Beiträge von zeezer

    Dieser Transfer sagt mir definitiv eins:


    Egal ob Hector bleibt oder nicht, man verpflichtet keinen LV, wenn man quasi schon zwei hat.

    Meine Vermutung ist, das uns Skhiri verlassen wird und sollte das der Fall sein und Hector bleibt uns noch erhalten, dann hätte man jetzt schon die Baustelle behoben.

    Hector würde dann ins zentrale Mittelfeld ziehen und der Neue dann als LV.

    Pedersen bleibt dann weiterhin BackUp.

    Meine Aufstellung gegen Bremen:


    ……………………………Schwäbe…………………………….

    ….Schmitz…….Soldo…………Hübers…….Hector….

    ………………………………Skhiri……………………………….

    …..Maina….…Ljubicic………Huseinbasic…Kainz…

    ………………………………Selke……………………………….


    Bank: Horn, Chabot, Schindler, Martel, Olesen, Duda, Diehl, Adamyan, Tigges

    Dies schrieb ich heute Mittag persönlich an Modeste, damit er vllt. mal drüber nachdenkt:


    Bonjour Monsieur Modeste,


    Vous auriez pu devenir une légende du FC, mais malheureusement l’argent a été plus fort que l’amour du club.

    Nous, les fans, l’avons porté à bout de bras et nous sommes toujours reconnaissants pour ses nombreux buts et pour l’Europe.

    Mais cette attitude de jardin d’enfants avec le #27 est ridicule.

    C’est un numéro et rien de plus ou de moins.

    Ils sont eux-mêmes responsables du fait que nous, les fans du FC, ne les traitons pas avec honneur.

    Les transferts vers d’autres clubs sont tout à fait normaux et ce n’est pas la question, mais leur façon de manifester leur mécontentement année après année par le biais des médias et de la presse, voilà le problème.

    Ce ne sont pas les buts qui rendent quelqu’un inoubliable, mais aussi son caractère.

    S’il vous plaît, faites preuve d’un peu d’humilité et réfléchissez au fait que ce n’est qu’un numéro de maillot.

    Merci pour vos buts et je vous souhaite à vous et à votre fam


    Übersetzung von google oder deepl ist nicht gerade der Hit, aber sinngemäß schon in Ordnung.

    Also so langsam geht mir Modeste mit seinem Aufmerksamkeitsgehabe tierisch auf die Nüsse.

    Was denkt der sich eigentlich? Das die #27 jetzt heilig beim FC ist und unantastbar?!


    Auf der Bank bei Dortmund hat er ja jetzt genug Zeit um sich alte FC Videos anzuschauen.


    Übrigens, auf Insta postet er den selben Stuss :woman_facepalming:

    So Selke ist da. Ob man das jetzt persönlich gut findet oder nicht, ist völlig uninteressant.

    Was zählt ist aufm Platz.

    Bringt er da Leistung und die erhoffte Qualität, dann werden eh fast alle ihre negative Meinung ändern.

    Sollte er floppen und keine Verbesserung zu Tigges, Dietz und Adamyan sein, dann werden die Pessimisten wieder laut schreien: ich hab es doch gleich gesagt, das der nix ist!


    Also alles wie immer bei einem FC-Transfer. :winking_face:



    Und jetzt lieber FC, bitte nicht vergessen, das wir noch eine weitere große Baustelle im Kader haben, nämlich die IV.

    Da muss jetzt auch noch was geschehen.

    Am liebsten noch ein neuer RV, aber das wäre die letzte Priorität und wird sicher erst im Sommer abgearbeitet.

    Die Franzosen haben es auch nicht verdient zu gewinnen.


    Ich war vergangene Woche für 4 Tage in Frankreich/Paris.

    Was ich da beim Halbfinale alles hören musste ist schon an Überheblichkeit nicht zu übertreffen.

    Das die Franzosen sehr patriotisch sind, das weiß man ja, aber das ist für meinen Geschmack schon weit drüber.

    Die bilden sich echt was ein. Ihr Team, ihr Land seien die besten, ihre Spieler sind besser als Weltklasse und wie die Mbappé anhimmeln und auf einen Thron setzen ist schon teilweise ekelig.

    Er wäre besser als C. Ronaldo und Messi zusammen, es gab noch nie einen besseren Spieler und generell könnte es im Moment kein Team der Welt mit Frankreich aufnehmen.


    Patriotisch sein ist ja schön und da wünsche ich mir oft, das wir Deutschen Mal etwas mehr hinter unserer Mannschaft stehen würden und nicht immer alles tot diskutieren und meckern, aber was die Franzosen da von sich lassen ist schon eingebildet und arrogant.


