Red Bull/RB Leipzig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • der Pitter schrieb:

    hachja... und so bleibt dann alles beim alten. Man wartet bis es zu spät ist, weil man sich irgendetwas schönredet und denkt, dass man halt eh nichts machen kann - und außerdem sei der Weg ja eh vorgezeichnet. Mit schönreden meine ich speziell: Bayern (jetzt als die letzte Bastion gegen gegen SAP Vereine) hätte sonstwieeinen Vorsprung. Erstens ist mir das Horror genug, dass ich in Zukunft beim Fussball nur noch Bayern gegen Investorenclubs um die Meisterschaft sehe. Zweitens: schau dir mal bspw. Frankreich an, wo ein PSG aus dem Abstiegskampf auf Meister hochgezahlt wurde. Welchen Vorsprung hätten OM und OL haben müssen? In England spielt Abramowitsch gegen Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan und die Glazers. Für mich unbegreiflich, wie man sich ernsthaft für so etwas begeistern kann.
    Weil nicht Scheich gegen Abramowitsch gegen Glazer spielt, sondern normale Fußballmannschaften. 11 gegen 11. In England hat auch fast jeder einen solchen Unterstützer, was gerne unter dem Tisch fällt.
    Es ist ja nicht so, dass etwas ähnliches nicht schon in der Bundesliga gibt, natürlich im kleineren Maßstab. Da spielt der gesponserte Bayern München gegen Freiburg, der unterstütze Hoffenheim gegen 1. FC Köln. Macht das ein großen Unterschied zu England?
  • Ja klar - wenn du das so siehst = es sind immer 2 Mannschaften 11 gegen 11... Aber wenn es nicht Abramowitsch oder Glazer ist, dann ist es auch nicht Köln oder Bayern, sondern Robben oder Lakic. Und ob ich mich wirklich für ein Spiel interessieren würde bei dem man 2 Mannschaften zusammenstellt: in der einen spielen alle starken und in der anderen nur Spieler die deutlich schwächer sind... Selbst auf dem Schulhof ist man schlau genug um nach dem Piss Pott abwechselnd siene Spieler auszusuchen - weil es sonst einfach langweilig ist. Ist es ein interessnter sportlicher Wettkampf, wenn Klitschko gegen einen Papiergewichtler boxen würde? Wäre ja immer noch Boxen, 1 gegen 1. Ich mein... kann man mögen. Dann werden halt alle Fan von dem Schwergewicht und jubeln nach jedem Kampf, dass ihr Mann gewonnen hat. :muedi: Man muss sich ja auch nicht mit den Teams identifizieren und kann sich am sportlichen Wert begeistern. Wie beim Radsport, wo dann halt Büroartikel gegen die amerikanische Post antreten. Kann trotzdem beeindruckend sein, denn die Fahrer leisten ja immer noch beeindruckendes. Menschen, die danach suchen würde ich aber nicht in diesem Forum erwarten. Mich interessiert das nicht. Wenn ich zugucken will, wie jemand beeindrucken Bälle jonglieren kann, dann geh ich in den Zirkus und guck mir Seehunde an.
  • Heute in Bochum ca. 250 "Fans" mitgebracht....
    Ham sich die Dosenköppe letztens nicht selbst hochgelobt in Sachen Zuschauern die sie mitbringen?
    Hatte ich irgendwo gelesen... gab sicher keine gesponserte Fahrt heute... :kotz:
    Grad Tor für Bochum :tu:
    FC im Blut...
  • der Pitter schrieb:

    Ja klar - wenn du das so siehst = es sind immer 2 Mannschaften 11 gegen 11... Aber wenn es nicht Abramowitsch oder Glazer ist, dann ist es auch nicht Köln oder Bayern, sondern Robben oder Lakic. Und ob ich mich wirklich für ein Spiel interessieren würde bei dem man 2 Mannschaften zusammenstellt: in der einen spielen alle starken und in der anderen nur Spieler die deutlich schwächer sind... Selbst auf dem Schulhof ist man schlau genug um nach dem Piss Pott abwechselnd siene Spieler auszusuchen - weil es sonst einfach langweilig ist. Ist es ein interessnter sportlicher Wettkampf, wenn Klitschko gegen einen Papiergewichtler boxen würde? Wäre ja immer noch Boxen, 1 gegen 1. Ich mein... kann man mögen. Dann werden halt alle Fan von dem Schwergewicht und jubeln nach jedem Kampf, dass ihr Mann gewonnen hat. :muedi: Man muss sich ja auch nicht mit den Teams identifizieren und kann sich am sportlichen Wert begeistern. Wie beim Radsport, wo dann halt Büroartikel gegen die amerikanische Post antreten. Kann trotzdem beeindruckend sein, denn die Fahrer leisten ja immer noch beeindruckendes. Menschen, die danach suchen würde ich aber nicht in diesem Forum erwarten. Mich interessiert das nicht. Wenn ich zugucken will, wie jemand beeindrucken Bälle jonglieren kann, dann geh ich in den Zirkus und guck mir Seehunde an.
    Entspricht aber nicht der Realität deine Ausführungen. Die Englische Liga ist hochspannend und auch die Spiele als solches. Ich sehe da auch keinen großen Unterschied zu den Jahren und Jahrzehnten davor. Es gab immer schon bessere und schlechtere Mannschaften und die Diskrepanz war schon teilweise enorm und das ohne Investoren.
    Man kann die ganze Investorensache nicht mögen, versteh das schon auf eine Weise, aber da ist mir auch bisschen viel gejammer dabei. Da werden teilweise Schreckensszenarien an die Wand gemalt die bis jetzt noch nicht eingetreten sind und auch nicht auftreten werden.
  • FC-Fan schrieb:

    der Pitter schrieb:

    Ja klar - wenn du das so siehst = es sind immer 2 Mannschaften 11 gegen 11... Aber wenn es nicht Abramowitsch oder Glazer ist, dann ist es auch nicht Köln oder Bayern, sondern Robben oder Lakic. Und ob ich mich wirklich für ein Spiel interessieren würde bei dem man 2 Mannschaften zusammenstellt: in der einen spielen alle starken und in der anderen nur Spieler die deutlich schwächer sind... Selbst auf dem Schulhof ist man schlau genug um nach dem Piss Pott abwechselnd siene Spieler auszusuchen - weil es sonst einfach langweilig ist. Ist es ein interessnter sportlicher Wettkampf, wenn Klitschko gegen einen Papiergewichtler boxen würde? Wäre ja immer noch Boxen, 1 gegen 1. Ich mein... kann man mögen. Dann werden halt alle Fan von dem Schwergewicht und jubeln nach jedem Kampf, dass ihr Mann gewonnen hat. :muedi: Man muss sich ja auch nicht mit den Teams identifizieren und kann sich am sportlichen Wert begeistern. Wie beim Radsport, wo dann halt Büroartikel gegen die amerikanische Post antreten. Kann trotzdem beeindruckend sein, denn die Fahrer leisten ja immer noch beeindruckendes. Menschen, die danach suchen würde ich aber nicht in diesem Forum erwarten. Mich interessiert das nicht. Wenn ich zugucken will, wie jemand beeindrucken Bälle jonglieren kann, dann geh ich in den Zirkus und guck mir Seehunde an.
    Entspricht aber nicht der Realität deine Ausführungen. Die Englische Liga ist hochspannend und auch die Spiele als solches. Ich sehe da auch keinen großen Unterschied zu den Jahren und Jahrzehnten davor. Es gab immer schon bessere und schlechtere Mannschaften und die Diskrepanz war schon teilweise enorm und das ohne Investoren.
    Man kann die ganze Investorensache nicht mögen, versteh das schon auf eine Weise, aber da ist mir auch bisschen viel gejammer dabei. Da werden teilweise Schreckensszenarien an die Wand gemalt die bis jetzt noch nicht eingetreten sind und auch nicht auftreten werden.

    Du verstehst meinen Punkt nicht - sorry, wenn ich da nicht klar genug bin: ich habe nichts gegen Investoren. Nur ist die aktuelle Regelung unsinnig. Entweder gilt 50+1 oder nicht. Wenn man es nicht durchsetzen kann, dann sollte man es besser abschaffen. So ist es eine Farce und genau kontraproduktiv. Und ob die Liga spannend ist: lässt sich objektiv nicht sagen. Für mich ist sie es nicht. Ich würde mir das niemals anschauen. Ich guck mir aber auch keine Champions League an - nicht mal, obwohl mir ein Freund (der bei der UEFA arbeitet) Tickets fürs Finale schenkt. Die gebe ich weiter... Das ist für mich Kaspertheater. Deutlich interessanter im Olympiastadion finde ich das Spiel am Samstag - und da geh ich dann auch hin. :popcorn:
  • Hahaha, das Konstrukt geht gegen Sandhausen mit 0:4 baden !!!!
    Die hatten heute die letzte Möglichkeit mit einem Heimsieg vorne dran zu bleiben.
    Gottseidank bleibt uns diese Söldnertruppe noch eine Saison erspart. :mfinger:
    Hängt die Grünen,solange es noch Bäume gibt.

    Mehmet Scholl
  • Auch nicht schlecht: Selke darf nicht mit zur U20 WM, weil er sich "optimal" auf die nächste Saison
    in Liga 2 vorbereiten soll. Die Jungs aus Liga 1 - z.B. Öztunali und Brandt - dagegen spielen
    logischerweise beim Turnier mit. Da hat sich der Wechsel ja schon mal gelohnt… :facepalm:
  • Naja optimal ist relativ. Die 2.Liga fängt 3 Wochen früher an. Selke hätte einen Monat zwischen Finale und Liga beginn. Urlaub (normal 3 Wochen) und Vorbereitung ist in der Zeit nicht möglich.
  • Leider Gottes werden die nächstes Jahr aufsteigen.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).
  • Stimmt, und die Gummistiefel dürfen auch nochmal gegen die ran.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).
  • Das ist schon eine starke 2. Liga. Bin ich froh, dass die uns da nicht mehr um die Aufstiegsplätze kloppen werden:

    - Nürnberg
    - Braunschweig
    - HSV
    - Stuttgart/Paderborn
    - Lautern

    Sind schon keine schlechten. Und dazu noch diese "Schweinespiele" in Sandhausen und co.

    VIEL SPASS RB LEIPZIG!
  • Wenn man sich mal die 2. Bundesliga für die kommenden Saison anschaut, dann sind das schon viele klangvolle Namen. Nur noch Heidenheim und Sandhausen kann man da wohl als "Dorfvereine" ansehen. Jan's Liste kann man da auch noch gerne um den einen oder anderen Club erweitern. Mal sehen, wer da einen guten Start dann in die Saison hinlegt. Aber es gibt sicherlich leichtere Aufgaben, als nächstes Jahr in die Bundesliga aufzusteigen. Die zweite Liga bietet zumindest stand heute vom Papier her einen großen Unterhaltungswert für die kommende Spielzeit.
    Wir sind Kult, Ihr nur ein Fußballverein!
  • jan2010 schrieb:

    Das ist schon eine starke 2. Liga. Bin ich froh, dass die uns da nicht mehr um die Aufstiegsplätze kloppen werden:

    - Nürnberg
    - Braunschweig
    - HSV
    - Stuttgart/Paderborn
    - Lautern

    Sind schon keine schlechten. Und dazu noch diese "Schweinespiele" in Sandhausen und co.

    VIEL SPASS RB LEIPZIG!


    Ich sehe - falls es zu dieser Konstellation kommt - Hamburg und Leipzig als die größten Aufstiegsfavoriten, da beide jeweils einen Etat von um die 30 Mio haben werden.

    Paderborn, Braunschweig, Nürnberg, Lautern und eventuell Freiburg könnten dann eigentlich nur noch um den Relegationsplatz kämpfen, sofern einer der beiden Großen nicht stolpert (was ich am ehesten den Hamburgern zutrauen würde).
    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
  • Gerade HSV und Leipzig sehe ich kommende Saison nicht als Favoriten an.

    Die beiden mögen zwar den größten Etat haben, aber beim HSV müssen sich erstmals alle nach der Katastrophe sammeln. Leipzig wird ein extra rotes Tuch in der 2. Liga sein.
    Meine Prognose (ohne dass ich jetzt schon die Neuzugänge beider Teams weiss) ist, dass beide kommende Saison nicht aufsteigen.