Beiträge von Treverer

    sympathischer Trainer (weil er in Russland geblieben ist, da ihm das sportliche wichtig und seine Mission noch nicht erfüllt war) zu einem sympathischen Verein. Passt wie die :face_vomiting: zu :pile_of_poo:

    naja seine Leistungsdaten in den letzten 2 Jahren sind nicht so prickelnd.

    Zumal er auch ein eher höheres Gehalt haben wird. Also würden wir wahrscheinlich einen Verein finden, der nicht so viel zu zahlen bereit wäre.


    Im Endeffekt sähe ich keine deutliche Verbesserung durch Hrgota.

    Er ist ein anderer Spieler wie Andersson, aber nicht wirklich bedeutend besser wie der Andersson der zu uns kam.


    Nur die Tatsache, dass er bei uns schon spielt, macht es sehr schwer, die beiden zu tauschen, ohne viel Geld zu verlieren bzw investieren.

    Wenn, dann wäre Hrgota für mich eher die Alternative zu Andersson, der ja auch sicher relativ fürstlich verdient, kam ja auf den letzten Drücker als der Corodoba-Ersatz. Dazu müsste Andersson, den ich Treverer leider gar nicht als die "günstigere" Alternative sehe, allerdings den Verein verlassen

    Naja, wenn wir andersson jetzt gehn lassen, dann werden wir keine Ablöse bekommen und müssen ihm möglicherweise noch ne Abfindung zahlen.

    Also Ausgaben vielleicht 1-1,5 Mio.


    Wenn wir Hrgota kaufen, zahlen wir auch event 2 Mio Ablöse plus 800.000 Gehalt.


    Halten wir Andersson, kostet uns das nur das Gehalt. Also in meinen Augen die günstigstere Variante.


    Zumal er ja auch schon bewiesen hatte, dass er treffen kann.

    Versteh hier die Argumente nicht.

    Nur wer nie den FC verlässt ist auch ein echter kölsche jung?

    Oder wer min 2x den fc verlassen hat.


    Alternativ darf man den FC nur verlassen, wenn man über Jahre hinweg sehr gut gespielt hat und es sich damit verdient hat, weil man zu gut für den FC.


    salih hat noch nicht gesagt, dass er ein kölsche Jung ist und hat jetzt auch nur das halbe Jahr gut gespielt.

    Also darf er nicht weg vom FC aus sportlichen oder finanziellen Gründen.


    Und dass seine Klausel nicht bei 50 Mio lag ist noch ein weiterer Beweis, dass er den FC nicht sooo sehr geliebt hat.


    :clown_face: :clown_face: :clown_face:

    Nur warum sollte das jetzt plötzlich besser klappen als die letzten Jahre? Hat man beim HSV auch immer gesagt "jetzt wo die drin geblieben sind kommt Kühne wieder und mit dem Geld kommen die hoch" aus dem Hut gezaubert wurde dann eine Mannschaft bei der man teilweise dachte "joa so ähnlich bastle ich mir den Kader bei FIFA auch zusammen, da muss ich auch nicht aufs Teamgefüge achten".

    Ich hoffe und wünsche, dass du Recht hast.


    Aber ich fürchte, dass mit Bobic und dann einem möglichen neuen Trainer Hütter, sowie jetzt personellen Wechseln schon es etwas besser werden könnte.


    Und die über 300 Mio sind ja nicht ganz verloren. Es sind ja schon einige gute Spieler bei denen im Kader. Bzw haben sie ja auch Einige verliehen, die wertvoll sind.

    naja, bei knapp 4 Mio Einwohner in Berlin direkt und tolle Anbindung über Bahn und Flugzeug sollten doch genügend Fans vorhanden sein, um da eine volle Hütte zu schaffen.


    Und wie du schreibst, die "Kunstprodukte" sind ja alles irgendwie neu gegründete Gewerke. Die Hertha ist da vielleicht eher der Wolf im Schafspelz.

    Und bis zum nächstgelegenen Buli-Club Wolfsburg sind es ja auch mal 200 km.


    Zur Zeit als Windhurst da begonnen hatte, war Union auch noch nicht oben dabei. Während Leipzig mit den fetten Investitionen schon erfolgreich in der Buli etabliert war.

    Also schon ne grundsätzlich gute Idee. Aber man sieht wie es oft ist. Wenn du nur Geld bezahlst und dann hoffst, dass was draus wird, wirst du meist enttäuscht.

    Mir ist daher einigermaßen schleierhaft, warum Windhorst seine Kohle überhaupt in die Hertha gesteckt hat. Mag Hopp einen Gottkomplex haben und RB, VW und Bayer Werbung für ihre Marken und Produkte machen, bleibt Windhorsts Einsatz bis dato nebulös. Mit aller Gewalt in die CL zu gelangen, um dort eine Gewinnmaschine aufzustellen, kann ja wohl nicht sein Ernst gewesen sein. Oder vielleicht doch? Dann wäre vor allem er selber schuld.

    Die Hertha war doch ein Traditionsklub und ist auch der Big City Club, den man aus dem Dornröschen-Schlaf holen konnte.