    Ich hab da zu einem Franzosen gesagt, das wir da ein Sprichwort in Deutschland für haben:


    Hochmut kommt vor dem Fall!


    Da wurde ich ein wenig ausgelacht und das ich das nur sagen würde, weil wir so früh ausgeschieden seien.


    Danach wusste ich wieder, warum ich schon immer das französische Volk nicht auf meiner Sympathieliste habe.

    In vielen Punkten stimme ich Dir zu , aber der Satz „ein Turnier in einem arabischen Land fraglich“ klingt extrem diskriminierend und ist meines Erachtens eine völlig falsche und pauschalisierende Denke vorsichtig ausgedrückt.

    Sorry wenn das so rüberkommt. Das war nicht meine Absicht.

    Das ist darauf bezogen, das in solchen Ländern halt eine komplett andere Ansicht auf viele Dinge herrscht, was hier für uns völlig normal und selbstverständlich ist.

    Qatar ist ja nur ein Land von vielen, wo die diskutierten Dinge ebenfalls existieren.

    Wir hätten zb dasselbe Thema in Dubai, Iran, Irak um nur einige zu nennen.


    Es gibt aber selbstverständlich arabische Länder wo wir diese Probleme nicht mehr haben und diese Länder sollten auch Vorbild sein für so Länder wie Qatar usw.

    Ist nur meine Meinung!


    Was wird hier noch diskutiert? Es interessiert doch eh keinen, was jetzt passieren wird.


    Mich juckt die N11 seit 4-5 Jahren fast gar nicht mehr.

    Es gibt so viele Gründe, warum ich das Interesse daran verloren habe.


    1. mit dem Einführen dieser ganzen NationsLeague Geschichte und sinnlosen Freundschaftsspielen am Ende der Welt, ist das eh nur noch ein Witz.


    2. Dann werden meines Erachtens nicht konsequent die besten Spieler in die N11 geholt.

    Hauptsache der BayernBlock ist dabei.

    Sieht man ja wie gut das funktioniert.


    3. Dann ist ein Turnier in einem arabischen Land von Anfang an sehr fraglich.

    Ich bin weiß Gott kein Befürworter davon, das ein solches menschenrechtverachtendes Land sich eine WM erkaufen darf, aber entweder ist man als Verband (DFB) konsequent und zieht seine Teilnahme zurück oder man fährt hin und hält die Fresse und passt sich für ca. 8 Wochen den Umständen im gastgebenden Land an.

    Oder meint irgendeiner, das man durch eine bunte Binde oder den Mund zuhalten irgendeinem Scheich ins Gewissen reden kann.

    Die haben dort eine religiöse Grundeinstellung (die natürlich fraglich ist und nicht sein dürfte), aber dort herrscht grundsätzlich das Gesetz des Geldes.

    Die werden sich mit ihrer Macht des Geldes, des Öles usw usw weiterhin alles erlauben, was hier bei uns in Europa undenkbar ist.

    Im Gegenteil, die machen sich jetzt haufenweise, sogar in deren Medien über uns und Belgien lächerlich.

    Die lachen uns aus und das zurecht.


    4. Ich sage ein großes DANKESCHÖN an ARD, ZDF und allen anderen Sendern die kontinuierlich gefühlt minütlich das Thema Qatar, deren Menschenrechte, OneLove Binden Diskussion usw usw im Sinne des Sports nicht mal beruhen lassen konnten.


    Versteht mich nicht falsch, natürlich muss man auf diese Umstände und Ansichten hinweisen. Natürlich muss man da mit dem Finger drauf zeigen, das es auf der Welt sowas schlimmes noch gibt, aber das ist ja kein gemachtes Problem durch eine erkaufte Sportveranstaltung.

    Diese Umstände existieren dort schon immer, auch ohne Milliarden Projekten an Stadien, Hotels usw.

    Komisch das der Fokus auf einmal von unseren Medien so stark publiziert wird, weil dort ein Turnier stattfindet.

    Ich sage es deutlich: wegen diesem ganzen TamTam hier in Deutschland, das man wirklich exzessiv alles 5000x durchgekaut und ausdiskutieren musste, hatten unsere Jungs sportlich gesehen gar keine Lust mehr für ihr Land irgendwas zu erreichen.


    Christoph Kramer hat es in einem Statement deutlich gesagt:

    Ein Fußballer der für die N11 kicken darf, der verfolgt ein Traum seit seiner Kindheit. Glaubt da einer wirklich, der lässt sich diesen Traum nehmen, weil er politisch zu irgendwas bekennen soll?

