Beiträge von Listlos

    Das wäre schön.

    Bis auf Vorschusslorbeeren war da bisher noch nichts, weswegen man Diehl nun unbedingt hätte immer spielen lassen müssen. Er hat noch ziemliche Anpassungsprobleme an die Körperlichkeit im Herrenfußball, und es fehlt ihm noch das Timing, sich vom Ball zu trennen.

    Alles natürlich erwartbare Dinge, die völlig normal sind, aber nach jetzt 6 Spielen und knapp 160 Minuten Bundesliga in dieser Saison sieht man, dass auch er eine Entwicklung durchlaufen muss, und kein Wunderkind ist.

    Ich glaube, für ihn wäre es besser, noch 1-2 Jahre hier zu bleiben, bevor er den nächsten Schritt geht.

    Definitiv. Diehl ist ein grosses Talent, aber von denen hat man auch schon mehrere gesehen. Kontinuierliche Spielzeit, Anpassung an Tempo und Härte in einer oberen Liga - das ist das was er braucht. Ob unsere Berater Freunde das ähnlich sehen - das lassen wir mal dahin gestellt.

    Bärendienst erwiesen. Mit 11 gegen 11 wäre sogar was drin gewesen gegen den Tabellenführer. Aber das weiß er sicher selber, dass das Mist war.

    In realer Geschwindigkeit am TV sah das nicht so schlimm aus, da habe ich über die Pille noch geschimpft, die über die eigenen Füße fällt. In der Wiederholung war dann klar, dass da was nachkommt.

    Sitze da so ungefähr auf der Höhe. Uns war gleich klar, daß da noch was kommt. Platzverweis war dann folgerichtig. Ja und du hast Recht - mit 11:11 wäre tatsächlich was drin gewesen, denn die Bayer Schranzen habe ich stärker erwartet.


    P.S.: Ändert aber nichts daran, daß Xhaka ein Drecksack ist. Aber warte nur, mein kleiner Schweizer. Die Mächte des Schicksals werden dich strafen.

    Vor der Saison habe ich gesagt, daß der HSV für mich sicherer Aufstiegskandidat ist. Jetzt steht er aktuell auf 3 und das würde heissen: Relegation. Man muss es ganz klar sagen - zu wenig für Hamburger Ansprüche. Und die Formkurve in der Rückrunde geht krass nach unten. 10 Punkte bei 7 Spielen - wenn das so weiter geht, muss der HSV vom Aufstieg gar nicht weiter reden. Schlimm - für einen Aufstiegskandidaten - das Torverhältnis von 14 :13. Keine(!) Mannschaft in der zweiten Liga hat mehr Treffer als der HSV kassiert. Und jetzt gar wieder 2 Treffer von einer chronisch Abschlussschwachen Mannschaft wie Osnabrück.


    Steffen Baumgart kann schon etwas heraus kitzeln aus Mannschaften - aber bis jetzt ist der Effekt verpufft. Ein mageres 1:0 gegen Elversberg, ein 1:2 gegen einen Abstiegskandidaten. Die Mannschaft wird sich in Düsseldorf gewaltig am Riemen reissen müssen.

    Es ist natürlich kein Zufall, daß die Mannschaften, die die schlechteste Chancenverwertung in der Liga haben auch hinten stehen. Und das sind der 1.FC Köln, FSV Mainz 05 und Darmstadt 98. Heidenheim beispielsweise hat mit 7 Torschüssen mehr(381 zu 374) 18 Tore mehr geschossen als der FC Köln. Das Kalkül vor der Saison, daß man mit Selke, Waldschmidt, Uth, Thielmann, Ljubicic, Tigges, Kainz genügend Spieler hat, welche Torgefährlich sein können - das hat sich aus den unterschiedlichsten Gründen pulverisiert. Waldschmidt zu oft ein Alibispieler, auch vor seiner Verletzung. Selke chronisch anfällig. Uth - auf ihn zu bauen eine wirklich gigantische Fehleinschätzung und unfassbar leichtsinnig ob seiner Verletzungsvita. Ljubicic und Kainz völlig ausser Form über grosse Teile der Saison. Und Jan - Uwe Thielmann ist alles, aber keine Strafraum Rakete.


    Wenn es am Ende schief geht, dann wird exakt diese Fehleinschätzung für einen Abstieg verantwortlich sein. Köln ist in den meisten Spielen nie krass unterlegen, aber in wie vielen Spielen haben wir uns ob der Chancenverwertung schon die Haare gerauft?!


    Und wenn wir drin bleiben - wie wird das in der neuen Saison mit diesem offensichtlichen Mangel an Durchschlagskraft?!

    Nichts gesehen, aber das Resultat finde ich schon reichlich überraschend. Heimniederlage gegen den Tabellenletzten, das ist schon heftig. Und jetzt darf die Baumgart Truppe nach Düsseldorf und die spielen ja nun auch noch um den Aufstieg - verlieren also verboten.


    Man mag es kaum glauben, aber das war schon die vierte Heimniederlage des HSV in dieser Saison.

    So. Mir alle strittigen/unstrittigen Situationen noch mal angesehen.


    Meine Meinung dazu: Thielmann rote Karte vertretbar(der dreckige Schweizer braucht allerdings für sein vehementes Fordern mindestens den gelben Karton). Frimpong muss nicht vom Platz. Tahs Aktion keiner Tätlichkeit. Adamyan - klarer Elfer. Verbunden mit der Zusatzbemerkung, daß Leverkusen den in vergleichbarer Situation bekommt. Martel gelb in Ordnung.


    Eindruck aus dem Stadion: Schiri war glasklar auf deren Seite, liess sich immer wieder mit Leverkusenern in Diskussionen ein. Besonders krass eine Szene(ich weiss gar nicht ob das einer mit bekommen hat), als er mit einem Spieler spricht und Hofmann aktiv von hinten den Schiedsrichter anpackt und versucht ihn weg zu ziehen.

    Was mich sehr freudig stimmt, ist die Tatsache, daß die IG Farben Aktie in den letzten fünf Jahren 41 EURO per Stück verloren hat. Ausserdem haben unsere Leverkusener Freunde nach dem Monsanto Deal mal eben schlappe 35 Milliarden EURO Schulden am Hals. Was das mit Fussball zu tun hat?!....Nichts. Alles.

    Granit Xhaka hat in seiner Karriere 95 gelbe Karten kassiert. 4 x gelb-rot kassiert und 5 x glatt rot kassiert. Und bitte - das Ganze grösstenteiles ohne zusätzliche VAR Bewertung. Einer der miesesten Treter und Provokateure der letzten 20 Jahre Profifussball - der Meister des versteckten Fouls - fordert aktiv einen Platzverweis(und ich rede Thielmanns Aussetzer gerade nicht schön).

    Xhaka - glaube mir eines: Karma is a bitch und bitch wird dich erwischen.

    Wenn mich den letzten Angriff der Russen auf Robothyne anschaut, wo noch 4 verbleibene Ukrainer. Sich gegen 3 Schützenpanzer und 27 Infanteristen Stellen. Dabei alle 3 Panzer vernichten und den größten Teil der Russen unschädlich machen. Ist das schon Wahnsinn, Aber auch was die Russen da für einen Fleischwolf erzeugen. Aber das geht ja schon den ganzen Krieg so. Und gefühlt passiert nichts um das ganze in irgendeiner Weise zu stoppen. Im Gegenteil die Bevölkerung klatscht dort munter Beifall. Und hier im Westen wird sich mehr gestritten ob man noch weiter helfen will. Kaum noch Artillerie findet den Weg zur Ukraine. Man hat für mich in 2 Jahren Krieg noch immer keine ausreichende Unterstützung für die Ukraine gefunden. Stattdessen diskutiert man lieber ob das sein muss oder jenes geschickt werden kann. Nicht mal ein Ziel ist irgendwie erkennbar. Der Faktor Zeit hilft nur Putin und der macht sich unsere Uneinigkeit zu nutze. Die Erfolge der Ukrainer kommen aus dem Sommer wo sie die volle Unterstützung bekommen hat. Seitdem ist nichts zu wenig passiert. Im Gegenteil die Russen haben wieder die überhand gewonnen.

    "Fleischwolf" ist eine russische Militärdoktrin. Weniger gut qualifizierte Soldaten werden an die vorderste Front geschickt um - wenn es denn sein muss - nur wenige Quadratmeter Boden gut zu machen und die Verteidiger mürbe zu machen. Absolut Menschen verachtend. "Die Armee hat eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen . Das Leben der eigenen Soldaten hat einen geringeren Stellenwert als das Ziel, das es zu erreichen galt, schreibt der Militärhistoriker Richard Overy. In Russland hat das eine lange Tradition. Die russische Armee verlort 7.000 Mann pro Tag in Weltkrieg 1 und 7.950 Mann pro Tag in Weltkrieg 2. Das sind ganz deutlich höhere Zahlen als in allen anderen Kriegsführenden Parteien. Im Krimkrieg Mitte des 19ten Jahrhunderts war es ähnlich und auch im grossen Krieg gegen Napoleon.

    Von wegen zu früh, eine Anekdote: ich bin mal Auswärts in Leverkusen EINE WOCHE zu früh gefahren.

    Schon am Bahnhof habe ich mich gewundert, warum so wenig Fans da waren, und auf den Weg durch die Dünnaue bin ich dann mal auf die Idee gekommen, im Handy nachzuschauen: falsches Wochenende.

    Immerhin kannte ich dann den Weg zum Stadion.

    Peinlich... :flushed_face:

    26ter Februar 1986....Sitze in meiner Bude und das Telefon klingelt...Meine Mutter ist am Telefon. "Gerade hat Maximilian bei uns angerufen. Wo du denn wärst. Er sässe in dieser Kneipe gegenüber einer Kirche in Lissabon, wie verabredet. Bist du denn in Lissabon?!".....Ich war völlig konsterniert. Maximilian war eine Woche vorher als verabredet von Spanien(hatte ein Auslandssemester) nach Lissabon gereist, um mich beim Viertelfinale UEFA Pokal zum Spiel Sporting Lissabon gegen FC Köln zu treffen.

    Leute, das war vor Handyzeit. Und der gute Maxi hatte meine Festnetznummer in meiner neuen Wohnung nicht. Und hatte dann zu Hause bei meinen Eltern angerufen in seiner hohen Not. Weltklasse.