• Elisabeth Pähtz ist die erste deutsche Frau, die den Titel eines Schach-Großmeisters (GM) erhalten hat. Herzlichen Glückwunsch! :thumbs_up:

    Dies ist nicht zu verwechseln mit dem Titel Damen Großmeister (kurz WGM), der vom Weltschachbund (FIDE) nur an Frauen vergeben wird. Dies ist der höchste Titel, der ausschließlich Frauen vorbehalten ist. GM ist geschlechtsübergreifend und es bestehen höhere Anfoderungen als bei WGM.


    Nun Schwarz auf Weiß: Elisabeth Pähtz ist Großmeister
    Elisabeth Pähtz ist die erste deutsche Frau, die den Titel eines Schach-Großmeisters erhalten hat. Bisher gibt es auf der Welt nur 40 Frauen, denen diese…
    de.chessbase.com

  • 3 Fragen:


    1. "Nun Schwarz auf Weiß" sollte das ein Wortwitz sein?

    2. Warum zur Hölle unterscheidet man beim Schach nach Geschlecht?

    3. Wieso macht man dafür nen Thread auf?

  • 1. Vermutlich fand das Schreiber diese Formulierung ungeheuer geistreich.

    2. Weil man das in allen anderen Sportarten auch so macht.

    3. Weil man das Thema interessant findet - gibt ja auch eine Darts Thread.

    lass doch die Morgensonne endlich untergehn...

  • 2. Weil man das in allen anderen Sportarten auch so macht.

    In allen stimmt nicht. Beim Motorsport wird nicht unterschieden und bei (manchen) Reitsportarten gibt es keine Trennung. Im Eiskunstlauf oder Paartanz treten Männer und Frauen sogar als Team an, beim gemischten Doppel im Tennis auch. Auch im Schießen, Segeln, Kegeln, Dart und Bowling gibt es Wettbewerbe ohne Trennung. Die macht ja ohnehin nur Sinn wenn ein Wettbewerb auf Grund von anatomischen Unterschieden, in erster Linie die Muskulatur betreffend, unfair werden würde.

    3. Weil man das Thema interessant findet - gibt ja auch eine Darts Thread.

    Der hat auch 22 Seiten und 437 Beiträge. Interessiert also schon eine gewisse Masse hier. Das wage ich beim Schach mal zu bezweifeln, trotzdem kann man natürlich eine solche Meldung gerne teilen. Dafür haben wir Interessantes - Off Topic - FC-Brett

  • Beim Motorsport gibt es schon reine Frauenklassen:

    Die W-Series gibt es um mehr Frauen im Motorsport zu fördern nicht als Abgrenzung zu den Männern. Aktuell Sophia Flörsch um nur ein Bespiel zu nennen oder früher Jutta Kleinschmidt nehmen/nahmen ja auch nicht an reinen weiblichen Wettbewerben teil.

  • 2. Warum zur Hölle unterscheidet man beim Schach nach Geschlecht?


    Wahrscheinlich damit mehr Frauen sich, stand jetzt, Großmeister nennen können, unter den allgemeinen Kriterien sind es derzeit nur 40 von etwa 1.600.

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.


    Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), sharky (Vize), Flykai (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Die W-Series gibt es um mehr Frauen im Motorsport zu fördern nicht als Abgrenzung zu den Männern. Aktuell Sophia Flörsch um nur ein Bespiel zu nennen oder früher Jutta Kleinschmidt nehmen/nahmen ja auch nicht an reinen weiblichen Wettbewerben teil.

    nicht zu vergessen Ellen Lohr!

    lass doch die Morgensonne endlich untergehn...

  • 3 Fragen:


    1. "Nun Schwarz auf Weiß" sollte das ein Wortwitz sein?

    2. Warum zur Hölle unterscheidet man beim Schach nach Geschlecht?

    3. Wieso macht man dafür nen Thread auf?

    1. Sie hatte die Voraussetzungen schon länger erfüllt, aber jetzt erst erst die offizielle Urkuznde erhalten. Sie hat es jetzt auch Sc hwarz auf Weiß, das ist eine bekannte Redensart.

    2. Ist vergleichbar mit Darts und diversen anderen Sportarten in denen es deutlich weniger Frauen in der Weltklasse und deshalb eigene Turniere gibt. Frauen dürfen an Männerturnieren teilnehmen, wenn sie sich qualifizieren. Es gibt auch offene Turniere und Ligen, an denen beide Geschlechter teilnehmen.

    3. Die Frage verstehe ich nicht. Hier geht es doch extra um Sport.


    Offensichtlich befasst Du Dich nicht mit Schach und es interessiert es Dich nicht. Das ist vollkommen ok. Aber deshalb muss es bei anderen nicht auch so sein.

    Interesse kann man auch wecken und das habe ich versucht. Mich interessiert Schach hundert mal mehr als Formel 1, wo die brummend im Kreis rumfahren und die Regeln dauernd nach Gutdünken geändert werden. Dennoch gönne ich jedem seinem Spaß daran und äußere mich eben in dem Thread nicht, weil ich keine Ahnung davon habe und es mir schnuppe ist.

  • Schach ist wie Fußball, nur ohne Rasen.


    Mir persönlich viel zu langatmig und uninteressant zum zuschauen, aber was solls.

    Wenns bei dem ein oder anderen Interesse weckt, völlig okay. :thumbs_up:

    Europa wir sind da !

  • Schach zum zuschauen ist langweilig, wenn man aber spielt ist es schon interessant und macht auch süchtig. Ich kann nicht besonders gut, aber wenn man sich gleichwertige Gegner sucht kann es einem schon gut gehen. Aber eines ist ja wohl klar, es kann nur unsren :effzeh: geben. :prost:

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei


    Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Interesse kann man auch wecken und das habe ich versucht.

    Genau so hab ich es auch aufgefasst und es gibt bestimmt auch noch einige mehr die sich dafür interessieren.

    Übrigens, noch keine 24 Stunden sind vergangen und schon der 14te Post, beim Dart-Thread mussten erst 9 Tage vergehen bis man soweit war. :winking_face:


    Zurück zum Thema, ich hatte ja schon geschrieben das ich die WM des öfteren verfolgt habe. Bei der diesjährigen WM 2023 spielen vom 7. bis 30. April

    Jan Nepomnjaschtschi gegen Ding Liren. Eigentlich hätte Magnus Carlsen gegen Jan Nepomnjaschtschi gespielt, aber Carlsen hat zurückgezogen und

    will den Titel nicht verteidigen. Info's zum nachlesen gibt es z.B. hier aber es gibt noch mehr gute Seiten zum Thema Schach. Wenn die WM läuft, werde

    ich hier ein paar Links zum Turnier posten, genau so wie ich es auch im Dart-Thread gemacht habe.

  • das ist eine bekannte Redensart.

    Spielt man beim Schach nicht mit schwarzen gegen weiße Figuren? Sind die Felder nicht meistens schwarz und weiß? Daher die Vermutung eines Wortwitzes.

    Frauen dürfen an Männerturnieren teilnehmen, wenn sie sich qualifizieren. Es gibt auch offene Turniere und Ligen, an denen beide Geschlechter teilnehmen.

    Gut.

    Interesse kann man auch wecken und das habe ich versucht.

    Ist ja auch ok. Bezweifle allerdings das dir das gelingen wird. Schach ist ja im Grunde bei Randsportarten noch am Rand. Ich gehe mal nicht davon aus, dass hier ein Traffic entstehen wird durch ein Ereignis im Dartsport vgl. wie wenn eine Dart oder Handball Europa- oder Weltmeisterschaft stattfindet oder in der Formel 1 irgendwas passiert. Wobei hier ohne Beteiligung deutscher Fahrer in der Spitzengruppe das Interesse ja auch schon gegen Null gefahren ist. Daher bin ich immer der Meinung das man zugunsten der Übersichtlichkeit nicht für alles ein neuen Thread eröffnen muss.


    Ich lass mich aber auch gerne überraschen ob und wie der sich hier mit Leben füllt :slightly_smiling_face:

  • Schach ist ja im Grunde bei Randsportarten noch am Rand.

    Der Deutsche Schachbund hat ca. 88.000 Mitglieder. Der Deutsche Eishockeybund knapp 20.000, der Deutsche Dart Verband kanpp 16.000.

    Daher halte ich Deine Aussage nicht für zutreffend.

  • Der Sport ist ökologisch wertvoller als Kreisfahren und Fußball. Zudem bedarf es ein vorausschauendes Denken. Wenn schon Spieledaddeln als Sport angesehen wird, dann ist Schach aber hier genau richtig. :thumbs_up:

  • Der Deutsche Schachbund hat ca. 88.000 Mitglieder. Der Deutsche Eishockeybund knapp 20.000, der Deutsche Dart Verband kanpp 16.000.

    Daher halte ich Deine Aussage nicht für zutreffend.

    Zahlen die mir tatsächlich nicht geläufig waren. Dennoch behaupte ich mal wenn du die Frage stellst „was haben sie sich häufiger angesehen: ein Eishockey Spiel oder eine Partie Schach“ oder „was haben Sie häufiger gemacht? Dart oder Schach gespielt?“ bei beiden wird beim Großteil die Antwort nicht Schach lauten. Darum findet man wohl in den meisten Kneipen auch eher ein Dartboard als ein Schachbrett :slightly_smiling_face:


    Das aber doch so viele organisierte Schachspieler gibt hätte ich aber auch nicht gedacht

  • Bei Dart wäre ich mir nicht sicher. Ich glaube du unterschätzt, wie viele Leute Schach spielen.


    Recht gebe ich Dir darin, dass Schach schlechter darzustellen ist, für Leute, die sich damit nicht auskennen. Man muss sich schon etwas damit befassen, um mitzukommen.

    Wenn du mehr Action wünscht, wäre ja vielleicht Schachboxen was für Dich. Gibt es bei Männern und Frauen.


    Z. B. Ludwig Ahgrens Mogul Chessboxing: 10.000 Zuschauer sahen live zu, auf YouTube haben schon fast drei Millionen reingeschaut. Ist mir aber zu brutal.