    Am Ende des Tages sind es junge einfache Männer, die gut Fußball spielen können und die eigentlich stolz sind für ihr Land was erreichen zu können.

    Die haben keine Lust politisch irgendwas auszusagen, die denken nicht darüber nach ob das tragen der OneLove Binde ach so wichtig ist.

    Für uns hier in Deutschland, für die Medien und Politik ist das wichtig, gar keine Frage, aber man hätte das Thema Qatar und das dort Homosexuelle, Frauenrechte usw nicht akzeptiert werden und sogar mit den Füßen getreten werden, einfach für 8 Wochen ruhen lassen sollen.


    Niemand dort in den arabischen Ländern wird sich an so eine bunte Binde oder das Mund zu halten erinnern.

    Auch wenn man das nicht wahrhaben möchte, das auf dieser Welt diese Umstände noch existieren, so muss man aber akzeptieren, das sich die Welt nunmal so dreht.


    Lasst den Sport Sport sein und den Sportler Sportler und zehrt ihn nicht vor euren Karren um eure medialen und politischen Aussagen/Ansichten zu verkünden.


    In diesem Sinne…euer zeezer und allen eine schöne besinnliche Weihnachtszeit in einem Land wo jeder so sein darf wie er möchte!

    Gegen Japan hat man es verkackt. Man kann sogar darüber diskutieren, das Flick dieses Spiel vercoacht hat.

    Gegen Spanien (das Land, was seit Jahrzehnten mit zu den Topfavoriten eines Turniers gehört) haben wir 1:1 gespielt und sogar einen Haufen an Chancen gehabt um das Spiel zu gewinnen.

    Heute gegen Costa Rica hatten wir Chancen um 2:10 gewinnen zu können.

    Ok, haben wir nicht und das resultiere ich aber nicht darauf zurück, das wir zu schlecht waren, sondern wenn man 2x3 den Pfosten trifft, der gegnerische Torhüter Weltparaden zeigt, die er gefühlt nur 1x in seiner Karriere zeigt, dann ist das ganz einfach PECH und für Costa Rica GLÜCK.

    Wiederholst du dieses Spiel morgen nochmal, dann gewinnst du vermutlich 2:8 oder so ähnlich.


    Ich sehe nicht das Problem darin, das unsere Spieler nicht gut genug sind, sondern es fehlt der letzte Funken WILLE und ÜBERZEUGUNG, in den wichtigen Spielen genau auf dem Punkt da zu sein und alles herauszuholen.


    Der Hunger fehlt und das kannst du nicht trainieren, sondern muss ein Trainer mental vermitteln und jedem einzelnen eintrichtern.

    Der Trainer muss diese Gier und diesen Willen vorleben und vermitteln.

    Und so leid es mir tut, da ist Flick nicht der richtige Charakter für.

    Er ist sicherlich ein guter Trainer, aber er strahlt selber diesen Biss nicht aus.


    Ich bin davon überzeugt, das so Trainer wie Klopp, Tuchel oder auch Baumgart diese letzten Prozent rauskitzeln können und dann würde diese Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen.

    Jungs, aber rein sportlich gesehen ist mir das Ausscheiden völlig egal.

    Bei diesem Gastgeber, bei diesem korrupten Verband Namens FIFA, da finde ich es weiß Gott nicht schade, wenn man nicht weit kommt.


    Diese WM ist sportlich nicht erwähnenswert!

    Die Standardausrede wird fallen, glaubt mir!


    Fußball war nur noch Nebensache, diese WM war in unserem Land zu politisch und ein hitziges Thema, die Jungs hatten keine ruhige Vorbereitung, das One love Binden Thema hat alle aus dem Rhythmus gestoßen, man muss das jetzt analysieren und aufarbeiten, den Jungs wird kein Vorwurf gemacht…. Bla bla bla.

    Leute, die Spiele der N11 der letzten 4 Jahre, sei es ein Freundschaftskick, NationsLeague oder Qualifikation zur WM, haben auf nichts anderes hingedeutet, das diese WM wieder ein Debakel wird.


    Man sollte bei diesem Team auch konsequent die Bezeichnung "Die Mannschaft" endlich streichen.

    Komplett auf Reset stellen und an allen Positionen neu starten, ganz besonders in der Abwehr.

    Da müssen neue Jungs gesucht werden.

    Ich schmeiße Freiwillig 5€ ins Phrasenschwein.


    Wer so auftritt und gegen so kleine Fußballstaaten nicht souverän gewinnen kann, der hat es auch nicht verdient ins Achtelfinale zu kommen.

    Wir sind schlicht und einfach zu schlecht!