FC-BRETT Podcast

  • Hab die Bewerbungsschreiben auf der Homepage durch

    Ich auch und ärgere mich direkt, die Vorgaben des FC in Bezug auf die maximale Anzahl der Zeichen eingehalten zu haben. Da haben die meisten nämlich gepflegt drauf geschissen :grimacing_face:

  • Och, wenn Du es kurz und mit "dem richtigen" :smiling_face_with_halo: Inhalt auch ohne "Vereinsvorgaben" auf der MV machst, bin ich zuversichtlich. Mehr Worte sind nicht besser… Aber der Brettcast schult ja (Zungeraus und Winkeohren Smilie).

    Und ich gehe davon aus, die Horde buht nicht :winking_face:


    Legendär wäre natürlich, wenn Du den umgekehrten Langhaarigen machst (also den mit den mittelkurzen Haaren) und die Dich am Anfang feiernde (Brett-)Menge zum Pfeifkonzert laberst. Weil unter ne Stunde kennste hält nicht mehr :zany_face:

  • Schöne Folge...Anfangs hatte ich das Gefühl Schell ist ein wenig "mürrisch"...aber im Laufe der Zeit gar nicht mehr. Interessant mal aus quasi direkter Quelle zu hören wie das mit 'den Ultras" im Moment aussieht.

    FC im Blut...The Rägel is the Rägel

  • Für mich bisher die interessanteste Folge, was aber auch daran lag, dass ich den Gast bisher wirklich am interessantesten fand. Zumal das Thema, um das sich vieles drehte ja durchaus aktuell ist.


    Man merkt schon, Schell ist sicher nicht irgendein Ultra-Schreihals, sondern durchaus reflektiert in seinen Aussagen und er kann sich gut verkaufen. Auf der einen Seite, fand ich hat er nachvollziehbar erklärt, wieso die Südkurve e.V. aktuell noch auf Support verzichtet. Auf der anderen Seite, weiß er auch genau, auf welchen Teil einer Frage er lieber nicht eingeht...aber das ist auch OK, wie er ja mehrfach betont hat, ist es da auch schwer, für alle zu sprechen und die Ultras selbst werden (als Teil des Südkurve e.V.) noch eine Erklärung nachliefern.

    Schade fand ich, dass er bei der Antwort auf meine Frage so getan hat, als würde man ihnen da mit der Formulierung irgendeine Rolle zuweisen, die sie nicht innehätten. Die Ultras und auch die Südkurve e.V. sind nunmal in der Kölner Szene einmalig und haben damit eine Sonderstellung inne, ob man das selbst so wahrnimmt oder nicht. Und aus dieser folgt in meinen Augen schon auch eine besondere Verantwortung, derer man sich stellen muss.

    Aber ich verstehe, dass in der Abwägung zwischen pro und contra des Supports aktuell (aus Südkurvensicht) die Gründe dagegen überwiegen, auch wenn ich persönlich bei der Frage nach der Personalisierung hin und her gerissen bin und es tendenziell anders sehe...aber das ist was ich dann an Schells Art sehr geschätzt habe: Man hat den Eindruck, so eine Auseinandersetzung ist total OK. Er weiß, es gibt Leute die das anders sehen werden und die das nicht verstehen können, und vertritt trotzdem selbstbewusst seine Position, ohne dabei für sich in Anspruch zu nehmen, die einzig richtige Position zu haben.


    Auf jeden Fall eine kurzweilige Episode, insofern Lob dafür und Glückwunsch an diesen Jesustyp zum Einstand. Vielleicht darfst Du ja in der nächsten Folge auch mal was sagen :clown_face:

    Say it loud and say it clear: Bierzelte are welcome here!


    Heimerzclown, der stolze Autor der

    Zitat von FCLER21

    größte[n] und schwachsinnigste[n] Aussage die ich je in diesem Poldi Thread gelesen habe sorry aber muss ich mal so klar sagen.

  • Auf jeden Fall eine kurzweilige Episode, insofern Lob dafür und Glückwunsch an diesen Jesustyp zum Einstand. Vielleicht darfst Du ja in der nächsten Folge auch mal was sagen :clown_face:

    Ich werde es versuchen.

    Aber ich habe es ja angekündigt dass ich selber in dem Thema nicht ganz so affin bin. Zumal es sehr interessant war Schell zuzuhören.


    Zum sportlichen gab es ja an dem Wochenende nun auch nicht viel zu quatschen, aber in Zukunft möchte ich persönlich inhaltlich etwas tiefer in die Spiele einsteigen. Um dem ein oder anderen gewisse Dinge möglichst einfach aufzuzeigen. Falls möglich.

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Da Jesus auch über Wasser gehen kann wird er eher Klebe Raum (Zeit) nehmen und dem Gast geben (in Folgen mit Gast).

    Dazu muss er gar nicht viel reden oder investigativ werden.


    Ich find es interessant, den externen Gästen zuzuhören, ob es jetzt eher inhaltlich tief oder meine Meinung ist wie aktuell oder mit Wettich oder eher Infotainment mit Anekdoten wie dazwischen.


    Die Brett-Gäste sind aus Bild machen Sicht interessant, aber die Ansichten und Positionen ja bekannt und bei manchen sogar begründet.


    Ein Wechsel 1-2 Brettler und dann wieder ein Externer (Verein, Ultra, Altinternationler…) als Gast (wenn möglich, nicht unbedingt zweiwöchentlich) fänd ich gut.

  • Ach so, was ich noch vergessen habe: Ich persönlich finde den Wechsel zu einem "echten" Podcast von einem Livetalk mit Publikum gut. Die Fragen aus der Community sind ja trotzdem angekommen ("Du kannst die Frage ruhig so vorlesen wie sie da steht" :rolling_on_the_floor_laughing: ), aber das zeitlich unabhängige Aufnahmeformat bietet auch die Chance, zum Beispiel mal eine Folge "vorzuproduzieren", die man dann ausstrahlt, wenn beide schon wissen, dass sie im Urlaub sind o.ä. Denn bei einem Gast wie zum Beispiel jetzt Schell, ist glaube ich die Analyse des letzten Spiels ohnehin verzichtbar (nicht nur, weil die Analyse bei so einem Kackspiel natürlich auch schnell abgefrühstückt ist), weil man ja sowieso eher hören will, was hat derjenige zu erzählen und weniger, wie er das letzte Spiel fand.

    Say it loud and say it clear: Bierzelte are welcome here!


    Heimerzclown, der stolze Autor der

    Zitat von FCLER21

    größte[n] und schwachsinnigste[n] Aussage die ich je in diesem Poldi Thread gelesen habe sorry aber muss ich mal so klar sagen.

  • Ich werde es versuchen.

    Aber ich habe es ja angekündigt dass ich selber in dem Thema nicht ganz so affin bin. Zumal es sehr interessant war Schell zuzuhören.


    Zum sportlichen gab es ja an dem Wochenende nun auch nicht viel zu quatschen, aber in Zukunft möchte ich persönlich inhaltlich etwas tiefer in die Spiele einsteigen. Um dem ein oder anderen gewisse Dinge möglichst einfach aufzuzeigen. Falls möglich.

    Manchmal ist es doch eh besser zuzuhören, wenn das Thema passt und ein Gast zur Verfügung steht


    Mich selbst hörte zwar auch interessiert, was du ausführlicher zu unserem Spiel am Freitag zu sagen gehabt hättest - aber der Gast ging vor, wie ich meine

    IMPFEN JETZT


    zum Schutz unserer Umgebung, derjenigen, die sich nicht impfen lassen dürfen oder können