Transferanalyse 2018/19

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Transferanalyse 2018/19

    Da gerade die Diskussionen im Gerüchtethread aufkamen, gibt's hier den Thread.

    Einfach im Rückblick auf die letzte Saison wurden einige Fehler bei den Transfers gemacht. Größtenteils wollte wohl Anfang diese Spieler....
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Bournauw, Mere, Ehizibue - Verstraete, Shkiri - Drexler, Schaub - Modeste, Cordoba
  • Ich finde es überflüssig und das habe ich auch letzte Saison schon gesagt, dass man Czichos und Sobiech verpflichtet hat. Das sind beides Spieler, die für die BL wohl nicht zu gebrauchen sind und diese zwei Spieler werden in der BL, wenn nicht ein Wunder passiert, kaum spielen! Man tut beiden auch keinen Gefallen damit.
    Wir haben mit Sörensen, Bisseck (ausgeliehen), J. Horn und notfalls Höger sowie Lehmann genügend Spieler, die diese eine Position in der IV neben Mere hätten spielen können! Hätte auch Bisseck nie ausgeliehen, weil er Spielpraxis benötigt, die ich ihm hier gegeben hätte. Einfach immer mal wieder reinwerfen. Mal 15 mal 10 mal 30 Minuten... junge Spieler müssen spielen!

    und jetzt haben wir mit Czichos und Sobiech zwei Spieler, die im Kader stehen, aber mindestens einer wird nicht mehr benötigt. Ich hoffe man erkannt ganz schnell, dass man mindestens einen Spieler abgeben muss!
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Bournauw, Mere, Ehizibue - Verstraete, Shkiri - Drexler, Schaub - Modeste, Cordoba
  • TOP

    Drexler
    Schaub
    Modeste

    geht so

    Kainz
    Geis

    Flop

    Hauptmann
    Bader
    Schmitz
    Sobiech
    Czichos

    Unterm Strich eine 3-4. Was erschwerend hinzukommt, sind die langen Laufzeiten der Verträge. Das wiegt natürlich bei den geht so und Flop Spielern schwerer und macht uns meiner Meinung nach in der jetziger Transperphase etwas unbeweglich. Hier hätte ich mir mehr Kreativität und den Blick in Perspektive gewünscht. Jetzt haben wir gute 2 Ligaspieler wo Zweifel angebracht sind ob es für Liga 1 reicht. Deswegen auch die Einordnung bei Sobiech und Czichos unter Flop. Die Spieler können natürlich nichts für die Verträge ;)
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • Sehe ich aus meiner Sicht anders.

    Sobiech und Czichos wurden verpflichtet, als aus meinen Augen folgende Situation herrschte :

    Heintz -> weg
    Sörensen -> Wollte weg
    Mere -> Mit AK war auch nicht klar ob er bleibt.

    Will nicht wissen was hier los gewesen wäre mit einer IV Bisseck und Horn2 und Lehmann als Back-up in die Saison zu gehen.

    Man kann über die Vertragslaufzweit usw. gerne diskutieren, aber die grundsätzliche Verpflichtungen sehe ich nicht so kritisch
    Colonia Fantastica
  • Ich finde im Vergleich zu uns kauft Augsburg super ein, ich finde es erschreckend wie wenig Geld wir zur Verfügung haben wenn man sich mal die anderen Vereine anschaut wieviel Geld dort zur Verfügung steht
    „Wenn der Schnee geschmolzen ist, siehst du, wo die Kacke liegt.“
  • @FC Carmo
    Ja natürlich! Aber es geht nicht darum, dass man zwei geholt hat!! Das war ja richtig. Nur waren es die „Falschen“ - und das hätte man wissen können, dass diese beiden für die 1. Liga zu 99% nicht geeignet sind! Und genau deshalb auch nicht solche Verträge abschließen! Für einen hat’s ja nich5mal für Liga 2 gereicht, obwohl er letzte Saison praktisch der Beste war. Für den zweiten hat’s gereicht! Könnte aber auch nicht richtig überzeugen!
    Zu argumentieren, dass hier die Post abgegangen wäre, wenn man noch schlechtere geholt bzw. hätte spielen lassen.....ist nicht diskussionswürdig!
  • Man hat jetzt das große Problem der langen Verträge... man dann leihe ich mir halt einen Spieler für zwei Jahre aus. Sobiech und Czichos sind absolut keine BL Spieler. Die haben in der zweiten schon massive Probleme gehabt und teilweise unterirdisch gespielt. Klar kann man das auch mit dem nicht vorhandenen Anfang-System erklären und hoffen, dass beide irgendwie funktionieren. Aber das sollten wir nicht mehr machen! Vielleicht beide ausleihen mit KO und 1-2 neue IV holen! Anders bekommt man das vermutlich nicht gelöst.
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Bournauw, Mere, Ehizibue - Verstraete, Shkiri - Drexler, Schaub - Modeste, Cordoba
  • Himmelhorstpfleger schrieb:

