Beiträge von Andre

    Absolut! Wir stehen immer noch gut da, und mit der Art und Weise des Saisonauftakts können wir immer noch mehr als zufrieden sein. Trotzdem finde ich es zu einfach, zu sagen, dass wir einen schwarzen Tag hatten, oder die Spieler ein paar Prozent zu wenig reingelegt hätten. Es kam mir schon auch systemisch falsch vor. Um es jetzt mal etwas übertrieben auszudrücken, vorne stapelten sich Kainz, Uth, Thielmann, Modeste und Andersson, das Mittelfeld war eher verwaist, und hinten brannte der Baum. Ich glaube nicht, dass es nur mit Skhiri statt Özcan so großartig anders ausgesehen hätte. Versteht mich nicht falsch, ich liebe den Kerl, aber er kann sich auch nicht klonen und überall gleichzeitig sein. Wir waren quasi immer einer weniger, sowohl bei eigenem als auch bei gegnerischem Ballbesitz, daran hätte er auch nicht viel ändern können.

    Oh Mann, für mich ist das Wochenende jetzt schon gelaufen, 5:0 gegen diesen Kackverein, das tut schon richtig weh.

    Das Wichtigste wird jetzt sein zu finden, woran es lag. So ein Spiel bietet ja auch die optimale Blaupause für alle zukünftigen Gegner. Ich hab keine Ahnung, sagt es mir. Über weite Strecken wirkte es so, als wären wir in Unterzahl, woran lag das?

    Leute, wir haben 12 (!!) Punkte nach 7 Spieltagen! 13 (!) Tore geschossen! Wie geil ist das bitte? Natürlich müssen wir am Boden bleiben, nicht euphorisch werden, jadda jadda, aber die Freude nimmt mir Keiner. Bin mega happy, bitte weiter so!

    Also das war garnix! Von Anfang an keine Anspielstationen im Mittelfeld, kein kontrollierter Spielaufbau, keine Flanken, ganz schlechte Abstimmung.

    Der Plan dem Gegner im Spielaufbau den Ball abzunehnen, damit der Weg zum Tor nicht mehr so weit ist, ist völlig verpufft, weil Fürth einfach das Mittelfeld komplett überspielt. Die spielen den Ball vorne hoch rein und haben damit alle unseren Spieler vorne schon überwunden und greifen mit drei Mann die Kette an.

    Da muss zur Pause was passieren, sonst verlieren wir das deutlich.

    Oft hat man ja den gegenteiligen Effekt, wenn man zu viele offensive Spieler aufstellt. Es fehlen dann die Läufer und Zuspieler. Den Eindruck habe ich bisher etwas. Vor allem fehlt eben Ljubicic.

    Den Eindruck habe ich im Moment auch, besonders wenn unsere Verteidiger den Ball zum Aufbauen haben. Dann gibt es keine nahe Anspielstation, weil alle viel zu weit weg vorne sind.

    Das Hector da blöd aussah liegt aber eben auch an dem System. Wenn du aufgerückt bist u d es kommt einer mit Tempo, dann ist das halt schwer zu verteidigen!

    Einzig in Freiburg würde ich persönlich wirklich eine Schuld zugestehen. Aber sowas passiert nun mal

    Meiner Meinung nach ist Jonas beim letzten Gegentor richtig in die Kette gerückt, da fehlte einfach links einer. Entweder Skhiri oder Kainz.

    Mit einem defensiveren Mitspieler a la Ljubicic auf seiner Seite könnte Jannes gut ins System passen, ähnlich wie Schmitz auf der anderen Seite. Mit Kainz davor sehe ich allerdings komplett schwarz, dafür ist er defensiv zu schwach imho. Ich habe in jedem seiner Spiele graue Haare von seiner Verteidigung bekommen. Wenn er wirklich soviel verdienen sollte wäre ich auch eher für einen Transfer.

    Er soll erstmal am Freitag die linke Seite zu machen. Bei den letzten beiden Gegentreffern sah er unglücklich aus, um es höflich auszudrücken.

    Ich hab auch im Spieltagsthread schon die Kritik gelesen aber nicht verstanden. Gibt's davon irgendwo nochmal öffentlich eine Wiederholung? Ich kann mich nicht erinnern, dass er da irgendeine besondere Schuld dran hatte?

    Das darf dann aber nicht wieder wie bei St.Öger enden das die Vereinsführung sehenden Auges mit dem Trainer der sich abgeschliffen hat in den Abgrund rennt und dafür den fähigen Geschäftsführer Sport entlässt weil dieser den dann erfolglosen Trainer kippen möchte....

    Da gebe ich Dir Recht. Es muss halt festgesteckt sein, wer welche Ressorts und Entscheidungskompetenz hat. Das gilt natürlich für alle Seiten. Und es gehört eine produktive Streitkultur dazu. Aus verschiedenen Meinungen kann man meiner Meinung nach meistens etwas positives ziehen, nämlich verschiedene Blickwinkel, wenn sie nicht direkt zum Skandal hochstilisiert werden und auf allen Seiten zu gekränkten Eitelkeiten führen.

    Ich denke wie Goldmitte es wird darauf ankommen dass der Verein ihn arbeiten lässt und ihm auch den Rücken frei hält. Die erste Feuerprobe kommt mit dem neuen SpoDi. Aber auch sonst sind wir anfällig dafür irgendeinen alten Granden irgendwo zu installieren. Wenn der dem Baumgart reinquatscht bzw. anderer Meinung ist und dann die Medien einen riesen Tammtamm veranstalten von wegen Respekt vor den großen Täten für den FC o.ä., dann wird es brenzlig. Ich glaube Baumgart lässt sowas nicht mit sich machen. Und wir sind leider prädestiniert für dafür. Darf man jetzt nicht drüber nachdenken, aber ich hoffe auch dass man aus der Vergangenheit gelernt hat.