33 - LEHMANN

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anfield schrieb:

    jan2010 schrieb:

    grischa schrieb:

    richtig. Ist schon komisch, dass Matze so lange hier ist und immer noch kein gutes Standing bei einigen hat. Man muss ihn ja nicht lieben, aber respektieren!
    Ich respektiere Matze als Menschen und ich höre auch gerne seine interviews.Aber die Position des 6ers ist zu wichtig - da kann man es sich nicht mehr leisten, einen reinen Zerstörer dort zu haben. Es sei denn das Ziel ist das nackte Überleben ohne jegliche Spielkunst.

    Ich dachte wir wären uns alle einig, dass wir sowohl spielerisch als auch tabellarisch (im Idealfall) den nächsten Schritt gehen wollen?

    Dieses bedarf dann gerade in der Zentrale mehr Kompetenzen als eine reine Zerstörungsfunktion.

    Und selbst den Zerstörer konnte Lehmann erst so richtig wieder in der Rückrunde erlangen.

    Das ist eine absolute Schlüsselposition und wir brauchen dort einfach mehr spielerische Qualität.

    Das kann ich widerum nicht nachvollziehen wieso man das nicht verstehen will oder ausblenden will.

    Solange Lehmann auf der 6 gesetzt ist, sind wir gewissermassen ausrechenbarer.

    Welche Situationen erleben wir denn oft? Balleroberung von denen es eh nicht viele gibt. Es tun sich kleine temporäre Lücken auf. Lehmann hat den Ball. Was kommt? Man hofft auf ein schnelles Umschaltspiel sei es durch ein Box to Box führen des Balles oder einen Diagonalball oder einen schnellen Pass auf die Aussen.

    Nein, der Angriff wird bei Lehmann in gefühlt 8 von 10 Fällen unterbunden und verlangsamt. Entweder durch einen Rück- oder einfachen Seitwärtspass.
    Auch das kann ich nicht unkommentiert so stehen lassen, weil es nur ein Teil ist, was Lehmann betrifft. Was hier gar nicht erwähnt wird, ist das der Trainer einem Spieler gewisse Aufgaben zuteilt, die er zu erfüllen hat. Lehmann erfüllt diese Aufgaben so gut, dass Stöger zufrieden mit Matze ist. Stöger weiß, was Matze kann und was nicht. Da läuft deine Kritik ins Leere, denn was du dir erhoffst von Matze, das kann er nicht leisten, aber er ist dafür auch nicht vorgesehen, dafür sind andere Spieler zuständig. In der letzten Saison waren das Gerhardt oder Vogt, in der kommenden Saison Hoeger oder ein neuer Spieler. Wir sind längst noch nicht so weit, dass wir ohne Zerstörer spielen können, dafür fehlt es an Qualität und wir müssen dann auch vom System her umstellen. Wie viele Vereine spielen denn ohne Zerstörer? Ausser den Topteams niemand. Zum Thema Spiel langsam machen, was ist denn mit Jojic? Der spielt auch nicht gerade einen schnellen Ball bzw. Hat die Fähigkeiten um schnell umzuschalten. Für einen schnelles Umschaltspiel fehlen uns die richtigen Spieler. Und dann ist das auch kein Muss, schnell umzuschalten. Das gefällt dir oder es ist dir wichtig, andere User sehen das nicht so.
    Stimmt so nicht. Klar könnte man sagen, dass Lehmann das spielt, was ihm Stöger sagt.
    Aber man hat oft genug in den letzten 3 Jahren gesehen, sobald wir unter Zugzwang waren, das Spiel machen zu müssen, sei es zu Hause gegen einen tied stehenden Gegner, oder den Ausgleich erzielen zu müssen.

    Dann hat auch Lehmann versucht (Betonung liegt auf versucht) sich an der Offensive zu beteiligen.
    Und diese Versuche sind wie ich zuvor geschrieben habe meistens gescheitert.

    Und was Du mit der Aufgabenbeschreibung meinst:

    Richtig, Stöger weiss, was Lehmann kann und nicht. Deswegen hat er Lehmann nicht noch offensive Aufgaben als seine primären Aufgaben zugewiesen. Das bedeutete widerum, dass ein grüner Gerhardt im zentralen MF oft alleine die Karre aus dem Dreck ziehen musste, und dabei aufgrund der fehlenden Unterstützung und Erfahrung durchwachsende Leistungen zeigte.

