Der Politik-Thread

  • https://taz.de/FDP-CSU-AfD-und…m-Fernsehclinch/!5800894/


    Hat das jemand gesehen zufällig?
    Ich war ehrlich gesagt "überrascht"
    wie deutlich Lindner und Dobrindt gegen den Ausbau des Nahverkehrs sind. Stattdessen ruhig weiter so nur mit Klimafreundlicheren Autos. Ich dachte eigentlich das sich ziemlich alle klar sind das der Straßenverkehr reduziert werden muss...egal welcher Antrieb und gerade in den Städten.

    FC im Blut...The Rägel is the Rägel

  • wie deutlich Lindner und Dobrindt gegen den Ausbau des Nahverkehrs sind. Stattdessen ruhig weiter so nur mit Klimafreundlicheren Autos. Ich dachte eigentlich das sich ziemlich alle klar sind das der Straßenverkehr reduziert werden muss...egal welcher Antrieb und gerade in den Städten.

    Aber wundert Dich das denn?


    Lindner und Dobrindt gehören zu Parteien, die eine sehr unternehmensfreundliche Politik betreiben. Weil das letztlich Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bringt.


    Der Ausbau des Nahverkehrs dagegen würde Geld kosten - und die Absatzzahlen der Autoindustrie senken.


    Insofern ist klar, dass beide das nicht wollen. Zeigt aber eben auch ganz gut, dass grüne Politik mit CDU/CSU und FDP eben nicht zu machen ist. Und dass beide sich für klimafreundliche Autos einsetzen, mag schön sein, ist aber letztlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn klar ist: Wir brauchen klimafreundliche Autos - wir brauchen aber ebenso massiv den Ausbau des Nahverkehrs.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

    Einmal editiert, zuletzt von Millhouse ()

  • Ja Du hast natürlich Recht und mir war/ist auch klar wofür diese Parteien stehen. Nur in der "Vehemenz " auf das Pferd Auto zu setzen und... Wortlaut Lindner glaub ich...jeden selber entscheiden zu lassen ob ich mit dem Auto von A nach B fahre...und darauf zu setzten das Deutschland das Land der Erfinder und Ingenieure ist und Vorreiter für den Rest der Welt wird...ne...das hab ich sooo nicht erwartet. Dieser "Plan" kommt für meinen Geschmack 20 Jahre zu Spät um alleine darauf zu setzen.

    FC im Blut...The Rägel is the Rägel

    Einmal editiert, zuletzt von Manamana72 ()

  • das Auto hat das Pferd als Individualverkehrsmittel abgelöst, wenn sie auf das Pferd setzen würden, wäre es ja schon wieder umweltfreundlich und die ganzen Gäule, die heute unnötig die Erde bevölkern bekämen wieder einen Sinn

  • Aber wundert Dich das denn?
    Lindner und Dobrindt gehören zu Parteien, die eine sehr unternehmensfreundliche Politik betreiben. Weil das letztlich Arbeitsplätze und Steuereinnahmen bringt.


    Der Ausbau des Nahverkehrs dagegen würde Geld kosten - und die Absatzzahlen der Autoindustrie senken.


    Insofern ist klar, dass beide das nicht wollen. Zeigt aber eben auch ganz gut, dass grüne Politik mit CDU/CSU und FDP eben nicht zu machen ist. Und dass beide sich für klimafreundliche Autos einsetzen, mag schön sein, ist aber letztlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn klar ist: Wir brauchen klimafreundliche Autos - wir brauchen aber ebenso massiv den Ausbau des Nahverkehrs.

    fun fact dazu: In Berlin wirbt die CDU mit einer Initiative, die U9 Strecke weiter auszubauen. Linke, Grüne und SPD blockieren im Senat. Auf das ganze für und wider will ich gar nicht eingehen, die Interessenumkehr Bund / Land fand ich nur lustig.

  • Diese Einstellung mag man haben, ja. Ich habe in meiner Arbeit ja relativ viel (weil sie dort überrepräsentiert sind) mit Arbeitslosen, teilweise Langzeitsarbeitslosen zu tun, ganz egal ob Familien oder Alleinerziehende (meist Mütter). In aller Regel ist nach meiner Erfahrung aber kaum jemand dabei, auf den das Label „nicht arbeiten zu wollen“ wirklich zutrifft. Die wird es mit Sicherheit geben - hat es aber schon immer. Viel häufiger trifft man auf Menschen, die familiengeschichtlich stark belastet sind, wo Armut und „unzureichende“ Bildung über 2-3 Generationen vorzufinden sind etc.

    Ich möchte auch nochmal klarstellen, dass das keine Generalverdachts-Behauptung von mir war, sondern auf die bezogen, die offenkundig keine Lust haben.
    Mir ist bewusst, dass das eine kleinere Anzahl ist, als die die es wirklich benötigen. Aber jeder der bewusst mit der Einstellung von "ich lass mich vom Staat finanzieren" lebt, müsste daraus gefiltert werden.
    Und das so scheint mir, kommt in den jüngeren Semestern immer häufiger vor.
    "Wenn ich keine Ausbildung finde, die mir gefällt, dann mach ich halt gar nix"
    "Das Ausbildungsgehalt ist ja geringer als das was ich vom Amt bekommen würde. Warum soll ich da arbeiten gehen"


    Aber dann kommt man auch wieder auf das Thema "was ist die Arbeit wert, was darf eine Dienstleistung kosten"
    So wie du es ja auch schon angeschnitten hast.


    Meine Hoffnung ist, dass bei steigendem Mindestlohn auch wieder mehr Menschen keine/wenige zusätzlichen sozialen Leistungen in Anspruch nehmen müssen und dass auch die Faulpelze sehen, dass arbeiten sich lohnt.
    Dann würde das Hartz 4-Geld für die investiert werden, die es wirklich benötigen.



    Alternativ Einfacher Gedanke für bessere Verhältnisse der Empfänger (ohne die mögliche Umsetzung zu überlegen)


    wer noch nie einbezahlt hat, der sollte auch einen geringeren Satz haben, wie eine Frau/Mann, die nach 20 Jahren Arbeit freigestellt wurde und dann einfach nie mehr aus Hartz 4 rauskommen können.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Wow. Das Beste was ich in diesem Trööt seit langem gelesen habe, Respekt!
    Ich muss aber in einem Punkt widersprechen : Es gibt genug, (vorallem jüngeres Semester) die absolut keine Böcke haben.
    Hört sich in einem FC Forum irgendwie seltsam an,, :zany_face:
    Und leider sind das meist 'Naturdeutsche', wenn das regelkonform geschrieben ist.
    Meine Schicht besteht zu 50% aus jungen Syrern, alle Top.


    Da kenne ich aber ne ganz andere Klientel die gerne besoffen in der Kneipe sitzen und ihr Hartz versaufen. (Oder darf man nur in die eine Richtung polemisch ohne jedwede Grundlage austeilen?)

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.


    Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), sharky (Vize), Flykai (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Alternativ Einfacher Gedanke für bessere Verhältnisse der Empfänger (ohne die mögliche Umsetzung zu überlegen)


    wer noch nie einbezahlt hat, der sollte auch einen geringeren Satz haben, wie eine Frau/Mann, die nach 20 Jahren Arbeit freigestellt wurde und dann einfach nie mehr aus Hartz 4 rauskommen können.

    In diesem Punkt sind wir uns sehr einig. Wie man das konkret umsetzen und fair gestalten könnte, sei mal dahingestellt. Aber es wäre ja etwas ähnliches vorstellbar wie das Erwerben von Rentenpunkten, bloß halt übertragen auf ALG 2 (bzw. das zukünftige Pendant dazu, was das abgeschafft werden sollte)… also quasi Erwerbsarbeitspunkte… sowas in der Art.

    — König der Einzeiler —


    — Sei kein Arschloch: lass dich impfen! —

  • Aber wundert Dich das denn?




    Der Ausbau des Nahverkehrs dagegen würde Geld kosten - und die Absatzzahlen der Autoindustrie senken.

    Das Geld dürfte noch das kleinste Problem sein- seit 5 Jahren fördern die Jobcenter ganz aggressiv den Führerschein C(Klasse 2) plus Kom-schein,trotzdem fehlen jetzt schon für die vorhandenen Bus und Bahnlinien Tausende Fahrer(vom LKW ganz zu schweigen,daher wurde dieser Markt auch fast komplett von den Osteuropäern übernommen).
    Zudem können die alten Menschen mit Ihrem Rollator nicht mehr von zuhause bis zur 1 km entfernten Bushaltestelle und am Zielort nochmal 1 Km bis zum Arzt oder zum einkaufen,Sparkasse etc pp rollern grübel

    Der Fuchs ist Schlau und stellt sich Dumm,bei manch Menschem ist es andersrum....

  • Das neue Rezo-Video ist draußen. Diesmal gehts um Korruption. Neben der CDU bekommt auch Scholz sein Fett weg - da weiß ich wieder, wieso ich der Meinung bin, dass man ihn niemals wählen darf.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • naja, die beiden haben auch schon viele Jahre in der Politik verbracht.


    Wer weiß was aus der Kollegin Baerbock wird in 15 Jahren

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • naja, die beiden haben auch schon viele Jahre in der Politik verbracht.

    Das kann doch aber keine Erklärung für das sein, was Scholz gemacht hat. Der Mann ist schlichtweg nicht wählbar.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Nein es sollte auch keine Legitimation oder Erklärung für Laschet oder Scholz sein, sondern eher die Feststellung, dass Baerbock noch nicht so in entscheidenden Funktionen und Posten war, als dass sie riesige Böcke fabrizieren konnte die dann weitreichende Folgen haben konnte.


    Wenn Sie mal 15 Jahre weiter ist und in ranghohen Positionen sein sollte, bin ich mal gespannt was man dann über sie sagt und ob es skandalfrei bleibt oder nicht.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Nein es sollte auch keine Legitimation oder Erklärung für Laschet oder Scholz sein, sondern eher die Feststellung, dass Baerbock noch nicht so in entscheidenden Funktionen und Posten war, als dass sie riesige Böcke fabrizieren konnte die dann weitreichende Folgen haben konnte.


    Wenn Sie mal 15 Jahre weiter ist und in ranghohen Positionen sein sollte, bin ich mal gespannt was man dann über sie sagt und ob es skandalfrei bleibt oder nicht.

    Es gibt so vieles, was man bei der CDU und bei Scholz kritisieren kann. Und das Einzige, was dir dazu einfällt ist, dass Baerbock in 15 Jahren eventuell ähnlich viel Dreck am Stecken hat?

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Hier übrigens Rezos dritter Streich:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich erinnere mich nicht an Lanz- wer ist denn "die Guteste"?


    Zum Thema "... können wir uns nicht leisten..." Was genau meinst Du? Hast Du den schon mehrfach geposteten Überblick über die Wahlprogramme und die Be/Entlastungen für die Bevölkerung mal angeschaut?


    Wo fordern die Grünen denn alles Enteignungen?

    Knallfrosch - kommt da noch ne Antwort?

  • Hier übrigens Rezos dritter Streich:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Meine Lebenszeit ist mir zu wertvoll um sie mit den geistigen Ergüssen von diesem Typen zu verschwenden.

    Ein Leben ohne :FC: ist möglich, aber sinnlos!!