Beiträge von Tobi

    Wir hatten letztes Jahr einen Stürmer, der auf Abruf Am Wochenende fit gespritzt wurde und anschließend durch die Woche nicht trainiert hat.


    Seine Verletzung mag jetzt über die Dauer der Rückrunde und Sommerpause deutlich zurück gegangen sein, aber ich schätze, dass Baumgart auch Mental seinen Anteil daran hat / haben wird, Andersson wieder in die Spur zu bringen.


    Vor dem Saisonstart ging bestimmt einiges durch seinen Kopf, erst recht, als er einen wiedererstarkten Modeste gesehen hat. Es hat doch niemand von uns damit gerechnet, dass Baumgart in manchen Spielen dann sogar mit beiden 9ern aufläuft. Das zeigt einem Andersson klar auf: "bist du fit und zeigst dich im Training, bist du ein Kandidat für die Startelf."


    Wenn man gehört hat, wie sich Baumgart psychologisch Modeste genähert hat, schließe ich eine ähnliche Herangehensweise bei Andersson nicht aus.



    Am Ende werden beiden an ihren Toren aus Torchancen bemessen. Aber die Auftritte - und da bleibe ich bei meiner Meinung - waren alles andere als schlecht. Ich hoffe, dass auch bei Andersson am Freitag dieses eine Erfolgserlebnis hinzukommt, dass ihn persönlich auch wieder pusht.

    Zumindest gestern hätte ich mir einen Uth 10-15 min eher gewünscht, aber so schlecht, wie die Doppelspitze gemacht wird, war sie nicht.


    Zitat

    Generell merkt man aber, dass wir mit den Beiden in der Spitze einfach eine extrem langsame Doppelspitze haben. Die beiden können zwar Bälle behaupten und ablegen, aber wir können dann im Anschluss praktisch gar nicht in die Tiefe spielen, weil dafür beide zu langsam sind.

    Da wir unter Baumgart deutlich höher anlaufen und auch die Bälle gewinnen, waren die Stürmer tendenziell schon am gegnerischen 16er. Vor einem Jahr hätte ich es auch unvorstellbar gehalten. Aber ich erkenne schon, was Baumgart mit der Doppelspitze bewirken will.


    Grade gestern dachte ich bei einigen langen Bällen, die seien einfach nur lang rausgeprügelt worden, bis auf einmal ein Mo oder Seb ins Bild kamen und den Ball auch nicht selten behaupten und zum Mitspieler bringen konnten. Im letzten Jahr haben wir genau diese Bälle überhaupt nicht in den eigenen Reihen halten können.


    Natürlich hatte unsere Doppelspitze gestern nicht genügend Durchschlagskraft... Aber von den Torchancen war es auf beiden Seiten eher spärlich. Die wenigen Chancen, die rausgespielt wurden, waren dafür aber meist gute Gelegenheiten. Dass ein Seb hier noch zuviele Nerven lässt, ist leider so. Da er gefühlt vor 3 Wochen wegen dem geplatzten Deal als sportuntauglich dargestellt wurde, kann man nach den letzten 3 Partien aber klar festhalten, dass dem nicht so ist.

    auf jedenfall scheint die zweite Folge im Vergleich zu den Zyklen der alten Staffeln bisl überfällig zu sein?


    Wenn man nun schon mit Magenta eine Kooperation eingehen muss... Nun jut, aber man muss doch nicht direkt deren Geschäftspraktiken bezüglich Zuverlässig übernehmen :winking_face:

    Nur grob im Wortlaut und vllt auch nicht 100% korrekt.


    Aktuell befindet man sich in einem Normenkontrollverfahren, da man aus FC Sicht ja schon bereits zwei Ratsbeschlüsse zum Ausbau des GBH sowie einen neuen Pachtvertrag in der Tasche hatte, die lokale Politik aufgrund von Interessensverschiebungen / anstehenden Wahlen / Klagen allerdings einen Rückzieher von (wenn ich das richtig verstanden habe) mündlichen Zusagen gemacht hat. Dr. Wettich hat sich als Jurist hierzu geäußert.


    Ein solches Verfahren braucht bis zur abschließenden Verkündung aber wohl auch mehrere Monate, weshalb Stillstand in jeglicher Form herrscht.

    Ich weiß, was du mit "nicht leisten" ausdrücken willst. Für den Moment ist es aber auch mal eine Genugtuung, solche Spieler auf der Bank zu haben in dem Wissen, dass nach unserer Startelf auch noch Stärke von der Bank eingewechselt werden kann (Beispiel am Samstag auch Skhiri). Duda hat aktuell ein schweres Standing und in meinen Augen könnte er mit seiner Technik als frischer Spieler in der Schlussphase nochmal einiges Bewegen. Leider bekommt er es aktuell nicht hin und muss aufpassen, dass z.B. ein Schaub ihn nicht dauerhaft als Option den Rang abläuft.


    Trotzdem haben wir aktuell vielleicht mal einen ausgeglichenen Kader, wie wir ihn seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen haben. Auf einmal spielt Modeste mit Andersson im Sturm - und es funktioniert sogar zu einem gewissen Teil / nicht als Notoption, weil sonst nichts da ist . Wer hätte das vor Saisonbeginn erahnen können.

    grübel Ljubicic ?

    Google da einfach mal nach, aber Kurzfassung von Spox aus einem Artikel vom Samstag, 13.06.2020 | 09:45 Uhr




    Viel hat nicht gefehlt und Ljubicic wäre derzeit USA-Legionär. Wegen einer angeblichen Kreuzbandverletzung nahm MLS-Club Chicago Fire dann doch Abstand von einem Winter-Transfer.


    [...]


    Die Meinungen über das Kreuzband des zwölffachen österreichischen U21-Teamspielers gehen auseinander. Chicago attestiert eine Verletzung, Rapid bescheinigt ein intaktes Band. "Wir haben die Untersuchung auch hier gemacht. Er hat nie einen Kreuzbandriss gehabt, das war schon komisch. Das war ihm gegenüber nicht fair", richtete Kühbauer nach Übersee aus. Der Spieler berichtete von Problemen mit den dortigen Ärzten. "Ich habe gewusst, dass ich fit genug bin, dass mein Knie okay ist."

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Kritik an dem Spieler bezüglich eines Wechsels wirklich in der Form gerechtfertigt ist.


    Wenn man den Meldungen in den Medien vertrauen schenken kann, ist der Fall Andersson nicht Ansatzweise mit einem Fall Kostic vergleichbar.


    Der Effzeh hat sich insofern positioniert, niemanden mehr verpflichten zu wollen, Anfragen bezüglich Abgänge aber prüfen zu wollen. Die scheint es für Andersson konkret gegeben zu haben und nach Absprache mit seinem Management / dem Spieler selbst, ist man wohl zu dem Entschluss gekommen, dass es grundsätzlich für alle Seiten passt (meine persönliche Meinung zu dem Thema habe ich ja schon weiter oben geschrieben, aber die tut jetzt nichts zur Sache). Aus diesem Grund ist er zum Medizincheck in die Türkei (fand der Check wirklich in der Türkei statt oder vielleicht über eine andere medizinische Einrichtung hier in Köln?) und nahm nicht am Training teil - aber alles in Absprache mit dem Effzeh und nicht, wie es manch Artikel suggeriert, als "Trainingsschwänzer".


    Jetzt muss man sich aber mal die Rolle des aufnehmenden Vereins "Antalyaspor" anschauen, denn hier scheinen die Verantwortlichen ja nicht ganz die gleiche Sprache zu sprechen. Natürlich müssen Arbeitspapiere unterschrieben werden für ihre Gültigkeit, aber wenn man sich bereits in Vorgesprächen über die Details geeinigt hat, ist die Unterschrift am Ende nur Formsache.


