Beiträge von McKenna23

    Ich denke man konnte heute deutlich sehen, dass ihm das Selbstbewusstsein fehlt. In der ersten halben Stunde ist ihm gar nichts gelungen.

    Danach kam er meiner Meinung nach immer besser ins Spiel. Zwar mit sehr kleinen Schritten aber immerhin.

    Kurz vor seiner Auswechslung hatte er ja sogar einen Abschluss wo er den Angriff an der Mittellinie selbst eingeleitet hat.

    Ich frage mich wirklich mit welchen Erwartungen hier einige ins Spiel gegangen sind.


    Die Bayern hatten vor dem Spiel über 40 Tore geschossen. Das heißt normalerweise ca. 4 pro Spiel. Gegentore liegen bei 1 im Schnitt. Wir haben 0:1 verloren also haben ein (fast) perfektes Ergebnis erzielt um das uns beinahe alle bisherigen Bayerngegner beneiden. Denn gerade in unserer Situation spielt auch das Torverhältnis eine große Rolle.


    Warum kann man das nicht einfach mal akzeptieren und zufrieden sein?


    Natürlich hätten wir auch 4 bis 5 Dinger kassieren können. Haben wir aber nicht, weil wir leidenschaftlich verteidigt haben und unser Torwart Spitzenklasse ist. Genauso gut wäre es auch möglich gewesen das ein Gurkending den Weg ins Bayerntor findet.


    Mit einem 0:1 und der Leistung gestern kann und sollte man leben. Alles andere ist wirklich Träumerei.


    Wichtig ist jetzt dass man die Einstellung und die guten Aspekte der letzten Spiele mit in die nächsten beiden Partien nimmt.

    In meinen Augen liegt das Problem auch darin, dass der FC mittlerweile sehr offensiv mit dieser Kurve wirbt. In den sozialen Medien und auch bei diversen Werbeaktionen ist die Ultrakultur sehr stark vertreten.

    So machst du dich als Verein natürlich sehr angreifbar in alle Richtungen. Faktisch verkauft der FC die Stimmung im Stadion als etwas einmaliges und als einen der Hauptgründe warum die Zugehörigkeit zum FC was tolles ist. Die Stimmung beim FC geht nunmal aber von den Ultras aus.


    Legt man sich mit diesen an verliert man einiges an Zugkraft und coporate identitiy. Daher sind die Gruppen stark geschützt und genießen fast so etwas wie Narrenfreiheit.


    Die Frage ist halt wann endet diese? Normalerweise müsste der FC sich nach gestern wieder einmal öffentlich positionieren und distanzieren. Ich denke aber das da nichts kommen wird.

    2 Punkte aus den Spielen gegen Augsburg und Bochum dazu mehr als bedenkliche Leistungen.


    Bei aller Limitiertheit; da muss mehr drin sein. Erst recht wenn man sich vorher einredet dass man gegen die Gegner auf Augenhöhe auch wirklich punktet.


    Seid mir nicht böse aber Baumgart hat fertig hier.

    Fürchte ich auch. Umso ärgerlicher weil im Derby gesehen hat was er immer noch kann.


    Ich würde ihm jetzt deutlich zu verstehen geben, dass er sich ab sofort in dem Dienst der Mannschaft und des Vereins zu stellen hat. Das geht nur wenn er seine Position als 6er akzeptiert und sich für die Drecksarbeit nicht zu schade ist.


    Zeigt er daraufhin noch einmal so eine Leistung wie gestern war es das für ihn und er spielt keine Rolle mehr.


    Denn das was da gestern passiert ist, können Huseinbasic und Olesen auch dafür brauchst du keinen dicken Strohhalm Ljubicic.

    Das Zeigen einer Palästina Flagge ist per se nicht antisemitisch. Der Kontext macht es. Wenn du eine Palästina Flagge postest und dazu in Plakat "malst" mit der Aufschrift "Stop the genocide" - dann ist das Antisemitismus, denn der Zusammenhang ist halt Sonnenklar. Mit dem Wort Völkermord die Palästina Flagge zu verbinden, das ist eindeutig und soll das Feindbild schüren. Das ist für mich Volksverhetzung und blanker Antisemitismus.

    Das verstehe ich nicht.

    Ich finde zum Beispiel, dass das was gerade in Gaza passiert einem Genozid sehr nahe kommt. Wenn man dazu noch Aussagen israelischer Politiker hört, die davon sprechen Palästina in die Steinzeit bomben zu wollen oder Jagd auf Tiermenschen machen zu wollen, verstärkt sich dieser Eindruck.

