Modeste, Anthony (Tianjin Quanjian)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • effzeh schrieb:

      So hat er die Kohle und den FC. Geil, oder?
      Wo hat er den Fc? Klar wahr es Mist das er immer mehr Geld wollte. Trotzdem sehe ich es so das es immer noch besser wäre einen Tony wo man weiss was man hat 2 Millionen mehr im Jahr zu zahlen als 17 Millionen plus Gehalt für ne Wundertüte auszugeben. Mit Tony hätten wir jetzt 10-15 Punkte mehr am Konto.
      Fear the Reaper !!!
    • Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Verkauf richtig war. Das Risiko der Abhängigkeit von einem Mann, war einfach zu groß. Wir hatten die Chance, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen...das Geld war da.

      Was hätten wir mit den 35 Mio machen können:

      Rebic (2,5 Mio Euro)
      Boateng (0 Euro)
      Haller (7 Mio Euro)
      Bebou (5 Mio)
      Sane (für 12 -15 Mio statt einem teuren lv)
      Neuer Rechtsverteidiger
      Ab Winter dann sogar noch koziello...

      Dann wäre man mit einer Mannschaft aufgelaufen, die wie folgt aussieht.

      --------------------Horn----------------------
      Neuer rv-----Mere-----Heintz-----Hector
      --------------------Sane----------------------
      ------------koziello---------Boateng-------
      Bebou----------------------------------Rebic
      ---------------------haller--------------------

      Der Umbruch wäre zu groß? Es war Zeit für einen Umbruch und zudem war das Geld da!

      Müssen es genau die oben genannten Spieler sein? Nein! Es gibt viele gute Spieler, mit ähnlichem Niveau, die auch in etwa diese Preisklasse sind. Wir haben schlicht und ergreifend gar nicht gesucht, da wir dachten, der Kader reiche aus.

      Was wäre mit einem Kader wie oben möglich? Kurzfristig Platz 5 - 7, mittelfristig weitere Entwicklung der vielen Talente im Kader und nachhaltiges festsetzen weiter oben.

      Auf der Bank hätte man dann noch Osako, Risse, Leo, die sich in aller Ruhe, nach langen Verletzungen, wieder rumspielen können. Zudem Sörensen und Maroh für die Abwehr, klünther als back up, genauso wie höger, Jojic, zoller, Guirassy....das wäre ein ausgeglichener Kader, gut in der Balance und im umschaltspiel, technisch gut, laufstark und ausstreichend besetzt von Kampfkraft und Mentalität.

      Nicht der Verkauf modestes war das Problem, sondern die Transfers im Anschluss!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • MainBock schrieb:

      Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Verkauf richtig war. Das Risiko der Abhängigkeit von einem Mann, war einfach zu groß. Wir hatten die Chance, die Last auf mehrere Schultern zu verteilen...das Geld war da.

      Was hätten wir mit den 35 Mio machen können:

      Rebic (2,5 Mio Euro)
      Boateng (0 Euro)
      Haller (7 Mio Euro)
      Bebou (5 Mio)
      Sane (für 12 -15 Mio statt einem teuren lv)
      Neuer Rechtsverteidiger
      Ab Winter dann sogar noch koziello...

      Dann wäre man mit einer Mannschaft aufgelaufen, die wie folgt aussieht.

      --------------------Horn----------------------
      Neuer rv-----Mere-----Heintz-----Hector
      --------------------Sane----------------------
      ------------koziello---------Boateng-------
      Bebou----------------------------------Rebic
      ---------------------haller--------------------

      Der Umbruch wäre zu groß? Es war Zeit für einen Umbruch und zudem war das Geld da!

      Müssen es genau die oben genannten Spieler sein? Nein! Es gibt viele gute Spieler, mit ähnlichem Niveau, die auch in etwa diese Preisklasse sind. Wir haben schlicht und ergreifend gar nicht gesucht, da wir dachten, der Kader reiche aus.

      Was wäre mit einem Kader wie oben möglich? Kurzfristig Platz 5 - 7, mittelfristig weitere Entwicklung der vielen Talente im Kader und nachhaltiges festsetzen weiter oben.

      Auf der Bank hätte man dann noch Osako, Risse, Leo, die sich in aller Ruhe, nach langen Verletzungen, wieder rumspielen können. Zudem Sörensen und Maroh für die Abwehr, klünther als back up, genauso wie höger, Jojic, zoller, Guirassy....das wäre ein ausgeglichener Kader, gut in der Balance und im umschaltspiel, technisch gut, laufstark und ausstreichend besetzt von Kampfkraft und Mentalität.

      Nicht der Verkauf modestes war das Problem, sondern die Transfers im Anschluss!
      Das sind ja alles tolle Spieler aber deine Rechnung geht so keinesfalls auf außer die Spieler kommen hier nur hier um für Luft und Liebe zu spielen. Ein Modeste hatte 3 Millionen verdient und wollte 4 Millionen. Das sind 6 Spieler die du aufzählst lass die alle mal 2 Millionen im Schnitt verdienen, dann wärst du bei 8 Millionen Mehraufwand gewesen. Hinzu kommt das fast immer Prämien und Handgelder fließen.

      Also am einfachsten wäre es gewesen den Spieler nicht gegen seinen Willen zu verkaufen.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • Das ist ein berechtigter Einwand, @FCLER21, aber ich sage dir, das ist ein Trugschluss!

      Bei jedem Denkanstoß heißt es immer redlexartig, "das wäre nicht gegangen, weil"....

      Modeste hat viel Geld bekommen, Córdoba (der 17 Mio Mann) wird ebenfalls gut verdienen, damit hast du schonmal Mittel frei.

      Zudem hat der fc noch ausreichend liquide Mittel neben den 35 Mio Euro zur Verfügung gehabt!!

      Wir hatten das Geld um eine richtig starke Mannschaft aufzustellen, die sowohl kurzfristig konkurrenzfähig, als auch langfristig entwicklungsfähig ist.

      Wir haben es verbockt und zwar richtig, wir haben den Kader und die stärke völlig falsch eingeschätzt und Spieler wie Rebic, Boateng und co standen nie auf dem Fokus, weil sie teils unangenehm sind.
    • FCLER21 schrieb:

      Also am einfachsten wäre es gewesen den Spieler nicht gegen seinen Willen zu verkaufen.
      Welcher Spieler von MainBocks Auflistung ist denn gegen seinen Willen verkauft worden??
      Solltest Du allerdings mit dem Märchen das Modeste nicht verkauft werden wollte wieder anfangen, dann kann ich nur sagen :facepalm:
      Das Modeste nicht weg wollte ist genauso wahr wie das ich eine Millionen auf dem Konto habe 8)

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Rebic? Hätten wir nicht bekommen, der ist nur nach Frankfurt gegangen wegen seiner Connection dorthin.
      Sané? Kind hätte sich eher einen Arm abgetrennt als den zu uns ziehen zu lassen - schaut den tatsachen ins Auge, es ist so, und wenn wir 20 Mio gezahlt hätten. Für Hannoi spielt Geld keine Rolle.
      Bebou? Sorry, der ist nicht übel, aber auch nicht so der Knaller, dass er irgendwen aus unserer Mannschaft verdrängen könnte. Letztlich ein guter Ergänzungsspieler, aber dafür deutlich zu teuer.
      Boateng? Gilt als extrem schwierige Persönlichkeit. Funktioniert jetzt in Frankfurt erstaunlich gut, das muss man zugeben. Aber das Risiko hätte man mitgekauft, dass er (mal wieder) quer schlägt und mehr schadet als er genutzt hätte - auch wenn ich den Wunsch nach einem "Typen" der auch mal das Maul aufmacht verstehen kann.

      Der einzige aus der Aufzählung den wir a) bekommen hätten und b) wirklich brauchen können ist Haller. Der Rest ist halt leider ein bisschen Pippi Langstrumpf.

