Beiträge von Mucki

    Sorry, aber irgendwie hat das was von Schwanzvergleich am Pissoir. Kö'dorf z. B. kriegt mit der Fortuna die schicke Hütte nur einigermaßen befüllt, wenn es Freikarten gibt. Der Kühne SV wiederum hatte in der letzten Saison nur 9 von 17 Heimspielen in voller Besetzung.


    Allein Schalke dürfte uns übertreffen.

    Gibt ja Statistiken. Schalke, Hamburg und Hertha hatten letzte Saison mehr Zuschauer wie unsere Kapazität.

    Es ist ja ohne viel Aufwand ganz einfach die Kapazität zu erhöhen. Mehr Stehplätze, egal ob Süd Oberrang oder Nord wären ja kein Hexenwerk.

    Aber da haben wir wieder unser Problem in Köln. Die Politik. :))


    Mir persönlich reicht unser Schmuckstück in Müngersdorf völlig

    Wenn die Presse das Thema aufgreift, muss aber spätestens vom Vorstand reagiert werden. Schweigen hat leider oft die Folge das noch mehr draus gemacht wird als dran ist.

    Naja, ich denke das ist nicht ganz richtig. Bei mir kam als erstes das „Mäh“ in der App vom FC mit der Antwort von Wolf. Die Mail des MR kam bei mir 13:27 Uhr, zwei Minuten später.

    Es ist mir auch völlig egal ob, sondern wie sich der Vorstand moniert.

    Zitat

    „ Der Vorstand wird weiterhin die Türe offen lassen. Was wir aber nie tun werden: uns auf die Austragung von Differenzen in der Öffentlichkeit einzulassen.“

    Die Tür offen lassen? Klingt so als sollten wir Mitglieder mit dem Kontrollorgan MR wohl noch dankbar sein, daß sie ihn gewähren lassen, sich kontrollieren zu lassen. Geht’s noch?

    Öffentlich? Ich als Mitglied habe eine Nachricht per Mail vom MR bekommen. Die Nachricht vom Herrn Wolf hat man ihn Japan und USA meckern gehört. Selbst der Express hat seine Zitate von da abgeschrieben.

    Wenn der MR eines darf, was er durchaus bisher leider zu seinen Mitgliedern viel zu wenig gemacht hat, dann sind es durch seine internen Einsichten eins, und zwar unseren Vorstand zu kritisieren, lieber Vorstand.

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Widerspruch erfolgt sein musste, bevor die Herausgabe beantragt wurde.

    Laut dem Geschmiere von Prestin in der Presse muss der Antrag wohl am 26.05. per Einschreiben an den FC rausgegangen sein. Die rechtliche Lage, ist wohl laut einem Gerichtsurteil vom OLG Hamm, vom 26.04.2023 - 8 U 94/22, daß die Vereine dazu verpflichtet sind, diese Daten auszuhändigen.

    Unter dem Absatz 2 steht da:

    Zitat

    Ein berechtigtes Interesse an dem Erhalt der Mitgliederliste ist u. a. dann gegeben, wenn eine Kontaktaufnahme mit anderen Vereinsmit¬gliedern beabsichtigt ist, um eine Opposition gegen die vom Vorstand eingeschlagene Richtung der Vereinsführung zu organisieren.

    Das Gericht entschied damals, daß dieser Option mein Namen, Adresse und Mailadresse auszuhändigen wäre.

    Für mich ein NoGo.

    Team „minus“ Zukunft forderte diese Daten wohl bis 06.Juni.

    Mein jetzt bestätigter Einspruch ging am 03.Juni zum FC.


    Ein Glück ist dieser Antrag wahrscheinlich jetzt sowieso erstmal Geschichte. Als Mitglied kann und sollte man schon selbst entscheiden dürfen, wem ich meine Daten „nicht“ aushändigen möchte.

    Hi Brettis :)), unsere Saison ist nun Geschichte. Die Gewinner ermittelt und benachrichtigt. Wir hoffen sehr, daß ihr etwas Spaß dabei hattet.

    Bevor wir Anfang August gegen Ulm, Münster und gegen den ewigen Zweitligisten HSV tippen, vertreiben wir uns die Zeit etwas mit der Europameisterschaft.

    Viel Spaß und Erfolg. Eure Ostböcke/ Mucki

    Und was genau möchtest du jetzt damit sagen? Darf Klebe nicht kritisiert werden?

    Schade wenn man so richtig nicht hinter den Sinn des Beitrags kommt.

    Natürlich kann man ihn kritisieren. Aber bitte nicht mit einer Verbindung des MR bringen. In dem Beispiel hat er meine Meinung. In anderen Ansichten eher nicht und dann muss ich persönlich das auch trennen.

    Vielleicht solltest gerade du dich mal reflektieren, das jeder User hier wohl eher seine private Meinung schreibt. Wenn Sie nicht in dein Weltbild passt, wäre es dienlich, es nicht noch mit seinen Ehrenamt in Verbindung zu bringen.

    Übrigens kann ich mir gut vorstellen, da so ein Ehrenamt ja auf sehr viele Meinungen und verschiedene Sichtweisen eingehen kann, nicht unbedingt die schlechteste Denkweise ist.

    Aber glauben sie denn, dass der protest den Investorendeal abhalten kann?


    Ich denke, dass man da sagt, dass die Mehrheit der Vereine zugestimmt haben und man das nicht beenden kann.

    Würde mal in dem Fall „Vereine“ definieren.

    Für mich war bei über 50 Prozent der Vertreter dieser Vereine, die „Pro Investor“ gestimmt haben, nicht die Stimme des Vereins.

    Anders wie eben in unseren demokratischen Ausrichtung, interessieren die „ Watzke“ sich eben weniger um deren Fans, die eben Sonntag Abend nach Freiburg müssen und Dienstag dann wieder nach London. Den einzelnen Vertreter ging es nur um die Kohle.


    Solange da noch nichts unterschrieben ist, muss es ganz klar weiter mit Protesten gehen. Und danach erst recht.

    Zitat

    Die Kölner Tore erzielten Antonio Verinac (3), Joao Pinto (2), Damion Downs, Olli Schmitt und Winzent Suchanek. Hinzu kam ein Eigentor des Gegners.

    Tigges lief auf seiner gewohnten Position im Sturmzentrum auf, schaffte es am Ende aber trotz der neun Kölner Tore nicht aufs Scoreboard.

    Hier hab ich was gelesen:))

    Da hast du Habecks Aussage aber ziemlich fehlinterpretiert. Damit war nämlich keinesfalls gemeint, die aktuelle Regierung sei super-duper-toll sondern das bezog sich unsere derzeitige Staatsform im Kontrast zur Weimarer Republik und Nazi-Zeit. Denn auch "Protestwahlen" sind Teil genau dieser Demokratie und erst durch diese überhaupt in der Form möglich. Und er nennt auch ganz konkrete Beispiele für Kräfte, die diese Form der Demokratie zersetzen wollen. Für demokratische Protestformen spricht er sich allerdings ganz ausdrücklich aus.

    Ich mag jetzt nicht die drölfte Diskussion zum Thema Meinungsfreiheit führen, aber dennoch: Wo war das Recht auf eigene Meinung während Corona? Really? Also mehr und lauter als während Corona (gerade auch in Bezug auf das Impfen) wurde, zumindest Zeit meines Lebens, in diesem Land doch selten die eigene Meinung kundgetan. Wie viele Corona-Demos gab es noch gleich? Auch da hingen übrigens gerne mal Politiker:innen an Galgen, etc. Alles, was nicht gegen geltendes Recht verstößt, war erlaubt. Und sogar bei gravierenden Verstößen ließ die Staatsgewalt viel laufen. Deine Meinung durftest du zu jeder Zeit kundtun. Aber auch hier gilt halt: Das Recht auf eigene Meinung ist nicht gleichbedeutend damit, diese unwidersprochen äußern zu können.

    Erstmal löblich, das unsere Regierung sich nicht als, sagen wir optimal sieht.

    Wenn du meinen Beitrag gelesen hast, gehe ich aber bewusst auf die versuchte Unterbindung des demokratischen Streikrechts ein. Wenn das Recht besteht, dann soll man es doch nicht versuchen durch den politischen Einfluss zu unterbinden. Das ist auch moralisch nicht gerade gegen diese Proteste dienlich. Ganz im Gegenteil.

    Dieses Recht ist ja genau das, was du so löblich erwähnst.


    Die Proteste aktuell des Mittelstandes sind ganz klar nach Regeln aufgestellt und auch ziemlich eingehalten worden. Z.b. Durchlassen aller notwendigen Personen, keine Provokation oder gar Gewalt. Kein Alkohol. Keine politische Verbindung mit Trittbrettfahrern aus der rechten Szene und unbedingte Folgeleistung der Polizei.

    Das Verhalten bekam für gestern von allen Seiten, auch von der Polizei ein sehr löbliches Feedback.

    Man sucht aber eben das Haar in der Suppe bei dieser gigantischen Menge(auch hier). Egal ob es die Bierflasche, 10 drängelnde Leute vor eine bereits auslaufenden Fähre, eine Blockade vor VW in Emden oder auch Banner mit vielleicht einen rechten Spruch ( oder Galgen) ist.

    Die Gesinnung der Proteste wird bewusst auch von Habeck dadurch in ein ganz anderes Licht geführt.

    Diese Demonstration der rechten Szene gestern z.b. in Dresden wurde als Bühne der Proteste der Landwirte missbraucht und hat null was mit den Interessen der Bauern gestern zutun.

    Was eine fälschliche Meinungsbildung in den Medien für einen versuchten Einfluss hat, sehen wir doch beim Effzeh auch bei Merkens und Co.


    Bei der Pandemiezeit habe ich tatsächlich nicht die vielen Proteste gemeint, sondern eher das Unverständnis (auch hier im Forum) seines Gegenüber. Jeder sollte sich doch bitte seine Meinung selber bilden und bewahren dürfen. Wenn man für sich entschieden hat, sich nicht impfen zu lassen, dann sollte man ihn nicht wie ein Schwein durch‘s Dorf treiben, nur weil er sich traut mal die Gegenseite zu beleuchten. Das so manche „Nebenwirkung“ sich leider bewahrheitet hat, mussten einige leider am eigenen Leib bitter erfahren. Aber bitte tue mir ein Gefallen, lass das Thema Corona ruhen.

    Mag dein, das ich dich vielleicht auch aus den Kontext heraus zitiert, falsch interpretiert habe. Wenn du damit was anfangen kannst, mea culpa.

    Trotzdem habe ich natürlich dein Schriftwechsel verfolgt und deshalb war mein Beitrag so.

    Aber ich versuche gerne mal etwas genauer darauf einzugehen.

    Die neue CO2 Besteuerung klammern wir einfach mal aus.

    Ich nehme mal an mit Energiekosten (die nicht gestiegen sind) könntest du Gas, Strom, Heizöl und Kraftstoff meinen. Unsere (deine) Regierung ist seit Dezember 2021 im Amt.


    -Der Gaspreis ist von 6,5 auf über 14 Cent/ KWh gestiegen

    -Strom ist im Schnitt von 32 auf 45 Cent gestiegen.

    -Heizöl ist von 0,83 auf 1,04€ / Liter gestiegen.

    -Benzin ist von 1,60€ auf 1,85€/ Liter gestiegen.


    Und gesunken? Gut, eins ist mir tatsächlich eingefallen Das dürfte, da du es erwähnt hast, die BahnCard sein. Für mich leider völlig unattraktiv.

    Aber, nenne mir doch bitte mal ein Produkt, von was auch immer, was seit Dezember 2021 sonst noch gesunken ist?


    Du schreibst weiter vorher, das unsere aktuelle Regierung nichts mit der gestiegenen Inflation zutun hat, und da bin ich tatsächlich sehr empfindlich.

    Denn mir stößt gewaltig der wohl gewollten wirtschaftlichen Kollaps zu Coronazeiten auf. Für mich ein viel zu langer Stillstand der Wirtschaftszweige.