    Ich finde aber dass für diese Situation die HAMAS und die israelische Regierung die Schuldtragenden sind. Weder das israelische Volk noch Juden aus aller Welt können etwas dafür. Aber das was in Gaza passiert, und dazu gehört auch die Seite der Hamas die sich unter den Zivilisten verstecken, gehört geächtet genauso wie die Grausamkeiten der Hamas auf das schärfste zu verurteilen sind.

    Sehe ich anders. Auch bei einer Transfersperre bringt uns Adamyan kein Schritt weiter und blockiert einen Kaderplatz der auch an einen Downs oder Finkgräfe gehen könnte.


    Ich wünsche Sargis wirklich alles gute und auch jetzt noch jede Menge Spiele und Tore für den FC aber glauben kann ich daran nicht mehr.


    Konnte ich aber bei Modeste auch nicht mehr.

    Sehr verhasstes Gesocks,


    ich möchte hiermit meine Genugtuung darüber ausdrücken, dass ihr heute einen Tag der Gerechtigkeit erlebt habt.


    Ihr seid heute an eurer eigenen Widerwärtigkeit und Unfairness gescheitert und das war schon längst überfällig.

    Ich finde nicht das Keller so schlecht ist.


    Allerdings ist das kein Fehlstart sondern ein Viertel der Saison ist fast vorbei und gegen die Hälfte der Gegner wurde gespielt.


    Für mich ohne Zweifel ist, dass wir das defensive Zentrum nicht ausreichend besetzen können. Und wenn sich das nicht ändert wird uns das das Genick brechen.

    Martel ganz alleine wird das nicht richten können. Ljubicic und Huseinbasic haben dort auch nicht ihre Stärken und Olesen ist kein Erstligaspieler. Und auch unser Sommerneuzugang ist noch keine Hilfe.


    Jetzt hat man zwei Wochen Zeit noch mal an Schrauben zu drehen und natürlich finde ich dass man alle Möglichkeiten ausloten sollte unsere Situation zu ändern.


    Gibt es wirklich gar keine Möglichkeiten eine sinnvolle Ergänzung zum Kader zu bekommen, dann ist es eben so und man muss hoffen, dass zwei Vereine schlechter sind als wir in der Endabrechnung.

    Es muss jetzt in den zwei Wochen bis zum Derby einiges passieren und man sollte definitiv auch überlegen ob man nicht doch noch einen Notgroschen finden kann um uns einen vertragsfreien 6er zu verpflichten.


    Natürlich wäre Gbamin die offensichtlichste Lösung aber vielleicht gibt es ja auch noch kreativere.

    Ich finde Baumgart als Trainer richtig gut. Aber diese Aussage ist Kappes. Denn wenn du vor dem Spiel schon eine potenzielle Demütigung in den Raum stellst, kannst du nachher bei einem 0:1 oder 0:2 sagen, man wäre wenigstens nicht gedemütigt worden.


    Ich finde aber das die Zeiten der knappen Niederlagen vorbei sind und uns nur Punkte helfen. Gegen Dortmund, Wolfsburg und Stuttgart hätte man schon punkten können wenn man cleverer gewesen wäre und in Bremen hätte man sogar gewinnen können.

    Ich würde auch nicht zu viel wechseln und probieren. Ljubicic und Huseinbasic auf die 6. Auch wenn beide nicht überzeugt haben würde ich ihnen Zeit geben sich einzuspielen. Özcan war unter Baumgart anfangs auch nicht gut, hat sich aber entwickelt.

    Wenn wir permanent wechseln in der Zentrale, kommt auch keine Sicherheit rein.

    Ich befürchte, dass wenn wir nichts eklatantes ändern durch Auf- oder Einstellung, uns Stuttgart im Zentrum auseinander nehmen und dort das Spiel gewinnen wird. Die sind das Team der Stunde und kommen mit großem Offensivdrang nach Köln. Da müssen wir etwas anders machen als in den letzten Spielen.


    Wünschen würde ich mir aber auch dass Ljubicic/ Huseinbasic in der gewohnten Formation funktionieren.

    Ich finde das ist ein zweischneidiges Schwert.


    Aus 5 Minuten, wenn sie gut sind, können 10 werden, dann 30 usw. Wenn du jungen Spielern aber nie eine Chance gibst oder sie nach guten Ansätzen lieber wieder zur U21 schickst, dann kann das auch demotivierend sein.