      Und entweder Du erklärst endlich mal, wie man jemanden, der einen gültigen Vertrag hat "gegen seinen Willen" verkauft @FCLER21, oder ich schlage vor, Du hörst endlich auf, diese unsäglich dümmliche Lüge, die sich einige verzweifelte Schmadtke-Hasser immer noch selbst schönreden ständig wieder rauszukramen. Das hat schon was von Verschwörungstheorie, nur dass die Verschwörungstheoretiker wenigstens eine (wenn auch hahnebüchene) Erklärung für ihre Theorie haben, wie sie funktionieren kann. Die "Modeste-wurde-gegen-seinen-Willen-verkauft"-Gläubigen haben nur ne Theorie aber keiner kann eine Erklärung dafür liefern, wie das gehen soll, noch nicht mal eine abstrus dumme Erklärung.
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • Heimerzheimer schrieb:

      Rebic? Hätten wir nicht bekommen, der ist nur nach Frankfurt gegangen wegen seiner Connection dorthin.
      Sané? Kind hätte sich eher einen Arm abgetrennt als den zu uns ziehen zu lassen - schaut den tatsachen ins Auge, es ist so, und wenn wir 20 Mio gezahlt hätten. Für Hannoi spielt Geld keine Rolle.
      Bebou? Sorry, der ist nicht übel, aber auch nicht so der Knaller, dass er irgendwen aus unserer Mannschaft verdrängen könnte. Letztlich ein guter Ergänzungsspieler, aber dafür deutlich zu teuer.
      Boateng? Gilt als extrem schwierige Persönlichkeit. Funktioniert jetzt in Frankfurt erstaunlich gut, das muss man zugeben. Aber das Risiko hätte man mitgekauft, dass er (mal wieder) quer schlägt und mehr schadet als er genutzt hätte - auch wenn ich den Wunsch nach einem "Typen" der auch mal das Maul aufmacht verstehen kann.
      Was @MainBock anspricht, ist ja nur ein theoretisches Szenario. Man hätte aber einen Neuaufbau in DIESER Größenordnung angehen müssen.
      Es gab so einige hier im Brett, die kaum getauscht hätten, da ja schließlich diese Spieler auch den Weg in die EL gefunden haben. Meiner Meinung nach hätten Lehmann, Clemens, Olko, Rausch zwingend ersetzt werden müssen. Andere bei entsprechenden möglichen Neuen auch. Aber das wäre der Grundstock gewesen.

      Dass diese genannten Spieler so nicht zu uns gekommen wären - auch bei Interesse unsererseits - ist wohl klar. Zumal es sich auch im Nachhinein leicht bewerten lässt, weil die Aufzählung keine Fehlzündungen enthält, nur Granaten. Das kann man leicht hinterher sagen. Ob sie bei uns genauso gezündet hätten, ist fraglich.
      Es geht doch nur darum, dass genau solch ein Umbruch nötig gewesen wäre.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Ich habe ja auch geschrieben, dass es genug andere Spieler mit diesem Preis-/leistungsverhältnis gibt und wir DANK der modeste Millionen erstmals richtig handlungsfähig gewesen sind.

      Davon abgesehen halte ich es durchaus für möglich, dass man bei entsprechendem Angebot eine Chance bei dem ein oder anderen gehabt hätte.

      Bei Rebic hätte der fc sicher eine Chance gehabt und ebenso bei Boateng . Haller ist der optimale modeste Ersatz und Bebou ein flinker aussenbahnspieler....

      Das hat nichts mit "im Nachhinein" zu tun.
      Es war vorher klar, dass wir auf den aussenbahnen bedarf haben UND, dass Rebic und auch Bebou beides Leute sind, die uns helfen würden.

      Was Sane angeht, so ist exakt er der Typ, der uns fehlt und wenn man für ihn 15 Mio Euro zzgl. Nachzahlungen bietet, dann wird Kind ins Grübeln kommen. Wenn man ihn natürlich ein Angebot macht, was einer Unverschämtheit gleichkommt, dann ist auch klar, dass er erstmal auf stur schaltet.

