Beiträge von Domspitze

    Mal schauen, was sich hier im Oktober und November so tut. Die Gegner liegen uns nur bedingt und nach Freitag ist klar, was gegen solche Kaliber passiert, wenn wir nicht aus dem vollen schöpfen können (personell, konditionell und menatal). Ich finde die Saison bisher toll, blicke aber etwas besorgt in die kommenden Wochen.

    Ich kann das ganze "heute ist ein gebrauchter Tag" Gerede nicht verstehen. Das ist unglaublich mies heute. Uns wird eindrucksvoll vor Augen geführt, wo wir stehen, wenn wir nicht die erste Elf spielen können und zudem noch schleifen lassen. Das ist erbärmlich heute, sry. Und das muss in dieser Klarheit genauso gesagt werden, wie die tollen Leistungen gewürdigt werden.

    Geht mir auch so. Beide Ausfälle woegen schwer und Salih ersetzt das nicht. Ich würde Hector aber da lassen, wo er ist, um nicht noch einen Mannschaftsteil aufzubrechen. Auf der 6 kommen mir 2 Experimente in den Sinn: Mere oder Duda.

    Mir hat Werder letzte Saison das Genick gebrochen. Die hatten 30 Punkte nach 24 Partien und haben bis dahin eine solide Saison gespielt. Dann brechen sie komplett ein und holen aus den letzten 10 Spielen nur noch einen Punkt. Seitdem gebe ich auf Momentaufnahmen und den daraus abgeleiteten Hochrechnungen nix mehr.


    Wir wissen nicht, wies kommt. Daher ist es so wichtig, realistisch zu bleiben, von Spiel zu Spiel zu denken und sich nicht irgendwelchen Träumereien hinzugeben. Wenn uns irgendwann die Niederlagen treffen, müssen wir fähig sein, den Schalter wieder umzulegen. Schaffen wir das nicht oder dauert das zu lange, dann stehen wir schneller unten drin als manch einer sich heute vorstellen kann.

    Word.

    Das war vermutlich unsere schwächste Leistung diese Saison

    Und die war dennoch nicht schwach. Ich finde, wir tun gut daran, das Anspruchsdenken nicht ausarten zu lassen. Geht mir gefühlt zu schnell, dass ein Sieg gegen Fürth inkl. besserer Statistiken in fast allen Bereichen fast schon kritisiert wird.


    Es gab sicherlich Dinge im Spiel, die wir hätten besser machen können. Und wir hatten hier und da Spielglück. Aber wir wissen doch auch, wo wir herkommen und wie schnell es gehen kann.


    Es werden noch andere Situationen auf uns zukommen, wenn sich mal Schlüsselspieler verletzen, wir 3 Niederlagen am Stück einfahren und und und. Die werden wir mit Ruhe und Bedacht überstehen, wenn wir vorher nicht schon abgehoben sind.

    Das wird eine interessante Herausforderung. Ähnlich wie gegen Bochum muss die Truppe sich neu beweisen und zeigen, dass sie keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen.


    Nach aktueller Gemengelage sind wir wahrscheinlich der Favorit, aber im Fußball geht alles so verdammt schnell, dass ich es da mit dem Trainer halte: scheiss egal, gegen wen du zockst, du musst alles raushauen.


    Ein Blick auf die Tabelle zum selben Zeitpunkt der letzten Saison zeigt das auch ganz gut. Bremen und Augsburg haben da ähnlich gut gestanden, wie wir aktuell. Ende ist bekannt. Ist halt ein Marathon und kein Sprint.

    Hat unermüdlich gearbeitet und viele Bälle festgemacht. In ein, zwei Situationen hat man gemerkt, dass zwei 9er auf dem Platz stehen, weil sich beide den Raum genommen haben, sich auf den Füßen standen oder auf einer Linie. Das hat aber nicht nur mit Andersson zu tun.

    Kommen wir ohne große Verletzungssorgen durch die Runde, werden wir den Klassenerhalt packen. Wahrscheinlich sogar, ohne großartig zittern zu müssen. Andernfalls kann es einen negativen Dominoeffekt kreieren: ausbleibender Konkurrenzkampf, keine Rotation, Überlastung einzelner Spieler, etc.

    Ich bin sehr gespannt auf das Spiel und bin auch zuversichtlich, dass was gehen kann. Allerdings sehe ich die Dosen dennoch in der Favoritenrolle. Die haben eine Ergebniskrise, spielen ne starke Murmel. Drei Buden gegen City machst du auch nicht ausversehen und ob wir die Defensive auf dem Niveau fordern können, darf bezweifelt werden. Meint: wir brauchen einen überragenden Tag heute, sonst geht das nachher mit drei Nüssen nach hinten los.

    Für mich wird von Woche zu Woche klarer, was sich zu Beginn schon ein wenig angedeutet hatte: Baumgart wird hier der neue starke Mann, der über den Trainingsplatz hinaus positiven Einfluss auf das Geschehen nimmt. Von Jakobs, Wehrle und Co. hört man kaum noch was und nach aktuellem Stand finde ich es gut.