    Nun ist ja noch immer unklar, ob Andersson den Medizincheck nicht bestanden hat oder der Verein von der Verpflichtung Abstand genommen hat wegen zu hohem Risiko. Ich persönlich vertraue zumindest in der Einschätzung seines Zustands dem aktuellen Coach Baumgart (&Staff) mehr, als irgendeiner Twittermeldung eines Fans). Insofern vermute ich eher, dass die Türken weiche Knie bekommen haben. Andersson also quasi den unterschriftsreifen Vertrag unter der Nase wieder weggezogen und zerrissen haben.


    Fassen wir also das Gesasmtpaket zusammen:
    Ein Provinzverein fragt uns für einen Spieler an, können keine Ablöse stemmen und auch das Gehalt bei einer Leihe nicht übernehmen, sind also defakto auf unser Entgegenkommen angewiesen. Dann wissen sie um seinen Gesundheitszustand Bescheid, lassen ihn aber trotzdem zum Check antanzen um am Ende eine Begründung für den geplatzten Deal zu haben??? Also beim Effzeh sollte man sich zukünftig zweimal überlegen, ob man bei solchen Geschäftsgebaren überhaupt zum Hörer greift.


    Erinnert mich auch ein wenig an die Ljubicic Story mit seinem ominösen Kreuzbandriss, der einen Wechsel in die USA verhindert hat. Ich will Anderssons Fitness- und Verletzungsanfälligkeit nicht klein reden, aber es wirkt alles schon sehr gekünstelt.

    Großer Gott, was ist das für ein Gerücht.


    Ein weiterer Dorfverein, der sich den Spieler nicht im Ansatz (gglf. Kaufverpflichtung / Leihe aber Übernahme des Gehalts) leisten kann, aber in Köln gerne mal nach den Sternen greifen will... Und im kommenden Sommer steht der Spieler dann wieder auf der Matte, vermutlich mit einem verschenkten Jahr in einer Bauernliga, die niemanden interessiert.... Das ist auch nachhaltig kein Schluss, wie man mit diesem Stürmer umgehen kann. Wenn er sich für einen potenziellen Abgang ins Rampenlicht spielen soll, dann muss das in einer Liga mit Gewicht erfolgen.


    Und dann noch die nächste Milchmädchenrechnung, wir sparen z.B. 1 mio Gehalt, müssen aber 10 Std. vor Transferende noch einen Stürmer holen (ggfls. Pohjanpalo), wo kein Mensch erahnen kann, ob das rechtzeitig klappt. Und dann geben wir das gesparte Gehalt für diesen Spieler aus? (kann auch ein x-beliebig anderer Stürmer sein, der vermutlich ähnliche Forderungen hat)...


    Da können wir auch das gesparte Gehalt im Casino auf Rot setzen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass wir bei dieser Dealkette am Ende wirklich besser darstehen, ist nicht wirklich größer.


    Gott.... hasse ich solche Gerüchte - hoffentlich haben wir bald 18 Uhr.

    Tjoa... Schön jubeln reicht zwar fürs Fanherz, aber selten für Trainer.


    Wenn man fragt, wo das Geld geblieben ist, kann man auch auf einen solchen Transfer verweisen, der uns in Zeiten von Corona, wo der Gürtel sowieso enger geschnallt werden musste, nochmals nachhaltig schadet.

    wird euch nicht langsam schwindelig, so oft, wie sich jetzt hier schon im Kreis gedreht wurde? :winking_face:


    Irgendwer hat in seiner Signatur ein Zitat von K. Valentin stehen: "Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von allen"... Das gilt für den Modeste Thread glaube ich nicht mehr :face_with_tears_of_joy:

    Das Gehalt von Drex wird in Liga 2 bei Schalke sicherlich niedriger sein als bei uns in Liga 1. Kann mir nicht vorstellen, dass er komplett darauf verzichtet. die Differenz wird dann wohl die Ablöse sein, die dann nicht an uns geht, sondern auf das niedrigere Schalke Gehalt augfgeschlagen wird.
    Für einen 31jährigen kann man auch nicht wirklich Ablöse erwarten, der Wiederverkaufswert für Schalke ist ja auch gleich null….
    Trotzdem sparen wir wieder das Gehalt und aufgrund seiner Geschwindigkeitsdefizite sicher nicht erste Wahl unter Baumgart und wir müssen nun mal den Kader weiter verkleinern. Ist nicht super, aber ok, wenn er zu Schalke geht.

    mir wird in letzter Zeit zu häufig einzig auf "Geschwindigkeitsdefizite" verwiesen, als sei dies das einzig wichtige Kriterium für eine Fußball Elf (sorry, wenn ich jetzt dich als Beispiel zitiere - solche Aussagen findet man eigentlich in jedem Spielerthread).


    Zu Drexler: In meinen Augen ist er auch einer der Spieler, der in einer guten 2. Liga Mannschaft zusätzlich mit vielen Scorer Punkten zum Erfolg beitragen kann, in der ersten Liga jedoch an seine Grenzen stößt.


    In meinen Augen hat er eher in der Technik ein Manko, als in der Geschwindigkeit. Manchmal erstaunlich, wieviele Flanken zu Torerfolgen führten, wenn dann teilweise einfachste 5m Pässe nicht verwertbar waren.


    Wenn am Gerücht was dran ist, ist sein Abgang ok, denn letztlich muss der Kader einfach kleiner und günstiger werden. Wenn wir manch anderen einfach nicht loswerden und sie so gezwungenermaßen integrieren müssen, ists leider so und wird noch 2 Transferperioden andauern.


    Für Drexler außerdem noch kleines Geld zu bekommen, wäre natürlich angesichts seines Alters und Vertragskondition auch nicht so verkehrt.

    um Gottes Willen, der Geissblog kann auch schreiben, was er möchte. Habe in der Eröffnung meines Beitrags nur beschrieben, was mir durchm Kopf gegangen ist, als ich die Überschrift gelesen habe. :winking_face:

    Indem man "verliert" in die Überschritt schreibt. Man hätte es auch formulieren können "FC winkt Zusatzeinnahmen durch Cordoba Transfer" (wie man es bei Guirassy oder anderen ja auch immer gemacht hat).


    Verlieren kann man nur etwas, wenn man es besaß und durch eigene Entscheidungen dazu beigetragen hat. Die ganzen Bonus Zahlungen sind jedoch nur Aussichten im Erfolgsfall.

    Beim Geissblog hört sich die Unterschrift ja so an, dass wir in eigener Inkompetenz an den Bonuszahlungen gescheitert sind, aber so, wie für Hertha und Cordoba die Saison verlief, können wir vermutlich für die 500.000 on Top froh sein.


    Für eine längere Verletzungspause kann niemand etwas und sowas ist auch schlecht planbar.


    Im Gegenteil wäre ich mir noch nichtmal sicher, ob wir dann besser gestellt wären, wenn Cordoba eine weitere Saison In Berlin geblieben wäre, wir somit für die erste Bonus Hürde durch X Einsätzen 500.000 erhalten hätten, er aber unter Dardei nicht wirklich zum Zuge kommt und im kommenden Jahr für bis zu 15 Mio Euro nach Russland wechselt (und wir dann keine Weiterverkaufsprämie erhalten hätten)


    Er war /ist halt ein sehr spezieller Stürmertyp, den es nicht allzuhäufig gibt. In meinen Augen wäre er als Running Back im Football vermutlich besser aufgehoben (wobei er dafür auch zu wenig einstecken kann), aber eine so robuste Art gepaart mit so wenig Technik sieht man selten auf diesem hohen Level.


    Natürlich tat uns sein Abgang weh, weil wir eben schon gefühlt in der Umkleidekabine in Vorbeireitung für das erste Saisonspiel saßen. Insofern bin ich einfach nur froh, dass Bornauw und Iso in diesem Jahr ganz früh als Abgänge feststehen.


    Der Fc hat über die Jahre hinweg immer mal am letzten Tag des Transferfensters Granaten verpflichten wollen, die der Trainer dann erst mühsam während den ersten 5 Spieltagen ins System einbauen musste/Bindung zur Mannschaft bekam.


