Beiträge von Goldmitte

    Wenn ich richtig in Erinnerung habe ist Adamyan nicht der Tempospieler, sondern kann auf engsten Raum mit trickreichen und schnellen Bewegungen sich in gefährliche Positionen bringen.


    In einer früheren Reportage wurde erwähnt, dass Adamyan mal ganz gut Tischtennis gespielt hat, und diese schnellen Bewegungen ihm u.a. von dort zugute kommen.


    Ein spannender Transfer


    Er hatte bei Hoffenheim starke Momente, hat aber den Sprung zum absoluten Stammspieler nicht geschafft.


    Wirkte auf mich immer sehr mannschaftsdienlich, und vom Auftritt neben dem Platz sehr bodenständig.


    Ich glaube da haben wir einen guten Coup gelandet. Er wird denke ich von den scorern so ähnlich wie Kainz landen können, was ok wäre.

    Also zur Heizung ... das müsste klar im Mietvertrag stehen, wer für diese Kosten verantwortlich ist.


    Die Mieterhöhung rechnet sich - meiner Meinung nach - jeweils für die letzten drei Jahre

    Danke, es geht bei der Wartung nicht um die Kosten, sondern wer verantwortlich für die Beauftragung und Organisation ist.


    Von mir aus kann der Vermieter den Handwerker beauftragen und mir dann die Rechnung bei der nächsten Nebenkostenabrechnung stellen - deswegen war meine Frage mit dem „Nach Bescheid/Rechnung“ in diese Richtung.


    Mit anderen Worten:


    Nehmen wir an, weder der Vermieter noch ich kümmern uns jahrelang nicht um die Wartung der Heizung, diese geht dann kaputt.


    Wer ist dann dafür verantwortlich?


    Ich verstehe den og Passus so, dass der Vermieter dann verantwortlich ist.


    Wie gesagt - Rechnung ist nicht das Thema für die Wartung.

    Hi zusammen,


    ich hoffe hier ist der eine oder andere, der ein bisschen Mietrecht Wissen hat.


    Wir haben leider seit einiger Zeit Probleme mit unserem Vermieter, lange Geschichte.

    Jedenfalls geht es um 2 Dinge, wo ich mir nicht 100 % sicher bin.


    1. Wartung Ölheizung


    Laut Mietvertrag: nach Bescheid/Rechnung


    Andere Leistungen wie Gartenpflege oder Laubbeseitigung: in Eigenleistung vom Mieter zu erbringen.


    Frage:


    Ich verstehe das so, dass der Vermieter sich komplett um die jährliche Wartung des Ölheizung zu kümmern hat?

    Mit der Fachfirma Termin machen, natürlich in Abstimmung mit mir, Rechnung bezahlen,

    und über die Nebenkostenabrechung kann er mir das in Rechnung stellen, korrekt?


    Hintergrund:


    Laut Fachfirma, sollte die Wartung jährlich erfolgen, und seit 1,5 Jahren

    wurde da nichts mehr gemacht. Wenn die Heizung dann nämlich kaputt geht,

    so einen Fall hatten wir, dann sagt die Fachfirma, dass es an der fehlenden Wartung lag.


    2. Mieterhöhung, Thema 20 % Kappungsgrenze innerhalb 3 Jahre max.


    Beispiel:


    Wir haben dieses Jahr und letztes Jahr eine Mieterhöhung bekommen. Ca. 20 %.

    Heisst das, dass wir in den kommenden 3 Jahren Ruhe haben?


    Oder guckt man von Jahr zu Jahr? Heisst 2023 geht man wieder 3 Jahre zurück und schaut,

    ob die 20 % überschritten sind?


    Danke vorab

    VG

    Ich find es erstmals gut, dass wir ihn (vermutlich) für eine überschaubare Summe fest verpflichten.

    Mir ist bewusst, dass wir gerade in der heutigen Zeit auch von Leihen angewiesen sind,

    um unsere Kaderstärke zu verbessern.


    Aber bei Tigges - ich denke man konnte schon erkennen, dass dort Potential ist,

    aber auch realistisch eingeschätzt, dass es für höhere Ziele in Dortmund nicht reicht.


    Und wenn Dortmund und Köln sich nicht unsympatisch sind,

    warum macht man dann nicht gleich Nägel mit Köpfen...


    Finde ich daher gut


    Ob der Transfer dann richtig war, muss man dann in ein paar Jahren sehen.

    Vom Profil her scheint er auf jeden Fall gut reinzupassen.

    Physisch stark, Kopfballstark, Wandstürmer.

    Meine Hoffnung für eine Vertragsverlängerung bei Skhiri:


    1. Dass er zu der Sorte Spieler gehört, die dankbar sind, dass sie überhaupt diesen Beruf ausüben können/dürfen, und auf "zufrieden" sind beim FC 2-2,5 Mio. € pro Jahr zu verdienen als woanders 3-3,5 Mio. €.


