Beiträge von Puppekopp

    Genau, weil das ja auch nie irgendwo anders Thema war...

    Und weil da vielleicht voneinander abgeschrieben/kopiert wurde, ist das ein Beweis dafür, dass die Behauptung stimmt? Sorry, das ist ja hoffentlich nicht dein Ernst, oder? Wo ist hüben wie drüben der Beleg für den Ich-rechne-mich-glücklich-Wehrle in der Pandemie?

    Aber hey, glaub was du willst, auf der JHV wird er da ja hoffentlich mal genauer drauf eingehen.

    Kannst ihn ja fragen, auf der JHV nächstes Jahr.

    Darum gehts doch gar nicht, sondern darum das er das Saisonbudget mit einem fast durchgehend ausverkauften Stadion geplant hat, und das BEVOR es auch nur einen Impfstoff gab.

    Und genau diese unbelegte Behauptung von House of Goats wird einfach so "gekauft"?

    Das war sehr wohl eine feste Rechengröße, Wehrle hat sich böse verkalkuliert, ganz einfach.

    Nein, da irrst du dich. Wenn-dann-Szenarios sind absolut üblich in der Finanzwelt, und so gut wie nie existiert nur eines davon. Daran ändert sich auch nichts, dass House of Goates im Rundumschlag nur eines davon erwähnt und so getan hat, als gäbe es keine anderen. Da hat man einfach Informationen weggelassen, um sich anschließend drüber aufzuregen.


    Aber selbst wenn Wehrles Rechnung auf idiotischste Weise unrealistisch gewesen wäre, dann liegt der Knackpunkt doch ganz woanders: Es ist weder dem FC noch vielen anderen Clubs einfach so möglich, die Ausgaben um exakt den Betrag fehlender Einnahmen zu senken. Wenn Gehälter lediglich um 10 oder 20 Prozent gesenkt werden, reicht das einfach nicht aus. Selbst mit einer Absenkung oder Stundung von 30 Prozent wäre man kaum hingekommen, ohne Miese zu machen.

    Wow diese Ausfälle haben andere Mannschaften auch zu beklagen.

    Die können so was aber für gewöhnlich besser kompensieren. Damit will ich beileibe nicht alles an den fehlenden Stammkräften aufhängen, denn auch ohne die muss man nicht so fahrig untergehen und jede Aggressivität vermissen lassen.


    Zur schlechten Tagesform vieler Protagonisten kamen Fehlentscheidungen des Trainerteams hinzu. Ehizibué z. B. möchte ich nicht noch einmal auf Links sehen.

    Vielleicht definiert man einfach "pleite" mal als Insolvenz. Ist diese nicht angemeldet, ist man auch nicht "pleite". Das heißt natürlich nicht, dass diese ohne Bürgschaft und neue Kredite auf deren Basis plus Mezzanine-Kapital und einen deutlichen Transferüberschuss nebst Auflösung von Verträgen nicht gedroht hätte oder die Kuh endgültig vom Eis wäre.


    Was ich House of Goates vorwerfe, ist, dass sie Einschätzungen, Meinungen und Spekulationen als Tatsachen verkaufen. In Teilen war die Darstellung sogar schlichtweg falsch, vor allem hinsichtlich der Kalkulationen mit Zuschauern. Das Szenario mit vielen Besuchern, die dann nicht eintrafen, war immer als Best Case markiert, nicht als Prophezeiung und Gewissheit. Es war somit nur eine Möglichkeit unter mehreren und damit keine feste Rechengröße. Mit Letzterem wäre Wehrle gegenüber einem Vorstand, dem man durchaus ökonomische Kompetenz unterstellen kann, wohl auch kaum durchgekommen.


    Darüber hinaus hat House of Goates so getan, als sei Wehrle in den Augen aller Mitglieder und Fans eine unantastbare heilige Kuh, womit sie sich selber dann für ihren vermeintlich heldenhaften Mut in die Brust werfen konnten – so, als ob sie die Einzigen wären, die sich zur Kritik am Geschäftsführer Finanzen trauen. Auch das ist natürlich Unfug.

    Mich wundert etwas, daß das Thema über die Anschuldigungen des Gil Ofarim gegenüber des Leipziger Hotel damals hier nicht thematisiert wurde. Zumindest finde ich nichts.

    Das dieser Heuchler von Sänger [...]

    Man sollte sich als jemand, der nicht dabei war, kein vorschnelles Urteil bilden. Teile der Medien haben Ofarims Darstellung von vornherein als Tatsache definiert, ungeachtet des Umstands, dass es von Beginn an zwei Versionen gab – und dem entsprechend zwei unterschiedliche Klagen. Kann sein, dass sie demnächst zurückrudern müssen; kann ebenso sein, dass Ofarims Darstellung am Ende der Wahrheit am nächsten kommt. Wir wissen's nicht.

    Ich habe eine Verständnisfrage, was daran respektlos ist?

    "Respektlos" ist das falsche Wort. Es geht wohl eher um (a) eine Beschallung und (b) um die Aussage im Ruf des Muezzins. Denn im Gegensatz zu Kirchengeläut wird im Ruf des Muezzins eine eindeutige sprachlich-inhaltliche Aussage getätigt, die auf ein Diktum hinausläuft. Dieses Diktum wiederum ist für jeden Demokraten entsetzlich und ein Fall für Ablehnung. Sollte man jedenfalls meinen. Aber so irre viele Demokraten gibt es hierzulande gar nicht.

    Er sollte allerdings in seinem Interview nicht über die Fehler der anderen Mannschaftsteile reden, sondern vielmehr seine eigene Leistung auch erwähnen.

    Ich sehe in der schriftlichen Wiedergabe kein Verschieben der Verantwortung auf andere Mannschaftsteile, sondern nur übliche PR-Sülze. Das kriegen die eingetrichtert, daran halten sie sich. Selbstbezogene Eingeständnisse sind allenfalls zu erwarten, wenn man aus 30 Metern ein Eigentor schießt. :winking_face:

    Dort jetzt Easy rauszupicken…

    Genauso gut könnte man dann auch Czichos oder Özcan individuell kritisieren.

    Tja, das ist generell das Problem mit Spieler-Trööts in einem Forum über eine Mannschaftssportart. Sobald jemand dort kritisiert wird, heißt es: Aber die anderen waren ja auch nicht besser. Was natürlich prinzipiell nicht falsch ist, aber den Sinn von Spieler-Trööts ist es nun mal, einzelne Akteure quasi isoliert zu betrachten, also ohne Kontext der Mannschaftsleistung.

    Wie man Salih bis 2024 verlängern kann, war und ist mir sowieso ein Rätsel.

    Ich nehme an, das lag an der Möglichkeit, dass Skhiri den FC im letzten Sommer hätte verlassen können. Und natürlich kommt ins Spiel, dass Salih tief in Kölle verwurzelt ist und durchaus erkennbar für den FC brennt – und dass eine Vertragsverlängerung eine vergleichsweise preiswerte Alternative war. Baumgart wiederum setzt vor allem auf Einsatzwillen, und in dem Punkt hat Salih ja durchaus was auf der Pfanne.


    Das Blöde ist nur, dass Salihs Spielübersicht gen Null tendiert und die erhoffte Entfaltung seines Talents seit Jahren einfach nicht stattfindet. Er ist und bleibt ein guter Einwechselspieler und ein Kämpfer, mehr aber auch nicht. Einem Spiel den Stempel aufdrücken, wie es so schön heißt, erwarte ich nicht (mehr) von ihm.


    Und bevor jetzt wieder gemeckert wird, das gestrige Desaster würde einem einzigen Spieler aufgehalst: Nein, das meine ich damit nicht. Gestern waren, bis auf Horn, alle mehr oder weniger scheiße. Und wenn dem FC schlagartig das gesamte defensive Mittelfeld plus Hector auf Links abhanden kommt, kann ein Salih Özcan das unmöglich auffangen. Dafür sind seine Passgenauigkeit und die nur schwer definierbare "Spielintelligenz" einfach zu überschaubar.