Eintracht Frankfurt

  • vielleicht kommt da die nächsten Wochen noch mehr ans Licht zwecks seiner Zusammenarbeit mit gewissen Leuten... :clown_face:

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Skhiri - Kainz, Duda/Uth, Ljubicic - Modeste

  • Was ansonsten die Transfers der Eintracht angeht, so scheinen sie ihre Linie der letzten Jahre etwas aufzugeben und mehr auf teure und bekannte Gesichter zu setzen. Nach der (gehaltstechnisch sehr teuren) Wundertüte Götze soll jetzt noch Weigl folgen.

    Dazu für den alles andere als überzeugenden Hauge 12 Mios rausgehauen.

    Das sah in den Vorjahren deutlich durchdachter aus.

    Mir gehts das alles seit gestern auch durch den Kopf. Sicher, Alario ist kein Schlechter. Von Weigl halte ich auch einiges. Und Götze kann Dinge am Ball, zu denen kaum ein Prozent aller Erstligaspieler der Topligen Europas fähig sein dürfte.


    Dennoch sind genau das die Transfers, vor denen ich im Kölner Erfolgsfalle so sehr Angst habe - denn diese Leute kosten richtig Geld. Und ohne EL-Sieg und die damit verbundene CL-Teilnahme würde keiner der drei auch nur im Traum daran denken, zu einem Mittelklasseverein wie Franktfurt zu wechseln.


    Man gibt viel Geld für eine sportliche Qualität aus, die bei Lichte betrachtet nicht so wahnsinnig hoch ist. Irgendwie überzeugt mich das alles nicht und ich gehe nicht davon aus, dass sich die Eintracht damit weiter oben in der Liga etablieren kann.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Naja, wenn es einfacher ist die Karriere zu beenden als sich klar und glaubhaft von seinen Geschäftspartnern, bzw. deren Gesinnung, zu distanzieren- meinen Segen hat er.

    Ich fand die "AFD ist viel schlimmer als FPÖ" Kommentare schon merkbefreit.


    Verarmen wird er sicher nicht.

    FCK

    PTN

  • Hinteregger ist kaum 30 Jahre alt und wird mehrere Millionen in seiner Karriere verdient haben. Ich bin ehrlich: Da könnte mich alles und jeder mal kreuzweise. Ich würde mich ins erstbeste Flugzeug setzen und mir die Welt ansehen. Und wo es mir gefällt, da bleibe ich länger. Danach dann steht einem immer noch die Tür zu fast allen Tätigkeiten offen, die man sich wünschen kann. Besser gehts kaum. (Und im Gegensatz zu Hinteregger würde ich mir solch rechtes Geschwurbel auch verkneifen.)

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Sehr spannend was da in Frankfurt passiert.... Hinteregger schmeisst hin und wie Millhouse schreibt sonderlich kreativ sind die Transfers bisher nicht.

    Wenn man es genau nimmt haben sich Weigl, Alario und Götze bei TOP Bulivereinen nicht nachhaltig durchsetzen können. Bin gespannt ob die der Eintracht wirklich helfen können sich weiter oben zu etablieren.

    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :smiling_face_with_hearts:

  • Statement gesehen ?

    Zwei Tage zuvor hat er noch zum besten gegeben die AFD sei viel viel schlimmer als die FPÖ, sein Geschäftspartner eigentlich ein netter Kerl, und er hat sich ebenfalls über die mediale Hetzjagd auf ihn beklagt.

    Da klingt sein Statement zum Abschied zwar schön, aber eben auch ein wenig vorformuliert.

  • Richtig, zwischen den Zeilen liest sich auch der "Abschied" nicht wirklich gut. Hoffe, dass man in den nächsten Wochen wenig von ihm hören wird. Hoffe, dass die Medien ihn in Ruhe lassen und er sich nicht noch einmal "erklären" muss... wer mit der AfD oder FPÖ sympathisiert, der kann nicht ganz koscher sein!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Skhiri - Kainz, Duda/Uth, Ljubicic - Modeste

  • Er hätte es vielleicht machen sollen wie Fynn Kliemann: "So, es ist doch jetzt gut."

    Macht immer Sinn, sich als das eigentliche Opfer darzustellen, wenn man mal richtig in die Scheiße gegriffen hat.

    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)

  • ich bin natürlich kein Hinteregger Fan, dennoch gilt für ihn doch das, was für alle gilt

    hat blöde Fehler gemacht, nicht klug gehandelt - und da betont er auch in einem 5 Minuten Video (nachzuhören bei kicker), wo er sich so entschuldigt: er hätte sich besser medial beraten lassen, ihm wäre in Österreich nicht bewußt gewesen, was er los getreten habe - erst in Frankfurt hätte er die Tragweite verstanden und daher möchte er sich noch mal dafür entschuldigen; die Werte von Frankfurt gegen rechts wären ihm wichtig

    Außerdem erklärt er in diesem Video, dass er zu Beginn der Saison einige mal nicht gespielt hat (oder nicht in der Startelf), und er habe da gemerkt, dass er ganz gut leben könne ohne den ständigen Druck und das hätte sich im Laufe der Saison verfestigt bei ihm, er hätte sich natürlich über den Sieg gegen Barcelona gefreut, aber nicht mehr so, wie ihn das früher berührt hätte usw.


    für mich hörte sich das jetzt nicht nach Opferrolle an und obwohl ich auch gedacht habe: ja hinterher kann man immer sagen, das Karriereende hätte schon länger in ihm gespuckt....aber jetzt: kann doch sein, dass er diese Tretmühle satt hatte (auch wenn er erst 29 ist)....und tatsächlich hat er nicht schlecht verdient - und wenn er zu denen gehört, die klug mit ihrem Geld umgegangen sind....

  • ich bin natürlich kein Hinteregger Fan, dennoch gilt für ihn doch das, was für alle gilt

    hat blöde Fehler gemacht, nicht klug gehandelt - und da betont er auch in einem 5 Minuten Video (nachzuhören bei kicker), wo er sich so entschuldigt: er hätte sich besser medial beraten lassen, ihm wäre in Österreich nicht bewußt gewesen, was er los getreten habe - erst in Frankfurt hätte er die Tragweite verstanden und daher möchte er sich noch mal dafür entschuldigen; die Werte von Frankfurt gegen rechts wären ihm wichtig

    Außerdem erklärt er in diesem Video, dass er zu Beginn der Saison einige mal nicht gespielt hat (oder nicht in der Startelf), und er habe da gemerkt, dass er ganz gut leben könne ohne den ständigen Druck und das hätte sich im Laufe der Saison verfestigt bei ihm, er hätte sich natürlich über den Sieg gegen Barcelona gefreut, aber nicht mehr so, wie ihn das früher berührt hätte usw.


    für mich hörte sich das jetzt nicht nach Opferrolle an und obwohl ich auch gedacht habe: ja hinterher kann man immer sagen, das Karriereende hätte schon länger in ihm gespuckt....aber jetzt: kann doch sein, dass er diese Tretmühle satt hatte (auch wenn er erst 29 ist)....und tatsächlich hat er nicht schlecht verdient - und wenn er zu denen gehört, die klug mit ihrem Geld umgegangen sind....

    Wie schon geschrieben- nur 2 Tage vorher hat er ganz andere Sachen geäußert. Für mich dann wenig glaubwürdig, zumal die Brisanz des Themas nicht erst seit vorgestern klar ist. Schau Dir einfach mal das vorherige Statement an. Die letzten Äußerungen wirken auf mich eher nicht so wirklich glaubwürdig.

  • muss gestehen, die habe ich im Wortlaut nicht gelesen - würde mich mal interessieren

    ich vermute mal, dass du dich nicht auf Blöd Artikel beziehst - wurde die hier im Frankfurt Tröt verlinkt?

  • da wird einem richtig schlecht, wenn man seine Aussagen liest!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Skhiri - Kainz, Duda/Uth, Ljubicic - Modeste

  • okay, jetzt kann ich das eher verstehen, dass einige seine Entschuldigungen nicht so ganz für ernst nehmen

    über den ist jetzt so viel veröffentlicht worden, hatte nur den aktuellen von der FAZ gefunden, in dem lang und breit über seine Entschuligungen geschrieben wurde

    dass Fußball nicht mehr bei ihm an erster Stelle steht, wird dann aber schon klar: der mit seinen gegründeten Firmen, u.a. eine die Hubschrauber Rundflüge anbietet und das gefällt Hinteregger viel besser, der auch selbst fliegt - dann ist auch besser für alle, wenn er sein lässt


    aber die Frankfurter haben seinen Vertra auf ruhend gestellt - sollte dem guten Martin also irgendwann doch einfallen, Fußball war doch nicht so schlecht, kann er nicht einfach so woanders kicken