FC. Mitgliederrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Himmelhorstpfleger schrieb:

      @Geater125 wie konnte es aus deiner Sicht passieren, dass wir uns so einen Blender wie Veh geholt haben. Ich meine der Mann hat noch nirgends als GF Sport gearbeitet und es nirgendwo lange ausgehalten. Wie konnte man bei so einer Vita Ernsthaft glauben, dass der hier langfristig was aufbaut?
      Nun, das hängt natürlich mit den Leuten zusammen, die ihn geholt haben. In irgendeinem Artikel zur Nachfolge von Veh stand auch bereits drin, dass gerade ein Markus Ritterbach sich einen "erfahrenen Mann" gewünscht hat. Der damalige Vorstand war halt einfach der Meinung, dass vor allem ein "Gesicht" benötigt wird. Einer der für die Öffentlichkeit greifbar ist, erfahren und im Hintergrund sollen andere die Entscheidungen vorbereiten. Deswegen wurde ja auch u.a. ein Aehlig geholt.

      Dazu sagst du es selbst noch: Blender. Veh kann sich halt sehr gut verkaufen, dazu wurde er sicherlich im Vorfehld von Wehrle noch sehr gut gebrieft. In Summe (und wenn ich mir die damalige Lage anschaue) ist das sicherlich etwas, das beim damaligen Vorstand auf fruchtbaren Boden gefallen ist. So herrschte z.B. auch ein gewisser Druck, weil man Schumacher gerade nach den misslungenen Fernsehauftritten schnell aus dem Fokus nehmen musste + die Winterpause vorbereiten.

      Alles in allem keine schöne Situation.

      Rheinhessen-Kölner schrieb:

      Ich wollte den Mirgliederrat nicht und ich habe ihn nicht gewählt. Von daher mache ich auch keinen Hehl draus dass es mir am liebsten wäre der Mitgliederrat wird abgeschafft, und dann gleich noch das ein oder andere Gremium.
      Ist dein gutes Recht ;)

      Rheinhessen-Kölner schrieb:

      Aber die Struktur ist schlank und übersichtlich gehalten. So ähnlich würde ich mir das beim FC wünschen.
      Da ich von dir allerdings noch keine wirkliche Antwort darauf erhalten habe, was die ganzen bösen Gremien alles falsch machen (reell und nicht zugeschrieben), stelle ich dir verkürzt dar wie es beim FC abläuft:
      - Wir haben zwei Geschäftsführer, davon einen GF Sport.
      - Der GF Sport hat sein Team, in dem Entscheidungen vorbereitet werden. Bis zu einer gewissen Grenze können die Entscheidungen auch direkt umgesetzt werden. Sprich: Wenn ein Spieler z.B. 100.000 Ablöse kostet und 120.000 Gehalt je Jahr, dann kann der direkt verpflichtet werden.
      - Für "größere Entscheidungen" geht der GF Sport zum Gemeinsamen Ausschuss. Da sitzt auch schon praktischerweise der e.V.-Vorstand drin, der gleichzeitig (bis auf den Vorsitzenden) den Aufsichtsrat der KGaA bildet. Der Vorsitzende sitzt aber auch im GA, womit es vielleicht kompliziert wirkt, aber im Endeffekt der GF Sport nur sieben Leuten seine Entscheidung gegenüber vertreten muss. Und wenn es um Transfers in der Größenordnung von z.B. 10 Millionen Ablöse und 2 Millionen Jahresgehalt geht, dann ist das auch normal. Solche Grenzen haben ALLE Vereine, seien es Bayern, Leipzig, Bremen, Leverkusen, Frankfurt etc., auch jeder Mittelständler oder Großunternehmen. Die Grenzen mögen woanders gesetzt sein und man kann über die Höhe diskutieren (was für uns viel ist, ist für die Bayern Portokasse, was für uns wenig ist, sprengt bei Fortuna Köln das Budget). Nur das diese Grenzen vom Grund aus richtig sind, steht hoffentlich außer Frage.
      - Weder Beirat noch Mitgliederrat noch Wahlkomission reden in diese Entscheidungen mit hinein, außer Beirat und Mitgliederrat über die Vorsitzenden. Eine ähnliche Aufsichtsstruktur hat übrigens auch RB Leipzig, nur wird das in diesen Darstellungen nicht aufgezeigt.