    TOP

    Drexler
    Schaub
    Modeste

    geht so

    Kainz
    Geis

    Flop

    Hauptmann
    Bader
    Schmitz
    Sobiech
    Czichos
    bei Top gehe ich mit Dir. Ebenso bei geht so.

    In Schmitz sehe ich in einer funktionierenden Viererkette durchaus einen sehr guten Backup und daher würde ich ihn unter geht so einsetzen! Hauptmann muss Spielpraxis erhalten, genauso wie Bader. Beide verleihen und schaun!
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Bournauw, Mere, Ehizibue - Verstraete, Shkiri - Drexler, Schaub - Modeste, Cordoba
  • Guter Thread, grischa.

    1. Wer hat kurzfristig geholfen?
    2. wer war kurzfristig Mitläufer?
    3. wer hat kurz. nicht geholfen?


    Zu 1)
    Drexler (braucht man nicht viel sagen)
    Schaub (ordentlich Saison, trotz Verlegung)

    Zu 2)
    Kainz (weder groß aufgefallen noch groß ab)
    Czichos (Licht und Schatten)

    Zu 3)
    Sobiech (hat auf den Ausgang der Saison keine Rolle gespielt)
    Hauptmann (siehe sobiech)
    Bader (siehe Hauptmann)
    Schmitz (nach vorne keine Impulse, nach hinten keine Sicherheit)
    Geis (drei Spiele gut, der Rest schwach/ist zu langsam für den modernen Fußball)
    Modeste (anfangs von der Euphorie getragen, danach kam der (erwartete) Absturz, da körperlich nicht fit.

    Langfristig:

    1) Wer wird uns helfen können
    2) wer wird uns nicht helfen können

    Hier muss man sich jetzt mal von schwarzmalerei und rosa Brille lösen und einfach Logik walten lassen.
    Ausreißer nach oben oder unten gibt es immer, aber was ist wahrscheinlicher...das ist die Frage!

    Zu 1)
    Drexler (wird uns wohl ein oder zwei Jahre helfen können auch in Liga 1)

    Schaub (talentiert, hat das auch schon nachgewiesen, er wird uns die kommenden Jahre helfen).

    Modeste (wird er fit und hat er noch den Willen sich zu quälen, dann wird er uns noch zwei Jahre helfen können, ansonsten wäre er ein sehr teures Missverständnis)

    Hauptmann (hat Talent, muss gefördert werden und selber auch dem arsch hochbekommen, dann kann es was werden).

    Zu 2)

    Sobiech war dieses Jahr schon zu schwach. Von Tempo und Beweglichkeit wird es in Liga 1 noch schwerer.

    Czichos hat dieses Jahr gegen schnelle Leute Probleme gehabt und als erfahrener Mann die Abwehr nicht organisiert/sicher bekommen, nächstes Jahr wird es noch schwerer.

    Kainz wird ein Mitläufer mit ein paar guten und Vielen schwachen Aktionen (so wie in Bremen)

    Schmitz (keine Chance in Liga 1, da zu langsam)

    Bader braucht noch, er wird keine Hilfe kommende Saison.

    Das wäre meine Bewertung der vergangenen transferperioden (letzte Saison).

    Gut sind drexler und Schaub (Note 2), da sie uns sowohl kurz als auch mittelfristig helfen können.

    Mittelmaß waren Czichos und Kainz (4+), da sie und kurzfristige etwas besser gemacht haben, langfristig jedoch maximal Mitläufer sind.

    Schwach waren Schmitz, Geis, sobiech, Bader und auch Hauptmann (Note 5), da sie uns weder kurzfristig weitergebracht haben und ob sie das langfristig machen, sei mal daher gestellt (bei Hauptmann würde ich da nochmal etwas warten).

    Nicht zu bewerten ist modeste, da müssen wir abwarten.

    Fazit:

    Ordentliche transferphasen sehen definitiv anders aus und für einen Verein, der auf Entwicklung angewiesen ist, ist sie gar schwach.
  • Skip schrieb:

    @FC Carmo
    Ja natürlich! Aber es geht nicht darum, dass man zwei geholt hat!! Das war ja richtig. Nur waren es die „Falschen“ - und das hätte man wissen können, dass diese beiden für die 1. Liga zu 99% nicht geeignet sind! Und genau deshalb auch nicht solche Verträge abschließen! Für einen hat’s ja nich5mal für Liga 2 gereicht, obwohl er letzte Saison praktisch der Beste war. Für den zweiten hat’s gereicht! Könnte aber auch nicht richtig überzeugen!
    Zu argumentieren, dass hier die Post abgegangen wäre, wenn man noch schlechtere geholt bzw. hätte spielen lassen.....ist nicht diskussionswürdig!
    @Skip
    Das war kein Argument, sondern nur eine Feststellung. Aber OK, diskutieren wir nicht über was wäre wenn, sondern über die Sache an sich.

    Bleiben wir mal bei den IV's : Ich bin wahrlich nicht der ambitionierte Sportdirektor, der noch die Schnürsenkellänge des IV von Barfuß Jerusalem kennt, aber ich sehe es schon als schwierig an Spieler zu verpflichten, die das herausragende Talent haben, aber halt auch z.B. in Mainz oder Freiburg spielen können. Dort sind sie in der 1. Liga und der große FC war gerade abgestiegen.
    Mit der Option, hier vielleicht hinter Mere und Sörensen die Nummer 3 zu sein weiß ich nicht, wie ich entscheiden würde.
    Mir wäre es auch lieber wirkliche Talente hier zu haben, als die Sobiechs dieser Welt. Aber da das Ziel ganz klar Aufstieg ohne Experimente war, kann ich die Verpflichtungen halt wirklich nachvollziehen.
    Das es für Liga 1 nicht reicht, geschenkt, das sehe ich im Prinzip genauso.
    Colonia Fantastica
  • Ich denke auch, dass man die Transfers mit der damaligen Zielsetzung in Verbindung bringen muss. Czichos war unumstrittener Stammspieler, hat eine vernünftige spieleröfffnung und hatte eine starke Saison gespielt in Kiel. Darüber hinaus wollte ihn der damalige Trainer unbedingt, da er in sein damals angedachten System super reingepasst hat und auch schon bewiesen hatte, dass er das versteht. Von daher ein absolut nachvollziehbarer Transfer, der auch „funktioniert“ hat.

    Sobiech wurde als Kopfballstarker IV verpflichtet (Ablösefrei !!!), der eine bärenstarke Saison auf Pauli hinter sich hatte und auch vom Kicker zu den besten IV der zweiten Liga gerechnet wurde. Was bitte war daran falsch? Ne Menge Erfahrung, kaum finanzielles Risiko ( im Gegenteil, für Heinz 2 neue geholt und noch 1-2 Mio plus gemacht) und beide mit dem Anspruch auf Stammplatz. Das sobiech sich nicht gegen mere durchsetzen konnte, liegt ja nicht nur an sobiech, sondern auch an mere, der gerade vom Kicker zum besten IV der zweiten Liga ernannt wurde. Ob er jetzt 30 Mio wert sein soll, lassen wir mal dahingestellt, aber das man sich da nicht „schämen“ muss, liegt auf der Hand.

    Über die Vertragslaufzeit es wurde schon an anderer stelle ausführlich diskutiert. Fakt ist, dass fast alle Verträge auf 4 Jahre abgeschlossen werden. Auch hier gibt es Ausnahmen, aber das ist einfach Usus und keine Erfindung vom fc.

    Natürlich wäre es wünschenswert, wenn der fc jedes Jahr ein einseitiges Kündigungsrecht hätte, aber welcher Spieler lässt sich darauf ein, wenn er woanders den ( marktüblichen) 4 Jahres Vertrag bekommt?

    Warum hat modeste einen 5 Jahres Vertrag bekommen? Doch nicht weil man der Meinung ist, das er 5 Jahre auf dem Niveau spielen kann, sondern weil es modestes letzter große Vertrag ist und er eine Vorstellung hatte, was er noch verdienen wollte. Das konnte man als FC so nicht stemmen und hat das daher auf 5 Jahre gestreckt. Dafür hat man jetzt einen Spieler, der mit seinem Gehalt unter dem liegt, was er woanders noch verdienen könnte. Und hoffentlich noch 2-3 Jahre auf top Niveau netzt. Die letzten beiden Jahre muss man als Gnadenbrot für die heutige Performance sehen... macht für mich Sinn.
  • XRAIX schrieb:

    Ich denke auch, dass man die Transfers mit der damaligen Zielsetzung in Verbindung bringen muss. Czichos war unumstrittener Stammspieler, hat eine vernünftige spieleröfffnung und hatte eine starke Saison gespielt in Kiel. Darüber hinaus wollte ihn der damalige Trainer unbedingt, da er in sein damals angedachten System super reingepasst hat und auch schon bewiesen hatte, dass er das versteht. Von daher ein absolut nachvollziehbarer Transfer, der auch „funktioniert“ hat.

    Sobiech wurde als Kopfballstarker IV verpflichtet (Ablösefrei !!!), der eine bärenstarke Saison auf Pauli hinter sich hatte und auch vom Kicker zu den besten IV der zweiten Liga gerechnet wurde. Was bitte war daran falsch? Ne Menge Erfahrung, kaum finanzielles Risiko ( im Gegenteil, für Heinz 2 neue geholt und noch 1-2 Mio plus gemacht) und beide mit dem Anspruch auf Stammplatz. Das sobiech sich nicht gegen mere durchsetzen konnte, liegt ja nicht nur an sobiech, sondern auch an mere, der gerade vom Kicker zum besten IV der zweiten Liga ernannt wurde. Ob er jetzt 30 Mio wert sein soll, lassen wir mal dahingestellt, aber das man sich da nicht „schämen“ muss, liegt auf der Hand.

    Über die Vertragslaufzeit es wurde schon an anderer stelle ausführlich diskutiert. Fakt ist, dass fast alle Verträge auf 4 Jahre abgeschlossen werden. Auch hier gibt es Ausnahmen, aber das ist einfach Usus und keine Erfindung vom fc.

    Natürlich wäre es wünschenswert, wenn der fc jedes Jahr ein einseitiges Kündigungsrecht hätte, aber welcher Spieler lässt sich darauf ein, wenn er woanders den ( marktüblichen) 4 Jahres Vertrag bekommt?

    Warum hat modeste einen 5 Jahres Vertrag bekommen? Doch nicht weil man der Meinung ist, das er 5 Jahre auf dem Niveau spielen kann, sondern weil es modestes letzter große Vertrag ist und er eine Vorstellung hatte, was er noch verdienen wollte. Das konnte man als FC so nicht stemmen und hat das daher auf 5 Jahre gestreckt. Dafür hat man jetzt einen Spieler, der mit seinem Gehalt unter dem liegt, was er woanders noch verdienen könnte. Und hoffentlich noch 2-3 Jahre auf top Niveau netzt. Die letzten beiden Jahre muss man als Gnadenbrot für die heutige Performance sehen... macht für mich Sinn.
    ich finde einfach da beisst sich die Katze in den Schwanz. Wenn es Usus ist einen Spieler 4-5 Jahre zu holen und das klare Ziel hat aber nur ein Jahr in der Zweitenliga zu verbringen, ist das in meinen Augen einfach ein Fehler, wenn man nicht sicher sein kann ob dieser Spieler Erstligatauglich ist!. Das ganze ist dann nicht einmal passiert sondern mit Schmitz, Bader, Czischos und Sobiech mehrfach. Modeste hingegen hat seine Erstligatauglichkeit bewiesen. Aber auch hier 5 Jahre sind happig.
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • @XRAIX

    Frage (nicht böse gemeint), gibt es eigentlich ein Szenario, bei dem Du sagen würdest, da hat der FC richtig schlecht gearbeitet?
    Und damit meine ich jetzt nicht diese komplett amateurhafte Zeit unter Overrath/Meier.