    2. Nachwuchs - sicheres und schöner Ort zum Leben mit einer jungen Familie in Köln. Hier spielt seine Freundin natürlich eine große Rolle, wie hoch der Faktor Köln ist


    3. Neugierde und Ehrgeiz, das von Baumgart zart wachsende Pflänzchen mit wachsen zu lassen und ein (großer) Teil davon zu sein

    Selbst wenn man 20 % Kaderkosten einsparen will/muss, heisst das nicht dass alle 20 % weniger verdienen.


    Wenn man sich Gehälter wie von Horn2, Schaub, Horn1 etc. spart, Spieler wie Kainz, Schmitz weniger verdienen, können andere ausgewählte Spieler wie ZB Skhiri gehaltslässig sogar aufgebessert werden.


    Am Ende zählt, was unterm Strich neue Kaderkosten rauskommt.

    Knallfrosch


    Ich mag mich täuschen oder mich falsch erinnern.


    Aber in den letzten Jahren gab es IMMER Unruhe um Lewandowski

    als es um seinen Vertrag ging.


    Am Ende hat man sich doch irgendwie geeinigt und Lewandowski war Profi durch und durch und hat seine Leistungen gebracht.

    Ist zwar ein kleines "Totschlag Argument":


    Am Ende, egal wie lange Andersson hier noch spielt,

    hat Andersson mit seinen Toren maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen.


    Und dann wäre es beim FC finanziell noch düsterer gewesen.

    Aber über die komplette Spielzeit gesehen, war das natürlich nicht das,

    was wir uns alle sportlich von Andersson erhofft haben.

    Lewandowski hat immer Leistung gebracht. Sowohl in Dortmund als auch bei Bayern ist er trotz geplatzter Wechsel nie beleidigt gewesen!

    Was allerdings diese neue Bayernführung da veranstaltet ist Kindergarten! Da will man mit aller macht den dicken raushängen lassen….

    Warum den dicken raushängen lassen?


    Ich finde das bedenkenswert wieviel mittlerweile ein Vertrag bei Spielern und Beratern wert ist. Nämlich fast gar nichts mehr.

    Wenn der Spieler keine Leistungen mehr bringt, oder sonst dem Verein zu teuer geworden ist,

    dann ist solch ein Vertrag natürlich zu erfüllen. Denn sonst gibts keine Kohle.


    Will der Spieler aber trotz laufenden Vertrags wechseln, wird so ein Affentheater veranstaltet und zur Not streikt man sich halt weg.


    Da können wir nur von Glück sagen, dass wir in diesem Fall jemanden wie SKhiri haben.

    Macht kein Drama aus seiner Vertragsituation, ist Vollprofi und akzeptiert die vertraglich Konstellation.


    Im Gegenteil: Hat selbst sogar gesagt, dass es besser für alle wäre, dass er verlängert oder zumindest dem FC noch eine Ablöse Summe einbringt.


    Aber auch hier kommt scheinbar immer mehr der Trend, dass die Spieler, die ja gehaltlich am "Hungertuch" nagen,

    immer mehr ablösefrei gehen, und mit dem Berater schön noch ein Millionen Handgeld kassieren.

    Horn hat ja schon durchblicken lassen, dass es nach 10? Jahren Nummer 1 für ihn schwierig ist, was total nachvollziehbar ist.

    Von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass Horn bei aller LIebe und Loyalität zum FC sich die nächsten Jahre auf die Bank setzt.


    Da ist Baumgart schon fair, dass er Schwäbe für die neue Saison als Nr. 1 definiert hat.

    Und wenn Schwäbe nicht zig Böcke fabriziert, dann wird Schwäbe auch ein paar Jahre die Nr. 1 bleiben.


    Von daher wird Horn denke ich eine sportliche Herausforderung suchen.


    Ein Knackpunkt wird das Gehalt in seinem letzten Vertragsjahr sein.

    Da kann man nicht von Horn erwarten, dass er komplett darauf verzichtet, bzw, auf die Differenz zu einenm potentiell neuen Verein.


    Vielleicht kann man das irgendwie verrechnen, dass Horn ablösefrei gehen darf,

    dafür der neue Verein aber komplett das Gehalt übernimmt.


    Einen deal, wo alle 3 Partein zufrieden sind.

    Dortmund hat quasi ein Dauerabo auf Platz 2-3 und somit auf die Champions League. Sie werden Özcan zudem nicht gekauft haben, um ihn in die zweite Mannschaft zu stecken. Beide Seiten erhoffen sich etwas von diesem Transfer. Der BVB wird sportlich durchaus etwas mit ihm vorhaben und auch das Potential sehen, sonst holen sie ihn nicht.

    Can, Bellingham und Dahoud spielen auf vergleichbaren Positionen, wobei Can von den 3en der einzig richtige 6er ist.

    Am Ende wird man sehen, ob Özcan sich dort durchsetzen kann.


    Wenn Özcan hier und dort mal ein paar Minuten bekommt, dann weiß ich nicht,

    ob das fussballerisch die Erfüllung ist im Vergleich zum FC, wo er fast alle Spiele machen würde.

    wann man in die chinesische Kirmesliga, oder ins niedersächsische Industriegebiet wechselt, kann es ja auch kaum sportliche Gründe geben. "Ich wollte einmal im Leben chinesischer Pokalsieger werden- diesem Traum bin ich mit dem Wechsel entscheidend näher gekommen!" ?

    Kann man meiner Meinung nach nicht mit Özcan vergleichen, egal wie sehr man hier versucht die "dem gehts nur ums Geld" Karte zu spielen.

    Özcan ist mir persönlich nie als raffgieriger Geldeinsammler aufgefallen, und hat sich z.B. auch in die 2. Liga verleihen lassen als die Perspektive schlecht war für ihn. (andere sitzen den Vertrag dann aus)

    Auch die Straßenbahngeschichte damals spricht kaum dafür dass Özcan nur die Dollars zählt und andere Werte über Bord geworfen hat.

    Dazu ist Dortmund sportlich ja wohl eins der reizvollsten Ziele in der Bundesliga, Du spielst in der Regel oben mit, kannst CL kicken, trainierst unter Top-Bedingungen und bist trotzdem nicht allzu weit weg von der Heimat. Natürlich nimmt Özcan die Gehaltsaufstockung mit, ihn aber lediglich auf das Geld zu reduzieren, und ihm seine Aussagen jetzt vorzuwerfen finde ich daneben.

    Meinst Du dieses Statement speziell auf mich und meinen post bezogen oder allgemein?


    Wenn Du mich meinst: In vielen vorherigen Posts habe ich geschrieben,

    dass ich den Wechsel aus Özcan Sicht nachvollziehen kann.

    Und bei meinem Zitat, dass Du genommen hast, habe ich auch geschrieben, dass ich Özcans Statement in Ordnung fand.


    Vielleicht kam es falsch rüber und auch nicht von meiner Seite als heftiger Vorwurf gemeint:

    Wenn Özcan noch in einem Nebensatz erwähnt hätte,

    dass Dortmund (natürlich) noch neben den anderen Faktoren deutliche attraktivere finanzielle

    Möglichkeiten Özcan angeboten hat (was natürlich jeder weiß), dann hätte ich es (das Statement) perfekt gefunden.


    So wie Wagner es über China oder Kruse über Wolfsburg gesagt hat - was auch jeder weiß,

    aber die beiden es ausgesprochen haben.

    Özcans Erklärung: „Der 1. FC Köln war immer mein erster Ansprechpartner und ich weiß, dass die FC-Verantwortlichen und auch die Fans alles für meinen Verbleib in Köln getan haben. Dafür bin ich sehr dankbar und darauf bin ich auch ein bisschen stolz. Es ist sicher die schwerste und emotionalste Entscheidung, die ich in meiner bisherigen Karriere zu treffen hatte. Jetzt habe ich das Gefühl, dass der Zeitpunkt für mich gekommen ist, um herauszufinden, wie weit ich sportlich kommen kann und deshalb möchte ich die Chance, die mir Borussia Dortmund bietet, nutzen.“

    Wenn wir alles, was wir uns nicht leisten können mit der Schubkarre irgendwo hin bringen sollten, wäre da reger Verkehr.

    Steh doch einfach mal dazu, dass Du einen saudummen Spruch gebracht hast, als das hinter einer vorgeschobenen Meinung zu verstecken. Die kann man ja haben, ohne sich immer so grenzwertig behämmert zu äußern.

    Ich denke dieser Spruch mit der Schublade - kann man anders formulieren, aber

    ich würde das auch nicht so auf die Goldwaage legen.


    Das ist so ähnlich wie "Briefmarke drauf und weg" oder so ähnlich.


    Von der Sache her sehe ich das genauso.

    In unserer Situation, wo man jeden EUR umdrehen muss, können wir es uns nicht leisten,

    dass wir eine Nr. 2 auf der Bank haben, die deutlich mehr verdient als unsere Nr. 1.

    Und wenn Horn als Nr. 2 zu den Top 5 Verdienern gehört, wovon ich stark ausgehen,

    dann hoffe ich, dass man mit einer einvernehmlichen Lösung Horn

    zu einem Wechsel überzeugen kann, wovon er auch profitiert.

    Echt? Habt ihr sowas wirklich?

    Hatte ich ehrlich gesagt nie. Hatte ich nicht als Hässler nach Rom ging, als Poldi zu den Bayern ging oder zu Arsenal oder bei sonst wem.


    Ich gestehe ihm zu, dass er seinen Weg als Profi so einschlägt wie er es tut. Aber UNSER Spieler ist es für mich dann nicht mehr. Auch nicht Poldi. Selbst wenn die emotionale Bindung zum Spieler wie Poldi bleibt. Stolz bleibt da keiner. Eher Wehmut, dass der Verein wirtschaftlich und sportlich nicht mit dem Spieler mithalten konnte.

    Wehmut fehlte in meiner Auflistung, da gebe ich Dir Recht.


    Mit dem Stolz vielleicht falsch ausgedrückt.

    Stolz in dem Sinne, dass wir mittlerweile so gute Arbeit machen, dass unsere Spieler

    bei sportlich und wirtschaftliche besseren Vereinen interessant sind, und wie im Falle Özcan dann auch genommen werden.


    Das ist ein Zeichen dafür, dass wir gute Arbeit machen,

    und darauf bin ich stolz - oder sehr zufrieden.