    Und zuguterletzt:

    Ja es geht auch um die Neudefinition der skills eines 6er:

    nur weil Lehmann das Offensivspiel und Defensive zugleich nicht lösen kann, heisst es doch nicht,
    dass Stöger i.d.R. andere Vorstellungen eines modernen 6ers hat. Das wäre ein Armutszeugnis, wenn
    Stöger in der Position des 6ers eine reine Zerstörungsfunktion sähe.

    Daher wird (so meine Hoffnung) Stöger das Anforderungsprofil des 6ers im Vergleich zur Vergangenheit erhöhen, und zugleich dem tragend auch einen entsprechenden Spielertypen auf der 6 suchen müssen, der nunmal nicht Lehmann ist.

    Die Bemühungen um Sane zeigen es doch.

    Ob wir ihn zu einem angemessenen Preis finden steht auf einem anderen Blatt.
    Wenn nicht, wird Lehmann wieder spielen, aber dann wird sich unsere Spielweise nicht massiv
    ändern im Vergleich zur letzten Saison.
  • Lehmann hat seine Verdienste und zum kompakten Gesamtgebilde der letzten Jahre beigetragen. Nur traue ich ihm eine ganze Saison auf Buli Niveau nicht mehr zu. Solltem wir mit Dreierkette spiel haben wir schon drei " Holzfüsse" auf dem Platz, da muss dann noch mehr Fußball vom Mittelfeld übernommen werden. Da sehe ich Sane' stärker als Matze. Deswegen jetzt ran an den Sane' und Matze wird dennoch noch das ein oder andere Spiel machen dürfen.
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • Diewand schrieb:

    @@'jan2010'
    Ich denke der letzte Absatz ist der wichtigste. Man muss halt erst mal jemanden finden. Wenn ich mir den Markt anschaue, ist da nicht viel dabei. Wenn was auf den Markt kommt, bin ich mir sicher, wären wir auch dran.
    Das ist der Knackpunkt. Aber um ehrlich zu sein wäre ich enttäuscht wenn Schmadtke es nicht schaffen sollte einen von den skills her besseren wie Lehmann zu finden. Und da gerne nochmals ein Vergleich an der Stelle:

    Hannover - Sane
    Stuttgart - Die
    Frankfurt - Hasebe
    Darmstadt - Niemeyer
    Augsburg - Kohr
    HSV - Holtby/Jung
    Mainz - Baumgartlinger
    Hertha - Lustenberger
    Ingolstadt - Roger

    So, habe mal versucht ähnliche Spielertypen (6er) der vergleichebaren Mannschaften rauszusuchen.

    Macht doch mal bitte eine ehrliche Eintschätzung wer von denen besser bzw. schlechter ist als Lehmann
  • Tigranes schrieb:

    Also wirklich besser sind Baumgartlinger und Sane. Den Rest sehe ich auf einem ähnlichen Niveau wie Lehmann oder etwas schwächer.
    Ok vielleicht liegts dann auch an meiner oder von anderen überkritischen Bewertung Lehmann gegenüber.
    Wenn ich ehrlich bin, dann finde ich alle oben genannten besser als Lehmann ausser Niemeyer, den ich auf einem Level sehe.
    Roger kenne ich nicht so gut.
  • Super Diskussion Jan, Flykai, Anfield, Oro, Caprone, Happen und co. Und zwar in beide Richtungen...sehr sachlich, prima.

    Bei Lehmann scheiden sich halt die Geister und warum dies so ist, legen beide Seiten gut dar.

    Pro: Zuverlässig, Mannschaftsspieler, schnörkellos, man kann ihn einschätzen

    Contra: Läuferisch, Läuferisch, Läuferisch!

    Meine Einschätzung ist wie folgt:
    Ich bin Freund von diversen Sprichworten, da in diesen sehr oft sehr viel Wahrheit steckt. Der Fisch stinkt vom Kopf beispielsweise ist hier voll und ganz zugetroffen (Unter Overrath mit Team ging es drunter und drüber, unter Spinner läuft es in Summe sehr gut....als Beispiel, hat sich bewahrheitet) und jetzt mal auf das Thema Matze Lehmann projiziert, FUßBALL IST IN ERSTER LINIE EIN LAUFSPIEL!!!!!

    D.h. man muss gewisse läuferische Grundlagen mitbringen, das ist unabdingbar. Denn was passiert wenn man diese nicht mitbringt? Als Offenisvspieler wird man nicht am Gegner vorbeikommen oder immer wieder eingeholt (wie Halfar). Als Defensivspieler (wie Lehmann) wird man überlaufen, kann Räume nicht zulaufen ODER kommt zu spät in die Zweikämpfe was sich in seiner teilweise (als Defensivmann) indiskutable Zweikampfbilanz (Oro hat darauf hingewiesen) widerspiegelt. Zudem hat er für einen ZM DEUTLICH zu wenig Ballkontakte. Während andere auf dieser Position um die 100 haben, sind das bei Lehmann in der Regel maximal um die 50, das ist zu wenig. Nach vorne schaltet er sich zudem nicht ein, was den FC im ZM ausrechenbar macht (Gegner: Lehmann muss man sowieso nicht auf dem Schirm haben, da kann man sich auf die anderen konzentrieren, so dass diese weniger Räume haben). Das hat mit modernen 6er nichts zu tun, ganz klar! UND es ist eben nicht so, dass er vor der Abwehr wenigstens alles abräumen würde, ganz im Gegenteil.

    Ich möchte Lehmann jetzt auch nicht schlechter machen als er ist, aber er ist definitiv derjenige, den man am einfachsten austauschen kann. bzw. auf dessen Position man sich am einfachsten verbessern kann. Ein Upgrade zu Leo, Risse, den Ivd, Modeste, Hector, Horn und co. würde richtig Geld kosten. Jemand besseres als Lehmann zu finden hingegen ist leicht, da sind selbst junge Talente schon besser (Meffert zB).

    Bin gespannt was sich noch tut, aber denke (und hoffe), dass noch ein 6er (Sane?) kommt und Lehmann dann auf die Bank rutscht. Sane, davor Höger, davor Leo....das wäre schon eine tolle und laufstarke Mittelachse.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

  • Ich denke kohr ist besser; jung hat die bessere Perspektive, derzeit aber schlechter, holtby ist nicht vergleichbar. Baumgartlinger ist besser.

    Hasebe und Niemeyer sehe ich als schlechter an.

    Der Rest ist ungefähr auf einem Level mit Lehmann. Die vielleicht nen tacken besser.

    Zeigt aber das Problem, die besser wären, sind unerreichbar. Die erreichbar sind sind nicht besser
  • Diewand schrieb:

    Ich denke kohr ist besser; jung hat die bessere Perspektive, derzeit aber schlechter, holtby ist nicht vergleichbar. Baumgartlinger ist besser.

    Hasebe und Niemeyer sehe ich als schlechter an.

    Der Rest ist ungefähr auf einem Level mit Lehmann. Die vielleicht nen tacken besser.

    Zeigt aber das Problem, die besser wären, sind unerreichbar. Die erreichbar sind sind nicht besser
    und Sane?
  • Ich war in Hannover gegen den FC und habe bewusst auf Sane' geachtet. Der Typ hat einfach eine Präsenz auf dem Platz die sofort auffällt! Er sollte uns bei gegnerischen Standards stabiler machen und seine Zweikampfwerte sind auch gut. Sein Passspiel ist gut aber manchmal auch etwas leichtsinnig.?Hat er den Ball am Fuß macht er auch schnell mal 20-30 Meter Boden gut. Zudem kann er bei Bedarf auch IV. Ich hoffe das Schmaddi das noch hinbekommt.
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • MainBock schrieb:

    Super Diskussion Jan, Flykai, Anfield, Oro, Caprone, Happen und co. Und zwar in beide Richtungen...sehr sachlich, prima.

    Bei Lehmann scheiden sich halt die Geister und warum dies so ist, legen beide Seiten gut dar.

    Pro: Zuverlässig, Mannschaftsspieler, schnörkellos, man kann ihn einschätzen

    Contra: Läuferisch, Läuferisch, Läuferisch!

    Meine Einschätzung ist wie folgt:
    Ich bin Freund von diversen Sprichworten, da in diesen sehr oft sehr viel Wahrheit steckt. Der Fisch stinkt vom Kopf beispielsweise ist hier voll und ganz zugetroffen (Unter Overrath mit Team ging es drunter und drüber, unter Spinner läuft es in Summe sehr gut....als Beispiel, hat sich bewahrheitet) und jetzt mal auf das Thema Matze Lehmann projiziert, FUßBALL IST IN ERSTER LINIE EIN LAUFSPIEL!!!!!

    D.h. man muss gewisse läuferische Grundlagen mitbringen, das ist unabdingbar. Denn was passiert wenn man diese nicht mitbringt? Als Offenisvspieler wird man nicht sonst nicht am Gegner vorbeikommen oder immer wieder eingeholt (wie Halfar). Als Defensivspieler (wie Lehmann) wird man überlaufen, kann Räume nicht zulaufen ODER kommt zu spät in die Zweikämpfe was sich in seiner teilweise (als Defensivmann) indiskutable Zweikampfbilanz (Oro hat darauf hingewiesen) widerspiegelt. Zudem hat er für einen ZM DEUTLICH zu wenig Ballkontakte. Während andere auf dieser Position um die 100 haben, sind das bei Lehmann in der Regel maximal um die 50, das ist zu wenig. Nach vorne schaltet er sich zudem nicht ein, was den FC im ZM ausrechenbar macht (Gegner: Lehmann muss man sowieso nicht auf dem Schirm haben, da kann man sich auf die anderen konzentrieren, so dass diese weniger Räume haben). Das hat mit modernen 6er nichts zu tun, ganz klar! UND es ist eben nicht so, dass er vor der Abwehr wenigstens alles abräumen würde, ganz im Gegenteil.

    Ich möchte Lehmann jetzt auch nicht schlechter machen als er ist, aber er ist definitiv derjenige, den man am einfachsten austauschen kann. bzw. auf dessen Position man sich am einfachsten verbessern kann. Ein Upgrade zu Leo, Risse, den Ivd, Modeste, Hector, Horn und co. würde richtig Geld kosten. Jemand besseres als Lehmann zu finden hingegen ist leicht, da sind selbst junge Talente schon besser (Meffert zB).

    Bin gespannt was sich noch tut, aber denke (und hoffe), dass noch ein 6er (Sane?) kommt und Lehmann dann auf die Bank rutscht. Sane, davor Höger, davor Leo....das wäre schon eine tolle und laufstarke Mittelachse.
    Vor 2 Saisons (altersbedingt) und auch von mir aus die letzte Saison war Lehmann als 6er solide, was die Defensive betrifft. Ok, er war gut. Und genau das was Du gesagt hast - Lehmann ist durch sein noch besseres läuferisches Vermögen in die Zweikämpfe gekommen.

    Das ist auch einer seiner Stärken, dass er einen guten Instinkt hat, wo er dann mal zwischenhauen muss, ohne gleich vom Platz zu fliegen. Gar keine Frage, das ist eine Qualität. Aber insbesondere in der Hinrunde ist Lehmann oft nicht in die Zweikämpfe gekommen. Zum einen liegt das am Nachlassen seiner läuferischen Qualität, aber natürlich auch an unserer etwas offensiver ausgerichteten Ordnung.

    Du hast in Deinem post wenig über Offensives geschrieben - wie ist denn Dein Anforderungsprofil eines modernen 6ers? Insbesondere was die Offensive und das Umschaltspiel betrifft.

    Andere Frage: Wie würdest Du Hasebe im Direktvergleich mit Lehmann sehen?
  • jan2010 schrieb:

    Diewand schrieb:

    @@'jan2010'
    Ich denke der letzte Absatz ist der wichtigste. Man muss halt erst mal jemanden finden. Wenn ich mir den Markt anschaue, ist da nicht viel dabei. Wenn was auf den Markt kommt, bin ich mir sicher, wären wir auch dran.
    Das ist der Knackpunkt. Aber um ehrlich zu sein wäre ich enttäuscht wenn Schmadtke es nicht schaffen sollte einen von den skills her besseren wie Lehmann zu finden. Und da gerne nochmals ein Vergleich an der Stelle:
    Hannover - Sane
    Stuttgart - Die
    Frankfurt - Hasebe
    Darmstadt - Niemeyer
    Augsburg - Kohr
    HSV - Holtby/Jung
    Mainz - Baumgartlinger
    Hertha - Lustenberger
    Ingolstadt - Roger

    So, habe mal versucht ähnliche Spielertypen (6er) der vergleichebaren Mannschaften rauszusuchen.

    Macht doch mal bitte eine ehrliche Eintschätzung wer von denen besser bzw. schlechter ist als Lehmann

    Hallo Jan, prima Aufstellung,

    Sane -> zwei Klassen besser (da er alles mitbringt was Lehmann hat, dazu noch schneller und kopfballstärker ist)
    Die -> Besser als Lehmann (Deutlich schneller, zweikampfstärker, ABER er hat auch immer mal einen leichtfertigen Ball dabei. In Summe aber stärker)
    Hasebe -> Stärker! Läuferisch trotz ebenfalls hohen Alters, eine andere Liga. Ansonsten bringt er auch alles mit was Lehmann hat)
    Niemeyer -> Stärker/Schwächer -> Keine Ahnung, ihn wollte ich aber hier auch nicht sehen.
    Kohr -> Stärker da schneller. Zudem größer und kopfballstärker
    Jung/Holtby -> Holtby sehe ich nicht als 6er, daher würde ich keinen Vergleich ziehen. Jung ist jetzt schon mindestens auf dem Niveau Lehmanns und zudem ein großes Talent. Er muss körperlich noch etwas zulegen, hat ansonsten jedoch alle Anlagen. Ihn würde ich hier gerne sehen wenn es mit Sane nicht klappt.
    Baumgartlinger -> braucht man eigentlich nichts zu sagen...deutlich besser als Lehmann.
    Lustenberger -> Laufmaschine, ansonsten hat er ebenfalls alles was Lehmann hat, deutlich stärker.
    Roger -> Kenne ich nicht.
    Schwegler - > Wenn fit andere Liga
    Polanski -> Laufmaschine -> auch stärker als Lehmann

    Im Grunde ist die Frage in der Beurteilung der Qualität eines Defensivspielers recht simpel. Stellt euch vor ihr währet ein Offensivmann, gegen wen würdet ihr lieber spielen, gegen Lehmann (der mehr oder weniger zuverlässig spielt, an dem man sich aber nicht weh tun kann) oder wenn man gegen Leute wie Lustenberger, Baumgartlinger, Sane, Die und co. spielt? Ich würde da deutlich lieber gegen Lehmann spielen.
  • Mardoro schrieb:

    Bezeichnend heute, dass die beiden Tore nach seiner Auswechslung fielen, offensiv zu nichts in der Lage gewesen gegen die defensiven Hamburger.

    FCLER21 schrieb:

    Wir spielen diese Saison eben mit mehr Risiko als noch letzte Saison wo mehr absicherungen da waren bei einem Ballverlust. Wenn das nun passiert dann geht es fast sofort 1:1 in Duelle und Lehmann sorry verliert sehr oft die Bälle und im 1:1 zieht er quasi immer den kürzeren.

    Also entweder wir stellen unser Spiel wieder um oder Lehmann seine Zeit ist abgelaufen und Gerhardt muss da rein und das ist für mich die richtige Lösung.

    hennes-15 schrieb:

    Für mich der Hauptschuldige neben Stöger für diese hohe Niederlage

    Tigranes schrieb:

    Nach wie vor kommt er nicht vernünftig in die Zweikämpfe. Und wenn, dann verliert er zu viele.
    41,7 % gewonnene Zweikämpfe im Vergleich zu Gerhardts 75 % zeigen das ganze Dilemma.

    jan2010 schrieb:

    Lehmann hat lange genug die Entwicklung von anderen gehemmt.

    Diese Saison sowas noch ansehen? Ok, defensiv war das wieder besser.
    Aber ich weiß nicht wer das gesagt hat:

    Lehmann hat die beiden letzten Saison von der gesamten kompakten Spielweise profitiert und konnte nur gut aussehen
    100 % richtig.

    Jetzt sieht man halt umso mehr seine technischen Unzulänglichkeiten.
    Das, was Lehmann in der Offensive bietet, tut mir in den Augen weh.

    Jeder sollte gemäß seinen Stärken spielen.
    Sobald Lehmann die Pille hat, sollte er dann bitte einen Rückpass oder seitlichen Sicherheitspass spielen.

    Das ist immer noch besser, als den Ball kläglich zu vergeben

    Tigranes schrieb:

    Auch gestern war er wieder einer der schlechtesten auf dem Platz, was lediglich durch die Gesamtstabilität aufgefangen wurde.
    In so einem intensiven Spiel nur auf 13 Zweikämpfe zu kommen und als 6er davon nur 5 gewonnen zu haben, das ist schon alarmierend (zum Vergleich: Gerhardt mit 12 von 17; Teamquote: 55,15%). Zumal das jetzt das x-te Spiel in Folge war, in dem er solche Werte erreicht.
    Für die Zukunft sollten ihn da entweder Vogt (defensiver) oder Jojic (offensiver) ersetzen können bzw. man muss sich doch intensiver um eine neue 6 bemühen.

    jan2010 schrieb:

    Guckt Euch doch mal bitte das gestrige Spiel an wenn Ihr Lust habt.
    - Fehlpässe ohne Ende
    - kommt kaum in die Zweikämpfe
    - "Schuss" "Versuche"
    - nimmt fast IMMER Tempo raus. Sobald er den Ball hat, geht gleich der Blick nach hinten oder seitwärts, aber selten nach vorne

    grischa schrieb:

    sagen wir es mal so, dass Lehmann die letzten zwei Jahre wirklich eine überragende Zeit gehabt hat! Gerade defensiv war er ein Fixpunkt, auf den man sich immer verlassen kann! Letzteres ist diese Saison genauso! Jedoch verliert er deutlich mehr Zweikämpfe und er ist nicht auf dem überragenden Niveau der letzten Jahre! bin da auch nicht böse oder sauer, sondern ich bin ihm dankbar für die letzten Jahre! Jedoch finde ich es wichtig, dass andere Spieler die Chance bekommen, es besser als er zu machen! Denke, dass Vogt/Gerhardt das zum Beispiel sehr gut machen würden!!

    Mal ein kleines Potpouri aus dem Lehmann Thread 15/16, am Ende ist überraschenderweise ja sogar Lehmanns größter Verteidiger dafür ihn auszutauschen.

    Aber hey, ich, Caprone und MainBock haben uns ja verschworen Lehmanns Iniesta-like Saison schlecht zu reden. :thumbsup:
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

  • Ich sehe das auch so, dass Fußball ein Laufspiel ist, wobei es auch Spieler gibt die durch ihr gutes Stellungsspiel da einiges wettmachen können - Lehmann zähle ich nicht dazu.
    Wir hatten auch schon richtige Laufwunder auf der 6, die sind allerdings nur gelaufen...dem Ball hinterher.
    Bestes Beispiel für mich damals (wenn er nicht gerade verletzt war): Sebastian Schindzielorz. Das sah immer aus als würden die Gegner 4 gegen 1 spielen bei ihm - aber gelaufen ist er ohne Ende ;)
  • jan2010 schrieb:

    Diewand schrieb:

    Ich denke kohr ist besser; jung hat die bessere Perspektive, derzeit aber schlechter, holtby ist nicht vergleichbar. Baumgartlinger ist besser.

    Hasebe und Niemeyer sehe ich als schlechter an.

    Der Rest ist ungefähr auf einem Level mit Lehmann. Die vielleicht nen tacken besser.

    Zeigt aber das Problem, die besser wären, sind unerreichbar. Die erreichbar sind sind nicht besser
    und Sane?
    Ich sehe sane nur bedingt als Besser an- Sane ist jünger und laufstärker,keine Frage- Sane mag auch mehr Dampf nach vorne machen und ist Kopfballstärker...
    aber
    und hier kommen die Mankos die ebenfalls schwer wiegen- Sane ist (noch)kein Leader .. er ging fast Kampflos mit 96 unter.Als Anführer reißt Du das Team mit,immer wieder schön bei Lehmann zu sehen^^
    Sane funktioniert nur,wenn das Team funktioniert.
    Daher denke ich nicht das er Lehmann sofort ablösen würde ;)
    --------------- der neue Petershäger Erbbock wird uns erlösen und im gelobten Bundesligaland belassen :jawohlja: -------- Danke Armin :green:
  • klar wäre ein Sane besser, aber man darf einfach nicht vergessen, dass ein Lehmann gute Leistungen gezeigt hat! Er hat es sich einfach verdient, dass er als Kapitän aufs Feld geht! Man muss ihn einfach nicht schlechter sehen, als er ist!
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Bournauw, Mere, Ehizibue - Verstraete, Shkiri - Drexler, Schaub - Modeste, Cordoba
  • Ich werde mich auch freuen, wenn Matze weiterhin spielt! Jemand, der so einen schlechten Einstieg hatte und sich trotzdem Spiel für Spiel den Arsch für unseren FC aufreißt, Elfmeter eiskalt verwandelt, sich selbst zurücknimmt, auch mal einen Zuckerball auf Modeste spielt (wie in Mainz) sehe ich gerne im FC Trikot.
    Andere laufen weg, er hat sich zum Führungsspieler durchgeboxt! Chapeau Matze!
    P.S. Natürlich gibt es bessere Spieler, aber Matze hat sich seinen Platz hier verdient. Früher oder später wird er abgelöst, aber finde er darf gerne auf Dauer dem Kader erhalten bleiben!