RB Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnurres schrieb:

      Danke fürs is Details. Das liest sich alles schlimm. Wie stehen denn generell Leipziger zu RBL?
      Naja "schlimm" ... ist halt meine Sichtweise :))

      In Leipzig direkt wird das Projekt ganz gut angenommen - mal abgesehen von den schon vorhandenen Vereinen, wie Chemie oder Lok Leipzig. Zuschauer für guten Fußball gibt es überall und diesbezüglich war das halt totes Land ... aber man darf da auch nicht die mediale Beeinflussung unterschätzen. Seit über 10 Jahren wird dort erzählt, wie toll die sind und was die alles für die Gegend und die Jugend tun ... stimmt ja teilweise. Man tut nur so, als hätten sie das Rad neu erfunden und erst jetzt würden dort die Jugendlichen mit Fußball anfangen oder sich ein Verein sozial engagieren. Wenn man dann mal fragt, wie viele Jugendliche aus der Region wirklich dort ausgebildet werden oder man erzählt, dass die Fanprojekte des FC schon länger sozial tätig sind als RB existiert, oder dass RedBull die Stadt und das Land Sachsen beim Stadionkauf übers Ohr gehauen hat ... naja. Grundsätzlich tut der Verein der Region gut, so wie der Hopp-Club seiner Region auch gut tut ...

      Ich finde es als Alt-Ossi auch gut, dass mal wieder ein Ost-Club in der Bundesliga gut mitspielt ... Union Berlin :D:
    • FCFD, erstmal klasse das Du hier mal etwas dazu schreibst wie es direkt vor Ort aussieht. Die allermeisten Fans werden sich jedoch nicht daran stoßen was Du da angeführt hast. Die wollen einfach nur guten und erfolgreichen Fußball sehen.

      Vom Zuschauerzuspruch her ist RB jedenfalls eine ganz andere Hausnummer als Leverkusen, Wolfsburg oder Hoffenheim. RB zieht viel mehr Fans ins Stadion und hat bereits jetzt nach nur 5 Jahren eine viel größere Fanbase als die Mit-Plastikclubs.

      Ich wohne in Nordrhein-Westfalen und habe hier noch niemals auch nur ein Kind mit 'nem Leverkusen-, Wolfsburg- oder Hoffenheim-Trikot auf der Straße Fußball spielen sehen. Dabei kommt Leverkusen ja aus NRW, ist seit über 40 Jahren durchgehend in der Bundesliga und hat vor rund 20 Jahren jahrelang um den Titel mitgespielt.

      Kids in RB-Trikots habe ich hier jedoch schon häufiger gesehen, das alleine ist schon der Beleg das RB eine ganz andere Wahrnehmung bei jungen Fans auslöst. RB ist auf dem besten Wege ein deutschlandweites Erfolgsprojekt zu werden während Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg über regionale Bedeutung niemals hinausgekommen sind.

      RB erreicht die ganz jungen Leute und 'Fans von morgen' ja nicht nur durch attraktiven Fußball. Ich könnte mir vorstellen das auch die sonstige sehr große Präsenz des Konzerns dabei eine Rolle spielt.

      Schauen die Kids z.B. auch Formel 1 mit ihren Vätern oder Geschwistern sehen sie einen erfolgreichen Rennstall. Sie sehen witzige Werbespots in Form von Cartoons mit einprägsamem Slogan (Red Bull verleiht Flüüüügel), ihre älteren Geschwister trinken vielleicht öfter das Getränk, schauen sie zwischendurch Funsport kommen sie auch dort regelmäßig mit Red Bull 'in Kontakt' da Red Bull ja unglaublich verbreitet ist im Funsport mit Sponsoring.

      Das alles in Summe sorgt dafür das RB Leipzig auf dem besten Wege ist auf Dauer ein sehr beliebter Fußballclub auch bundesweit werden zu können. Und auf jeden Fall dann wenn sie in der Sparte die am meisten 'zieht' - nämlich Fußball - auch weiterhin so erfolgreich sind.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Und nochmehr Lobhudelein auf RedBull. Es kotzt nur noch an was du hier im Brett dazu schreibst.

      Aber bevor hier das Märchen verbreitet wird, dass "die allermeisten" nur guten und erfolgreichen Fußball sehen wollen, muss ich dann doch noch etwas zur Fußballkultur in Sachsen loswerden.

      Privat, also familiär-bedingt kenne ich den ein oder Anderen Sachsen, sei es Landbevölkerung aus Plauen oder Städter aus Dresden und Leipzig. Die Personen die sich vor der WM 06 und der Übernahme von Red Bull Leipzig für Fußball interessierten, stehen dem Produkt mehr als kritisch gegenüber. Dass Kids da unbedarft durch Ihre Väter, als Konsumenten des Produkts Red Bull Leipzig, herangeführt werden ist nun eine Konsequenz aus der aggressiven Übernahme und dem mundtot machen der Kritiker in der Stadt. Hinzu kommt das alterntive Vereine der Stadt nicht hofiert wurden aber das ist ein Kapitel für sich.

      Dieses Geschwür des Fußballs wird man drüben nicht mehr los, da sind sich Chemiker und Lok Fans einig. Dadurch wird das Produkt aber trotzdem nicht von allen akzeptiert.
      Apes together strong
    • Das ist keine Lobhudelei sondern meine Ansicht wie sich das Vorgehen Leipzigs in den kommenden Jahren auswirken könnte. Wenn Du das anders siehst ist das in Ordnung.

      Wir werden in ein paar Jahren sehen wer richtig lag mit seiner Einschätzung der zukünftigen Entwicklung. Ob Du dann Recht behältst oder ich wird sich in nicht allzu ferner Zukunft zeigen...
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • FC-maniac schrieb:

      Ich wohne in Nordrhein-Westfalen und habe hier noch niemals auch nur ein Kind mit 'nem Leverkusen-, Wolfsburg- oder Hoffenheim-Trikot auf der Straße Fußball spielen sehen. Dabei kommt Leverkusen ja aus NRW, ist seit über 40 Jahren durchgehend in der Bundesliga und hat vor rund 20 Jahren jahrelang um den Titel mitgespielt.

      Kids in RB-Trikots habe ich hier jedoch schon häufiger gesehen, das alleine ist schon der Beleg das RB eine ganz andere Wahrnehmung bei jungen Fans auslöst. RB ist auf dem besten Wege ein deutschlandweites Erfolgsprojekt zu werden während Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg über regionale Bedeutung niemals hinausgekommen sind.
      Ich wohne auf Borkum, habe über 10 Jahre Jugendfußballer trainiert und heute die Herren.
      Ich habe zig Kinder in Leverkusen Trikot trainer(en)t (müssen). Zwei davon habe ich heute in der Herren Mannschaft. Dazu muss man sagen, dass die hier mal ihr Trainingslager absolviert haben und sich dabei, das muss man leider zugeben, extrem gut verkauft haben was Publikumsnähe angeht. Dabei kann man wohl trotzdem von überregional sprechen. Was mir in meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aufgefallen ist, ist das die Akzeptanz von Plastikclubs sehr hoch ist und da der Faktor des attraktiven Fußballs bei den Kids im Fokus steht. Aber wer von uns hat sich mit 12 oder 14 Jahren auch schon mit 50 +1 oder Mitspracherecht von Mitgliedern auseinander gesetzt?
    • FC-maniac schrieb:

      Das ist keine Lobhudelei sondern meine Ansicht wie sich das Vorgehen Leipzigs in den kommenden Jahren auswirken könnte. Wenn Du das anders siehst ist das in Ordnung.

      Da gibts ja auch keine Konkurrenz, Leverkusen hats natürlich am schwersten ''Fans'' zu generieren, mitten im Rheinland in Nachbarschaft zum Pott.

      Selbst bei Wolfsburg gabs jahrelang Hannover in Liga 1 und in Liga 2/3 Braunschweig.

      Im Osten gibts doch nix, um Leipzig gabs seit den frühen Neuzigern keinen Profifussball, das man dann dort auf brachen Boden trifft ist doch logisch, das deren Strategie aufgeht bestreitet keiner, aber das macht das ganze nicht besser, sondern nur noch ekelhafter, am Reißbrett geplante Fanakkumulierung. :kotzen:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Coby, ja, Deine Erfahrung beweist das Leverkusen-Fans dann sporadisch wohl auch außerhalb Leverkusens anzutreffen sind. Dieses 'niemals' das ich als Wort wählte drückt Endgültigkeit aus. War von daher nicht 100prozentig korrekt.

      Mir ist auch klar das es Ausnahmen gibt. Es wird auch noch mehr Ausnahmen als auf Borkum geben. Das Wort 'niemals' sollte auch ein bißchen die Intensität meiner Überzeugung hervorheben das RB bereits jetzt eine ganz andere Hausnummer als die bisherigen Plastikclubs ist und das sich das in den kommenden Jahren noch deutlich verstärken wird.

      Wir haben eine Übereinstimmung in unserer beidseitigen Überzeugung das attraktiver Fußball die Fans 'packen' kann. Und das es da keine Rolle spielt ob es traditionelle Clubs sind oder Plastikclubs.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • FC-maniac schrieb:

      Coby, ja, Deine Erfahrung beweist das Leverkusen-Fans dann sporadisch wohl auch außerhalb Leverkusens anzutreffen sind. Dieses 'niemals' das ich als Wort wählte drückt Endgültigkeit aus. War von daher nicht 100prozentig korrekt.

      Mir ist auch klar das es Ausnahmen gibt. Es wird auch noch mehr Ausnahmen als auf Borkum geben. Das Wort 'niemals' sollte auch ein bißchen die Intensität meiner Überzeugung hervorheben das RB bereits jetzt eine ganz andere Hausnummer als die bisherigen Plastikclubs ist und das sich das in den kommenden Jahren noch deutlich verstärken wird.
      Nein. Ich hätte vielleicht noch dabei schreiben sollen, dass mir noch nie ein Leipzig Trikot untergekommen ist (Hoffenheim auch nicht, Wolfsburg schon) weder bei den Leuten die ich trainiert habe und trainiere, ja nicht mal bei den zahlreichen Touristen die unter normalen Umständen meine Heimat bereisen. Dazu hab ich sogar noch Leverkusen Fans unter Arbeitskollegen und ehemaligen Arbeitskollegen, die teilweise schon Fans waren bevor besagtes Trainingslager hier statt fand. Dein Satz:

      FC-maniac schrieb:

      Kids in RB-Trikots habe ich hier jedoch schon häufiger gesehen, das alleine ist schon der Beleg das RB eine ganz andere Wahrnehmung bei jungen Fans auslöst.
      Das allein ist kein Beleg sondern deine subjektive Wahrnehmung auf ein begrenztes Gebiet der sich hier, an einem neutralen Ort da er weder in dem einen noch dem anderen Bundesland liegt, genau umgekehrt darstellt.

      FC-maniac schrieb:

      Wir haben eine Übereinstimmung in unserer beidseitigen Überzeugung das attraktiver Fußball die Fans 'packen' kann. Und das es da keine Rolle spielt ob es traditionelle Clubs sind oder Plastikclubs.
      Haben wir nicht. Ich hab gesagt das es eine Akzeptanz gibt bei jungen Leuten die sich mit der Materie tiefergehend noch nicht beschäftigen, dass sollte sich mit zunehmenden Alter und dem feststellen was Fußball und Fansein eigentlich bedeutet aber ganz schnell verflüchtigen sollte.
    • Oropher schrieb:

      FC-maniac schrieb:

      Das ist keine Lobhudelei sondern meine Ansicht wie sich das Vorgehen Leipzigs in den kommenden Jahren auswirken könnte. Wenn Du das anders siehst ist das in Ordnung.
      Da gibts ja auch keine Konkurrenz, Leverkusen hats natürlich am schwersten ''Fans'' zu generieren, mitten im Rheinland in Nachbarschaft zum Pott.

      Selbst bei Wolfsburg gabs jahrelang Hannover in Liga 1 und in Liga 2/3 Braunschweig.

      Im Osten gibts doch nix, um Leipzig gabs seit den frühen Neuzigern keinen Profifussball, das man dann dort auf brachen Boden trifft ist doch logisch, das deren Strategie aufgeht bestreitet keiner, aber das macht das ganze nicht besser, sondern nur noch ekelhafter, am Reißbrett geplante Fanakkumulierung. :kotzen:
      Richtig, der Fanboden dort war brach. In Düsseldorf z.B. hätte RB es bedeutend schwerer gehabt. Der Standort jetzt ist deutlich erfolgversprechender.

      Was die Pillen betrifft wundert es mich halt trotzdem das sie ein dermaßen fettes Aschenputtel-Dasein fristen. Natürlich sind in NRW viele große Clubs beheimatet aber dennoch gab es mal eine Zeit wo die Pillen sportlich sehr gut dabei waren.

      Da hätte ich schon gedacht das sie zumindest mal so interessant wären das es ihnen gelänge wenigstens ein bißchen was an Fans hinzuzugewinnen. Aber da ist einfach nix bzw. sehr, sehr wenig.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • :lol:
      meine Beobachtungen in der Berichterstattung ist genauso, RB jammert zusammen mit ....bzw. jammern die seit Saisonbeginn am lautesten
      kicker geht seitdem auf die ein

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Ibrahima Konate steht unmittelbar vor dem Wechsel zum FC Liverpool. Die Ablöse wird 40 Millionen Euro betragen.

      Sportlich eine Schwächung zunächst, jedoch stand Konate denen während der ganzen letzten Saison wegen Verletzungen kaum zur Verfügung, machte noch nicht mal 8 Spiele.

      Darum und auch weil in Coronazeiten Preise sich anders entwickelt haben eine gewaltige Ablöse. Nagelsmann plus zwei abgegebene IV's = über 100 Millionen an Transfereinnahmen.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.