    Bei mir und im näheren befreundeten Umfeld sind wirtschaftliche Existenzen zerstört wurden. Das schlechteste wirtschaftliches Jahr im etwas über 20 jährigen Bestehen meiner Firma sollte zwar durch wirtschaftliche Hilfe einigermaßen kompensiert werden, aber diese durfte ich komplett zurück zahlen.

    Aus die Maus. Der Mehrheit ging es genau so. Danke für nichts.

    Das von da ab sämtliche Preise durch Mangelware durch die Decke gingen, das weißt du sicher selber.


    Das macht ähnliches in mir, wenn ich bei dem zitierten Beitrag (Klebe) von unseren Vizekanzler lesen muss, „Diese Republik ist der beste Staat, den Deutschland je hatte“. Er lobt die bestehende Demokratie und ignoriert das jeder Vierte wohl als Protestwähler nicht unbedingt die Meinung dieser Ampel teilt. Auch da gerne der Vergleich. Die AFD hat doppelt soviel Prozente wie bei der letzten Wahl.


    Zum Thema Demokratie. Am ersten Tag von über 100 000 unzufrieden Demonstranten u.a. gegen die Streichung der Agrardiesel Subvention, beschliesst der Bundestag genau diese!

    Ich könnte jetzt noch von 9 Windkraftanlagen etwa 1 km von meinem Zuhause anfangen, die im „Beschleunigungsverfahren“ wohl schon beschlossene Sache sind. Obwohl mit Sicherheit ziemlich jeder Anwohner als Demokrat es gerne verhindern würde.

    Baubeginn noch dieses Jahr.


    Im Artikel 8 vom Grundgesetz steht was von Demonstrationsrecht. Noch vor den Weihnachtstagen wurde diese Woche des Protestes angekündigt. Jetzt am Freitag davor, kommt diese Ampel plötzlich mit einem „Friedensangebot“. Am selben (letzten Werk-) Tag wurden von 36 angemeldeten und genehmigten Demonstrationen nur noch 8 in einem Landkreis erlaubt. Ist das diese super geile beste Demokratie?

    Im Artikel 5 des Gg steht was vom Recht der eigenen Meinung. Wo war dieses Recht während Corona zwecks Impfung? Angezettelt von dieser Ampel.

    Ich möchte das Thema nicht unbedingt aufwärmen, denn es hat in mir und in vielen anderen Köpfen etwas zerstört.


    Du schreibst „die Mittel der Klimakleber und Bauernproteste sind beide falsch“.

    Welche Mittel wären denn für dich die richtigen? Bestimmt nicht aufzustehen und sich gegen „diese Demokratie“ zu wehren.

    Wo wir beide neben den Effzeh noch eine Gemeinsamkeit haben. Bisher habe auch ich weder Links noch Rechts gewählt. Wo bei mir aber mit Sicherheit zukünftig auch kein Kreuz gemacht wird, dürfte hoffentlich rüber gekommen sein.

    Bei den Klimaklebern geht es doch nicht um den Protest, sondern wie er geschieht. Das ein Protest auch da angebracht ist, da gibt es doch kein Zweifel. Im übrigen sehe ich da eher Dutzende statt 100 tausende aktuell wie bei den Mittelstand. Zielführend ist auch nicht bei den Protesten Äpfel mit Birnen zu vergleichen.


    Zum zweiten Teil.

    Wenn du das sogar ungekürzte Zitat von mir (Danke dafür, den meist ist es ja hier üblich, das entscheidende Zitat rauszuschneiden) hier von mir zeigst, siehst du das es mir hauptsächlich um den längst überfälligen Umzug des Regierungsflughafen von Bonn nach Berlin geht. Unsere/ diese Regierung verzichtet aus „finanziellen“ Gründen darauf, obwohl nicht nur für unsere Umwelt, sondern auch die fortlaufenden Kosten ohne Umzug, es langfristig absolut sinnvoll wäre. Statt dessen bauen Sie (von unseren Steuergeldern) ein total notwendigen Anbau ans Kanzleramt, für sicherlich knapp 1 Milliarde.

    Wie schon x mal erwähnt. Im Sommer die Baustellen angehen und mit der drohenden Transfersperre auch etwas mehr Risiko gehen.

    Sagt der schlaue Fuchs mit Blick auf die Tabelle. Nachträglich vielleicht für jedermann nachvollziehbar. Hast du denn in dieser Transferperiode unsere finanzielle Situation gekannt? Kannst du sie überhaupt jetzt einschätzen?

    Hast du im Sommer geahnt, das wir mit den Trainer um den uns jeder beneidet hat, in so eine sportliche Situation kommen?

    Es sind tatsächlich sehr viele negative Komponenten auf uns eingeschlagen. Unabhängig das ich mir von 90 Prozent im Kader mehr erhofft habe, hätte ich auch gedacht, das Baumgart dafür immer eine ausreichende Lösung hätte.

    Was würde es denn bringen, wenn der CK unser Schiff verlässt? Wem hättest du denn ( unabhängig von einer erneuten Abfindung) im

    Kescher, der jetzt mit unseren Möglichkeiten, auch durch das CAS Urteil und unseren erwähnten finanziellen Möglichkeiten etwas besser machen würde?

    Fragen über Fragen.

    Zu den Bauern.

    Passt gut, danke für das Stichwort.

    Es ist völlig egal ob du die Steuer CO2 oder anders benennst. Bei den Literpreis Benzin von 1,75€ werden jeden von uns über 1€ abgemolken. 58 Prozent gehen in das Staatssäckel.

    Übrigens auch HIER belegbar, weil du Belege ja forderst.

    Das du beruflich mit Sicherheit nicht auf Kraftstoffe, wie halt Bauern, Spediteure, die Baubranche oder Pendler angewiesen bist, musst du mir nicht schreiben. Das lese ich aus deinen einseitig beleuchtenden Beiträgen raus.


    Mindestlohn: Natürlich hast du Recht das der Mindestlohn für rund 6 Millionen AN total notwendig ist. Eben auch wegen der steigenden Inflation, auch durch unsere Energiesteuerpolitik.

    Du schreibst von Profit. Jetzt wo der „Profit“ auch sich bei den 6 Millionen AN durch den Mindestlohn erhöht, was denkst du wie sich der Wohl zukünftig u.a. auf unsere notwendigen Grundnahrungsmittel auswirkt, wenn man die Spirale im Mittelstand weiter mit Schraubstockgriffen anzieht?

    Ich lese schon die vielen Beiträge hier von den Geschehnissen der nächsten Stunden.

    Was ich nur sehr hoffe, das der zu 100 Prozent gewollte friedliche Protest nicht wieder von „dunklen Mächten“ versucht wird, ins negative Licht zu rücken.

    Ein Protest vieler Menschen mit berechtigten Ängsten, den es ganz ohne politische Ambitionen einfach jetzt langt, was man ihnen die letzten Jahre serviert hat.

    Und ja, mir ist bewusst, das der eine oder andere Trittbrettfahrer bei dieser großen passierenden Bewegung nur darauf warten, die Kamera zum „richtigen Zeitpunkt“ zu platzieren.

    Deine Rechnung ist schon etwas lustig.

    Gerne würde ich erstmal auf die Klimakleber eingehen wollen. Unser Klima zu retten ist ja eigentlich eine super Sache. Ich möchte das auch. Aber dann doch bitte ohne Doppelmoral und auch Weltweit.

    Woraus besteht eigentlich dieser giftige und umweltschädliche Sekundenkleber? Was erreicht man in einer Großstadt wenn man versucht stundenlang viele Autos (im Standgas) zu blockieren? Vielleicht sollte man als Klimaaktivist mal seine eigene Regierungsführung hinterfragen.

    Damit wären beim „Weltweit“.

    Wir bauen Elektroautos ohne Alternativen zum weltweiten Abbau von Lithium zu haben. Was der Abbau für die Umwelt inkl. Verunreinigung von Wasser bedeutet, kann jeder googeln. Unsere Umwelt ist es ja nicht, ist ja die von Bolivien.

    Googelt weiter nach Kobalt, der ja „mit modernster Technik und totalen menschlichen Bedingungen“ in Kongo abgebaut wird. Egal, was interessiert uns fremdes Elend.

    Wenn unsere grüne Außenministerin zu ihrer Englischweiterbildungen durch die Welt düst, kommt der Flieger zu 90 Prozent erstmal leer von Köln/Bonn. Das leer steht für ohne Passagiere und dann in Berlin auch der Tank.

    Weil wir es uns ja leisten können, liefern wir total „umweltfreundliche“ Panzer und Luftabwehrkanonen, Raketenwerfer für 17 Milliarden in die Ukraine für einen Krieg. Im Gegenzug diskutieren wir (vielleicht zurecht) über Silvestereinschränkung.


    Es ist schon bemerkenswert über welche unwichtigen Kleinigkeiten hier seitenweise eingeangen wird.

    Auf den ursprünglichen Sinn und Unmut der Protestaktion der Bauern ist doch Kenny1971 hier ganz gut eingegangen. Danke dafür. :thumbs_up:

    Vielleicht sollte man sich mal etwas mehr über den Mittelstand, den vielen Schließungen von Kleinunternehmen und den Gründen warum das so ist, befassen.

    Die eigenen deutschen Landwirte, die eigentlich dazu da sind, unsere Grundversorgung zu gewährleisten werden seit Jahren beschnitten und leben immer mehr am Existenzminimum. Der Aufwand ohne Massentierhaltung - auch für die Milchprodukt ist enorm und die Preise ohne Masse sind am Boden. Neue Verordnungen beschneiden Dünger und Ungezieferschutz, die ohne normale feuchte Witterung immer schlechtere Erträge bringen und das bei beschissenen Preisen. Ackerflächen werden an Strassenmulden gesetzlich verringert, wo so schon jeder Hektar bei denen zählt. Mindestlöhne und Arbeitskräftemangel machen es nicht einfacher. Das ein Bauer nicht einfach am Wochenende mal chillen kann ist klar. Von Urlaub brauchst man da nicht erst zureden.

    Wenn die Mehrheit, Fleisch, Brot oder Milch im Großmarkt holen, achten die darauf wo es her kommt oder geht die Mehrzahl doch eher nach dem Preis?

    Aber hier geht es schon lange nicht mehr nur um die Bauern.

    Spedition zahlen demnächst durch die CO2 Abgabe und Maut bis zu 85 Prozent mehr. Diesel und Personal (wenn man Fahrer bekommt, egal welche Sprache) wird auch teurer. Das Baugewerbe geht den Bach runter. Schau mal unsere Flickschusterei bei den Brücken, Straßen und Schienennetz an. Der hohe Zinssatz und die erhöhten Baukosten werden dieses Jahr den Wohnungsbau einbrechen lassen. Das Gaststättengewerbe ist schon durch Corona eingebrochen und jetzt gibt es durch die zurückgeholte Mwst. den Gnadenstoß.

    Bei VW z.b. in Zwickau werden Schichten verringert, Leute abgebaut. Wo vor paar Jahren wurden die Autos noch als Exportschlager in die Welt verschifft. Jetzt stehen auf den Wiesen daneben tausende von den Elektrokarren fertig produziert rum. Warum die keiner will, das wissen wir alle.

    Ja klar…wir müssen sparen. Meine Eltern haben als immer fleißige Steuerzahler ihr ganzen Leben in unsere Kassen eingezahlt und heute reicht die Rente kaum. Erklärt mir bitte mit welchen Recht unser fleißiger Steuerzahler, vor allem der, der immer mehr an sein Limit kommt, von seinen Geld noch eine Abgeordnetenentschädigung von über 10.500€ pro „Gust“, für „deren erhöhten Lebenskosten“ aufbringen soll. Das muss du dir mal reinziehen, für wen wir Steuerzahler im Ausland oder auch nun reichlich im Inland wir alles löhnen, ohne das diese Leute etwas in diesen Topf schmeißen.

    Es ist auch völlig unwichtig ob wir wieder selber ein Atommeiler ans Netz bringen. Vor paar Jahren waren wir noch das Exportland beim Strom. Jetzt dürfen wir vor allem an windstillen oder bewölkten Tagen dankbar sein, aus unseren Nachbarländern noch bezahlbaren Strom importieren zu können.