    Gibt es danach Zeiten und auch Transfers bei denen Du sagst: "das war nichts"?

    Habe halt das Gefühl, dass man immer irgendwo nach dem "Strohhalm" greift, um die Arbeit des FCs zu rechtfertigen.

    Lehmann: so schlecht war er nicht (Vorwurf, warum man so lange auf ihn setzte)

    Höger: auf ihn kann man setzen (bei der Frage, wann ein neuer 6er dazukommt)

    Modeste:
    Sonst hätten wir ihn nicht bekommen (bei Vorwurf, dass fünf Jahresvertrag zu lange)

    Sobiech: Kopfballstark und starke Saison in Pauli (bei Vorwurf, dass man ihm einen ellenlangen Vertrag gab)

    Czichos: stark bei Kiel (bei Vorwurf, dass man ihm so langen Vertrag gab)

    Koziello: guter Techniker (wenn man sagt, dass er physisch/läuferisch nicht für den heutigen powerfussball gemacht ist)

    Risse/Sörensen: können sich RV spielen (bei Vorwurf vor der Abstiegssaison, dass wir auf RV zu dünn besetzt sind)

    Guirassy: kann auch LA spielen (bei Vorwurf vor dieser Saison, dass wir keinen Back Up haben)

    Allgemeinsituation VOR Abstiegssaison:
    Die Saison geht lange (bei Vorwurf, dass wir mit viel zu vielen Rekonvaleszenten auf wichtigen Positionen in die Saison gehen mit der Befürchtung, dass wir alle Spiele zu Beginn verlieren werden)

    Sportliche Kompetenz: da haben wir den Trainer, den Manager und Schumacher (bei Vorwurf, dass wir zu wenig sportliche Kompetenz im Verein haben)

    Scouts: müssen nicht fest angestellt sein (bei Vorwurf, dass wir zu wenige auf der payroll haben, vor allem im Vergleich zu den meisten anderen Erstligisten)

    Erfahrung: man kann räume zu machen (bei Vorwurf, dass wir zu wenige schnelle Spieler im Kader haben)

    Zielsetzung: es ging NUR um den Aufstieg (bei Vorwurf, dass wir sehr einseitig den Kader auf Liga 2 Bedürfnisse zugeschnitten haben und nun über Jahre Spieler im Kader haben werden, die uns nicht voranbringen)

    Budget: andere haben auch nicht mehr (der FC hat zu wenig dafür getan - Spieler entwickelt/auf Talente gesetzt - um finanziell zu wachsen, hat stattdessen auf Mittelklassespieler Gesetzt, selbst wenn diese nicht wirklich besser spielten)

    Das sind jetzt nur ein paar aussagen/Konflikte/Diskussionspunkte,die eigentlich immer wieder zur Sprache kommen (glaube hier findet jeder was, wo er sagt..."oja, das hatten wir schon" :smile: .

    Das ist mal so ein Querschnitt vom Brett, von Knall rosa Brille bis komplett schwarz sehen, aber eben auch mit vielen Dingen aus der "Mitte", an denen schon etwas dran ist.

    Der FC ist momentan in einer Situation, die nicht miserabel schlecht ist. Finanziell sind wir gesund und das ist der Verdienst des letzten Vorstands inkl. Schmadtke und stöger, da diese Kombi in den ersten Jahren gute Arbeit geleistet haben.

    Aufgrund schwerer (in meinen Augen/wie seht ihr das??) Fehler in der transferphase nach der Euroquali und einer völlig verfehlten Planung auf die Saison, hat man vieles sehr schnell eingerissen, was man vorher mühsam aufgebaut hat.

    Trotzdem zehren wir noch von den Rücklagen, die in dieser Zeit geschaffen wurden.

    Allerdings ist eben klar, dass diese auch Schnell weg sind, wenn man wieder absteigen sollte und daher meine Bedenken, dass man hier noch mehr über den Tellerrand blicken muss (angemessene Vertragslängen für gute bzw. eben auf der anderen Seite mittelmässige Spieler). Es benötigt ein stabiles Gerüst (und jetzt sagt mir bitte, wo ihr dieses seht...auf welche mittelachse kann man sich verlassen? Wer sind die Chefs, neben die man Talente setzen und diese aufbauen kann).

    Das sind die Fragen, die ich mir stelle, wenn ich den Kader sehe und nicht, ob Koziello für sich ein guter Techniker ist, ob sobiech für sich ein guter Kopfballspieler ist, ob Clemens einen guten Schuss hat oder ob höger ein toller Kämpfer ist. Jeder für sich mag ok sein (mehr ist es aber dann auch nicht), nur macht eine Ansammlung von Einzelspielern, von denen jeder irgendwas kann (wobei häufig die andere Seite - die Schwächen - außer acht gelassen werden) eben noch keine Mannschaft, die in Liga 1 bestehen kann (für diese grottigen zweite Liga, die sie wirklich war reichen Einzelspieler - terodde/cordoba/drexler), in Liga 1 jedoch nicht..glaube und hoffe, da sind sich alle einig.

    Passt das Puzzle zusammen oder nicht, das ist (für mich) die entscheidende Frage und danach beurteile ich dann Transfers....und das war in den vergangenen 25 Jahren überwiegend nicht der Fall, weshalb der Erfolg in dieser Periode (bis zuletzt) in Summe sehr sehr mäßig, um nicht zu sagen schlecht, war.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

  • Himmelhorstpfleger schrieb:

    ich finde einfach da beisst sich die Katze in den Schwanz. Wenn es Usus ist einen Spieler 4-5 Jahre zu holen und das klare Ziel hat aber nur ein Jahr in der Zweitenliga zu verbringen, ist das in meinen Augen einfach ein Fehler, wenn man nicht sicher sein kann ob dieser Spieler Erstligatauglich ist!. Das ganze ist dann nicht einmal passiert sondern mit Schmitz, Bader, Czischos und Sobiech mehrfach. Modeste hingegen hat seine Erstligatauglichkeit bewiesen. Aber auch hier 5 Jahre sind happig.
    In der Theorie hast Du sicherlich Recht:

    Nur potentielle 1. Liga Spieler holen, oder 1 jährige Leihen bzw. kürzere Verträge für "2. Liga" Spieler, um
    dieses eine Aufstiegsjahr zu überbrücken.

    in der Praxis sieht das halt anders aus. Warum? Weil man als Absteiger, bzw. guter 2. Ligist nun mal
    nicht die beste Anlaufstelle ist für 1. Liga Spieler.
    Das hatte Hecking meine ich so schön neulichst in einem interview bei Hannover gesagt. Wenn er das war, was ich meine.

    Sinngemäß muss man abwarten, was für Transfers sich in der 1. Liga tut, und was dann unten drunter in die 2. Liga fällt.
    So ist nun mal die Realität.

    Warum hat sich z.B. Stuttgart mit einem Klement verstärkt, der bislang auch keine 2. Liga Tauglichkeit unter Beweis gestellt hat?
    Warum verpflichtet der HSV einen Kittel, der in LIga 2 gut ist, aber in Liga 1 mal ein dickes Fragezeichen zu setzen ist.
    Da könnte man weitermachen: Kimsombi, Hinterseer, etc. Das sind bis dato auch eher 2. Liga Spieler...

    Ich glaube die Wahrheit und die Realität ist die Mischung:
    Eine Mischun aus 1. Liga Spielern, aber auch Spielern, die zumindest high Performer in der 2. Liga sind.

    Schmitz - war zumindest in Leipzig back-up als RV. Da hatte ich mehr erhofft, dass er 1. Liga Format hat. Kann ja noch kommen

    Bader - war ein sehr günstiges Talent aus der 3. Liga Karlsruhe - würde ich also nicht überwerten, wenn der nicht zündet

    Sobich - beste 2. Liga Verteidiger.

    Czichos - sehe ich entgegen vieler Meinungen hier als guten Verteidiger an, und durchaus mit 1. Liga Potential
  • @MainBock

    Oh ja, eine ganze Menge. Wie so fast immer, macht man im Erfolg die meisten Fehler. Und nach dem erreichen der EL waren die einzelnen Transfers ansich ok, aber in der Gruppe hat es einfach nicht gepasst. Der größte Fehler war, keinen Torjäger zu verpflichten, auch wenn Cordoba für sich alleine ein top Transfer war.
    In dieser Saison war mir die Ausrichtung auf das System Anfang zu stark, immer wenn das mit einem systemtrainer schief geht, dann hat man hinterher Spieler, die ein neuer Trainer nicht gebrauchen kann. Daher bin ich generell gegen sog. Systemtrainer wie Solbakken oder Anfang, der Ansatz von beierlorzer gefällt mir da viel besser. Wenn ich aber einen systemtrainer verpflichte, dann muss ich den Weg auch konsequent zu Ende denken und gehen, hier hat mir der fc viel zu früh aufgegeben und Anfang dann im Regen stehen lassen. War wie gesagt kein Freund von Anfang, aber wenn ich so einen Trainer verpflichte, dann muss ich das durchziehen. Das was wir gemacht haben war irgendwie von Anfang an halbherzig und somit zum scheitern verurteilt.
    Darüber hinaus war natürlich auch das Kasperletheater im Vorstand ein Witz, das hin und her mit der Unterstützung der Damenmannschaft, der Draht zur Politik bzgl. Stadion und geisbockheim scheint mir verbesserungswürdig und noch vieles mehr.
    Ich will ja nicht alles schön reden, was der fc macht, bin ja kein Angestellter, der hier inkognito postet, aber ich versuche ein wenig den Realitätssinn zu schärfen und viele Posts gerade in Bezug auf Transfers sind schon oft nach dem Motto „habe ich von Anfang an gewusst, warum haben wir nicht nur einen 2 Jahres Vertrag gegeben, andere können es viel besser etc“
    Meine Meinung ist, das wir mittlerweile einfach fast überall „nur“ Durchschnitt sind, dies aber im Guten wie im Schlechten so auch z.b. Bei der transferpolitik oder der Jugendarbeit. Aber keinesfalls haben wir da nur vollidioten am Werk.
  • Danke für die Antwort.

    Es zeigt halt wieder, dass der Knackpunkt einfach die unterschiedlichen Erwartungshaltungen bzgl. FC sind und die kann man keinem vorwerfen.

    Der eine ist mit weniger zufrieden, der andere sagt, "reicht das leistungstechnisch nicht"...und je nachdem wie man es eben sieht, kommt eine bessere oder schlechtere Bewertung hinsichtlich Transfers, Leistung Vorstand/Trainer/Manager oder Transfers zustande.

    Ich möchte nur mal einer Unterstellung entgegentreten, denn die ist so nicht wahr...

    Glaube, mit vielleicht Ausnahme von ein oder zwei Leuten (und diese kleine "Masse" ist nun wirklich nicht erwähnenswert, denkt NIEMAND, dass da "nur vollidioten" arbeiten.

    Was ich jedoch denke, denn ich bin der Ansicht, dass man Leistung nur bewerten kann, wenn man sie mit der anderer vergleicht, dass wir in den letzten 25 Jahren im Vergleich zu den meisten anderen überwiegend schlechte Arbeit geleistet haben.

    Es gab da einen Stamm von vielleicht 20 Bundesligisten und davon sind wir ganz klar im hinteren Drittel anzusiedeln.

    Wer das anders sieht, kann sich dazu gerne erklären.

    Das ist erstmal das große Ganze.

    Und wenn dem eben so ist, dann bedeutet das auch, dass wir überwiegend schlechte Transfers getätigt haben und zwar völlig gleichgültig, ob die Spieler für sich schlecht waren oder einfach nicht zusammenpassten (von beidem hatten wir genug - zB hatten wir damals um maniche eine namenhafte Mannschaft mit hoher individueller Qualität, aber es passte überhaupt nicht zusammen...dann hatten wir auf der andere Seite wieder Leute wie bröker, matushyk, peszko, Lehmann zum Schluss und zwar in einer Fülle, dass man hier nur mit dem Kopf schütteln kann)...

    Hier sollte man sich als Kölner mal die Frage stellen: WARUM ist dies so?
    WARUM liegen wir bei Transfers so oft daneben?!!!

    Aber Wurscht, möchte kurz nochmal auf deinem Beitrag eingehen und da kann man nochmal schön das Thema "Erwartungshaltung" und hieraus folgend die Bewertung sehen.

    Cordoba beschreibst du "für sich als toptransfer"...

    Für mich zB (nur um meine Sicht zu erklären/nicht falsch verstehen) ist es kein top Transfer jemanden für 17 mio Euro zu holen, der keine 18,19 mehr ist und bislang als Stürmer in Liga 1 weder groß getroffen noch vorbereitet hat.
    Davon abgesehen war er zu diesem Zeitpunkt der völlig falsche stprmertyp und auch dies ist ein Grund, weshalb wir abgestiegen sind und hierdurch zig Mio Euro verloren haben. Wenn du die noch auf die cordoba (17) mio drauf rechnest (da er als Stürmer annähernd die Tore erzielen sollte, die in der Saison vorher erzielt wurden) , dann hat der Transfer am Ende wohl 50 mio Euro oder mehr gekostet.

    Auch die übrigen Transfers empfinde ich überwiegend nicht "als ok", sondern als schlecht.

    Keiner hatte uns damals geholfen und der einzige, der seinen Wert stand heute gesteigert hat, ist mere.

    Das ist in meinen Augen eine schlechte Ausbeute, wenn man überlegt, welche finanziellen Möglichkeiten man damals hatte.

    Und so kann man die Liste der letzten Jahre durchgehen und Spieler für Spieler bewerten...das wird für den FC nicht gut ausfallen glaube ich.
    Weder in der individuellen Qualität noch in der Gesamtsicht (passt Puzzle zusammen).

    Und genau so kann man an sobiech gehen und an die übrigen mit ellenlangen Verträgen...jeder für sich hat irgendwo Qualitäten, jeder hat aber auch Schwächen und die überwiegen (in meiner Bewertung, denn ich glaube nicht, dass sie uns weiterbringen) und dann komme ich für meinen Teil eben zum Urteil, dass wir mit den langen Verträgen schon wieder Geld verschwendet haben (Kaderplätze blockieren)...wir also immer noch nicht so effizient arbeiten, wie es in unserer Lage (ohne Investor) angebracht wäre.

    Daher...gute Arbeit sieht anders aus.

    Sportlich ist auch in dieser starken Liga etwas möglich und ich würde mir erhoffen, dass der FC den sportlichen Weg gehen kann, denn die Gladbacher mal gegangen sind. Da braucht man etwas Glück, aber vor allem Können, Ehrgeiz und Mut.

    Und wenn ich sehe, wen die so verpflichtet haben oder die Mainzer oder zuletzt die Eintracht...da werden in der Fülle eben keine sobiechs geholt.

    Wenn Spieler X oder Y zu teuer ist, dann wird da kein ausgereizter billigersatz geholt, sondern ein junger Spieler mit Talent (der heute eventuell noch etwas schlechter, morgen jedoch besser ist)...eben mutig agiert!!

    Dazu benötigt man noch ein Gerüst, was die Talente an die Hand nehmen kann (wo ist das Gerüst beim FC??).

    Wollen wir nachhaltig Erfolg haben, dann brauchen wir zwei, drei leader in der Mannschaft (da kommen wir nicht drumherum) und auch an dieser Front wurde zu wenig gemacht (das hört man nicht mal in der Öffentlichkeit, stattdessen wird immer gesagt, dass die Talente nicht gut genug seinen und deshalb scheitern würden).

    Wir haben großen Nachholbedarf oder eben Schwachstellen (denke das sehen wohl alle so)....das (sachlich) zu benennen ist nicht despektierlich, sondern einfach die Wahrheit.

    Und deswegen ist es auch so wichtig, tätig zu werden und offensichtliche Schwachstellen zu beheben (Chef vor der abwehr) und nicht ewig lang untätig zu bleiben und das wenige Geld, was wir für die Behebung der Schwachstellen haben, noch in vier oder Fünfjahresverträgen mittelmäßiger/ausgereizter Spieler zu binden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MainBock ()