Beiträge von Manamana72

    Wir haben ein Büro in Sachsen und ich habe gestern mal mit einer Kollegin gesprochen. Sie sagte, das es dort wohl eher die ältere Generation ist, die sich nicht impfen lässt. Also mit älterer Generation meinte sie die Personen, die die DDR noch richtig erlebt haben. Bei denen ist historisch gewachsen, das Mistrauen gegenüber dem Staat, wohl immer noch vorhanden.


    Klingt für mich schon plausibel und nachvollziehbar, auch wenn ich da anders denke. Wenn man sein halbes Leben vom Staat verarscht wird, dann bleibt man misstrauisch und blockt eher ab.

    Ich hoffe bei denen gewinnt noch die Vernunft über das Langzeitgedächtnis!


    Wir haben ein Büro in Sachsen und ich habe gestern mal mit einer Kollegin gesprochen. Sie sagte, das es dort wohl eher die ältere Generation ist, die sich nicht impfen lässt. Also mit älterer Generation meinte sie die Personen, die die DDR noch richtig erlebt haben. Bei denen ist historisch gewachsen, das Mistrauen gegenüber dem Staat, wohl immer noch vorhanden.


    Klingt für mich schon plausibel und nachvollziehbar, auch wenn ich da anders denke. Wenn man sein halbes Leben vom Staat verarscht wird, dann bleibt man misstrauisch und blockt eher ab.

    Ich hoffe bei denen gewinnt noch die Vernunft über das Langzeitgedächtnis!

    Kann ich zumindest aus meinem näheren Freundeskreis bestätigen. Freundin lebt hier schon fast 30 Jahre...Eltern und Familie in Sachsen Anhalt...Sie voll durchgeimpft und die Familie im Osten hält ma gar nix von dem ganzen Gedöns. Unglaublich....

    Kontaktbeschränkung für ungeimpfte in Bayern. Maximal 5 Personen aus zwei Haushalten.

    Nur wie ist das gemeint? Alle 5 ungeimpfte? Reicht da nur eine Person?

    Gestern nochmal mit meinem Kumpel telefoniert...poah....bin echt überrascht was mit Ihm los ist. Es ist als würde man gg eine Wand aus Gummi an der die "Auf/Erklärungen" einfach zurück prallen sprechen. Alter...und WAS er da erzählt...bin echt negativ überrascht gewesen. Das gute war das ich nahezu alles was an Quatsch rüberkam in Sekunden mit Handy/Google widerlegen konnte. Zb. Das Ugur Sahin...der Biontech Mann...ja jetzt 100facher Millionär sei und sein Geld mit Toten verdient hätte...nämlich denen die aufgrund der Impfung verstorben seien...zudem hätte er sich selbst bis heute nicht impfen lassen wie auch den Mitarbeitern dies untersagt :zany_face: :face_with_rolling_eyes: Ich war echt erschrocken was Er mir da fürn Mist erzählt bzw. das er das tatsächlich glaubt. Auf der Basis lässt sich natürlich schlecht diskutieren. Was ich eigentlich sagen möchte ist...ich glaube das immer noch einige nicht wenige Menschen einfach schlecht informiert sind und solch haltlosen Unsinn aufsaugen. Wobei es nicht wirklich schwierig war/ist dies Brispiel mit Sahin innerhalb von 2 Minuten zu widerlegen.

    Aber selbst dann kommen noch Zweifel...Das haben Die doch nur gesagt, bestimmt hat er selbst das gar nicht gekommen :flushed_face:

    Ich war kurz davor Ihn zu fragen ob er kurzfristig bescheuert geworden ist...Manometer.

    Nächste Woche Termin bei seinem Doc...dann berichte ich weiter.


    Hätte auch ich schreiben können. Nur nicht Kumpel, sondern Schwester.Bei uns geht leider dadurch ein Riss durch die Familie….

    Mein Bruder meine Mutter und auch ich versuchen mit Engelszungen auf Sie und ihrem Mann einzureden. Vergeblich. Wir wissen nicht mehr weiter und man distanziert sich leider voneinander.

    Ja das ist furchtbar...ich merke ja auch das ich zwar einerseits ein...noch kleines...Verständnis für Ihn habe. Andererseits regt mich das auf wenn ich die Argumente/Zitate zu hören bekomme. Und ich muss mich da echt zusammenreißen. Meine Frau tut sich da noch schwerer mit inzwischen.

    Zb.hatte ich ja vor kurzem Geburtstag. Nix dolles gemacht...auch aufgrund von Corona zwei kl. Kaffeerunden an zwei Tagen geladen. Bei der ersten Runde klingelt es...Überraschungsbesuch meines Kumpels. Hab mich ehrlich gesagt gefreut. Im Anschluss wurde er gefragt wie es läuft und auch bezüglich Impfung.

    Tja...und da ging dann los. Aus der ruhigen, gemütlichen Kaffeerunde wurde eine angeheizte Diskussionsrunde. Er musste da einiges "schlucken" in dem Moment...was mir dann schon Teilweise leid tat. Ich habs dann hinbekommen die Runde wieder zu beruhigen. Aber da konnte man sehen wie der Stand der Dinge ist. Mein Kumpel hat sich anschließend recht früh verdrückt...ich glaube auch aufgrund der Situation. Danach kam dad Thema in der Runde nochmal auf und alle meiner Gäste fanden es unangebracht das mein Kumpel vorbeigekommen ist.

    Man sieht...das Thema birgt Zündstoff.

    Leider ist mein Kumpel auch jemand der "dubiose" Quellen liest und zitiert die Ihm in den Kram passen.

    Er hat ne Mauer um sich aufgebaut was dies angeht. Egal welche Argumente man bringt...es folgen Aussagen wie...ja aber keiner weiß ob in 4...5 Jahren nicht doch noch Spätfolgen der Impfung auftreten...oder...jetzt gestern ist wieder einer gestorben an Corona trotz doppelter Impfung. Da ist man schnell an nem Punkt wo man keine Lust mehr hat zu argumentieren. Da jedes Mal in die Tiefe zu gehen...und letztlich umsonst...puh.

    Er hatte vor zum Arzt zu gehen und ihn nach kurzer Schilderung seiner "Lage" nach nem Attest zu fragen welches Ihm bescheinigt nicht geimpft werden zu müssen.

    Wie gesagt...hab Ihm geraten ...auch im eigenen Intetesse...sich vernünftig untersuchen/testen zu lassen. Dann hat man ein Ergrbnis welche pro oder contra Impfung ist...gewertet werden kann.

    Ohne diese Erkenntnise wird eh kein seriöser Arzt so ein Attest ausstellen.

    Und wenn Er denn dann eines bekäme...Frage ich mich was sein Arbeitgeber mit Ihm machen soll?

    Er arbeitet 1:1 am Kind...keine Ahnung wie das dann gehen soll wenn 2G Pflicht wird.

    Aber so etwas kann man doch im Gespräch mit dem Arzt erörtern. Ich hab im Frühjahr auch meine Allergologin angesprochen, ob es wegen meiner Allergien nach der Impfung zu Komplikationen kommen kann. Umso froher war ich, als sie mir diese Sorge genommen hat.

    Dazu habe ich Ihm auch geraten.

    Sämtliche Vorerkrankungen oder Bedenken mit dem Doc zu besprechen und wenn möglich zu testen, auszuschließen...quasi nachweisbar.

    Erst nach solchen Untersuchungen kann ein Doc doch auch seriös beurteilen ob eine Impfung möglicherweise "ein Problem" werden könnte.

    Aber irgendwie dringt das gefühlt nicht ganz durch zu Ihm.

    Mein bester Kumpel ist noch nicht geimpft. Nicht weil er ein Leugner ist oder so...er hat einfach totale Angst vor der Impfung.

    Grund sind etliche Allergien...Probleme bezüglich Thrombosen...Er tendiert eh schon immer Richtung Hypochonder das kommt noch dazu.

    Nun wird die Luft für Ihn langsam dünne denn er arbeitet im Pflegeberuf (betreut zb. gehandikapte Kinder in der Schule) und sein Arbeitgeber macht mehr und mehr Druck.

    Ich glaube ehrlich gesagt das Er kein Einzelfall ist. Was macht man mit solchen Leuten?

    Wie gesagt...Er ist kein Leugner oder Schwurbler...er hat schlicht "Angst".

    Es sind inzwischen aber auch wieder die "kleinen" Feierlichkeiten...Zusammenkünfte...die in den Fokus gehören meine ich.

    Irgendwie achtet msn da gar nicht mehr so drauf.

    Gestern war ich zb. zum Geburtstag meiner Schwägerin...in deren neuer Wohnung war ich bis dahin noch nie.

    Mir war gar nicht wohl...bin 2x Geimpft...als wir mit 11 Leuten im total engen Wohnzimmer saßen. Zudem dann mehrere Leute die schon beim Gedanken daran das Fenster mal zu öffnen rumheulten das es ja kalt wäre.

    Vielleicht bin ich ja zu ängstlich...aber ich hab keinen Bock den Scheiß zu bekommen...auch das geimofter nicht.

    Und wenn ich sehe das auch bei uns auf der Arbeit wieder Unterweisubgen, Erste Hilfe Kurse oder andere Termine in geschlossenen Räumen stattfinden die es meiner Meinung nach nicht hergeben...auch mit der Menge dn Menschen...da will ich gar nicht wissen wie es woanders läuft.

    Bei den hohen Zahlen Aktuell hab ich das Gefühl es ist nur ne Frage der Zeit bis es einen "erwischt".

    In der Schule meiner Frau sind mehrere positive Fälle in der Woche inzwischen normal.

    Bin gespannt wann sie positiv getestet wird.

    http://www.berliner-kurier.de/…este-aber-nicht-li.193877



    Hat einer mal ein Taschentuch? Irgendwas von Respekt schwaffeln aber dann sowas raus hauen.

    Also...für meinen Geschmack etwas zu tief in die moralische Kiste gegriffen...trieft ja geradezu.

    Zudem auch einfach falsch recherchiert scheinbar. Man kann zu dem ja stehen wie man möchte, in England gab es so etwas auch schon...dort sogar zum Tor geführt...und geächtet wurde dort keiner.

    Wie gesagt...Ich zb. fand es auch überflüssig.

    Fairplay...da sehe ich den Lute noch wie er nicht zimperlich Modeste wegrempeln. Auch nicht gerade schlau...denn ich habe sofort einige Experten vor Augen die das zu nutzen gewusst hätten und spektakulär "gefallen" wären. Und ob das dann noch nur Gelb für Lute geworden wäre? Wer weiß...

    wenn man das hier liesst ist Eigentlich immer das Publikum schuld , fehlt die Unterstützung oder wird gepfiffen dann darf die arme Mannschaft schlecht spielen, Das ist doch die Mannschaft die die letzten drei Jahre trotz Riesenunterstützung zum Teil grausame Spiele abgeliefert hat .Die Mannschaft muss das Publikum erobern nicht wir die Mannschaft

    Es geht doch gar nicht um "Schuld" sondern darum wie man in der Situation damit umgeht.

    Die Pk schon gehört? Da erklärt Baumgart es 1a. Um Schuld geht es höchstens da als er als Trainer diese Spielweise einfordert und sich dazu vor die Truppe stellt.