Die Geschäftsführung des FC

  • Wie ich dass Hasse!

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei


    Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Endlich startet jemand die Diskussion neu. :yawning_face:

    Genau auf deine Ergüsse habe ich gewartet. 75 % sind bei dir das Posten von Links oder obiger Unsinn. Meinst du, das sei besonders beeindruckend? Ist es nicht. Es ist ja genau das, worüber ich schreibe.


    Muss auch keine Diskussion hier sein. Ich hatte zu dem Thema bisher noch nichts geschrieben, habe mich im Transfersommer zurückgehalten und abgewartet und reagiere nun auf neue Aussagen und Zahlen auf der MV.


  • Der Großteil der Entscheidungen, über die du dich aufregst, gehen auf den Sommer 2017 bzw. 2018 zurück. Da hat man Horn, Risse, Höger langfristig gebunden und die Modeste Mios in Cordoba (ok), Mere und Horn versenkt.

    Nach dem Abstieg hat man dann nochmal für gut 10 Mio Drexler, Schaub und Hauptmann geholt.

    Mit Beierlorzer und Anfang hat man zwei Trainer geholt, die nicht funktioniert haben. Gisdol hat die Sache dann ja ordentlich gemacht in Jahr 1 und Funkel wird nicht die Welt gekostet haben.

    Die Entscheider sind alle weg, aber das ist doch das einzige, was in den letzten Jahren so richtig schief gelaufen ist. Corona war nicht planbar und ohne den Umsatzeinbruch wären wir mit dem aktuellen Sparkurs vermutlich grundsolide.

    Selbst das ein Andersson oder ein Duda nicht einschlagen, kann man ja nicht so richtig als Fehler werten, insbesondere wenn man bedenkt, was Duda noch gebracht hat.

    Also über welche Entscheidung in den letzten 4 Jahren meckerst du?


  • Nun ich werfe mal etwas anderes in den Raum. Werner Wolf. Er war als Overath Präsident war Verwaltungsratschef mit Aufsichtsfunktion. Ergebnis waren extrem hohe Schulden beim Rücktritt der Lederjackenfraktion. Dann war er Verwaltunsratsboss bei Spinner und Co, Ergebnis ebenfalls extrem hoher Schuldenstand. Nun ist er selber Präsident und hat Aufsicht über die GmbH & Co KG aA zu führen. Ergebnis, na ja wisst ihr selber! Aufsicht ist nicht so sein Ding anscheinend.

  • Genau auf deine Ergüsse habe ich gewartet.

    Na dann ist es doch gut dass ich Deine Erwartungen erfüllt habe.

    Und schön dass Du meine Beiträge analysierst- stimmt schon ich poste hier praktisch nur Links oder Unsinn. Die Frage ist dann aber „für“ wen das spricht. Denjenigen der das postet oder denjenigen der sich das alles fleißig durchliest.


    Heute mal ohne Link-

    Sorry.

    - trust your abillities -


  • Also über welche Entscheidung in den letzten 4 Jahren meckerst du?

    Es ging mir dabei nicht um Transfers, sondern um Zahlen aus dem Geschäftsbericht und den Vergleich der Finanzkennzahlen zu den anderen Bundesligavereinen (Seite der DFL).


    Unser Personalaufwand lag 2020/21 bei 76,3 Mio. Euro, 2021/22 bei 77,2 Mio. Augsburg, Mainz und Freiburg sind wirtschaftlich um ein Vielfaches besser aufgestellt, haben ein hohes Eigenkapital und deutlich niedrigere Verbindlichkeiten. Trotzdem lagen deren Personalaufwendungen in 2021/22 bei 47,4 Mio., 52,3 Mio. und 59,6 Mio. Euro.


    Es sollte doch offensichtlich sein, dass man seine laufenden Aufwendungen wie Gehälter und weitere betriebliche Aufwendungen niemals so aus dem Ruder laufen lassen sollte, wie wir das getan haben. So wirtschaftet man nicht.


    Da drängen sich mir eben die obigen Fragen auf. Was macht man in diesem Club? Macht man keine Planung über die nächsten Jahre? Macht man sie, aber es sieht sich niemand an? Falls man es doch tut, wie kommt man dann auf die Idee, den Personalaufwand gute 20 bis 30 Mio. Euro zu hoch ansteigen zu lassen? Das ist nichts, was unerwartet passiert. Man entscheidet sich bewusst dafür.

  • Und schön dass Du meine Beiträge analysierst- stimmt schon ich poste hier praktisch nur Links oder Unsinn. Die Frage ist dann aber „für“ wen das spricht. Denjenigen der das postet oder denjenigen der sich das alles fleißig durchliest.

    Das war eine Stichprobe meinerseits. Ich kann dir versichern, dass du hier bedeutend mehr Zeit verbringst.

  • Das war eine Stichprobe meinerseits. Ich kann dir versichern, dass du hier bedeutend mehr Zeit verbringst.

    Mag sein, dafür habe ich mir halt mal angemeldet- um Zeit hier zu verbringen.

    Schlimm.


    So richtig weiß ich aber immer noch nicht welches Thema Du hier diskutieren möchtest. Dass wir finanziell

    mitunter desaströs agiert haben, und Kontrollmechanismen nicht funktioniert haben? Ja stimmt, hat aber wohl wenig mit der aktuellen GF zu tun.

    Für das Finanzielle haben wir auch einen eigenen Thread.

    - trust your abillities -

    Einmal editiert, zuletzt von MattEagle ()

  • Ich traue den Verantwortlichen durchaus zu, dass man nen realistischen Ausblick hatte. Wenn dann aber 90 Mio Umsatz wegbrechen wegen Corona, ist das natürlich scheiße, heißt aber nicht, dass man alles falsch gemacht hat in der Planung. Planbar war so nen Totalausfall ja auch eher nicht.

    Leistung fürs Geld: Ich glaube, es war allen bewusst, dass man mit der Punkteausbeute im Verhältnis zu den Gehaltskosten nicht zufrieden sein konnte. Es gibt aber durchaus auch andere Beispiele. Guck dir mal die Hertha und Schalker Ausgaben im Abstiegsjahr an... Da war der Kader noch teurer. Mit Baumgart hat man dann nen Trainer geholt, der aus wenig mehr rausholt und eigentlich ist man auf nem guten Weg (bis auf die Punkteausbeute dieses Jahr).

    Von daher sollte man evtl. jetzt einfach mal ruhe bewahren und nicht die Leute, die den Karren ausm Dreck ziehen, damit konfrontieren, dass der Wagen noch nicht ganz sauber ist.

  • Von daher sollte man evtl. jetzt einfach mal ruhe bewahren und nicht die Leute, die den Karren ausm Dreck ziehen, damit konfrontieren, dass der Wagen noch nicht ganz sauber ist.

    Weder konfrontiere ich sie damit, noch mache ich den aktuellen Verantwortlichen Vorwürfe, dass der Wagen noch nicht sauber ist. Ich schrieb ja, dass der Sparkurs richtig ist.


    Was der Umsatzeinbruch damit zu tun hat, dass wir als auch damals schon finanziell schwächerer Club Personalaufwendungen jenseits von Gut und Böse zulassen, kapier ich nicht. Egal.


    Aber die Reaktionen sind ja auch genau das, was hier immer passiert und auch so einkalkuliert. Da ist was Kritisches. Jetzt muss ich aber schnell los und erklären, dass man den handelnden Personen immer ruhig vertrauen solle. Irgendwann war es dann doch schlecht und dann soll man die Vergangenheit doch mal auf sich beruhen lassen. :grinning_face_with_big_eyes: Das Problem ist, dass der Club nun wieder auf Jahre dadurch geschädigt wurde. Demnach wäre es schon gut, sich immer mal Gedanken über diese Dinge zu machen.

  • So wie ich das lese, kommuniziert der Verein das jetzt, weil die Staatsanwaltschaft jetzt dem Anfangsverdacht zustimmt und ermittelt. Vermutlich soll so aufgezeigt werden, dass Zuversicht hinsichtlich einer möglichen Transfersperre, bzw. der Nicht-zustande-Kommen herrscht.

    lass doch die Morgensonne endlich untergehn...

  • Ich hatte schon die Vermutung geäußert, dass der FC sich sehr sicher ist das er Straffrei ausgeht. Hier die nächste Bestätigung für mich.

    Nur weil man jetzt ( warum auch immer ) Druck aufbaut bzw sich sicher fühlt finde ich die Vorgehensweise ziemlich komisch. Kann schnell um die Ohren fliegen, zumal das CAS sicher die Kölner Staatsanwaltschaft wenig interessiert.

    Come on :effzeh: :hennes: :soccer_ball:

  • Es wird doch immer Transparenz gefordert. Das ist transparent. Sonst liest man das im Express, denn die kriegen das sofort mit.

    :FC: Und wenn du fällst bin ich bei dir :FC: