Beiträge von 78erjung

    Ich werde mal ein bisschen deutlicher. Weil du null drauf eingehst. Welche alternativen hast du denn im Köcher? Und diesen "Psychologisch negativen" Quatsch. Gibt es da Beweise und Studien drüber? Und auch nochmal gefragt warum die Songzeile nur aus persönlichen Eitelkeiten gewählt wurde? Hoffe da kommt mehr als dieses Dchein gejammer....

    hei,

    so viel ehre habe ich doch gar nicht verdient, ich muss auch noch was arbeiten, werde das aber kurz nur andeuten.


    ich finde gut, dass du nachhakst.


    muss es überhaupt ein kölsches lied sein?

    kann man es nicht adaptieren und zum beispiel den jeff jas teil nehmen und den anderen teil umformulieren?

    muss es überhaupt ein lied sein?

    könnte es evtl ein anderes stück sein? (ich will selbst nachher mal suchen, kölsches Liedgut, damit es in der Familie bleibt)


    zum punkt eitelkeit:

    war niedecken nicht auch eitel, als er den song umschrieb? er als besonderer fan schreibt ein lied, mit dem er quasi unsterblich wird als fan, bei den fans?

    hat die betätigung als ultra nicht auch etwas mit eigener bedeutungserhöhung zu tun und wirkt die selbst gewählte referenz auf ein lied wie diesem, das nicht zu den üblichen kölschen Verdächtigen gehört, wie eine anleihe an die reputation von niedecken?

    was bedeutet es, sich mit diesen versen als ultra darzustellen oder zu verbinden? Zum Beispiel, dass man mit dem Verein durch dick und dünn geht (während andere es nicht tun, ja: de facto nicht tun)?

    Da siehst du keine individuellen wie kollektiven eitlen Motive?


    Ich finde gut, dass du die Evidenzfrage stellst. Aber sie berührt den Kern aller Ultras: Welche Evidenz hat der Support von Ultras in den Kurven überhaupt? Können wir mangels wissenschaftlicher Evidenz (randomisiert, doppelblind, wiederholbar) wenigstens gelten lassen, wenn Profis diesbezüglich Aussagen treffen (ich würde das als Surrogatparameter voll gelten lassen)?

    Warum entwickelt sich eine Gruppierung so, wie die Ultras sind, wenn sie nicht auch daran glauben würde, dass ihr Support den entscheidenden Unterschied ausmachen könnte? Ich will an den Unterschied glauben, daher wäre für mich auch die musikalisch passendste, hilfreichste Untermalung wichtig.


    Disclaimer: Ich bin voll für den Support der Ultras, ich war 2010 bei der Choreo gegen den BVB Feuer und Flamme, das habe ich vorher und nachher nicht mehr erlebt.


    Über eine Vers-/Liedalternative mache ich mir Gedanken. Aber es kommt am Ende natürlich nicht auf mich an…

    Die Ultras brauchen dringend ein Regieteam :smiling_face_with_sunglasses: Sowas muss schon in der Ideenphase richtig kanalisiert werden.

    Sagen wir so: die Ultras investieren viel in die Choreos und ihr ganzes Fanleben. Die richtige Musikauswahl kann da noch die letzten Prozente ausmachen 😎😇😉

    ansonsten hoffe ich, dass die ultras das alles tun, weil sie auch als menschen daraus einen mehrwert erleben.

    Hei Matt,

    das denke ich ja nicht erst seit gestern 😎 aber ich nehme diese deine Antwort auch nit Humor, hat jeder seine Meinung.

    mir käme das wort resigniert halt nicht über die lippen in einer solchen situation, die nun tatsächlich schlimmer ist als noch im Januar. imho wäre eine kampfattitude angebracht auf allen ebenen. wenn ich mit vorstelle, dass das team vor dem spiel dieses lied hört, dann habe ich zweifel, dass es überhaupt etwas bewirken würde ausser dekompensation. im refrain heisst es ja: nix zu lamentiere, auch wenn mer verliere. und das lied schliesst mit dem wort resigniert. Als Motivator würde ich das jdfs nicht empfehlen, 1998 oder Niedecken oder stattgehabte Choreos der Vergangenheit hin oder her.

    Für mich wurde auch bei der schönen Choreo 2010(?) mit dem „Veedel“ das „falsche“ Stück gespielt. Das Veedel kann man, und tut man ja auch, nach dem Spiel oder bei abzeichnender Niederlage spielen. Aber nicht, wenn es darum geht, die Mannschaft heiss zu machen.

    Am Ende bangen und hoffen wir alle mit dem Club.

    Bei mir ist es nicht "plötzlich". Ich mag das Lied, im Original, wie auch als FC-Version. Aber nicht aus einer Position der Schwäche heraus. Als Aufmunterung, als Untermalung für Choreos mag es für andere geeignet sein, ich empfinde den Slogan in dieser Situation nicht als förderlich, aber das ist eben eine Sichtweise. Ich denke, dass man es verwendet, weil der erste Teil eben eine positive Botschaft transportiert. Der Ausklang ist aber imho psychologisch eher negativ. Man kann natürlich einwenden, dass die Beschäftigung mit dem "Scheitern" im Voraus dazu führt, das Scheitern dann etwas leichter zu nehmen. Aber das sollte imho nicht über eine halbe Saison quasi vorweg genommen werden. Darum ging es mir bei meinem Posting.

    Tut mir leid: Das Lied ist gut und schön. Aber wenn ich ständig das Wort "Resigniert" lese, auch wenn davor die Phrase steht "He weed nit", dann finde ich das psychologisch total schlecht. Das kann man nicht ständig vor sich her tragen, denn es wirkt genau andersherum.

    Das Lied selbst ist auch eher was für Feinfühlige. Die Spieler werden aber nicht mit dem Florett, sondern mit dem Säbel zwischen den Zähnen in die Spiele gehen müssen.


    Auch die Melodie ist eher nachdenklich bis melancholisch.


    Ich finde die Wahl des Slogans komplett kontraproduktiv. Für mich spricht es für Eitelkeit derjenigen, die dieses Lied in ähnlichen Situationen immer wieder hervorholen.

    Putin` s Kalkül ist jedenfalls in einer Sache gründlich daneben gegangen(mindestens in einer): die NATO hat zwei neue Mitglieder mit Finnland und Schweden. Mit dem einem Land gibt es eine gemeinsame Grenze und mit dem anderen Land kann man sich über die Ostsee zu winken.

    es ist jetzt ganz wichtig, dass Herr Scholz nicht die Rhetorik der NATO komplett schottet, indem er weiter die jüngsten Devotionalien zum Besten gibt. Man verpasst sich nicht selbst rote Linien, sondern setzt sie dem Gegner. Das wäre ein noch größerer Gewinn. Leider hätte ich auf einen Kriegskanzler Merz auch nicht so doll Lust.


    Mir scheint, dass D unter Scholz offenbar das Kalkül hat, dass es noch einige Länder gibt, die zwischen D und RU liegen, als dass man sich etwas verbindlicher Richtung Ukraine zeigen müsste. Es macht aber überhaupt keinen Sinn, der Ukraine die Hilfe zu verweigern, die sie im Abwehrkampf benötigt, zumal sie bislang keine Truppen erbeten hat.

    er macht gegen bremen in bremen das 1:0, der radiomoderator ist voll des lobes für den fc.

    dann folgte die verletzung.

    was soll ich da qualitativ zu ihm sagen können?

    es wirkt eben total unglücklich. aber er kann nichts dafür, dass der fc mit selke als 1 und mit ihm als 2 ins rennen gegangen ist. selke wäre eigtl 2, da aber niemand als neue 1 kam, ist es eben wie es ist.

    Ich bin auch der meinung, dass die Grünen 2021 von den Medien hochgejazzt worden sind. Baerbock superstar, habeck everybofys darling.

    War schon heftig.

    Herr Laschet dann auch noch totalabsturz.

    aber das Ungewöhnliche waren die 25 für scholz. wobei die spd halt als kollektive erinnerung für viele dann doch wählbar ist/war

    also, wenn es auf uns 3 hinausläuft, und wir gefahr laufen 17. zu werden, dann wünsche ich mir darmstadt auf 16.

    das system bundesliga ist potenziell so chaotisch, dass man eben mit diesem mist ab platz 16 aufwärts rechnen musste. und da ist er halt, der punkteschnitt leicht über 1, den man braucht.

    es wäre eigtl einfach: jeden monat 4 punkte holen, dann reicht es für die klasse.

    und bei uns waren Aug, Sep, Okt, Nov einfach schlecht.

    und dann lernt man am besten noch, wie wichtig heimdreier sind: boc, fcu, heid.

    und es ist eben angerichtet, das desaster.

    diese phase der saison ist auch eine völlig andere.

    Und deshalb macht es überhaupt wenig Sinn, wenn man zB an Spieltag 17 sagt: irgendwie durchmogeln und ab Sp 27 kommen die Gegner auf Augenhöhe.

    Dann ist es quasi zu spät.

    Für so einen Verein wie uns muss auch klar sein: hast du nach den ersten 4 oder 5 spieltagen keinen sieg geholt, dann brennt schon der baum.

    für mich war wichtig, dass es wenigstens 10 punkte waren nach der hinrunde. Zwar sehr, sehr wenig, aber diese 10 machen das Heute nicht unmöglich.

    Aktuell viele enge Ergebnisse, viele auswärtsdreier. vergangenheit lässt grüssen. gegen ende der saison dann auch wieder spassfussballergebnisse.

    aber jetzt muss auch gegen „Grosse“ erst mal ein Sieg her, LEV oder MG hin oder her. Ob es gelingt?

    für mich eine folge der kurzen phase mach bmg, als SB den Bus geparkt hatte. dann fing er wieder an mit dna und der rest-dezember war verloren.

    Zum Glück haben wir die 10 punkte marke geschafft bis weihnachten, sonst stünden wir da, wo mainz jetzt ist.

    ich erwarte auch nicht mehr als platz 16. die oben punkten zu gut und jeder hat mal einen big win.

    wie hat es bochum gemacht? Über die heimsiege! eine frage des niederringens.

    kainz muss am sonntag wieder spielen, dann halt auf links. vorne thielmann rein, das wird sein derbykracher.

    aber kainz muss spielen, er und chabot, hübers, martel und thielmann sind die spieler mit dem meisten standing. Luubi fand ich übrigens gut und stabil. wenn sich kainz an ihm ein beispiel für Überwindung nehmen könnte, wäre das gut.