Beiträge von rowa

    Naja also bei mir kommt da das hier :

    welchen Trainer sollte der 1. FC Köln für die zweite Bundesliga verpflichten?

    ChatGPT


    Die Entscheidung, welchen Trainer der 1. FC Köln für die zweite Bundesliga verpflichten sollte, hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die aktuelle Mannschaftsstruktur, die langfristigen Ziele des Vereins, die finanzielle Situation und die Verfügbarkeit geeigneter Kandidaten. Hier sind einige potenzielle Trainer, die in Betracht gezogen werden könnten:

    1. Steffen Baumgart: Obwohl er derzeit Trainer des 1. FC Köln ist, hat Baumgart bewiesen, dass er erfolgreich in der zweiten Bundesliga arbeiten kann. Seine leidenschaftliche Art und sein offensiver Spielstil könnten weiterhin von Vorteil sein.
    2. Daniel Farke: Der ehemalige Trainer von Norwich City und Borussia Mönchengladbach hat Erfahrung sowohl in der Bundesliga als auch in der zweiten Liga in England. Sein taktisches Wissen und seine Fähigkeit, Teams zu entwickeln, könnten wertvoll sein.
    3. Dieter Hecking: Ein erfahrener Trainer mit einer soliden Erfolgsbilanz in der Bundesliga und der zweiten Liga. Hecking könnte Stabilität und Erfahrung bringen, was in einer herausfordernden Saison wichtig sein könnte.
    4. Ole Werner: Der junge Trainer hat bei Holstein Kiel und Werder Bremen gezeigt, dass er in der Lage ist, Mannschaften in der zweiten Liga erfolgreich zu führen und zu entwickeln. Seine moderne Herangehensweise und sein Fokus auf Nachwuchsspieler könnten gut zum 1. FC Köln passen.
    5. Uwe Rösler: Rösler hat Erfahrung in verschiedenen europäischen Ligen und hat bei Fortuna Düsseldorf in der zweiten Liga bewiesen, dass er Teams effektiv führen kann. Seine internationale Erfahrung und taktische Flexibilität könnten hilfreich sein.
    6. Frank Kramer: Kramer hat in der Vergangenheit gute Arbeit bei Greuther Fürth und Arminia Bielefeld geleistet und hat Erfahrung sowohl in der Bundesliga als auch in der zweiten Liga. Er könnte eine solide Wahl sein, um den 1. FC Köln wieder nach oben zu führen.


    .... ^^

    Das sich bisher noch nichts in der Trainerfrage getan hat, zeigt eigentlich auch wieder, dass man da viel zu unprofessionell vorgegangen ist. In der Trainerfrage hätte man schon viel früher aktiv werden können und müssen. Spätestens nach der Nummer mit Darmstadt, allerspätestens da, hätte man aktiv und offen nach 'nem neuen Trainer für Liga 2 suchen müssen.


    Da ist mal wieder kostbare Zeit verschwendet worden. Ich sehe es schon kommen, wenn dann die Sommerpause rum ist, wird die B-Lösung der drittbesten Lösung mit großem Tataaaaaa aus dem Hut gezaubert und uns als die goldene Lösung nach langer, intensiver und gründlicher Suche mit jeder Menge Top-Kandidaten, die leider aus den verschiedensten Gründen dem dann präsentierten Trainer nicht mithalten können, und eine Beschäftigung von Mr. X alternativlos ist.


    Das Mr. X dann ab dem dritten Spieltag schon wieder nur gegen den eigenen Untergang trainiert, ohne erkennbare Fortschritte und wirkliche Lösungsansätze, ist dann vollkommen unerheblich, bis man dann irgendwann, wie üblich zu spät, feststellt, dass Mr. X vielleicht doch nicht wirklich so zukunftstauglich ist und wieder beim vorherigen Absatz das gleiche Theater wieder von vorne anfängt .....


    Man kann hier Namen in den Raum werfen noch und nöcher. Die Bekannten, die zu haben sind, sind alle, ohne Ausnahme, gescheitert oder schlicht nicht zu bekommen. Also bleibt nur der mutige Schritt mit einem unbekannten Trainer in die Zukunft, einem Trainer mit einem langfristigen Konzept sowie frischen und neuen Ansätzen (Ideen sind ja nun begrenzt ;).


    Daher würde ich nach wie vor die Lösung bevorzugen, mit Ruthenbeck erst einmal einen Trainer zu installieren, der gut arbeitet und der auch langfristig Qualität abliefert, bekanntermaßen. Um ihn den Druck zu nehmen, kann man von Anfang an vertraglich regeln, dass sein Einsatz im Profibereich beispielsweise 2 bzw. 3 Jahre dauert, egal wie es läuft, und er dann auf jeden Fall wieder zurück in den Jugendbereich wechselt, sollte sein Einsatz im Profibereich, wie erfolgreich auch immer, enden. Wer weiß, vielleicht bekommt er so dann auch im Profibereich die PS auf die Erde und eine Suche erledigt sich von selbst.


    So haben wir die Möglichkeit, diese Saison mit dem üblen Malus der Sperre zu überstehen und die Zeit mal intensiv zu nutzen, um durchaus auch nach einem jungen und/oder unbekannten Trainer zu suchen, ihn zu finden und an uns zu binden. Langfristig!


    So gewinnen alle ....



    ... aber das hat ja was mit vernünftiger und langfristiger Planung zu tun .....

    Naja,


    sind wir mal ehrlich, wir sind schon seit dem ersten Abstieg auf der Suche nach einem Investor der investiert, ohne wirklich Einfluß zu haben. Ich glaube, der wird sich auch jetzt nicht finden lassen...

    Es scheint aktuell jegliche Diskussion keinerlei Einfluss zu haben. Sie wird weder gehört noch werden ihre Inhalte geprüft oder gar in Erwägung gezogen.


    Die Frage war: Quo vadis, 1. FC? Köln?


    Die Antwort lautet:


    Stand jetzt und dem bisherigen Verhalten der aktuell Verantwortlichen, geradewegs in Liga 3.


    Man kann nur hoffen, dass dann endlich mal Vernunft einkehrt und langfristig gehandelt wird. Dabei dürfte --> langfristig in und mit diesem Club durchaus die größte Herausforderung sein.

    Warum unbeliebt?

    Ist ne andere begründete Meinung....

    Aber eine die vielleicht nicht ganz korrekt ist :winking_face: .....

    Ruthenbeck zeigt, dass wenn man ihn einfach mal arbeiten lässt, das er abliefert. Wollen wir langfristig wieder in die Spur, müssen wir langfristig denken und langfristig handeln. Es bringt nichts nun wieder die gleichen Wege wie früher zu gehen, irgendwas was uns schnell wieder puscht zu nehmen um dann in 3 Jahren die gleichen egspräche zu führen. Ich darbe lieber ein zwei Jahre länger in Liga 2, komme mit einem guten (jungen) stabilen Grundgerüst zurück in Liga 1 um da dann das gesicherte Mitelfeld zu erreichen, dort ebenso wieder unsere Position zu festigen und sich dann weiter zu entwickeln.

    Für diesen Weg braucht man schon am anfang einen ruhigen, zielstrebigen, besonnen Trainer. Ein ruhiges besonnens Umfeld und einen stabilen Vorstand. alles Dinge die aktuell nicht wirklich vorhanden sind.

    Ich denke, fast jedem war/ist bewusst, was dieser Abstieg bedeuten kann bzw. bedeutet. Schalke, HSV und andere machen es gerade vor. Einfach mal Liga 2 ansehen, wer und was sich da schon seit Jahren tummelt und zum Teil auch dort gegen den Abstieg spielt.


    Wenn man dann hört, dass alle weitermachen wollen. Niemand ernsthaft über Konsequenzen nachdenkt und am Ende alles so bleibt wie es ist, naja, dann nimmt man das irgendwann einfach nur noch so zur Kenntnis.


    Wobei ich noch nicht weiß, was besser ist, einfach absaufen und irgendwann einfach konstant in Liga 3 oder 4 rumdümpeln oder aber immer mal, alle paar Jahre genau das Richtige, mit den richtigen Spielern, den richtigen Trainern zu machen, mit Schwung nach Europa zu stürmen, nur um dann den gesamten Schwung inklusive Kader und Trainer in die Tonne zu kloppen und wieder abzustürzen....


    Irgendwann wird man einfach zu alt für so eine Scheiße...

    Wenn jede Woche nur Gesunde auf dem Platz stehen würden, dann könnte man an jedem Spieltag fünf Spiele ausfallen lassen.

    warum hat man dann einen so großen Kader ;)? von sage und schreibe 29 Spielern .... wenn man noch nichtmal 11 mental gesunde Spieler aufs Feld schicken kann (nicht vergessen, wir reden hier über "mentale Gesundheit").

    Wie groß müsste dann ein kader mit Spitzenspieler die eckig Geld nach Hause schleppen sein, damit 11 auf dem Platz stehen, die wissen das sie abzuliefern haben. Auch hier bitte, nicht falsch verstehen, dass heisst nicht, das sie jedesmal als Sieger vom Platz gehen müssen, aber sie müssen alles gegeben haben.


    Dann kann ich sogar einen Abstieg akzeptieren.


    Aber ein Spiel nach dem anderen abschenken und das dann damit zu entschuldigen, dass man mit Durcksituationen nicht umgehen kann, lol nicht wirklich..... Genau das ist Teil des Jobs, dass man mit diesen Situationen umgeht, kann man das nicht, ist es der falsche Job.

    Hier müssen sich aber einige (zumindest nur ein paar Wenige) ein bisschen mehr über mentale Gesundheit informieren.

    sehe ich keinen Widerspruch, ein Kranker hat auch nichts in der Bundesliga verloren, schon gar nicht auf dem Platz. er hat gesund zu werden :winking_face: ....Wenn er dann wieder gesund ist, kann er gerne wieder beweisen, was er kann und das er zurecht das verdient was er bekommt....

    Was für ein ekelhafter Satz. Vorallem wenn alibimäßig immer deren Verdienst dazu genannt wird.


    Das da aber immer noch Menschen auf dem Platz steht wird vergessen. Das diese unterschiedlich auf diese Drucksituationen reagieren sowieso.

    Sorry, kann ich nicht mitgehen.


    Dass man den Verdienst anspricht, ist auch nicht alibimäßig, es drückt vielmehr eine berechtigte Erwartungshaltung aus. Ich kann vielmehr dieses, sei mir da nun nicht böse, falsch platzierte Psychogeschwafel von Drucksituationen und der Situation nicht gewachsen, nicht mehr wirklich ertragen.


    Wenn ein Fluglotse Fehler macht, kann er sich damit nicht rausreden. Wenn ein Lokführer Signale überfährt, kann er sich damit nicht rausreden. Wenn ein Laborant die falsche Substanzen mischt, kann er sich damit nicht rausreden und so weiter und so fort....


    Ich gehe sogar soweit, dass ich bereit bin, in einzelnen Situationen durchaus so eine Argumentation anzunehmen, aber bitte nicht über eine ganze Saison hinweg. Ich gehöre mit Sicherheit nicht zu denen, die über einen Spieler leichtfertig einen Stab brechen, aber wenn fast eine komplette Mannschaft dem nicht gewachsen ist und das über weite Strecken, um nicht zu sagen, eine ganze Saison lang, dann hat sie nichts in der ersten Liga verloren. Ohne Wenn und Aber.


    Ich kann nicht verlangen, dass jeder immer und jederzeit voll mental und mit allem Drum und Dran voll auf der Höhe ist, aber ich kann sehr wohl erwarten, dass jemand, egal wie scheiße es auch läuft, sein Bestes gibt und sich den Arsch aufreißt. Auch wenn das am Ende vielleicht sogar kontraproduktiv ist, aber er hat alles gegeben. Das ist das, was ich von einem Profi erwarte, dass er alles gibt. Genau dafür wird er bezahlt, für das und für nichts anderes.

    erst trainer, dann manager, dann vorstand

    gefühlte 23.000 mal vor der gleichen Situation gestanden, gefühlte 23.000 mal ist nichts passiert.


    So langsam aber sicher und unter den aktuellen Bedingungen wird es echt schwer noch dran zu glauben, das sich etwas nachhaltig und langfristig ändert. Man könnte es nun einmal mit einem wirklich großen Schnitt versuchen. Die Voraussetzungen sind denkbar ungünstig. Deshalb wäre genau jetzt der Moment, wo wir nichts zu verlieren haben und komplett neu starten könnten.

    Aber genau das wird nicht geschehen, man wurschtelt weiter vor sich hin, macht nur halbe bis viertel Sachen und wundert sich am Ende, das dann sowas von sowas kommt.

    Solange nicht langfristig gedacht wird und man auch mit einem Trainer einmal Durststrecken durchläuft, solange wird man nicht in ruhige Fahrwasser kommen.

    Wenn man sich dann anschaut was, warum auch immer, so pö a pö an angeblicher Quallität nachgeholt wird, dann muss man fast schon von Absicht sprechen, dass ein Abstieg herbeigeführt wird.

    Hoffen wir einfach einmal, dass es diesen großen Schnitt nun gibt, ansonsten sehen wir uns in Liga drei wieder. ich mein is ja immerhin nu auch ne Profiliga. also wird der ein oder andere vielleicht auch damit zufreiden sein ......

    Letzten Endes ist es vollkommen egal wer angefangen hat, wann er angefangen und selbst das warum ......


    Solange einer anfängt und der andere mitmacht hat man das was heute passiert ist. Ob es einem gefällt oder nicht. Gewalt entschuldigt niemals Gegengewalt unter keinen Umständen, da kann man die Schuldfrage noch so sehr herbeibemühen, konstruieren oder krampfhaft irgendwelche halbseidenen Beweise herbeinehmen.

    Wie krank muss man eigentlich sein, was für ein gestörtes Verhältnis zu seinem eignen Ego muss man haben, um durch halb Europa zu reisen, um sich am Ende, im Zweifel, totzuprügeln?

    Ich bin bereit verbale Attacken zu akzeptieren, auch wenn sie unter die Gürtellinie gehen. Was ich abe rniemals akzeptieren werde ist Gewalt.

    Da ist der FC endlich mal wieder international aktiv und hat beste Möglichkeiten für sich als Verein und die Fans, welche für sich den Anspruch erheben, die besten der Welt zu sein, dies auch der Welt zu zeigen und zu werben und was macht man? Man hat nichts besseres zu tun, als sich übelst zu prügeln.

    Fast schlimmer sind aber dann noch die, die versuchen das auch noch zu rechtfertigen. NOCH leben wir in keinem rechtsfreien Raum weder hier noch in Frankreich. Es steht einem nicht zu im Rahmen der Selbstjustiz Vorfälle zu ahnden. Ein Gegenangriff ist im Prinzip nichts anderes. Das sollte man sich einmal durch den Kopf gehen lassen. Aber so ist das nun einmal mit denen, die nicht mal bis zum nächsten Straßenschild denken können, das sind dann auch die die am lautesten brüllen, wenn es denn mal Geisterpsiele gibt. Oder aber andere sich durchaus dazu berufen fühlen, einfach mal ein paar Kölnern eins auf die Fresse zu geben, denn die schreien ja danach ...... das das dann Unbeteiligte trift, haja die anderen sind ja schuld ....


    In diesem Sinne

    Salute

    So ist das nun einmal im Fußball. die einen kommen die anderen gehen....


    Dankbarkeit funktioniert in zwei Richtungen und ist auch nichts verkehrtes. Verletzte oder enttäuschte Liebe geht allerdings nur in eine Richtung.


    Man kann ihm nicht vorhalten das er wechselt. Was man ihm vorhalten kann ist der Zeitpunkt. Das er unter gewissen Umständen und Bedingungen wechseln würde, ist nicht erst seit gestern bekannt.


    Also Ei drüber schlagen und hoffen, dass wir das so verkraftet bekommen.


    Alles weitere wird die Zukunft zeigen ....


    In diesem Sinne

    Salute

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer....


