Beiträge von Rheinhessen-Kölner

    Im Grunde bin ich was die langfristige Kontinuität angeht absolut deiner Meinung.

    Auch mal einen Rückschlag gemeinsam überstehen.

    Das fehlt dem FC.

    Dafür benötigst du aber auch die Personen denen vertraust und denen du das auch zutraust.


    Das hätten wir mit Spinner, Wehrle, Stöger UND Schmadtke durchziehen müssen.

    Da hätte ich auch ein gutes Gefühl bei gehabt. Und ich bin mir persönlich sicher wir stünden heute anders da. Das war in den letzten 30 Jahren das Beste was es beim FC gab.


    Bei den jetzigen handelnden Personen habe ich da aber eben kein gutes Gefühl.

    Irgendwie passt das nicht.

    Ich muss leider zugeben, dass ich momentan etwas neidisch auf Leverkusen bin.

    Dabei geht es mir nicht um die Titel, die Mannschaft oder das Geld, sondern um die Verantwortlichen Personen .

    Xabi Alonso, Simon Rolfes und Fernando Carro.

    Das ist absolut Top. Da sind die besser aufgestellt als Bayern.

    Und das ist der Grund für den Erfolg und das sind die Schrauben an denen man als erstes drehen muss.

    Ich persönlich finde es ist schon ein Unterschied, ob einer von uns Laberköppen hier seine Forderungen raus haut...


    ... oder ein Fußballfunktionär und ehemaliger Nationalspieler, der die Verbundheit zum Verein betont. Wenn es ihn in fast 30 Jahren andauerenden Fehlschläge nicht dazu gedrängt hat dem Verein in aktiver oder unterstützender Rolle zu Hilfe zu kommen, dann sehe ich das schon kritisch und frage mich wieso.


    Und das muss man mir dann genauso zu gestehen wie ich ihm die Kritik zugestehen muss. Ob ich sie dann teile, ob ICH sie als berechtigt ansehe und das auch noch Punkt für Punkt ist eine andere Sache.

    Ich kann mich ganz grau an ein Interview vom Litti vor vielen Jahren erinnern. Da hat er mal gesagt, dass er vom DC enttäuscht war, sass man ihm keine Perspektive bei DC geboten hätte und er bis heute, also Stand damals, noch nichts vom FC gehört hätte. Der FC wollte Litti nicht. Warum auch immer.

    Mal ehrlich, was ist das auch ein blöde Situation für TS.

    Wenn man mit ihm weitermachen will, hätte man schon längst alles regeln und veröffentlichen können. Jetzt hat er aktuell selbst keinen Vertrag und wartet was der FC macht. Und wenn sich dann doch keiner findet soll er dann doch wieder einen Vertrag bekommen?

    Ich würde das selbst so auch nicht mitmachen und selbst schon nach Alternativen schauen.

    So geht man dann aber auch nicht miteinander um.

    Ich höre schon die Einschätzung von Keller vor Saisonbeginn: "Wir haben zwar 8 Abgänge zu verzeichnen, aber durch die Rückkehrer haben wir eine gute Mannschaft die sicherlich stark genug ist für den Klassenerhalt. Davon sind wir in der Geschäftsführung und im Vorstand überzeugt". :face_with_rolling_eyes:

    Die generelle Frage ist doch wie sich der FC nun aufstellen will.

    Will der FC eher einen erfahrenen Trainer, vielleicht schon etwas älter, der auch die zweite Liga kennt und den FC in der nächsten Saison stabil in der Liga halten soll?

    Oder will der FC einen kompletten Neuanfang mit einem jungen Trainer der vielleicht früher irgendwo die Jugend trainiert hat, gut mit den jungen Spielern kann, selbst noch Entwicklungspotential hat, den so keiner richtig auf den Schirm hat, mit der Gefahr, dass der FC eventuell wieder in den Abstiegskampf geraten kann?

    Ich denke so in der Art werden sich die Verantwortlichen sicher die Frage stellen.

    Ich drücke Atalanta heute alle Daumen das sie es schaffen.

    Ich bin Fußballfan, Ich bin Deutscher und ich bin Patriot.

    Bei all der Rivalität drücke ich heute Leverkusen die Daumen.

    Und mir ist es absolut Egal was das Forum dazu sagt :smiling_face_with_sunglasses:

    Auf Leverkusen, hol den :trophy: nach Deutschland :exclamation_mark:

    Ich bin zwar schon sehr lange FC Fan, über 40 Jahre, habe mich aber eigentlich nie so richtig mit der Personalie Präsident beschäftigt. Bis auf die letzten Jahre seit Overath. Für mich hatte der Spinner gerade zu Beginn alles richtig gemacht. Hat als erstes die richtigen Leute geholt ohne Angst vor eigenem Machtverlust. Da war richtig Struktur drin. Hat mir damals wirklich gut gefallen.


    Wer war denn eigentlich eurer Meinung nach der beste Präsident den der FC hatte? Und warum?