      Wo ich bei dir bin, hinsichtlich Risiko, ist Boateng. Bei ihm hätte man ein Risiko...dafür war er aber auch umsonst!

      Alle Spieler oben hatten uns geholfen. Alle Spieler waren auf dem Markt UND keiner dieser Spieler ist einer, bei dem man sagen muss "total unrealistisch".

      In Köln wird viel zu oft gesagt..."dies geht nicht und das nicht"...warum frage ich mich?!
      Halte das für falsch. Denn es war sehr sehr viel möglich vor Dieser Saison...glaube das ist vielen gar nicht bewusst. Jetzt müssen wir wieder von vorne anfangen...den Weg gehe ich auch mit, aber unnötig war er wie ein Kropf.
    • Ich wollte das auch nicht absprechen, ich hab Dich da schon richtig verstanden und unterschreibe das auch so. In Einzelfällen wäre sicher was gegangen nur wohl eher nicht in der Gesamtheit.
      Wir brauchen definitiv den ein oder anderen, der mal richtig zupackt und das sind eben oft die mit "zweifelhaftem" Charakter. Da muss man mal was wagen - es hängt nämlich immer von beiden Seiten ab, wie sich dann letztendlich "benehmen".
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Ich kann mich noch erinnern, als Bobic in Frankfurt aufschlug - Kovac seine Arbeit begann und dann die vielen Neuverpflichtungen aus allen möglichen Nationen (und mit damit verbundenen Sprachproblemen) in Frankfurt aufschlugen.....da wurde doch schwer gelästert hier im Brett

      das hat funktioniert und zwar schon in der zweiten Saison

      aber da waren wir noch geblendet von dem, dass so einer wie Schmadtke bei uns Geschäftsführer Sport war (Hoeneß zu Spinner irgendwas von einer der besten hier in Deutschland) und von dem Kuschelkurs (wir haben uns alle lieb). - die Kritik kam in den Foren von einigen mehr oder weniger schon länger, aber......

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • MainBock schrieb:

      In Köln wird viel zu oft gesagt..."dies geht nicht und das nicht"...warum frage ich mich?!
      Naja, das ist nur die halbe Wahrheit und (wieder mal) ganz bewusst die Hälfte weggelassen.
      Es ist eben nicht so, dass Schmadtke im Sommer(oder auch sonst irgendwann) gesagt hätte "geht alles nicht" und die Hände in den Schoß gelegt hat. Zunächst mal ist es falsch, zu behaupten man sei erst durch die Modestemillionen richtig handlungsfähig gewesen. Wehrle hat erklärt, dass für Transfers rund 30 Mio zur Verfügung gestanden haben zu Beginn des Sommertransferfensters - also bevor Modeste überhaupt verkauft war und bevor man ahnen konnte, wieviel Geld man für ihn tatsächlich bekommt. Das aber nur am Rande.

      4 Neuzugänge gab es im Sommer und es ist darüber hinaus bekannt(wenigstens denen, die sich zur MV bequemt haben und dort auch mal zugehört haben), dass man an mehreren Weiteren dran war, die dann aus unterschiedlichsten Gründen nicht hingehauen haben(zum Beispiel Bebou, zum Beispiel auch Koziello). Man hat also nicht einfach gesagt "dies geht nicht und das geht nicht" und einfach nix gemacht, sondern den Kader trotzdem verstärkt. Ja, man konnte die Lücke nach dem Weggang von Modeste im Sturm nicht schließen - das liegt wohl vor allem daran, dass man Cordoba böse überschätzt hat - den Schuh muss man sich anziehen. Und ja, es gelang nicht, jemanden für LA/RA zu verpflichten(wobei diese Baustelle wie gesagt bearbeitet wurden, nur eben ohne Erfolg). Dagegen wurde aber mit Meré ein spitzenmäßiger Transfer getätigt, um den uns halb Europa zurecht beneidet hat, und noch dazu auf einer Position auf der wir hohen Bedarf hatten - da muss man wohl St. Öger fragen, wie er das im Lustlosmodus ignorieren konnte, anstatt so zu tun als habe der Spieler in der desaströsen Hinrunde nicht schon frustriert auf der Bank geschmort.
      Ich bleibe dabei: Schmadtkes Handeln war in der Form nachvollziehbar durchaus nachvollziehbar, dafür muss man aber bereit sein, auch mal seine Perspektive zu sehen, die sich bietet, wenn man aus seiner Sicht(auch in Abstimmung mit dem Trainer) den Kader betrachtet.
      Wären Risse und Bittencourt halbwegs fit geblieben, dann hätte sich einer wie Bebou hinten anstellen dürfen, der nunmal auch nicht viel mehr als ein Talent ist und bei weitem kein gestandener Bundesligaspieler, den man dort hätte holen müssen, um die Mannschaft zu verstärken und nicht nur zu ergänzen (er wäre letztlich das, was Schmadtke bei der Verpflichtung von J.Horn als Fehler ausgelegt wird: Einer der erstmal hinten ansteht, zu hohen Kosten und der nur eine Rolle spielt wenn der Stammspieler sich verletzt). Weiterhin stellte sich die Situation im Kader so dar(ich darf für die Verdrängungskünstler mal erinnern:), dass der Österreicher seinerzeit die Vision hatte, dass Nationalmannschaftslinksverteidiger Hector bei ihm aber doch bitte defensiver Mittelfeldspieler sei. Deshalb und nur deshalb gab man Geld aus für Jannes Horn. Und zu Hector gesellten sich damals schon Kapitän Lehmann, Höger, Supertalent Özcan(gerade frisch mit Fritz Walter Medaille ausgezeichnet) und Superdupertalent Nartey(bisher 6 Einsatzminuten) - also zusammen 5 Spieler, von denen gerade mal 2 gleichzeitig auf dem Platz stehen. Wenn man also für diese Position noch jemanden holt, dann muss es schon einer sein, der klar besser ist als die vorhandenen Kandidaten - und sowas kostet halt. Und bevor jetzt wieder Sané als Beispiel kommt: Wie ich schon versuchte zu erklären: Kind lacht über unsere 15 oder auch 20 Millionen. Der Mann ist Milliardär. Wenn er will dass Hannoi morgen 15 Mio mehr auf dem Konto hat dann kramt er mal unterm Kopfkissen aber er verkauft dafür nicht den besten Spieler seines Vereins!). Machen wir weiter: Einen neuen RV wolltest Du haben? Wie verkauft man das dem gerade aufgehenden Stern und frisch gebackenen U21-Europameister Klünter, der gerade mit seiner super Form zum Saisonende einen wichtigen Teil zum Erreichen der EL beigetragen hat und dem gerade verlängert wurde.
      Folgendes gilt nicht nur für diese Position sondern alle: Wir haben einen Kader auf einem gewissen Level, den man verbreitern musste(dies gelang) und wo möglich punktuell auch in der Qualität verbessern sollte(das gelang nur bei Meré). Aber für letzteres brauchte man eben keine Talente sondern Leute die mitunter richtig Geld gekostet hätten und zudem international gefragt waren und unter mehreren Clubs wählen konnten - da ist eine Verpflichtung auch eine andere Hausnummer als bei einem jungen Talent dass sich freut dass es eine Chance in der Bundesliga bekommt und nimmt was man ihm bietet(wie Handwerker). Das hat nichts mit "dies geht nicht und das geht nicht" zu tun, sondern schlicht damit, dass dieses Geschäft nun mal im echten Leben ein bisschen komplizierter ist als beim Fußballmanager und dass man daher ab und an mal feststellen muss "Ich hab das mit allen Mitteln probiert und oh, das geht wirklich nicht". Ein kompletter Umbruch in dem beschriebenen Ausmaß, bei dem man die halbe Mannschaft umbaut, wäre nicht nur nicht nötig gewesen. Und es ist auch weiterhin zu bezweifeln, dass St.Öger, selbst wenn er 3-5 weitere Neue bekommen hätte diese auch wirklich eingesetzt hätte(siehe Meré). Vor allem aber wäre so ein Umbruch im Sommer, auf dem Höhepunkt des Erfolges(Endlich wieder Europapokal!) auch wirklich niemandem zu verkaufen gewesen...dass man just in diesem Moment die halbe Mannschaft umbaut - die Leute hätten einen für vollkommen irre erklärt(und bei den ersten 3 Niederlagen ans Kreuz genagelt und die gestandenen Europahelden zurückgefordert)!

      Ich weiß, im Nachhinein lässt sich prima sagen, was alles besser gewesen wäre und wer mit welchem Transfer den wir auch hätten machen können viel Glück hatte. Und ich weiß, dass einige das auch schon im Sommer angemerkt hatten.
      Aber dabei muss man auch ein bisschen fair und realistisch bleiben und nicht hinterher alles verdrängen oder vergessen was nicht in die eigene Theorie vom unsympathischen Erschluch aus der verbotenen Stadt passt, der alles ruiniert hat. Denn so einfach ist das leider nicht. Schmadtke hat vieles richtig gemacht und leider mit einigen wenigen schweren Fehlern auch viel davon wieder zunichte gemacht. Der schwerste war aber nicht irgendein getätigter oder nicht getätigter Transfer, sondern Stöger nicht zu entlassen und stattdessen selbst zu gehen.
      Und nichts davon hat mit dem schäbigen Söldner in Mickymaushosen zu tun.
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • Heimerzheimer schrieb:

      Vor allem aber wäre so ein Umbruch im Sommer, auf dem Höhepunkt des Erfolges(Endlich wieder Europapokal!) auch wirklich niemandem zu verkaufen gewesen...dass man just in diesem Moment die halbe Mannschaft umbaut - die Leute hätten einen für vollkommen irre erklärt(und bei den ersten 3 Niederlagen ans Kreuz genagelt und die gestandenen Europahelden zurückgefordert)!
      Ich möchte nur kurz auf diese Passage eingehen, denn die beschreibt unser eigentliches Problem sehr gut
      "Man kann es den Fans nicht verkaufen nach so einer Saison einen Umbruch zu vollziehen"
      Und genau das ist der Fehler, wir müssen aufhören mit der Heldenverehrung in Köln und viel Pragmatischer denken und mehr wie Maschinen, als wie Menschen behndeln (gilt nicht für den Persönlichen Umgang) sondern für die Planung
      Es darf bei der Kaderplanung ausschließlich das Leistungsprinzip gelten und Zukünftig erwartbare Leistungen (alles was länger als 1 Minute her ist, dass hat für die Planung keinen Wert mehr)
      Vergangenheit darf unter keinen Umständen bei der Planung eine Rolle spielen, ausschließlich die Zukunft
      Und im Sommer war die Saison 16/17 Vergangenheit---> Komplett irrelevant für die Planung der neuen Saison
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft
    • Genau darum hätte man auch St. Öger im Sommer nach Dortmund schicken sollen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Oropher schrieb:

      Genau darum hätte man auch St. Öger im Sommer nach Dortmund schicken sollen.
      Richtig, besser als Platz 5 konnte er nicht mehr werden und er gab auch zu ausgebrannt zu sein----> Zukunkftsperspektive negativ = Abgeben
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft
    • :tu: finde ich im Moment richtig gut die Diskussionen hier, sehr interessant

      ABER Heimerzheimer: kannst du bei deinen Beiträgen das Layout ein wenig verändern? dann wäre das lesbarer, danke.


      wir hatten hier früher auch einen anderen User, den wir erfolgreich um so etwas gebeten haben ;)

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • @Heimerzheimer

      Hey, vorab nochmal Anerkennung für deinen Beitrag.