    Was bei der Fähre durch versuchte Gewalt passiert ist, ist zu verurteilen und nicht angebracht. Aber vermischt bitte nicht die Ängste von den genannten Kleinunternehmern und Arbeitnehmern mit irgendwelchen

    politischen Ausrichtungen, auch wenn die vielleicht diese Position ansprechen.

    Wenn wahrscheinlich ab Montag in ganz Deutschland die Leute sich draußen da hinstellen, dann machen die das mit Sicherheit nicht, weil es ihnen drin zu warm ist. Und es ist auch keine Minderheit mehr, die ein anderes Gedankengut wie unsere Regierung hat.

    Die grundsätzliche taktische Marschrichtung ist durch Baumgart bereits abgesteckt worden. Keller sagte ja, dass man diesem Konzept treu bleiben wolle, es da also keine großartigen Änderungen geben wird. Insofern wissen die Spieler, was sie zu tun haben werden - der neue Trainer wird da nicht mehr wahnsinnig viel erklären müssen.

    Die taktische Grundausrichtung steht, jedoch müssen die bestgeeigneten Spieler das jetzt auch auf dem Spielfeld umsetzten. Auch das ist nichts anderes wie noch unter Baumgart. Von daher sehe ich persönlich einen neuen Trainer, noch dazu als „Schnellzünder“ überhaupt nicht dringend angebracht.

    Für mich kennen die aktuellen Trainer von der Jugend ab, viel besser Ihr Potenzial.

    Sehe ich genau so. :thumbs_up:

    Weil wir gerade bei Bisseck oder Führich sind. Das sind ja ganz gute Beispiele, warum viel auf die Philosophie oder Strategie der sportlichen Führung oder eben auf die Wichtigkeit seiner Position ankommt. Bisseck hat man ja viele Jahre durch seinen langen Vertrag verliehen. Der lange Vertrag war aber durchaus ein Bekenntnis, das man auf sein Talentdurchbruch vertraut hat. Natürlich hätte er in Liga zwei viel Erfahrung sammeln können. Das diese Erfahrung durch Ersetzen, ältere reifere Spieler seiner Position nicht unbedingt falsch war, hat der Wiederaufstieg wohl untermauert. Aber richtig, er war bis vor 2 Jahren bei uns unter Vertrag. Man hat ihn ihm wie so oft bei jungen eigenen Spielern, das letzte Stück vertrauen einfach nicht aufbringen können.

    Führich: So eine richtige Perspektive hat er uns leider in seiner letzten Saison nicht zeigen können/ dürfen. Hätten denn die, die jetzt verurteilen, das man Führich damals keine Chance geben hat, es auch damals laut gefordert?

    War eher schlecht mit Namen von Córdoba, Modeste, Terodde, Drexler, oder? Natürlich hätte man auch sich mit glauben an ihm den einen oder anderen Namen als Verpflichtung sparen können. Dann hatten wir aber noch einen Lemperle Thielmann, Churlinov.


    Meine persönliche Ansicht? Ich brauche keinen neuen Trainer und erst recht keinen neuen „Keller“. Und ja, ich bin eigentlich durch unsere schlechte finanzielle Situation total dankbar, das wir im Winter keine „Lotterielose“ verpflichten konnten und dieses Urteil so gefallen ist.

    Man bekommt einfach durch genug Alternativen als junger Spieler kaum eine Chance. Um so mehr sollten wir uns doch jetzt freuen, das diese jungen heißen Talente eine einmalige Chance haben, sich für uns und erst recht für sich zu beweisen.

    Und da ist „verda…. nochmal“ jeder FC Fan gefragt, dabei seinen Verein wo es geht zu unterstützen.

    Wenn ich von den geplanten Schwächungen im Verein durch Rufen „ Vorstand/GF raus“ lese, platzt mir der Hut.



    Trotz vieler Tiefpunkte war nicht alles schlecht in diesem Jahr. Es gab eben auch unverzichtbare geniale Highlight. In diesem Sinne Kopf hoch und immer positiv nach vorn schauen.

    Euch allen einen guten Rutsch und für 2024 alles Gute. Vor allem eben viel Gesundheit und Frieden