    Das waren doch großartige Voraussetzungen, um da mit genug Kohle einen Gegenpunkt zu setzen.


    Der Standort ist groß genug, also hat man da schon grundsätzlich gute Voraussetzungen.

    Dass der Präsident vorher abdankt hatte sich die letzten Tage schon angedeutet

    Denn bei der Gefahr, dass er bei der Mitgliederversammlung vorzeitig raus gekickt worden wäre- hat er das jetzt das gewählt

    Hat er dann ja jetzt taktisch klug so eingerichtet.


    Für alle.

    Die übrig gebliebenen können sagen, dass jetzt alles besser wird und er kann auch sagen, dass er es zum Wohle des Vereins gemacht hat

    Ich bin ja nicht traurig darüber, dass der HSV in der zweiten Liga bleibt.

    Vielmehr bin ich traurig, dass Hertha oben bleibt.


    Dann wird sicherlich Hütter in den nächsten Tagen da unterschreiben und die Hertha wird irgendwo 20-30 Mio zusammen kratzen und dann eine gute Mannschaft aufstellen.

    Ich glaube die Dortmunder wollen halt eine Entwicklung sehen.

    Egal ob Bayern wieder Meister wird oder nicht.


    Aber der BVB hat ja in meinen Augen gefühlt jedes Mal verkackt, wenn es um etwas ging. (auf hohem Niveau und das ist eigentlich ihr Anspruch, Titel zu gewinnen)

    Und gefühlt haben sie ihr Potenzial nicht richtig ausgeschöpft.

    Immer nur so viel gemacht, wie notwendig um dann vorne mit dabei zu sein.


    Was ein motivierter Trainer bewegen und frei setzen kann, davon können wir ja auch Bände sprechen.

    Du sprichst hier lapidar davon, ein junger Kerl solle mal eben mindestens die Verdopplung seines Salärs (und somit mehrere Millionen Euro) sowie die Möglichkeit, sich sportlich mit den besten Clubs der Welt messen zu können, einfach ausschlagen, weil hier ja auch etwas aufzubauen sei.


    Wie gesagt, ich würde gerne einige hier mal in einer vergleichbaren Situation erleben. Ich persönlich sehe hier einen Kicker, der eine womöglich einmalige, riesige Chance erhielt und zugegriffen hat. Ich finde das nicht verwerflich und es spricht in meinen Augen auch null dagegen, dass der FC sein Herzensverein ist.

    Ja, aber da muss man trotzdem die Relation nochmal sehen.


    Er könnte 2 Mio im Jahr bekommen in Köln oder 4 Mio in Dortmund.

    Also hat er in den nächsten 5 Jahren 20 statt 10 Mio verdient.

    Plus noch was an Werbegeldern etc dazu kommt.

    Und so wie ich ihn einschätze, bzw was man dann in der Doku von ihm auch gesehen hat, wäre beides mehr wie genug und er wird das nicht ausgeben können.

    Wenn ein normaler Arbeiter statt sagen wir mal 3.000 € jetzt 6.000 € verdienen könnte, ist das schon nochmal ne andere Hausnummer und nicht vergleichbar.


    Ich gönne ihm das und drücke ihm die Daumen, dass er erfolgreich ist.

    Er ist ein anständiger Kerl und hat sich das mit viel Arbeit und Einsatz verdient, was er jetzt bekommt.

    Er mag den FC und wird das auch sicher weiterhin so halten. Aber er hat halt jetzt die eine Chance um nochmal auf einem anderen Niveau zu spielen. Er wird täglich mit den besten Spielern der Liga trainieren und kann in der CL spielen.

    Ich denke das wird der Hauptgrund sein. Die Kohle wird nicht das ausschlaggebende sein.

    Unter einem Plan verstünde ich eher etwas, das von langer Hand geplant ist.


    Ich sehe bei Salih eher kurzfristige Entscheidungen, die er auf Grund Entwicklungen treffen musste und konnte.


    Es sei denn du kannst nachvollziehen, wie er es geschafft hat, dass er zum Einen ne Bombensaison spielt und es zeitgleich geschafft hat, dass Kuntz Trainer der Türkei wurde und dass dann sogar von der deutschen Nationalmannschaft Interesse bestand.

    ja wer kennt ihn nicht, den Schrei nach Tosic 2.


    Wie gerne würde ich auch gerne wieder mal einen solchen Erfolg haben.

    Oder so wie Schalke Itakura geliehen hat.

    Sicherlich gibt es die Glücksgriffe. Und sicherlich könnte man auch damit Erfolg haben.


    Als mahnendes Gegenbeispiel kann man Werder mit Tahiti Chong nehmen, der dort auch nicht sein Talent auf den Platz bekam.

    Oder auch Dortmund, die Reinier von Madrid geliehen haben.


    Das kann klappen, muss aber nicht. Und dann stellt sich die Frage auch noch, in wie weit die dann im Kader integriert werden können.


    Der bessere Weg wäre es, die Spieler zu verpflichten, bevor sie nach Tottenham oder ManU gehen um dann eine ordentliche Ablösesumme zu generieren.