    Er hat gefühlt ein halbes Jahr eine sehr gute Leistung gezeigt. Den Beweis, dass das letzte halbe Jahr sein Level ist und nicht die Leistung seines Lebens war, den wird er nun in Dortmund erbringen müssen.


    Nicht falsch verstehen, ich gönn es es ihm und letztlich auch uns. Man muss so realistisch sein und akzeptieren, das wir aktuell in der Situation sind, Spieler entwickeln und verkaufen zu müssen.


    Und ganz ehrlich, wenn wir für ein halbes Jahr richtig gute Leistung immer so u die 5-10 Mio bekommen die da so im Raum stehen. Dann her mit den Millionen :D .....

    Dem Spieler mache ich da nun überhaupt keinen Vorwurf. Wenn man alleine hier im Forum so mitliest, weiß man wie es um Spieler bestellt ist, bei denen es gerade nicht rund läuft und wie gerne man diese dann auch loswird. Daher wünsche ich ihm für die Zukunft alles gute (nur nicht gegen den FC) und möge er möglichst lange gesund und fit sein.


    in diesem Sinne

    Bemerkenswert finde ich bei Modeste auch dass er sich voll in alles reingeknallt hat, auch Kämpfe um den Ball in zweiter Reihe etc. Das hat man lang nicht mehr so von ihm gesehen, ich hab manche Szenen richtig gefeiert. So ist er für uns mega wertvoll!

    Ich muss ehrlich sagen, ich hab damit gerechnet. Spätestens als das Interview von Mo kam, in dem er sagte Baumgart ist der richtige. Gisdol hatte ihn schon in Hoffenheim nichts werden lassen, daraufhin kam er ja zu uns, brauchte eine Saison bis er zu Big Mo wurde und dann kam er unter Gisdol wieder zu uns zurück. Er braucht das Vertrauen eines Trainers und er braucht auch im Gegenzug die Achtung und den Respekt für einen Trainer. Erschwerend kommt hinzu das wir ein klitzekleines bisserl offensiver spielen, um nicht zu sagen mit offenem Visir, das kommt Stürmern immer mehr entgegen, als hinten die Hütte zu vernageln und vorn auf Gottes Hilfe zu vertrauen. All das hat er wieder und siehe da es scheint zu laufen .... 3 Schwalben machen noch keinen Sommer, sicher, aber die Tendenz ist recht eindeutig, um nicht zu sagen bestechend klar. Hoffen wir einfach das die Gesundheit hält und er wird uns wieder verdammt viel Freude machen.

    Salute !!! :face_with_tears_of_joy: Vielleicht sollte man nicht jede kleinste (meist berechtigte) Kritik so bierernst und persönlich nehmen!? :winking_face: In den drei Ligaspielen und der Vorbereitung gab und gibt es genug zu verbessern! Das dürfte doch jedem klar sein. Hast du M. Anfang gesehen....an der Linie? Der sah alles andere als glücklich und zufrieden aus. Zurecht! Was glaubst du hat der den Jungs in der Pause und nach dem Spiel „erzählt“?
    Und was wird er ihnen die Tage noch flüstern? Warum soll das dann der „gemeine Fan“ nicht ansprechen dürfen? Sehe das völlig anders. Hier wird meiner Meinung nach meist sachlich und mit viel Ahnung von Fußball diskutiert!
    Anderen Usern Dummheit vorwerfen....von „unteren Klassen“ sprechen....etc. .........??
    Ist das besser!?

    Soll ich wirklich mal die ganzen Wi***, Vollidiot und was weiß ich noch Kommentare hier reinkopieren ..... das ganz dann mit vollkommen ahnungslosen,. Blindfisch und der soll abhauen Kommentare würzen um dann zum Abschluss das ganze mit Anfang hat überhaupt keine Ahnung krönen?

    Also wenn ich mir hier die Kommentare in diesem Thread so ansehe frage ich mich wirklich, ist das hier repräsentativ für uns? Es war ja schon die Jahre über zu beobachten, dass wir uns sowohl inhaltlich als auch vom Ausdruck her in eine Richtung bewegen, die mit bedenklich noch schmeichelnd umschrieben ist. Ganz zu Schweigen vom fehlenden S(chw)achverstand, den, kurioserweise die gleichen Protagonisten die auch sonst nicht durch helle Momente glänzen zur Schau getragen wird.