      Witzig: Schau dir bitte die Darstellung des e.V. genauer an. Die Mitglieder wählen den Ehrenrat, der wiederum den Aufsichtsrat vorschlägt. Soweit, "so gut". Der Aufsichtsrat bestellt (=bestimmt), kontrolliert und berät den Vorstand des e.V. Damit hast du einen Vertriebler, eine Anwältin, einen Steuerberater und einem ehemaligen Fußballer (der aber nie wirklich was im modernen Fußball geleistet hat), die nun den Vorstand bestimmen, kontrollieren und beraten. Der Aufsichtsrat hat also deutlich mehr Macht als der Mitgliederrat bei uns im e.V., gleichzeitig aber nicht zwingend mehr Ahnung.

      Bei der GmbH sieht es übrigens bei uns nicht sehr viel anders aus. Bei uns ist nur Sales & BD + Operations anders aufgeteilt.
    • Lieber Mitgliedrat,

      würdet ihr euch bitte dafür einsetzen, dass ein Sportpsychologe fest eingestellt wird. Denke das haben wir schon seit Jahren nötig. Dieser Kader braucht dringend mentale Unterstützung und Hilfe von außen. Scheinbar sind die bisherigen Trainer dazu nicht in der Lage gewesen dies zu leisten.

      Lieber habe ich einen Psychologen auf der Gehaltsliste als den nächsten „Hoffnungsträger“ auf der Trainerbank.
    • Hoodiegan schrieb:

      Lieber Mitgliedrat,

      würdet ihr euch bitte dafür einsetzen, dass ein Sportpsychologe fest eingestellt wird. Denke das haben wir schon seit Jahren nötig. Dieser Kader braucht dringend mentale Unterstützung und Hilfe von außen. Scheinbar sind die bisherigen Trainer dazu nicht in der Lage gewesen dies zu leisten.

      Lieber habe ich einen Psychologen auf der Gehaltsliste als den nächsten „Hoffnungsträger“ auf der Trainerbank.
      Hilfe von außen braucht so ziemlich jeder der Herz für den FC hat...
    • Hoodiegan schrieb:

      Rheinhessen-Kölner schrieb:

      Es gibt nur ein Wort: Auflösen!!!! :jawohlja:
      Kannst du auch Gründe nennen? Oder ist das einfach mal schnell aus lauter Frust hier reingepöbelt?
      Schau dir die Diskussion hier an. Und auch andere Tröts in denen das Thema diskutiert wurde. Ich habe das schonmal ausführlich begründet. Ich habe keine Lust den Aufwand nochmal zu betreiben.
    • Pfälzer-Kölner schrieb:

      Wo sind jetzt eigentlich die ganzen Maulhelden, die Jahrelang den Vorstand kritisiert haben und unbedingt ihre Ämter besetzen wollten.

      Wo sind die tollen Ideen und Strukturen ?

      Zitat Veh " Der mit den langen Haaren "

      Sitzen im Vorstand und in den Gremien und lassen es ganz gemütlich laufen...
      Wir können uns über alles unterhalten. Wenn du meinst, dass es beim FC schief läuft und der Mitgliederrat was daran ändern kann, stehe ich dir als Anlaufstelle gerne zu Verfügung. Nur mal folgendes:

      - Wir wollten nicht die Positionen des alten Vorstands besetzen nur um sie neu besetzt zu haben, es ist unsere Aufgabe.
      - Seitdem der neue Vorstand an Bord ist, wurde kein Spielervertrag mehr unterschrieben. Weder Ein- noch Verkauf. Das lag noch alles beim alten Vorstand und dem alten GF. Neu sind der GF Sport und der Trainer, die mit den vorhandenen Spielern zu arbeiten haben.
      - Richtig vorgetragene Kritik führt dazu, dass sich eine Organisation weiterentwickelt. Die Kritik vom Mitgliederrat ist in aller Regel konstruktiv und immer mit Vorschlägen unterfüttert. Vorschläge werden intern geäußert, genauso wie Kritik.
      - Von den Ideen sind schon ein paar umgesetzt worden. So das z.B. die Gremienbesetzung umstrukturiert wurde und insgesamt weniger Leute "mitreden". Andere sind nach außen weniger sichtbar und brauchen noch Zeit.
      - Strukturen entfalten ihre Wirkung meistens langfristig.
      - Gemütlich lässt es niemand laufen!

      Und noch zu Veh: Du willst jetzt nicht wirklich, wo man die Arbeit von Veh sieht, ihn noch in Schutz nehmen? Der Kader in seiner Zusammenstellung ist das Werk von Veh und anstatt die Verantwortung dafür zu übernehmen hat er von sich aus die Segel gestrichen. Wollte nur noch weg, lieber ganz ganz schnell. Und den nimmst du in Schutz?
    • Geater125 schrieb:


      Und noch zu Veh: Du willst jetzt nicht wirklich, wo man die Arbeit von Veh sieht, ihn noch in Schutz nehmen? Der Kader in seiner Zusammenstellung ist das Werk von Veh und anstatt die Verantwortung dafür zu übernehmen hat er von sich aus die Segel gestrichen. Wollte nur noch weg, lieber ganz ganz schnell. Und den nimmst du in Schutz?
      War schlecht formuliert meinerseits. Ich meinte alle, die Jahreland den Vorstand usw. kritisiert haben. Die jetzt in den selbigen Positionen sitzen und Entscheidungen treffen.

      Ich meinte nicht die Gremiumsmitglieder alleine usw.
      EIERKOPP !
    • @Geater125,
      vielen Dank für die ausführliche Antwort die ich sogar teilweise nachvollziehen kann.
      Dennoch bin ich bei verschiedenen Punkten anderer Meinung.
      Das Medium Forum ist für eine solche Grundsatzdiskussion jedoch nicht so besonders gut geeignet.
      Das geht besser persönlich bei einem Bier/Wein oder Whisky :D:

      Nur ein kleines Beispiel. Nehmen wir die Infrastruktur und da das Stadion.
      Andere Bundesligavereine, soviel mir bekannt ist der überwiegende Anteil, hat ein eigenes Stadion.
      Das wird wiederum, nachdem das Stadion abgezahlt ist, eine finanziellen Vorteil bringen.
      Selbst leinere Mannschaften bekommen das hin.
      Als Vorzeigeprojekt muss man wohl den gesamten Borussiapark in Gladbach nehmen.

      Als das Thema Stadion aufkam, wurde diskutiert ob das Stadion gekauft wird oder ob es vergrößert werden kann, oder oder oder.
      Es kam dann auch die Frage des Standortes auf. Und da gab es eine Mehrheit, zumindest was man so vernehmen konnte, die aus Tradition den alternativen Standort ablehnte.
      Auch hier im Forum war glaube ich der Traditionsgedanke höher.
      Auch wenn bisher nichts genaues entschieden ist, ist dennoch klar was wäre wenn. Auch wenn es nur hypothetisch ist.

      Der Mitgliederrat soll ja nun die Meinung der Mitglieder vertreten. Die überwiegende Zahl der Mitglieder ist für den traditionellen Standort, also muss der Mitgliederrat diese Meinung vertreten.
      Muss nicht, aber wenn nicht, dann bekommen die Mitglieder des Mitgliederrates bei der nächsten Wahl die Quittung. Also, wird man die Meinung der überwiegenden Zahl der Mitglieder auch im Mitgliederrat vertreten.
      Unabhängig davon ob es für den Verein das beste ist oder nicht.
      Ich kann es zwar nicht genau sagen, aber ich bin mir relativ sicher, hätte man die Gladbacher vorher gefragt, hätten die Traditionalisten auch dagegen gestimmt.
      Und das meine ich mit der Entscheidungsgewalt bzw. den Einfluss des Mitgliederrates auf die Zukunft des Vereines. Und das ist bei anderen Vereinen, wahrscheinlich nicht bei allen, anders geregelt.

      Das ist aber nur meine Meinung 8)
    • Geater125 schrieb:

      Pfälzer-Kölner schrieb:

      Wo sind jetzt eigentlich die ganzen Maulhelden, die Jahrelang den Vorstand kritisiert haben und unbedingt ihre Ämter besetzen wollten.

      Wo sind die tollen Ideen und Strukturen ?

      Zitat Veh " Der mit den langen Haaren "

      Sitzen im Vorstand und in den Gremien und lassen es ganz gemütlich laufen...
      Wir können uns über alles unterhalten. Wenn du meinst, dass es beim FC schief läuft und der Mitgliederrat was daran ändern kann, stehe ich dir als Anlaufstelle gerne zu Verfügung. Nur mal folgendes:
      - Wir wollten nicht die Positionen des alten Vorstands besetzen nur um sie neu besetzt zu haben, es ist unsere Aufgabe.
      - Seitdem der neue Vorstand an Bord ist, wurde kein Spielervertrag mehr unterschrieben. Weder Ein- noch Verkauf. Das lag noch alles beim alten Vorstand und dem alten GF. Neu sind der GF Sport und der Trainer, die mit den vorhandenen Spielern zu arbeiten haben.
      - Richtig vorgetragene Kritik führt dazu, dass sich eine Organisation weiterentwickelt. Die Kritik vom Mitgliederrat ist in aller Regel konstruktiv und immer mit Vorschlägen unterfüttert. Vorschläge werden intern geäußert, genauso wie Kritik.
      - Von den Ideen sind schon ein paar umgesetzt worden. So das z.B. die Gremienbesetzung umstrukturiert wurde und insgesamt weniger Leute "mitreden". Andere sind nach außen weniger sichtbar und brauchen noch Zeit.
      - Strukturen entfalten ihre Wirkung meistens langfristig.
      - Gemütlich lässt es niemand laufen!

      Und noch zu Veh: Du willst jetzt nicht wirklich, wo man die Arbeit von Veh sieht, ihn noch in Schutz nehmen? Der Kader in seiner Zusammenstellung ist das Werk von Veh und anstatt die Verantwortung dafür zu übernehmen hat er von sich aus die Segel gestrichen. Wollte nur noch weg, lieber ganz ganz schnell. Und den nimmst du in Schutz?
      Gerade das Thema Neuverpflichtung ist doch auch so ein Ding. Ich finde die Transfers auch schlecht. Zumindest sieht man das jetzt. Noch vor der Saison wurde er doch dafür gefeiert dass er endlich mal die richtigen Positionen besetzt hat.
      Aber auch Veh ist doch daran nicht alleine Schuld. Er kann doch die ganze Arbeit nicht alleine machen. Ihm wird doch auch zugearbeitet.
      So findet doch sicher ein Eberl, ein Völler ein Watzke usw. die guten Transfers nicht alleine.
      Das ist eine Aufgabe eines gesamten Teams das gut organisiert und strukturiert sein muss. Und dann muss eine Entscheidung fallen.
      Stimmt die Zuarbeit nicht, stimmt auch die Entscheidung nicht.
      Das ist ein weitere Punkt der Problematik.
      Ich war von Anfang an kein Fan von Veh, aber daran ist er nicht alleine Schuld.
      Und die "Erfolge" der letzten 10 - 15 Jahren bei Thema Transfers zeigen doch deutlich eine generelle Schwäche auf.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher