Beiträge von CKsports

    Bei dem Aufruf für Donnerstag und die eventuell weiter anstehenden Spiele geht es doch eher um Geschlossenheit, Zusammenhalt, Gemeinschaft und Aussendarstellung unseres FC.

    Deshalb werden alle ausgerufen zu einem HEIMSPIEL im Auswärtstrikot zu kommen, damit die Zuschauer sich auch von der Mannschaft unterscheiden?
    Geschlossenheit mit dem FC ist das nicht.
    Geschlossenheit zeigen mit der Kurve, vielleicht.
    Allein schon zur falschen Farbe für ein Heimspiel aufzurufen, zeigt wir weit weg die Ultras vom Spiel sind.
    UND die Mehrheit der Fans im Stadion erreicht dieser Aufruf nicht, den DER FC ruft zum Kauf des Europapokal-Trikots auf und NICHT zum Auswärts-Rot.
    90% der Leute im Stadion werden FC Fans sein, da braucht es wirklich keine Farbkodierung im FALSCHEN Trikot!

    Was man nicht verstehen muss ist dass es offenbar gesellschaftlich akzeptierter ist ein Stadion halb leer zu lassen,

    Es gibt Gründe:
    1.) Kein Auswärtsspiel zu hause haben (siehe Barcelona-Frankfurt letzte Saison)
    2.)Großer Abstand zwischen den Fangruppen und damit einfacher Sicherheit zu garantieren

    Meine Meinung:
    Zu 1.) mag ein Grund für Barca oder Arsenal sein, aber ein kleiner Club sollte eher das Geld mitnehmen, auch weil die Auswärtsfans auch durchaus einen Aufschlag zahlen würden.
    zu 2.) ist auch für einen kleinen Club ein Grund, aber dann kann ich trotzdem mindestens 80% Auslastung haben und wenn ich den Auswärtsfans die freien Tickets direkt verkaufe, kann ich die Gruppen auch leicht trennen.

    warum sollte man am Donnerstag was anderes ausser Rot anziehen? :thinking_face:

    Weil die Mehrheit der Zuschauer morgen Fans des 1.FC Köln sind und nicht der Südkurve e.V. ?
    Viele der Zuschauer morgen werden den Aufruf weder gehört haben noch interessiert er ihn.
    Bei Heimspielen sind die Ultras nun mal massiv in der Unterzahl.
    Die FC Fans können ja nichts dafür, dass die Südkurve nach dem Boykott des letzten Jahres noch soviel Nachholbedarf hat sich selbst wichtiger zunehmen als den FC.
    Ihr hättet ja für Leipzig was aufrufen können, aber da war Ultra-Politik ja auch wieder wichtiger als der FC.

    Wäre aber vielleicht gar nicht schlecht um diesen Hohlköpfen zu zeigen, welchen Bärendienst sie der eigenen Mannschaft mit solchen Aktionen erweisen.

    Man würde den Gegner aber dafür belohnen, ein Spiel nicht fortzusetzen obwohl der Schiedsrichter es fortsetzen möchte.
    Man muss auch klar sehen, dass weder Spieler noch Offizielle bedroht worden sind. Also auch die "wir standen unter Schock" Aussage nicht zieht.

    Aber das Spiel hätte ja können weiter geführt werden, oder nicht?

    Das wäre das Argument für die Wertung pro FC. Da der schlechte Ordnungsdienst nur eine Unterbrechung (wird trotzdem teuer) verursacht hat und der Grund für den Abbruch die Weigerung von RWO war.
    Dann wäre Oberhausen Schuld am Abbruch und das Spiel wäre mit 4:1 für den FC zu werten, da der aktuelle Stand für die "unschuldige" Mannschaft besser war als 2:0.

    Das St Pauli Spiel ist ein schlechter Vergleich, da Profifußball unter dem Statut der DFL steht, während die Regionalliga West nach der Spielordnung des WDFV spielt.
    Und hier im Westen gilt:

    Erfolgt der Spielabbruch aus Gründen, die beide Mannschaften nicht

    zu vertreten haben, ist das Spiel neu anzusetz


    Und das unabhängig von der verbleibenden Spielzeit.
    Daher kann hier nur eine Wertung pro FC geschehen, wenn das Sportgericht die Weigerung der Oberhausener, das Spiel fortzusetzen, als ursächlich für den Abbruch sieht.

    Luftraumbeherrschung

    Strafraumbeherrschung oberhalb der Schulterhöhe. Bei Ecken und Freistößen von der Seite im Torraum, Bei Langen Bällen oder Freistößen aus der Distanz von vorne auch der Raum bis zum Elfer auf Torbreite.
    Einfaches Beispiel bei unseren Freistößen standen die Leipziger über 20 Meter vorm Tor, wir stehen in der gleichen Situation schon im eigenen Strafraum.
    Klares Zeichen dafür, dass wir das Problem kennen.

    Er hat halt keinen Fernschuss mehr halten müssen. Ob er direkt wieder da war, wissen wir nicht.
    Der Ball den er vorm 1-1 hält. hat halt nichts mit dem Bewegungsablauf zu tun, den er beim 1-0 völlig danebensetzt.
    Es geht ja nicht nur um die zwei Ideen, sondern auch darum, dass man einen Ball so (Seitlich unterhalb des Körpers) gar nicht fangen kann.
    Wichtig ist halt, dass er das jetzt auch gesagt bekommt.
    Er hat einige Probleme in klassischen Torwartbewegungsabläufen, so hat er in dieser Vorbereitung zum ersten mal einen Ball korrekt gefaustet.
    Und die Szene am Ende wo er sich auf den Ball schmeißt, ist auch ein Fehler gewesen, weil er einfach die Situation falsch eingeschätzt hat und viel zu spät dem Ball entgegen geht. Den hätte er locker aufnehmen können, deshalb macht der Innenverteidiger ja auch den Spalier.
    Schwäbe ist besser als Horn es war zur Zeit der Ablösung, aber Schwäbe ist (noch) kein Top-Torhüter der Liga.
    In immer in Schutz zu nehmen und hoch zu jubeln erhöht nur die Fallhöhe wie LinkeKlebe ja auch schon im Brett-Cast gesagt hat.
    Ich bin froh, dass wir ihn haben, aber er hat noch eine Menge Luft nach oben. Vor allem bei der Luftraumbeherrschung, defensivem Mitspielen und bei Fernschüssen muss er noch lernen.
    Da er jetzt auch Fausten gelernt hat, sollte die Luftraumbeherrschung sich auch bald deutlich verbessern.

    Er hat danebengegriffen. Der ist erst unter ihm aufgetickt. Ist ein krasser Torwartfehler, den man auch einen C-Jugendtorwart ankreiden würde.
    Nur weil es nicht Timo war, war es trotzdem einfach schwach.
    Fehler passieren, aber Ausreden suchen oder spätere Bälle gegenrechnen wollen ist halt Unsinn.

    Es gibt bei sporttotal.tv übrigens besser aufgelöste Bilder. Falls sich der FC wirklich dafür interessiert der Mehrheit seiner Mitglieder friedlichen Fußball zu ermöglichen oder lieber weiter nur der lauten Minderheit in den Arsch kriecht.