    Wenn man hier so liest und das Spiel einfach mal nur so anhand dieses Threads nachvollzieht, die Tormeldungen einfach rauslöscht, haben wir heute mindestens 5 zu 0 verloren und unsere Spieler kannst du alle reihenweise in die Tonne treten. So langsam frag ich mich wirklich, was man tun musste um sich so erfolgreich und gründlich zu verstecken, als der Herrgott die Intelligenz verteilte, dass man wirklich 100 % sicher gestellt hat, das man ja nix abbekommt.


    Da darf man sich nicht wundern, wenn sich die Leute in den unteren Klassen immer öfter "aufs Maul" hauen. Es gab mal eine Zeit, da hat man den Gegner respektiert. Das war beileibe nicht die schlechteste und um einiges besser als heute ...


    Wir haben heute genau das gesehen, was uns über die gesamte Spielzeit erwarten wird. Wir gelten quasi für viele an 1 gesetzt. Zwangsweise wird man versuchen uns körperlich den Schneid ab zu kaufen, denn spielerisch werden die meisten dazu nicht in der Lage sein. Das muss uns allen bewusst sein. Wir werden wirklich wenig schöne Spiele abliefern. Wir werden am Ende, wenn alles gut geht, überzeugende Ergebnisse abliefern, aber Schönheitspreise? Kreative Geistesblitze am Fließband?


    Willkommen in der Realität der 2 Liga, da ändert auch die unterste Schublade nichts dran ....


    In diesem Sinne,
    Salute

    So langsam beschleicht mich ein komsiches Gefühl ..... und wenn dass stimmt was mich da so beschleicht, dann ja dann werde ich mich einfach mal ganz entspannt zurücklehnen und eine etwas stressfreie Zeit in Liga 2 genießen und in 3 Jahren den internationalen Fußball in Köln genießen können :winking_face: ....


    Es sieht fast danach aus, dass wir hier gerade life und in Farbe mitbekommen, wie eine Basis die absolut erstligareif, ist geschaffen wird. Diese Basis geht buchstäblich durch et fuer um dann in 2019/20 wie Phönix aus der Asche straight wieder das internationale Geschäft anpeilt.


    Es es springt einem praktisch ins Auge, dass wir Frühjahrsputz haben, das was fähig ist behaltzen wird, das was man nicht brauchen kann abgestoßen wird. Es werden langfristige Verträge gemacht und das wichtige ist, die Spieler glauben genau an das und sie gehen den Weg mit.


    Hier muss man auch bei allem Unglück und allen Fehlern die geschehen sind, ein dickes fettes Dankeschön an Schmöger senden. Denn immerhin haben Sie diese Spieler zu uns gebracht, sie haben sie aus und aus/weitergebildet ....


    Also ich sehe mittlerweile den Abstieg als willkommener Reinigungsprozess auf höchstem Niveau. Lol wann gab es das schon einmal, dass ein Absteiger noch vor dem Abstieg, im Kern eine Erstligareife Mannschaft stehen hat, die Trainerposition gut besetzt hat, einen Manager hat der gut im Sattel sitzt und unser Bankonto uns keine schlaflosen Nächte bereitet. es ist irre ... aber es ist so ... und liebe Freunde, sowas kann eben nur der 1.FC Köln !

    Vielleicht sollte man sich einfach einmal den Gedanken durch den Kopf gehen lassen, was man für Zeichen setzt.


    Gibt man ihm noch ein Jahr, mit der Option bei 25 Einsätzen + ein weiteres Jahr zu bekommen. Wissen die Leistungsträger, die sich nun bewusst für uns entschieden haben, sei es Hector oder Horn oder wer auch immer, ihre treue ihr Herz werden belohnt. Muss Maroh nun gehen, wissen sie, was ihnen zwangsläufig blühen wird. Förderlich ist dies nicht wirklich ....


    einfach mal in Ruhe drüber nachdenken.