    In der Summe haben wir Cordoba durch Duda und Andersson ersetzt. Vom ersten Gefühl hat mich dies überzeugt, auch wenn ich die beiden gerne schon in der Vorbereitung gesehen hätte. Dann kam leider das Verletzungsdrama und alles weitere nahm seinen Lauf. Ob uns Cordoba in dieser Saison jedoch mehr geholfen hätte? Ich glaube nicht

    Verstehe nicht, warum wir (wie oben angesprochen) jetzt noch einen Skhiri verkaufen müssen, um dann ordentlich für 6 Positionen shoppen gehen zu können.


    Ja, ich sehe auch den Handlungsbedarf auf gewissen Positionen. Aber wenn ich einen Skhiri nun halten kann, habe ich eine der größten und vermutlich teurer zu ersetzenden Löcher gar nicht erst aufgemacht.


    In meinen Augen ist ein Iso durchaus kostengünstig ersetzbar, ggfls durch eigene Jugend oder einer vorhandenen Lösung im Kader.


    Auf der IV fällt es außerdem deutlich einfacher, einen Nachfolger zu finden (wenn er nicht schon mit Mere im Kader existiert).


    Warum man also jetzt noch einen (wenn nicht den Leistungsträger hinter Hector) verkaufen muss, um Geld für andere Krücken zu haben (welche dann erneut lange Verträge erhalten und wir am Ende bei 5/6 feststellen,dass der Spieler nicht besser als dir vorhandene Lösung ist).


    Wir haben den gewünschten Transferüberschuss erzielt und als nächster Schritt sollte weiterhin das Aufräumen des aktuellen Kaders sein. Wenn sich dieser als zu schlecht erweisen sollte, werden uns 6 Notkäufe in der Gegend um die 1 Mio Ablöse auch nicht weiter bringen!


    Ansonsten alles Gute Bornauw.

    Könnte da womöglich auch ein inhaltliches Argument folgen? Wo genau sind diese Schlussfolgerungen falsch? Stehen wir finanziell besser da, als diese Analyse unserer Zahlen es suggeriert? Wenn ja, wie kommt man zu diesem Schluss?
    Bisher lese ich hier viel in die Richtung, House of Goats sei nur Geschmiere. Aber auf den zitierten Text kam bisher noch kein Argument, welches besagtes Geschmiere auch als solches disqualifizieren würde. Der FC steht finanziell am Abgrund und ein Abstieg hätte schon der Sargnagel sein können. Das muss sich der verantwortliche Geschäftsführer schon gefallen und sich kritisch hinterfragen lassen.


    In besseren Zeiten war er der gefeierte Held, der uns aus dem Abgrund gezogen hat. Und nun, wo wir wieder genau dort angekommen sind, hat er damit offenbar nichts zu tun. Das ist schon erstaunlich.

    Dieses House of Goats Konstrukt kann man sich durchlesen und bei einigen Dingen sicher auch zum Schluss kommen, dass sie Recht haben.


    Wenn man aber Neutralität und sachliche Analyse vorgaukelt und Respekt einfordert, in sämtlichen Beiträgen allerdings die Namen der kritisierten Personen nicht ausschreiben kann, sondern ständig auf eigens kreierte Spitznamen zurückgreifen muss, um die Kritik zu untermalen, hat das für mich nicht mehr viel mit Seriosität zu tun, sondern einen persönlichen Feldzug gegen gewisse Personen (und ist dann in der ähnlichen Rubrik anzusiedeln, wie der HSV-Arena Blog)


    Zu den Punkten:

    • die Informationspolitik des FC restriktiv und nicht transparent ist

    -> Kreditinstitute private Geldgeber werden sehr wohl Einsicht in die Bewertungsrelevanten Zahlen erhalten um das Risiko bewerten zu können. Nur, weil die Schreiber von HoG nicht dazuzählen, spricht das jetzt nicht wirklich gegen Transparenz.


    Das gleiche gilt für Spielerverträge. Natürlich würde ich an manchen Tagen auch gerne wissen, welche Konditionen welcher Spieler hat. Dass der FC sich hier aber nicht komplett in die Karten schauen lässt, ist Branchenüblich und hat nichts mit mangelnder Transparenz zu tun.


    • die Geschäftsführung es an kaufmännischer Vorsicht hat vermissen lassen


    ->Dass Wehrle bei der Bewertung der Corona Epidemie falsch lag, ist nicht von der Hand zu weisen. Ich persönlich habe mich ebenfalls frühzeitig gefragt, wie man nach 4 Spieltagen bereits wieder mit Einer Stadionauslastung von X% planen kann. Auf der Jhv wurde dies ja ebenfalls thematisiert und wenn ich mich richtig erinnere, hat Wehrle hier die irrtümliche Annahme, er hätte ab dem 5. Spieltag mit einer vollen Hütte kalkuliert, revidiert. Es war immer nur eine Teilauslastung von x%.


    Nichts desto trotz hat HoG natürlich recht, dass er bei dieser Kalkulation zu offensiv war, weshalb auch der ausgewiesene Etat problematisch wurde. Alle weitere Kritik zu Corona halte ich von Seiten des HoG allerdings für ein wenig weit hergeholt. In meinen Augen waren sämtliche Bundesligisten (nicht nur wir), ab Coronabeginn nur noch Mitfahrer auf der Achterbahn ohne Möglichkeit, in die Streckenführung einzugreifen (langjährige Verträge vor Corona waren nicht einfach so änderbar. Dass man sich dagegen immerhin noch auf Gehaltsverzicht bei den Profis einigen konnte, war für die Jahrssplanung sicher auch nicht verkehrt).


    • die Kaderkosten im Vergleich zum sportlichen Ertrag permanent zu hoch sind

    -> ja herzlichen Glückwunsch. Diese Aussage braucht man nicht zu belegen sondern spiegelt die letzten 3 Dekaden unserer Vereinsgeschichte wieder. Ich habe vor einiger Zeit mal einen Artikel zur Thematik "warum das Freiburger Modell nicht für jeden umsetzbar ist" gepostet und schließe mich desses Schlussfolgerung erneut an, dass dieses Modell in Köln vermutlich so auch nie von den Fans getragen wird.


    Dass man zusätzlich mit Kandidaten wie Veh auch noch richtig in die Vollen geschossen hat, ist offensichtlich.

    Man man man... Was hat man sich da heute angetan.



    Spoiler voraus: Wir wussten eigentlich alle, dass dieses Ensemble der Möchtegernstars heute ausscheidet, wahr haben will man es aber trotzdem nicht, also hoffte man, dass wir irgendwie den Ball reinduseln und hinten irgendwie die Null halten.


    Enttäuscht, wie in den Jahren 2008-2012, als wir - nicht schlecht spielend - gegen stärkere Gegner ausschieden, kann man den Gemütszustand meiner Gruppe nicht beschreiben. Den Trott, den sich dieser Haufen in den letzten 4 Jahren zusammen gespielt hat, konnte man sich maximal als großer "Patriot" erfolgsversprechend geben.


    Für eine größere Erwartungshaltung oder Freude, "die Mannschaft" - oder nennen wir es das Bierhofsche Markenkonstrukt rumtraben zu sehen, reicht die Dynamik der Frisurenkünstler nicht aus.


    Nun ist Löw endlich Geschichte - längst überfällig. Aber was bleibt, sind diese sagenumwobenen 100 Mio Weltklassespieler, die es noch nichtmal hingekommen, 2 Pässe Gradeaus zu spielen.



    Man... Was hab ich mich immer auf die Turniere gefreut, um eine Mannschaft zu sehen, die einfach einen Fußball spielt, an den der Effzeh, so sehr man es sich wünscht, einfach nicht rankommt... Nein... Inzwischen sucht man auch in "Der Mannschaft" einen Stürmer 8)


    Highlight des Hohns war für mich im übrigen die Einwechslung von Musiala... Der Junge hat sich mit Verlaub vor paar Wochen gegen England für die deutsche Auswahl entschieden und wurde wochenlang in top Verfassung geschrieben. Entweder gebe ich ihm heute seinen Auftritt in der zweiten Hälfte, nachdem sich sowieso die Halbe müde Truppe für eine Auswechslung entschieden hat, oder ich klatsche ihn nach spielende ab, und wünsche ihm alles gute für die Zukunft... Aber diese Vorführung, ihn in der 90. Einzuwechseln... Ich hätte es ihm verziehen, wenn er dankend abgelehnt hätte.



    Apropos Ablehnen... Vielleicht sollte man das Trikot der Nationalmannschaft mal wieder vermehrt an Spieler verleihen, die es als Ehre empfinden, unter der besten Auslese des Landes vertreten zu sein und das Land auf einem Turnier zu vertreten... 2014 haben sich nicht zu Unrecht viele über die Einstellung von Özil aufgeregt... Am Ende war der Titel, und jegliche Kritik verflüchtigte sich (ich erinnere auch an die Diskussion mit 4 IV). Inzwischen muss man feststellen, dass da allein mit Werner, Gnabry, Sané und Havertz ganze 4 Spieler unsere lustlosen Angriffsbemühungen teilweise als Stammspieler vorantreiben. Aber warum lustlos... Liegt es vielleicht daran, dass ihnen als Titelgewinn der Verdienst eines ganzen Wochengehalts ausgelobt wird, für welchen die arg geschundenen Spieler auch noch auf 3 Wochen Urlaub verzichten müssen???


    Die Vereine, welche diese Spieler beschäftigen, können am Ende froh sein, da sich ja niemand verletzt hat und vermutlich sämtliche Spieler mal eine komplette Vorbereitung des Clubs mitmachen können. Am Ende kann aber sehr wahrscheinlich jeder Verein froh sein, mit diesen Spielern noch großes Geld vor Corona gemacht zu haben. Wer würde sich denn jetzt noch um einen Werner oder Havertz bemühen.


    Einzig überzeugen konnte mich, trotz seines Eigentores, Mats Hummels. Bezeichnend und traurig allerdings zugleich, dass er erstmal ausgebootet wurde, weil ein Umbruch angestrebt wurde, und dass er einer der wenigen war, der mit Tacklings und Leidenschaft ans Äußerste ging, nur um das Unmögliche doch möglich zu machen

    Dürfte sich wohl schon alles so zugetragen haben.


    Man kann von ja Schmadtke halten was man will, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er Modeste nicht wie auf einem Mittelaltermarkt wie Vieh an einen durchreisenden Händler aus China verkauft hat.


    Am Ende hat sich auch Modeste mit seinem Berater für den Vertrag entschieden und ihn am Ende auch unterzeichnet.


    Ziemlich sicher hatte Tony schon von der ersten Sekunde an Zweifel, ob dies der richtige Schritt sei. Diese Zweifel wurden ihm aber sicher auch durch ein fürstliches Gehalt sehr schmackhaft gemacht.


    Naja, es ist wie es ist. Ob man jetzt noch das Sommerloch mit 30 weiteren Forenseiten über den damaligen Vertrag füllen muss, können andere entscheiden.

    Eigentlich unverständlich, dass Joachim Löw nicht nochmal Jonas Hector für das Turnier gefragt hat. Immerhin ist er der erfahrenste Spieler im Spiel ohne Stürmer, den wir aktuell in Deutschland haben. WIr haben es immerhin fast eine Saison lang praktiziert :winking_face:


    Ne Spaß beiseite.


    Ich finde es leider etwas "festgefahren" einen recht dominanten Bayern Stil zu spielen, ohne einen Lewandowski vorne drin zu haben.


    Wenn ich die jungen Burschen sehe, die gefühlt alles mitbringen an Schnelligkeit und Technik, aber in der Box einfach diesen unbedingten Drang zum Abschluss vermissen lassen... Gut, es war Frankreich, die auch als absolute Spitzenmannschaft auf schnelles Konterspiel lauern und dafür eben auch die perfekten SPieler in den Reihen haben, aber aktuell würde man sich bei uns wirklich einen Miro Klose als ganz anderen Stürmertyp zurückwünschen - oder, vielleicht einen Klos von Bielefeld mitnehmen^^