Schiedsrichterleistungen gegen den 1.FC Köln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Capricon schrieb:

      Komisch, gestern gab es eine sehr ähnliche Szene bei dem Spiel der Pillen, wo der Schiedsrichter ebenfalls einen ausgestreckten Arm mit ausgestrecktem Zeigefinger von Kampl sah. Dafür gab es aber keine Karte.... wie zwingend ist denn diese gelbe Karte dann? Ermessenssache?
      Im Prinzip ist es ja Ansichtssache wie der Schiri die Geste interpretiert. Bei Höger hat er es als Drohgebärde interpretiert obwohl es nur eine Reaktion war.
      Ein ausgetreckter Arm mit Zeigefinger kann ja auch bedeuten "da oben zweite Reihe Mitte sitzt meine Mama"
    • Anfield schrieb:

      1. Die Schiris haben ihre "Lieblingsvereine", der FC gehört dazu bestimmt nicht, von daher kann es nur besser werden für uns

      2. Klare Fehlentscheidungen gegen den FC in den letzten beiden Jahren und auch in einer Häufigkeit, die kein anderer Verein hatte, auch hier kann es nur besser werden.

      3. Deine wahre Tabelle halte ich für Nonsens, weil da auch strittige Situationen bewertet werden, wenn man nur die klaren Sachen bewerten würde, dann sähe die wahre Tabelle ganz anders aus, auch hier würde der FC besser weg kommen.
      Punkt 1 und 2 spiegeln dein subjektives Empfinden wider, sind aber sicherlich keine sachlichen Begründungen deiner These. Woher willst du bitte wissen, welche Lieblingsvereine welcher Schiri angeblich haben soll und dann auch noch sichtbar bevorteilt? Klare Fehlentscheidungen gab es in den letzten Jahren eben nicht nur gegen sondern auch zugunsten des FC.
      Die wahre Tabelle ist sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss, aber es ist weitaus objektiver als deine persönlichen Empfindungen darüber, ob der FC bevorzugt wurde oder nicht.
      Wenn du was Seriöseres hast, dann bitte her damit.

      Anfield schrieb:

      4. Der Videoschiri soll die klaren Sachen, die falsch entschieden worden sind, korrigieren bzw. es dem Schiri mitteilen, siehe Punkt 3, der FC wird davon profitieren.
      Sensationelle Beweisführung: Ich lehne halbwegs objektive Bewertungssyteme ab, führe als Belege allein mein Dafürhalten auf und komme zu einer Konklusion. Großartig!

      Anfield schrieb:

      Fazit: Wo siehst du denn überhaupt eine Möglichkeit, dass der FC irgendwo schlechter wegkommen könnte als bisher? Würde mich brennend interessieren, denn ich finde diesen Punkt bisher nicht.
      Wie willst du diesen Punkt auch bitte finden, wen ich sowas niemals behauptet habe?
      Weder wird der FC durch den Videobeweis im Schnitt besser noch schlechter wegkommen. Es wird nur einfach insgesamt weniger Fehlentscheidungen geben. Die Ergebnisse werden gerechter, aber damit nicht zwingend besser für den FC ausfallen.

      Ich kann dir nur empfehlen, das Thema mal nüchtern und sachlich anzugehen. Das meiste, was du schreibst, ist völlig haltloser Verschwörungsquatsch.
      Difficile est saturam non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • CobyDick schrieb:

      FCFD schrieb:

      Nochmal ... er hat die Gelbe bekommen, weil er sich mit Zuschauern angelegt hat
      wann soll das denn gewesen sein?
      Also im Spiel hat man gesehen, das Höger (1m dahinter Stark) mit dem Zeigefinger mit jemanden Richtung außerhalb des Spielfeldes diskutiert. Hab das so interpretiert und wurde abends dann auch im aktuellen Sportstudio so gesagt. Wenn es gegen Zuschauer / Außenstehende ging, ist die Gelbe klar. Wenn es gegen Bauer ging (was man nicht sehen konnte), muss er was gesagt haben, was dem Stark auffiel.

      Die Diskussion heizt sich jetzt gewaltig auf ... ich glaube nicht, dass der FC bewusst benachteiligt wird. Ein Videoschiedsrichter wird es in Summe gerechter machen, aber auf allen Seiten, woher man hier wissen will, ob uns das guttut? Statistisch wird es dann den Ausgleich z. B. für das letzte Jahr geben - und der Videobeweis verhindert das ... ui, wie werden wir uns freuen ;(

      Die ganze Diskussion bringt uns nix, Schmadke und Stöger haben das schon eingesehen - benachteiligt fühlt sich jeder, auch die Bayernfans gehen davon aus, dass sie ständig benachteiligt werden. Die "wahre Tabelle" ist auch nicht die komplette Wahrheit, gleicht aber schon etwas aus ... damit liegen wir immer noch gut in diesem Jahr.
    • Die Schiris sollen grundsätzlich besser pfeiffen, hüben wie drüben.

      1. Nutzung der Technik, ohne dass man das Spiel gleich zerupft

      2.bessere Ausbildung Richtung Voll Profi Schiri - dann muss man halt auch attraktive Gehälter zahlen

      3. eindeutige Regeln. Bestes Beispiel ist das mit dem Handspiel, wo es mal so oder so ausgelegt wird
    • Voll Profi wäre für mich jemand, der vor der Schiri Karriere nachweislich auch selbst aktiv Fussball gespielt hat.

      Und damit meine ich nicht Amateurliga, sondern zumindest 3. oder 2. Liga.

      Ein Schiri mit den Augen eines ehemaligen Fussballers sieht Dinge denke ich anders als jemand, der von der blanken Theorie kommt.

      Komische Idee, ich weiss, aber oft fehlt mir bei den Schiris das Gefühl aus Sicht des Fussballers bei gewissen Entscheidungen.
    • FCFD schrieb:

      Also im Spiel hat man gesehen, das Höger (1m dahinter Stark) mit dem Zeigefinger mit jemanden Richtung außerhalb des Spielfeldes diskutiert. Hab das so interpretiert und wurde abends dann auch im aktuellen Sportstudio so gesagt. Wenn es gegen Zuschauer / Außenstehende ging, ist die Gelbe klar. Wenn es gegen Bauer ging (was man nicht sehen konnte), muss er was gesagt haben, was dem Stark auffiel.
      Ich hatte im Stadion guten Blick auf die angesprochene Szene. Högers Finger galt eindeutig Bauer, der sich ganz außen am Spielfeldrand aufhielt.
      Wir sind Kult, Ihr nur ein Fußballverein!
    • jan2010 schrieb:

      Voll Profi wäre für mich jemand, der vor der Schiri Karriere nachweislich auch selbst aktiv Fussball gespielt hat.

      Und damit meine ich nicht Amateurliga, sondern zumindest 3. oder 2. Liga.

      Ein Schiri mit den Augen eines ehemaligen Fussballers sieht Dinge denke ich anders als jemand, der von der blanken Theorie kommt.

      Komische Idee, ich weiss, aber oft fehlt mir bei den Schiris das Gefühl aus Sicht des Fussballers bei gewissen Entscheidungen.
      Du meinst die gleichen Fußballer, die aus jeder Mücke nen Elefanten machen?
    • Caprone schrieb:

      Ach, als ob ein Vollprofi-Schiedsrichter etwas bringt. Vielleicht bei der Fitness, aber sonst doch nicht, blind bleiben die trotzdem.
      Wobei es mal interessant wäre, ob man das richtige Lauf- und Stellungsspiel oder sogar instinktives Handeln als Schiri nicht doch trainieren kann. Also neben dem reinen Fachwissen der Regelanwendung sowie den körperlichen Voraussetzungen eben auch die Eigenschaft, das Spiel noch besser lesen zu können.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Komisch das wir hier nicht diskutieren, wenn ein Pfiff zu unseren Gunsten ausfiel. Eine Fehlentscheidung uns einen Vorteil brachte.
      Klar ist es ärgerlich, wenn man in der 89. Minuten einen Elfmeter bekommen hätte können, wenn der Schiedsrichter die Situation richtig erkannt hätte, aber andererseits lagen 88 Minuten davor, wo wir das Führungstor hätten erzielen können.

      Wenn man den "Schiedrichterbeauftragten bei Sky, ich glaube es ist Dr. Markus Merk, manchmal zuhört, so kommt man darauf, dass dann auch nicht alles so gepfiffen würde, wie es hätte gepfiffen werden können oder müssen.

      Weitere Technik hilft also nicht zwingend.
      Ob professionelle also hauptberufliche Schiedsrichter einen besseren Job machen als Menschen die die Woche über eine Arbeit verrichten die anspruchsvoll ist, vermag ich nicht zu sagen.

      Ich für meinen Teil möchte mich aber weiter über solche Entscheidungen aufregen können, ihm die Schuld geben, das wir nur einen statt drei Punkte mitnehmen konnten, als jede noch so kleine Nicklichkeit per Videobeweis geahndet.
      Am Ende kommen dann noch Lippenlesende, damit man weiß was Spieler XY dem Schiri hinterher rief
      Körpersprachenexperten, die dann mutmaßen ob ein Foul nun aus dem Spiel heraus oder absichtlich durchgeführt wurde.

      Lassen wir einfach mal dir Kirche im Dorf.
      Wenn alle Menschen nur über die Dinge sprächen, die sie verstehen, wäre es ziemlich still auf der Welt.
    • Es macht den Fussball ja auch aus, dass man tagelang noch über bestimmte Szenen diskutiert.

      Gehört ein Stück weit dazu

      Allerdings hat sich im Fussball alles verändert. Viel mehr was dran hängt. Mehr Geld, mehr Gehälter, mehr Arbeitsplätze und Existenzen.

      Manchmal reicht ein falscher Pfiff aus, stell Dir vor am letzten Spieltag oder in der Religation.

      Es wird alles schneller, grösser und professioneller, und da müssen die Schiris mitziehen.

      Und insbesondere bei den heute taktisch sehr stark geprägten Spiel kann eine Falschentscheidung schon spielentscheidend sein.

      Der heutige Schiri (nicht nur gegen uns) nimmt zu viel Einfluss auf das Ergebnis des Spiels, was Gift ist.

      Und wenn ich nochmals zu dem Thema "gehört zum Fussball dazu" komme:

      Ich kann darauf gerne verzichten. Wie gerne hätte ich schon damals gegen Schalke (Heldt) den Video Beweis gehabt...das hat unseren damailigeb Untergang auf Jahrw mitunter geprägt.
    • Man denke nur an die Relegation Ksc-Hsv!
      Karlsruhe quasi schon durch und dann kam dieser ominöse Freistoß. Absolute Fehlentscheidung und was aus dem Ksc geworden ist wissen wir ja! Da sind Existenzen zerstört worden!
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Die Situation, in der Höger aus dem Strafraum geht - und dann unfassbar dämlich von Bauer gefoult wird - ist quasi statisch. Fast kein Tempo, keine unübersichtliche Situation mit mehreren Beteiligten und hoher Dynamik. Schiri Stark steht optimal und hat freie Sicht auf das Geschehen.

      Wenn du in einer solchen Situation n i c h t Elfmeter pfeift, dann lasse ich nur zwei Deutungen zu:

      1.Schiri Stark - und das meine ich genauso wie ich es schreibe - hat ein Problem mit seinen Augen .
      2.Schiri Stark hat die Situation gesehen und gewusst, daß das ein Foul war. Und er hat sich absichtlich
      für eine Fehlentscheidung entschieden. Er wollte in der 89ten Minute keinen Elfmeter für Köln pfeifen.

      Ist Version 1 richtig, gehört Stark ohnehin nicht mehr auf einen Fussballplatz, schon gar nicht wenn
      professioneller Fussball gespielt wird.
      Ist Version 2 richtig, dann war das Betrug. Und ich habe mich für Version 2 entschieden.

      Eine Lachpille übrigens, bei dieser Angelegenheit nach dem Videobeweis zu schreien. Wer das nicht sieht, der ist Version 1 oder betreibt Version 2.
    • Ob er, auch bei freier Sicht gesehen hat, das Bauer Höger auf dem Schlappen stand, und kein Spiel durch einen Elfmeterpfiff entscheiden wollte ist eine Mutmaßung.
      Heute gehen viele Spieler zu leicht auf den Boden, als das man jede Situation richtig einschätzen kann.

      Geärgert habe ich mich auch, allerdings hatten wir auch genug Szenen in denen wir das Spiel hätten für uns entscheiden können.

      Vielleicht darf Stark in den nächsten Wochen Hähnchenbrust ohne Limit essen. Auch das wäre eine Mutmaßung, wenn nicht sogar eine Unterstellung.

      Der Pfiff hätte, wenn man freie Sicht auf das Geschehen hatte, und Stark hatte freie Sicht, kommen müssen.
      Viel wichtiger ist aber, dass diese Entscheidung uns nicht in Abgründe gestoßen hat, sondern nur mal wieder zwei Punkte gekostet hat.
      Wenn alle Menschen nur über die Dinge sprächen, die sie verstehen, wäre es ziemlich still auf der Welt.
    • Genau das ist das Schlimme daran, wir brauchen jeden Punkt wenn wir EL spielen wollen nächstes Jahr. Und sei dir sicher der Verein will dies auch.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Gerd_0610 schrieb:

      Ob er, auch bei freier Sicht gesehen hat, das Bauer Höger auf dem Schlappen stand, und kein Spiel durch einen Elfmeterpfiff entscheiden wollte ist eine Mutmaßung.
      Heute gehen viele Spieler zu leicht auf den Boden, als das man jede Situation richtig einschätzen kann.

      Geärgert habe ich mich auch, allerdings hatten wir auch genug Szenen in denen wir das Spiel hätten für uns entscheiden können.

      Vielleicht darf Stark in den nächsten Wochen Hähnchenbrust ohne Limit essen. Auch das wäre eine Mutmaßung, wenn nicht sogar eine Unterstellung.

      Der Pfiff hätte, wenn man freie Sicht auf das Geschehen hatte, und Stark hatte freie Sicht, kommen müssen.
      Viel wichtiger ist aber, dass diese Entscheidung uns nicht in Abgründe gestoßen hat, sondern nur mal wieder zwei Punkte gekostet hat.
      Nein, hat uns nicht in Abgründe gesschoben.
      Klar, wir hätten das Spiel auch so gewinnen müssen.

      Ich bin von meiner Meinung 100 % - ig überzeugt. Das war ein absichtlicher Nichtpfiff. Mit anderen Worten: absichtlicher Betrug.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher