Formel 1 Saison 2021

  • Lando Norris zeigt sich nach ersten Simulatorrunden im 2022er Auto wenig begeistert von den zukünftigen Regeländerungen. Es sei weniger schön zu fahren als die aktuellen, man müsse aber noch abwarten bis das echte Auto fertig sei und sich nicht nur auf die Eindrücke aus dem Simulator verlassen.


    Lewis Hamiltons Kommission für mehr Diversität startet nun ein Programm für mehr schwarze Lehrer in naturwissenschaftlichen Fächern.


    Auch seine Aussage über Bottas er sei der beste Teamkollege den er je hatte hat Hamilton jetzt noch mal konkretisiert: gemeint war das vor allem auf menschlicher Ebene. Er sei der erste gewesen mit dem er wirklich kommuniziert habe, bei dem es keine Geheimnisse gab und mit dem er wirklich zusammengearbeitet und sich gegenseitig unterstützt habe.

    Ich denke, dass unterstreicht nochmal das der viel kritisierte Bottas in erster Linie die Rolle eines modernen Rubens Barrichello ausgefüllt hat. Ein erfolgreiches Konzept das sich Mercedes bei Ferrari abgeschaut hat, man darf gespannt sein wie das in den nächsten beiden Jahren aussehen wird.


    Und nochmal Hamilton und eine Kontroverse die ich gerne nochmal aufgreifen möchte:

    Nicht zu knapp wurde Hamilton für seinen Jubel nach dem Sieg in Silverstone kritisiert. Er hätte zu frenetisch gejubelt, nachdem er seinen Kontrahenten ins Krankenhaus gefahren habe und sich überhaupt nicht nach ihm erkundigt. In Wahrheit hatte sich Hamilton allerdings noch während der Safety Car Phase erkundigt und die Auskunft Verstappen sei OK erhalten. Hamilton gab aber selbst noch an, dass er im nachhinein noch zum Telefon gegriffen habe "um das Eis zu brechen".


    Später dann der Vorfall in Monza, hier hatte während des Unfalls zwischen den beiden der Unterboden von Verstappens Red Bull Hamilton am Kopf getroffen, Hamilton klagte danach über Nackenschmerzen. Über das Befinden von Hamilton hat sich Verstappen danach nicht erkundigt, im Gegenteil er sowie Helmut Marko und Christian Horner haben sich anschließend sogar öffentlich über Hamilton lustig gemacht weil er in der Woche nach Monza trotz Nachenschmerzen auf eine Modeveranstaltung zugegen war (die auch Teil von Hamiltons Diversity Kampagne war).


    Hamilton selbst sieht das allerdings gar nicht kritisch, er sei schließlich älter und hätte mit 25 auch nicht anders reagiert. Außerdem meint er, dass das Umfeld eine Rolle spielt und sich Menschen anders verhalten wenn sie innerhalb dieses Umfeldes sind als wenn man sich persönlich gegenüber stünde.


    Ich finde das Hamilton hier ziemlich viel Größe beweist, das will ich nicht mal besonders loben denn ich denke das ein Sir der seit 14 Jahren in dem Sport aktiv ist genau diese Größe besitzen sollte. Traurig ist nur, dass man ihm trotzdem schon bald wieder Heulsusen Vorwürfe machen und Unsportlichkeit unterstellen wird.


    Wenig versöhnliche Worte hingegen findet Timo Glock für Nikita Masepin. Er sei schlicht überfordert, liest Situation nicht richtig und schätzt Dinge falsch ein - die Fehlerquote spricht für sich. Ein Problem sieht Glock darin, dass oft erst eingegriffen wird wenn es zu spät ist, also wenn tatsächlich was schlimmes passiert. Er würde zeitnah durchgreifen, ihn antanzen lassen und wenn er es nicht versteht eine Rennsperre verpassen.

    Ich sehe das zwiegespalten: irgendwo hat Glock recht, gerade die Aktion in Zandvoort mit Schumacher und der Boxenmauer kann richtig böse enden, aber andererseits müssen junge Fahrer ja irgendwann mal anfangen und ihre Lektionen lernen. Ich würde ihm noch etwas Bewährung geben.

  • Red Bull und Alpha Tauri fahren am Wochenende mit einer Honda Sonderlackierung. Diese soll an den Honda RA 272 aus dem Jahr 1965 erinnern mit dem Honda erstmals einen Grand Prix gewann (Richie Ginther in Mexico). Geteasert wurde bisher nur Teile der Nase, die mich zunächst an die McLaren von 1980 bis 1996 erinnerte.


    Ziemlich sicher scheint mittlerweile zu sein, dass auch Lewis Hamilton noch einen neuen Motor brauchen und damit eine Grid-Strafe hinnehmen muss. Man will bei Mercedes unbedingt verhindern, dass man wegen Zuverlässigkeitsproblemen ausfallen würde und nimmt dafür lieber in Kauf auf Platz 2 oder 3 zu landen. Das jetzt auch mal der Mercedes Motor an seine Grenzen kommt dürfte vor allem mit der viel engeren WM zusammenhängen, zuletzt konnte man ein paar Runden Vollgas geben und dann im Schongang das Rennen verwalten. Das geht aktuell nicht mehr.

  • Toto Wolff äußert sich für seine Verhältnisse sehr umfassend über die zukünftige Fahrerpaarung Hamilton/Russell.


    Besonders ein Satz sticht dabei ins Auge, der vermuten lassen könnte das sich Russell in die Rolle des zweiten Fahrers fügen muss. So bezeichnet er die Dynamik zwischen Hamilton und Russell als eine völlig andere als die zwischen Hamilton und Rosberg, jetzt habe man den Zauberer und den Zauberlehrling und beiden sollten die Rollen klar sein.


    Gleichzeitig will Wolff aber den Wettbewerb zwischen den Fahrern zulassen, jeder soll seinen Speed zeigen um das beste für das Team rauszuholen. Nur wenn es ruppig wird müsse er die Wogen glätten. Das hätte er 2016 nicht getan, weil er mit der Situation damals selbst überfordert war auf Grund dessen das er noch relativ frisch als Teamchef war heute sei er gereifter und wüsste aus der Erfahrung wie man mit so etwas umgehen muss.


    Er fügt auch noch an, dass die Situation damals eine völlig andere war. Rosberg war Platzhirsch bei Mercedes und seit der Neugründung dabei, während Hamilton frisch ins Team kam und ihm umgehend den Rang ablief.


    Und so lässt Wolff auch gleich die Tür auf, dass auch Russell in die Rolle des Hamilton 2013 schlüpft und der zum Rosberg werden kann.

  • Ab 2022 kommen verpflichtende Rookie Einsätze an Freitagen.


    Die Teams werden aber der kommenden Saison im ersten Training verpflichtet am Freitag einen Rookie einzusetzen. Wie oft steht dabei allerdings noch nicht fest, dies wird wohl daran hängen wie häufig es ein Sprintrennen gibt da dadruch ja ein Training bereits entfällt.


    Wer sind die Kandidaten?

    Aus der Ferrari Academy gäbe es mit Shwartzman, Ilott, Armstrong und Arthur Leclerc heiße Kandidaten die sich zwischen dem Hauptteam, Alfa Romeo und Haas aufteilen dürften. Für Leclerc kommt das vielleicht noch ein bisschen früh.


    Bei Alpine hat man Lundgaard, Piastri und Zhou starke Fahrer in der Formel 2 die in Frage kämen, wobei Zhou ja als Kandidat für ein Stammcockpit bei Alfa Romeo gilt.


    Mercedes hat nach George Russell sein Nachwuchsprogramm ziemlich vernachlässigt und baut es mehr oder weniger gerade wieder auf. So sind die meisten der Fahrer noch sehr jung und zur Zeit noch im Kartsport unterwegs. Frederik Vesti aus der Formel 3 wäre denkbar, allderings sollte Mercedes überhaupt keine Probleme haben auch außerhalb jemanden zu finden der sich in das Auto setzt.


    McLaren wird definitiv außerhalb Ausschau halten müssen, denn der einzige Fahrer im Juniorenprogramm ist ein 13 jähriger Amerikaner.


    Bei Red Bull und Alpha Tauri sollten die F2 Fahrer Vips, Lawson und Daruvala zum Zuge kommen.


    Eine coole Nummer wäre es wenn Williams mit Jamie Chadwick einer Fahrerin die Chance geben würde, Nissany und Aitken hat man ansonsten noch in der Formel 2 wobei Nissany bereits Testfahrten gemacht hat und Aitken Russell ersetzte als der bei Mercedes einsprang.


    Theo Pouchaire könnte für Alfa Romeo fahren wenn die nicht auf Ferraris Fahrer zurück greifen.


    Von den Junioren ohne Förderprogramm wäre wohl Dan Ticktum am interessantesten. Fahren kann er, allerdings flog er bereits aus den Förderprogrammen von Red Bull und Williams wegen charakterlicher Schwächen.

  • Ziemlich sicher scheint mittlerweile zu sein, dass auch Lewis Hamilton noch einen neuen Motor brauchen und damit eine Grid-Strafe hinnehmen muss.

    Aus ziemlich sicher wird garantiert. Hamilton bekommt am Wochenende einen neuen Motor und wird am Sonntag eine Grid-Strafe erhalten.

  • Mega MICK!!! :partying_face: :partying_face: :partying_face: :partying_face:

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Katterbach, Hübers, Mere, Ehizibue - Skhiri - Hector, Duda/Uth, Kainz/Lemperle - Modeste

  • Bottas hat jedoch verdient gewonnen FC-maniac - niemand hätte ihn heute geholt. Das muss man schon sehen. Platz 2 war das MAXIMUM für Max. Ich fide es eher schade, dass Gasly sich den Hamilton nicht geholt hat. In der Summe jedoch super, dass Verstappen wieder führt.

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Katterbach, Hübers, Mere, Ehizibue - Skhiri - Hector, Duda/Uth, Kainz/Lemperle - Modeste

  • Das mit Mick war ja sooo schade...

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.


    Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), sharky (Vize), Flykai (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Was er wohl hätte ohne die Witz Strafe nach Kurve 1. Die Rennleitung hatte nicht ihren besten Tag, Perez durfte sich ja auch neben der Strecke verteidigen

    Das habe ich auch nicht verstanden. Wo hätte Gasly denn hin fahren sollen ?!

    Perez konnte allerdings auch nirgendwo hin. Immerhin gab das keine Strafe mehr.

  • Was er wohl hätte ohne die Witz Strafe nach Kurve 1. Die Rennleitung hatte nicht ihren besten Tag, Perez durfte sich ja auch neben der Strecke verteidigen

    Ich kann die Strafe schon nachvollziehen.

    Gasly wird immer weiter rausgetrieben und trifft dann Alonso, der immer seine Linie hält, am Hinterrad und dreht ihn.


    Klar, am Start ist alles sehr eng, aber Gasly ist schon eindeutig der Verursacher der Kollision.

    5 Sekunden sind dann für causing a collision auch angebracht.

    Eines Tages, eines Tages wird's geschehen und dann fahren wir nach Mailand, um den :effzeh: :FC: zu sehen.

  • Hat sich Giovinazzi in der Türkei die mögliche Vertragsverlängerung versaut?


    Der Italiener hat sich in der Schlußphase des Türkei GP der Teamorder verweigert Räikkönen vorbei zu lassen. Der war früher als Giovinazzi an der Box gewesen und entsprechend schneller und hätte gute Chancen gehabt den 0 Stopper Ocon noch zu bekommen was für das Team immerhin einen Punkt gebracht hätte. Oder deutet das Widersetzen darauf hin, dass bereits klar ist das er 2022 raus ist? Bei Alfa will man sich jedenfalls Zeit lassen mit einer Verkündung wer das Cockpit neben Valtteri Bottas bekommt. Vielleicht hängt das auch mit den Gerüchten zusammen, dass das Team von Andretti Autosport übernommen werden könnte.

  • Das Lewis Hamilton 100 Siege in der Formel 1 eingefahren hat ist bekannt, aber der Sieg von Valtteri Bottas in der Türkei war der 200ste Sieg von Mercedes Motoren seit dem Wiedereinstieg in die Königsklasse 1994. Hamilton, der seit 2007 ausschließlich mit Mercedes Motoren fährt, hat also die Hälfte aller Mercedes Siege eingefahren, Nico Rosberg kommt auf 23, Mika Häkkinen auf 20.


    Dabei konnte Mercedes lediglich Sauber, Manor und dem Lotus F1 Team nicht zu Siegen verhelfen. Die fuhren aber auch jeweils nur eine Saison mit Mercedes Motoren. Alle anderen Teams (McLaren, Brawn, Aston Martin [hier zähle ich Force India und Racing Point mit rein], Williams und das Werksteam) konnten Siege einfahren und McLaren, Brawn und das Werksteam Fahrer- und Konstrukteurstitel holen. Sogar mit 4 unterschiedlichen Teams beide Titel zu holen schaffte ansonsten nur Renault (Williams, Benetton, Red Bull und das Werksteam). Zumindest wenn man den selben Zeitraum oder die nimmt die aktuell aktiv sind, bin mir gerade nicht sicher mit welchen Teams Ford, Climax oder Cosworth alles Weltmeister geworden sind.


    Eine beeindruckende Bilanz.

  • Lewis Hamilton grüßt seinen ältesten Fan kurz vor dessen 105ten Geburtstag

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und Lando Norris kutschiert im McLaren ein Rich-Kid zur Schule

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Der nächste Mazepin? :money_mouth_face:

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.


    Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), sharky (Vize), Flykai (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Howdy Partners, it's Race Week.


    Der Formel 1 Zirkus macht sich auf den Weg nach Texas wo am Wochenende auf dem Circuit of the Amercias in Austin, Texas der Große Preis der USA statt findet. Unter den Fans ist die Strecke mit ihren riesigen Auslaufzonen nicht sonderlich beliebt, ich persönlich liebe sie beim selber fahren. Besonders die S-Sektion nach Kurve 1, die an Maggots and Becketts in Silverstone erinnert hats mir angtan. Mercedes dominierte auch hier in der Vergangenheit, von den 8 Rennen die seit 2012 hier ausgetragen wurden wurden 6 von mit Mercedes-Motoren betriebenen Autos gewonnen. 5 mal war dabei das Werksteam erfolgreich, ein mal McLaren und Sebastian Vettel (2013/Red Bull) und Kimi Räikkönen (2018/Ferrari) waren die einzigen Fahrer die ohne Mercedes Motor gewinnen konnten. Für Kimi Räikkönen war es der bislang letzte Sieg seiner Karriere und dabei wird es aller vorraussicht nach auch bleiben.


    Der Mercedes-Motor war unterdess Streitthema nach dem Türkei GP. Red Bull hat Geschwindigkeitsunterschiede zwischen sich selbst und den Mercedes von bis zu 20 km/h festgestellt. Die Vermutung war, dass Mercedes die Luft kühler als erlaubt in den Motor leitet um damit eine Leistungssteigerung zu erzielen, eine beantragte Prüfung durch die FIA konnte das jedoch bislang nicht bestätigen. Erinnert aber dann doch ein klein wenig an den Motorbetrug von Ferrari 2019.


    Nicht vergessen sollte man dabei aber auch, dass es immer eine gewisse "Glaubensfrage" ist ob jetzt der Motor oder die Aerodynamik mehr verantwortlich ist für einen Geschwindigkeitsunterscheid. Und hier hat Mercedes in Silverstone ein umfangreiches Update ans Auto gebracht. Davor konnte Red Bull noch 5 mal in Folge gewinnen, danach nur noch 2 mal und eins davon war das nicht Rennen in Belgien. Das Pendel scheint also schon länger in Richtung Mercedes auszuschlagen, auch auf Strecken wie bspw. Ungarn wo der Motor nicht das entscheidene Kriterium ist.


    Zak Brown löst seine Wettschulden bei Daniel Ricciardo ein

    Zur Erinnerung: Der Wetteinsatz zwischen den beiden war, dass Ricciardo den 1984er Chevrolet Monte Carlo NASCAR Wagen von Dale Earnhardt aus Browns Rennwagen Sammlung pilotieren darf wenn er es auf's Podium schafft. Earnhardt ist das Idol von Ricciardo und der Grund warum er die Startnummer 3 hat. Im Rahmen des Grand Prix Wochenendes wird die Wettschuld eingelöst, auf die Einlösung der Tattoo Wette mit Cyril Abiteboul warten Ricciardo bis heute.

  • Dann wollen wir mal wieder ins Wespennest stechen:


    Nico Rosberg, der einzige Fahrer der sowohl Michael Schumacher als auch Lewis Hamilton als Teamkollegen hatte zieht einen Vergleich zwischen den beiden Rekordweltmeistern.


    Schumacher beschreibt er als echten Teamplayer, der ein ganzes Team motiviert und so hinter sich bringt, Hamilton sei seiner Meinung nach das wahrschenlich größte Naturtalent aller Zeiten mit einem phänomenalen Instinkt.

    Schumacher hätte den ganzen Tag Testfahrten machen können in dem Wissen, dass auch ein sibenmaliger Weltmeister immer noch etwas lernen kann. Hamilton hingegen hasst Testfahrten.


    Psychokrieg würden beide beherrschen, Hamilton sei aber nicht so fokussiert darauf wie Schumacher es war. Rosberg erinnert dabei an eine Anekdote aus Monaco als sich Schumacher in der einzigen Toilette in der Garage einschloß damit er selbst seinen Toilettengang vor dem Rennen draußen erledigen musste. Bei Hamilton gab es eine Geschichte bei der Rosberg unter Gelb eine Pole Runde fuhr, Hamilton sei daraufhin bei den Stewards gewesen aber nicht um das zu melden, sondern fragte dort gezielt ob er das denn auch so machen dürfte.


    Das Politische und auch der Umgang mit den Medien sei Hamiltons große Stärke und schafft es dadurch in Grauzonen nie so wirklich Schuld zu sein.


    Auf die Frage wen er lieber hatte gibt Rosberg ein klares "keinen von beiden". Bei Schumacher sei es gewesen als wenn der liebe Gott persönlich den Raum betritt, so wurde in Meetings nicht nur Michaels Strategie mit Michael besprochen sondern auch die von Nico wurde mit Michael besprochen. Mit Hamilton sei es ein ständiger Kampf auf allen Ebenen gewesen.


    Wenn Hamilton alleiniger Rekordhalter werden wäre er nicht so emotional verbunden zu sagen "eigentlich hätte Schumacher das verdient" wenn Lewis es schaffte wäre es gut und er selbst sei umso stolzer ihn geschlagen zu haben.


    Kleine Anmerkung von mir: Lieber Nico, du hast in einem von 4 gemeinsamen Jahren Hamilton einmal schlagen können. Aber nicht weil du soviel besser warst, sondern weil ihm der Motor um die Ohren geflogen ist und dir nicht. Den Schumacher hast du in 3 von 3 gemeinsamen Jahren teilweise deutlich geschlagen, hattest den aber nie während seiner Prime als Gegner. Auf einen Weltmeistertitel kann und sollte man immer stolz sein, aber die Erfolge auch nie höher hängen als sie sind.