Mitgliederversammlung 2019 - 08. September in der Lanxess Arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Botucal schrieb:

      Also 260 km Anfahrt sind mir dann doch zu weit, die hebe ich mir lieber für kommenden Samstag auf !

      Allerdings frage ich mich schon warum es im Jahr 2019 nicht möglich sein sollte die MV in die Wohnzimmer der Mitglieder zu transportieren.
      Sprich: Livestream und Onlineabstimmung/Briefwahl. Bei Einnahmen durch Mitgliedsbeiträgen in Millionenhöhe pro Jahr, lasse ich nicht gelten dass man 10.000 Euro für nen Livestream sparen will.
      livestream - das war merkwürdig - k.A. wer das angeordnet hat, denn natürlich wurde auch hier der Mitgliederrat dafür verantwortlich gemacht; Wettig (als Vorsitzender) hat dann gesagt, das der MR nichts davon gewußt hätte und wenn es nach ihnen gegangen wäre, hätte man die Kosten woanders einsparen können und sie wollten dafür sorgen, dass im nächsten Jahr es wieder einen gibt

      Online Wahl - da hatten wir vor einiger Zeit schon Infos über gaeter, dass dies noch nicht ausgereift ist, um sicher zu stellen, das wirklich das betreffende Mitglied dann auch wählt - ich bekomme das aber nicht mehr genau zusammen

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Ich finde Livestreams auch nicht unbedingt förderlich wenn man die Versammlung voll bekommen möchte. Wer wissen will was passiert der soll hingehen und wer keine Zeit hat hinzugehen der kann auch nicht im Stream zuschauen und muss sich ohnehin hinterher informieren was los war. Bis auf einige Ausnahmen natürlich aber da muss man dann auch mal sagen: Pech gehabt.
      Briefwahl/Onlinevoting wäre ich durchaus dafür wenn man es auf die Mitglieder beschränkt, die weit weg von Köln wohnen. Wäre ja ganz einfach festzustellen wenn man einfach die nimmt, die den entsprechend reduzierten Beitrag zahlen.
    • skymax schrieb:

      Für mich ist definitiv Fakt, dass eine große Anzahl der Mitglieder in den letzten Jahren NUR wegen dem Hoodie gekommen sind. Genau wie einige Mitglieder nix besseres zu tun haben als Tickets zu kaufen um die gleich im Internet wieder für höhere Preise anzubieten, kamen ja auch Hoodies direkt in den Verkauf.


      Das ist schlimm bzw. traurig. 8 Stunden JHV plus Anfahrt, um dann maximal 100 € für einen Hoodie zu bekommen. Der Stundenlohn ist miserabel.

      skymax schrieb:

      In Zeiten der Digitalisierung sollte es ja auch machbar sein so etwas anzubieten.

      Ist das mit der Satzung vereinbar? Die Stimmen müssen doch persönlich abgegeben werden. Am PC kann man das nicht kontrollieren

      skymax schrieb:

      Das der Versammlung so lange gedauert hat, lag nicht nur an den Wortmeldungen (welche teilweise doppelt, dreifach, achtafch den selben Inhalt hatten).

      Stimmt. Auch das Abstimmungen über das Ändern der Reihenfolge frisst Zeit und am Ende sind die Tagesordnungspunkte die selben (nur in anderer Reihenfolge). Man spart damit nicht 1 Sekunde.
    • LP10 schrieb:

      Ist das mit der Satzung vereinbar?
      Mir ging es da mehr um die Übertragung. Allerdings sollte es auch möglich sein Stimmen so abzugeben das dies eben nicht manipuliert werden kann (wobei, gibt es noch was unmanipuliertes?)
      Selbst bei einer Briefwahl könnte irgendwer das Kreuzchen machen.
      Man könnte aber auch, bei wirklich wichtigen Abstimmungen, den Mitgliedern die Chance geben vorher ihre Stimme abzugeben. An Spieltagen. Dort Stimmzettel nur gegen Vorlage des Mitgliedausweises und direkter Abstimmung. Ist natürlich schwieriger, wenn man bis zuletzt nicht weiß wer gewählt werden soll ;)

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • LP10 schrieb:

      Man muss da aber noch unterschreiben
      Wer will denn da die Unterschriften abgleichen? 0geduld
      Online sollte es aber locker machbar sein. Im Mitgliederbereich einloggen, per Handy/Mail einen bestimmten Zugangscode (kurz vor der Wahl) und schwupps kann man abstimmen und die Wahrscheinlichkeit der unberechtigten Stimmabgabe schmilzt auf ein Minimum.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • skymax schrieb:

      LP10 schrieb:

      Man muss da aber noch unterschreiben
      Wer will denn da die Unterschriften abgleichen? 0geduld Online sollte es aber locker machbar sein. Im Mitgliederbereich einloggen, per Handy/Mail einen bestimmten Zugangscode (kurz vor der Wahl) und schwupps kann man abstimmen und die Wahrscheinlichkeit der unberechtigten Stimmabgabe schmilzt auf ein Minimum.

      ALLEZ FC


      Man muss die Unterschrift nicht abgleichen. In D musst du persönlich unterschreiben. Wie du das machst, ist egal. Du kannst mit skymax, deinem Realnamen oder auch mit XXX unterschreiben. Die Unterschrift ist nur der schriftliche Beleg, dass du unterschrieben hast und niemand anders.
      Wenn du unbefugt die Briefwahlunterlagen von jemandem anders ausfüllst, dann begehst du eine Straftat.

      Wenn eine Wahl nicht ordentlich stattfindet, kann man das Ergebnis anzweifeln. Das wäre der super-GAU.
      Online wäre die Stimmübertragung problemlos möglich.
      Das Problem gibts ja bei allen Wahlen.
    • :D

      Ich muss das oben revidieren. Wenn man nur mit "Jim Knopf" unterschreibt und dein echter Name dann nicht mehr ersichtlich ist, kann es Probleme geben.

      Die Unterschrift ist aber eine Willenserklärung. Es kommt drauf an, dass die entsprechende Person unterschreibt und nicht dass die Unterschrift stimmt (die identische Unterschrift einer anderen Person ist nicht ok).
    • Bei Urkunden ja.
      Wenn du z.B. per Lastschrift zahlst, musst du das nicht. Es kommt nur drauf an, dass du selber unterschreibst. Dein Realname ist dann ja auch klar.
      Bei der Paketannahme müsste Hermes zusätzlich zur Unterschrift noch den Realnamen eingeben. Das klappt aber fast nie, wenn ich mir die Sendungsverfolgungen so ansehe.

      Es gibt immer wieder Unterschriften, die man nicht entziffern kann. Z.B. bei Ämtern. Die Leute haben ein Kürzel und das ist auch nicht notariell beglaubigt.
    • Ich kenne dazu kein Gesetz.

      Schau mal hier:

      bezahlen.net/ratgeber/bankkarte-unterschreiben/

      "Die Unterschrift auf der Bankkarte muss weder leserlich sein, noch den vollen Namen abbilden. Die Unterschrift dient allerdings auch der Identifizierung und als Schutz bei Diebstahl, darum sollte sie nicht nur aus „XXX“ oder Wellen bestehen."

      Ich unterschreibe viel und immer mit einem Gekringel. Meinen Namen kann daraus auch niemand erkennen. Soar auf Führerschein und Personalausweis. Bisher hat das nie jemanden gestört.
    • Du kennst kein Gesetz weil es keins gibt, dass sowas zulässt.

      LP10 schrieb:

      Ich unterschreibe viel und immer mit einem Gekringel. Meinen Namen kann daraus auch niemand erkennen. Soar auf Führerschein und Personalausweis. Bisher hat das nie jemanden gestört.
      Der Name muss auch nicht leserlich sein, lediglich die Andeutung von Schrift muss erkennbar sein. Eine reine Wellenlinie wäre nicht zulässig. Wenn in deinem Gekringel also ein Buchstabe zu erkennen ist reicht das aus. Wie überall gilt natürlich auch hier "wo kein Kläger, da kein Richter" wenn man es nun gar nicht als Schrift erkennen kann aber sich niemand dran stört dann ist das halt so. Aber um auf den Ursprung der Unterhaltung zurück zu kommen: Ich dürfte nicht mit Coby Dick unterzeichnen, weil ich unter diesem Namen nicht weitläufig bekannt genug bin anders als ein Prominenter der unter seinem Künstlernamen so bekannt ist das er diesen auch als Signatur verwenden kann.
    • Paar Kommentare von mir ;)

      Promillehennes schrieb:

      Das stimmt so nicht. Da der Mitgliederrat mit involviert war, kann man das so nicht direkt sehen.
      Das stimmt nicht, das wird gerne behauptet. Der Mitgliederrat war NICHT mit involviert. Irgendwann wurde es beschlossen und dann galt es. Wir wurden erst am Freitag über Twitter (!) darüber in Kenntnis gesetzt. Bzw. haben es darüber erfahren.

      flykai schrieb:

      gut,nur wird man heute in Prozentzahlen messen können in wie weit der MR die Mitglieder vertritt.. Ich hoffe (zur inneren Ruhe des Vereins) das es eine 2/3 Mehrheit für den neuen Vorstand wird...
      wenn der Vorschlag durchfallen sollte müsste der MR eigentlich geschlossen zurück treten
      Wenn du das so siehst, dann sind wir wohl endgültig legitimiert. Damit können die Diskussionen darüber endlich enden, oder? ;)

      frankie0815 schrieb:

      Dann sollte man mal den "Mitgliederrat" in Frage stellen.
      Siehe oben, wir haben nirgends zugestimmt. Waren noch nicht einmal mit einbezogen.

      frankie0815 schrieb:

      Mal was zum Nachdenken.
      Letztes Jahr, keine wichtigen Entscheidungen, mitten in der Woche, aber als Geschenk Hoodie.
      6000 Mitglieder.
      Heute, neues Präsidium muss gewählt werden, es geht um die Zukunft des FC. Sonntags. Kein Hoodie, nur Pommes und Cola.
      3500 Mitglieder.
      Letztes Jahr war schon ne wichtige Wahl, da es auch eine Fraktion unter den Kandidaten war, die mit Sicherheit den alten Vorstand vorgeschlagen hätte. Kenne die Position von einigen dort ;)

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      liest sich bisher ein wenig wie Comedy nächstes mal sollten sie dann aber auch Eintritt nehmen, wäre doch angebracht
      Und mit dem Geld das wir damit einnehmen können wir den Stream bezahlen? Super :)

      elkie57 schrieb:

      Wen ich putzig fand, war der Rewe Chef Soque...der mit seinem netten französischen Akzent
      Gibs zu, der hätte dir auch zwei Waschmaschinen und nen Kühlschrank verkaufen können und du hättest es noch putzig gefunden :P

      Der kann auch anders. Denkst der ist ganz putzig und dabei hat er dich schon halb gefressen!


      frankie0815 schrieb:

      Ich unterstütze den Antrag des einen Mitglieds, das forderte, die Amtszeiten/Amtsjahre der Mitglieder des Mitgliederrates zu begrenzen.
      Findest du? Was für Auswirkungen hätte das denn? Letztes Mal standen 41 Kandidaten zur Wahl, die meisten haben es nicht einmal geschafft über 40% Zustimmung zu kommen. Damit würden irgendwann einmal nur diese Kandidaten übrig bleiben. Ist es der Sinn, dass dann Leute aus der Not heraus genommen werden, weil es keine anderen Kandidaten mehr gibt?

      frankie0815 schrieb:

      Schade, dass die Brüllaffen offensichtlich auch beim FC das Regiment übernehmen wollen.
      Meinst du das ernst?
      Als ein Mitglied es wagte Ritterbach zu kritisieren schrie ein älterer Herr hinter mir "Dem sollte man den Hals umdrehen!". Ich denke, dass die von dir bezeichneten "Brüllaffen" nicht einem einzelnen Lager zugerechnet werden können. Finde es sehr schade, dass das mittlerweile normal geworden ist. Herr Kley hat es richtig ausgedrückt: Respekt voreinander, ausreden lassen, danach kann man immernoch Unmut bekunden. Oder gleich ein Lied singen.

      Senner schrieb:

      Mal aus der Ferne:

      für die Aufstellung als Kandidat benötigt man 3.3oo Stimmen

      Präsi wirst du mit 2.119

      Nur der FC!
      Och, das war bei der letzten Wahl auch so. Da wurde mit ungefähr genauso vielen darüber abgestimmt, hat nur niemanden interessiert ;)

      Botucal schrieb:

      Sprich: Livestream und Onlineabstimmung/Briefwahl. Bei Einnahmen durch Mitgliedsbeiträgen in Millionenhöhe pro Jahr, lasse ich nicht gelten dass man 10.000 Euro für nen Livestream sparen will.
      Naja, die Kosten waren EIN Grund. Zum Rest enthalte ich mich hier besser. Nur so viel: Ich hätte den Livestream angeboten ;)

      Onlineabstimmung ist übrigens nicht ohne. Wir geben jetzt bereits 10% unserer Beiträge für die MV aus. Wenn wir mal bei 15-20% sind wird es schwierig unsere anderen Aufgaben noch zu erfüllen. Vor allem da wir nur einen knappen Gewinn im e.V. gemacht haben, der auch noch aus einem Sondereffekt resultierte.

      LP10 schrieb:

      Stimmt. Auch das Abstimmungen über das Ändern der Reihenfolge frisst Zeit und am Ende sind die Tagesordnungspunkte die selben (nur in anderer Reihenfolge). Man spart damit nicht 1 Sekunde.
      Doch, spart man. Da es dann keine Diskussion über Fragen gibt wann man die stellen mag. Z.B. letztes Jahr wollte jemand in der Aussprache über den Bericht des Vorstand die allgemeine Aussprache durchführen. Das hat man nun alles zusammengefasst. Passt auch besser finde ich.

      skymax schrieb:

      Man könnte aber auch, bei wirklich wichtigen Abstimmungen, den Mitgliedern die Chance geben vorher ihre Stimme abzugeben. An Spieltagen. Dort Stimmzettel nur gegen Vorlage des Mitgliedausweises und direkter Abstimmung. Ist natürlich schwieriger, wenn man bis zuletzt nicht weiß wer gewählt werden soll
      Naja, da hast du aber nicht die Argumente der Versammlung. Gefühlt haben sich 50% erst vor Ort entschieden. Ist auch nicht zu unterschätzen.


      Zum Termin der MV: Wenn ich mit 5-7 Stunden rechne ist ein Termin in der Woche einfach schwierig. Vor 19 Uhr anfangen ist schwierig, weil die Mitglieder anreisen müssen. Wenn wir 5h brauchen sind wir bei Mitternacht, einige Fern- und Mittelstreckenverbindungen fahren dann nicht mehr. Wenn wir wieder bei 7h sind wie letztes Jahr kommen wir um 2 Uhr aus der Halle raus. Am nächsten Tag arbeiten ist schwierig.

      Wir haben nun den Sonntag ausprobiert, auch nicht ohne. Vielleicht ist der Samstag die goldene Mitte, wir wissen es aktuell noch nicht. Wäre vielleicht ein Versuch wert, auch wenn dann wieder alle im Jugendbereich engagierten Mitglieder ein Problem haben. Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht...
    • Also ich halte einen Livestream auch für nicht förderlich.
      Er macht aus meiner Sicht nur Sinn, wenn man auch online abstimmen kann.
      Da dieser entscheidende Zusatz aber noch teurer ist, sollte man es lieber beim klassischen belassen.

      Für den es wichtig ist, der wird auch kommen.
      Wer mitgestalten will, muss halt auch mal aus seinem Quark kommen.
      Zu viel Bequemlichkeit ist der Sache vermutlich dann auch nicht förderlich.

      Allen kann man es sowieso nicht Recht machen.

      Viel zu weite Anreisen sind dann leider Sonderfälle.