alles zu Michael Schumacher

  • Megageile Netflix-Doku, habe sie gerade gesehen. Die ganzen Zeitzeugen, direkten Rivalen, diese spannenden Rennmomente aus Perspektiven die ich bis vorhin nicht kannte obwohl ich die Rennen alle gesehen habe.


    Ein Hakkinen erinnert sich an sein erstes Kart-Rennen gegen Schumacher als Jugendlichen und weiß heute sogar noch dass dieses Rennen in einem kleinen Ort namens Kerpen-Manheim stattfand, unglaublich.


    Ein Damon Hill erzählt ohne jeden Groll die Situation von damals die ihn die WM kostete. Und zeigt Verständnis dafür was Schumi tat und gibt zu dass er selbst eventuell auch so gehandelt hätte.


    Großartige Doku die alles objektiv beleuchtet, absolutes Muss für jeden Schumi-Fan! :thumbs_up:

    Steffen Baumgart - neuer Kult und coole Sau

  • Mal aus der Sicht eines nicht Schumacher Fans:


    Die Doku zeigt jetzt nicht wirklich etwas, das man nicht vorher schon wusste. Sie ist aber auch keine reine Lobhudelei und setzt sich für solch eine Doku überraschend auch - wenn auch nur relativ oberflächlich - mit ein paar Kontoversen seiner Karriere auseinander. Das einzige was mich etwas überrascht hat, war das man bei Ferrari sich die Frage gestellt hat ob Schumacher der richtige sei oder ob man sich doch für jemanden wie Häkkinen hätte entscheiden sollen. Und das sein Perfektionismus so weit gegangen sein muss, dass er selbst seine rheinländische Art zu reden abgelegt hat.


    Bei den Szenen vom WM Sieg 2000 musste dann selbst ich mit grinsen und mich nachträglich innerlich mit freuen. So emotional hatte ich das gar nicht in Erinnerung, ich saß damals aber auch auf der anderen Seite.


    Was mir fehlte wären noch Einblicke in Phase während seines Beinbruchs 1999 gewesen. Hat er die Pause "genossen"? Hat ihn das schwer mitgenommen nur Zuschauer zu sein? Wie hat er sich auf die Rückkehr vorbereitet?
    Auch die Wachablösung als dominierender Fahrer durch Fernando Alonso fehlte komplett. Dabei hatte die durchaus Potential gehabt, fuhr der doch schließlich wie Schumacher anfangs für Briatore. Und Schumacher sagte damals mal "ich höre auf wenn ein jüngerer Fahrer kommt der besser ist als ich" und das war damals mit Alonso der Fall. Das hätte man doch irgendwie verpacken können. Aber auch das Comeback bei Mercedes wurde nur sehr oberflächlich behandelt, obwohl sich auch da ein Kreis geschlossen hatte aber Bilder aus der Sportwagen Zeit mit Wendlinger und Frentzen fehlten ebenfalls. Die beiden, aber vor allem letzterer hätten mich als Zeitzeugen auch mehr interessiert als Mark Webber.


    Ja und dann kommt die Schluß-Viertelstunde. Ich werde mit dem Namen Schumacher nie so warm werden, dass mich das Emotional irgendwie tief berührt aber die Aussagen die Corinna, Mick und Gina da treffen lassen dann doch überraschend tief auf den Zustand von Michael Schumacher blicken. Mitgefühl hatte ich vor allem für Mick als er meinte alles dafür aufzugeben um mit seinem Vater über Motorsport zu quatschen.


    Insgesamt gut gemacht, aber jetzt auch nichts was ich mir ein zweites Mal ansehe.