      Ich möchte auch betonen, dass niemand die Glaskugel hat oder so tun sollte, als hätte er die absolute Wahrheit inne. Oftmals führen viele Wege nach Rom und eben nicht nur einer, daher kann es eben auch durchaus sein, dass sehr unterschiedliche Ansichten trotzdem beide zum Erfolg/Misserfolg führen können.

      So, nun möchte ich aber gerne auf deinen Beitrag eingehen und erklären, warum ich gewisse Punkte anders bewerte und fange gleich mit der conclusion an.

      Für mich, das habe ich oftmals betont, zählt das Große und Ganze.

      Wie sieht es diese Saison aus?
      Unabhängig davon, wie man jetzt zu Schmadtke steht, kann es nur ein Urteil geben....das große Ganze dieses Jahr stellt sich absolute desolat dar.

      Warum?

      Leute, ...wir waren zum Winter im Grunde genommen abgestiegen und nur ein großes Wunder hätte uns retten können.

      Wenn das der Fall ist, dann hat man nicht schlecht gearbeitet, sondern grottenschlecht (zumindest in meinen Augen).

      Jetzt muss man überlegen, wer die Köpfe des Sports sind/waren?

      Das sind Schumacher/Schmadtke/Stöger in allererster Linie und die Bewertung für Schmadtke (um diesen geht es hier) gebe ich 1 zu 1 weiter an die anderen beiden.

      Warum sage ich, dass Schmadtke und die anderen beiden grottenschlechte Arbeit geleistet haben, woran mache ich es fest?

      Du sagst, man solle sich in seine Lage versetzen...ich mache das jetzt mal.

      Ich bin Jörg Schmadtke und sehr einen Tag vor Saisonbeginn folgende Mannschaft (stammmannschaft) auf dem Trainingsplatz:

      Horn: in Form wie eh und je
      Heintz: in Form wie eh und je
      Hector: dasselbe
      Sörensen: eher wackelkandidat, aber ok da hat man den Jungen Mere in der Hinterhand
      Klünther: wackelkandidat - so kennt man ihn auch schon aus den Jahren zuvor. Alternative? Olkowski!
      Horn: neuer und junger Spieler...muss sich erstmal an die Liga gewöhnen.
      Lehmann: langsamer Mittelfeldspieler alte Schule, der nichts nach vorne macht.
      Höger: geschunden von den Jahren zuvor. Alternativ zwei Talente, die noch nicht nachgewiesen haben, dass sie nachhaltig Bundesliga können (heute schon).
      Offensive:
      Osako: nicht fit und weit von Bestform entfernt
      Risse: nicht fit und weit von Bestform entfernt
      Leo: nicht fit und weit von Bestform entfernt

      Wer sind jetzt die Zuspieler für den Mittelstürmer frage ich mich als Schmadtke?

      Ok, vielleicht hat ist der Mittelstürmer einer der aus einer Chance zwei Tore macht, wie modeste. Jemand der Bälle hält, Gegner bindet und sich im 1 gegen 1 durchsetzt?

      Der Stürmer ist Córdoba...und allerspätestens (bei all den oben genannten Problemen - Talenten, die eingeplant sind, aber noch nicht konstant spielen können/Spielern die aus Verletzungen zurückkommen) hier muss nun der Alarm angehen!!

      Es passt so niemals zusammen, heinerzheimer und zwar mindestens auf wochen, denn so lange dauert es, bis Risse/Leo/Osako wieder voll da sind und auch dann ist immer noch die Frage, wer soll die Tore erzielen?

      Jetzt kann es sein, dass Stöger sagt, "ich brauche keine neuen"...da sage ich nur eines "Schmadtke ist sein Chef" und er hat das große und ganze im Auge Zu haben.

      Beide haben es nicht auf dem Schirm gehabt, beide haben nicht gemerkt, dass der Kader in jeglicher Hinsicht (ohne modeste, mit vielen unfitten Spielern) in jeglicher Hinsicht falsch zusammengestellt ist.

      Und genau deshalb hätte der große Umbruch kommen müssen!!denn, sag mir eines, wer hätte denn die Tore erzielen sollen, die zum Klassenerhalt reichen? Leo (der stets wenig Tore erzielt,) oder Córdoba? Osako oder Risse...das war von vorne herein zum scheitern verurteilt und es war so offensichtlich und darüber ärgere ich mich.

      Du schreibst, dass der fc sich ohne modeste Mio handlungsfähig war...stimmt, aber zuzüglicher der 35 Mio könnten wir uns nun erstmals in Regionen bewegen, an die vorher niemand dachte.
      Wir hatten die riesengroße Chance uns auf Jahre abzusichern und uns peu a peu weiter oben ranzusaugen.

      Die Spieler oben, dabei bleibe ich, sind nicht unrealistisch. Bei Sane kann man von mir aus noch streiten, aber bei dem anderen hätten wir eine Chance gehabt, wären wir frühzeitig auf der matte gestanden.

      Ich habe es scjonmal gesagt, warum sind die Bayern seit Jahren Nummer 1...weil sie nur das machen, was die Fans interessiert? Nein, weil sie Jahr für Jahr Schwachstellen durchleuchten und meistens auch abstellen.

      Fast alle anderen tun es nicht und daher pendeln sie auch ständig zwischen den Ligen hin und her oder holen nicht das max aus den gegebenen Möglichkeiten raus.

      Einen Punkt noch...klünther...ja der Junge ist ein u n11 Spieler. Der Kerl hat das letztes Jahr gut gemacht. aber wir alle wissen auch, wie es vorher war und das er oftmals großen Schwankungen unterliegt...wie kann man dann so in die Saison gehen, wenn die Alternativen Sörensen, Olkowski oder ein auf Wochen nicht Fitter Risse heißen? Das war, wie die anderen Punkte oben, ein großes Wagnis und es ist uns (zu recht) auf die Füße gefallen.

      Mir geht es nicht darum Schmadtke schlecht zu reden. Ich finde, dass er und Stöger vorher gute Arbeit geleistet haben (das große und ganze passte), zum Schluss aber eben nicht mehr und damit haben sie vieles wieder kaputtgemacht.

      Dafür darf man sie kritisieren und muss dies auch tun (sachlich), denn wenn man alles auf Pech oder Unglück schiebt, kann man die Zeit vorher genauso mit Glück abtun und das war sie nicht...sie war bedingt durch überwiegend gute Arbeit des sportlichen Kopfes und der hieß Schmöger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • skymax schrieb:

      FCLER21 schrieb:

      Also am einfachsten wäre es gewesen den Spieler nicht gegen seinen Willen zu verkaufen.
      Welcher Spieler von MainBocks Auflistung ist denn gegen seinen Willen verkauft worden??Solltest Du allerdings mit dem Märchen das Modeste nicht verkauft werden wollte wieder anfangen, dann kann ich nur sagen :facepalm:
      Das Modeste nicht weg wollte ist genauso wahr wie das ich eine Millionen auf dem Konto habe 8)

      ALLEZ FC
      gibst du mir ein Teil von deiner Million ab? :tu:

      @heimerzheimer: er hat es doch selber in Interviews gesagt und auf Instagram geschrieben. Da ist nichts erfunden.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • FCLER21 schrieb:

      gibst du mir ein Teil von deiner Million ab? :tu:
      @heimerzheimer: er hat es doch selber in Interviews gesagt und auf Instagram geschrieben. Da ist nichts erfunden.
      Mal ehrlich Modeste hat aber auch genauso gesagt, dass er das Angebot von den Chinesen schon sehr verlockend fand

      Und ganz ehrlich Modeste hätte sich klar äßern können a la "Ich bleibe beim FC" damit hätten Schmöger ihn nicht verkaufen können

      Das ist eine Lüge, dass Modeste nicht weg wollte, denn dafür hätte er leicht sorgen können
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft