FC Transfergerüchte ZUGÄNGE Winter 2019/20

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heldt hat klar definiert, was man sucht: bundesligaerfahrene Spieler, die dem Druck hier standhalten und durch ihre Qualität sofort weiterhelfen. Diese müssen zudem finanzierbar sein. Uth erfüllt diese Kriterien zu 100 %, wenn die medizinische Untersuchung positiv ausfällt. Schalke wird sich auf diesen Deal sicher einlassen, die haben genug Alternativen im Kader. Und dann stünde er hier in Konkurrenz zu Schaub und Drexler (zentral) sowie zu Schindler, Thielmann und Risse (rechts). Zu diesen Kandidaten wäre er eine Verstärkung, und zwar auf beiden Positionen.
  • Apu schrieb:

    Heldt hat klar definiert, was man sucht: bundesligaerfahrene Spieler, die dem Druck hier standhalten und durch ihre Qualität sofort weiterhelfen. Diese müssen zudem finanzierbar sein. Uth erfüllt diese Kriterien zu 100 %, wenn die medizinische Untersuchung positiv ausfällt. Schalke wird sich auf diesen Deal sicher einlassen, die haben genug Alternativen im Kader. Und dann stünde er hier in Konkurrenz zu Schaub und Drexler (zentral) sowie zu Schindler, Thielmann und Risse (rechts). Zu diesen Kandidaten wäre er eine Verstärkung, und zwar auf beiden Positionen.
    Nur weil ein Medizincheck positiv ausfällt bedeutet das nicht zwangsläufig das ein vorher Schwerverletzter Spieler der komplett ohne Form ist uns sofort zu 100% weiterhilft....
  • Naja, er ist seit dem 11.12.19 verletzt. Stand diese Saison 11 mal im Kader der Schalker und hat auch 8 oder 9 mal gespielt. Letztes Jahr war er einige Monate wegen den Adduktoren verletzt, was aber normalerweise keine Langfristfolgenverletzung ist wie z.B. das Kreuzband.

    Ist jetzt nicht so dass er seit Monaten ausfällt.
  • Begeisterung kommt bei mir jedenfalls nicht auf.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • FCLER21 schrieb:

    Uth als HS oder 10er würde ich begrüßen auf der außenbahn hingegen jedoch gar nicht.
    Interessant, denn er hat bislang wesentlich häufiger Rechtsaußen als Hängende Spitze oder OM gespielt. Seine Hauptposition ist eigentlich Mittelstürmer (wenn man nach der Anzahl der Spiele auf der jeweiligen Position geht). Als er unter Gisdol damals nach Hoffenheim kam, hat Gisdol ihn in den 5 Spielen (danach wurde Gisdol entlassen und Stevens übernahm) zweimal als RA eingesetzt und je einmal als LA, OM, MS. Wieso also sollte er als HS oder 10er besser geeignet sein als auf der Außenbahn? Er ist offenbar sehr flexibel einsetzbar, was sich auch letzte Saison bei Schalke zeigte. Ich finde Spieler, die egal auf welcher Position Torgefahr ausstrahlen erstmal sehr hilfreich. Denn aus unserem offensiven Mittelfeld kommt, egal ob zentral oder über außen, viel zu wenig Torgefahr.
  • Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Apu schrieb:

    Heldt hat klar definiert, was man sucht: bundesligaerfahrene Spieler, die dem Druck hier standhalten und durch ihre Qualität sofort weiterhelfen. Diese müssen zudem finanzierbar sein. Uth erfüllt diese Kriterien zu 100 %, wenn die medizinische Untersuchung positiv ausfällt. Schalke wird sich auf diesen Deal sicher einlassen, die haben genug Alternativen im Kader. Und dann stünde er hier in Konkurrenz zu Schaub und Drexler (zentral) sowie zu Schindler, Thielmann und Risse (rechts). Zu diesen Kandidaten wäre er eine Verstärkung, und zwar auf beiden Positionen.
    Nur weil ein Medizincheck positiv ausfällt bedeutet das nicht zwangsläufig das ein vorher Schwerverletzter Spieler der komplett ohne Form ist uns sofort zu 100% weiterhilft....
    Einen bundesligaerfahrenen Stammspieler, der voll im Saft steht werden wir aber wohl nicht bekommen. Es werden immer Spieler der Kategorie Bank/Tribüne/aus einer Verletzung kommend sein, die wenig bis keine Wettkampfpraxis haben. Natürlich bleibt da ein Risiko, aber andererseits sind immerhin auch dank Winterpause noch zwei Wochen intensives Training inklusive Testspielen möglich, um den Spieler an seine Form heranzuführen.
  • Was ist die „Topposition“ von Uth?

    Mittelstürmer/im Zentrum

    Wo hat der FC Bedarf?

    Bei den Zuspielern über die Außen, um die vorhandenen Zentrumsspieler einsetzen zu können.

    Passt Uth daher ins Beutesschema?

    Nein!

    Ihn kann man holen, wenn man Geld (übrig) und die anderen Baustellen geschlossen hat.

    Nicht falsch verstehen, eine Glaskugel hat niemand und es kann natürlich auch gut gehen.
    Logisch wäre der Transfer jedoch nicht (weil berechtigte sachliche Punkte dagegensprechen) und daher....

    ...Wäre es mal wieder so ein typischer FC Transfer (am eigentlichen Bedarf vorbei, da seine primären Stärken woanders liegen).
  • Apu schrieb:

    Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Apu schrieb:

    Heldt hat klar definiert, was man sucht: bundesligaerfahrene Spieler, die dem Druck hier standhalten und durch ihre Qualität sofort weiterhelfen. Diese müssen zudem finanzierbar sein. Uth erfüllt diese Kriterien zu 100 %, wenn die medizinische Untersuchung positiv ausfällt. Schalke wird sich auf diesen Deal sicher einlassen, die haben genug Alternativen im Kader. Und dann stünde er hier in Konkurrenz zu Schaub und Drexler (zentral) sowie zu Schindler, Thielmann und Risse (rechts). Zu diesen Kandidaten wäre er eine Verstärkung, und zwar auf beiden Positionen.
    Nur weil ein Medizincheck positiv ausfällt bedeutet das nicht zwangsläufig das ein vorher Schwerverletzter Spieler der komplett ohne Form ist uns sofort zu 100% weiterhilft....
    Einen bundesligaerfahrenen Stammspieler, der voll im Saft steht werden wir aber wohl nicht bekommen. Es werden immer Spieler der Kategorie Bank/Tribüne/aus einer Verletzung kommend sein, die wenig bis keine Wettkampfpraxis haben. Natürlich bleibt da ein Risiko, aber andererseits sind immerhin auch dank Winterpause noch zwei Wochen intensives Training inklusive Testspielen möglich, um den Spieler an seine Form heranzuführen.
    Da halte ich die zur Verfügung stehende Zeit für mehr als zu kurz. Dann doch lieber einen Spieler aus der Kategorie Bank. Position und Fitness sprechen meiner Meinung nach gegen Uth.
  • Apu schrieb:

    Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Apu schrieb:

    Heldt hat klar definiert, was man sucht: bundesligaerfahrene Spieler, die dem Druck hier standhalten und durch ihre Qualität sofort weiterhelfen. Diese müssen zudem finanzierbar sein. Uth erfüllt diese Kriterien zu 100 %, wenn die medizinische Untersuchung positiv ausfällt. Schalke wird sich auf diesen Deal sicher einlassen, die haben genug Alternativen im Kader. Und dann stünde er hier in Konkurrenz zu Schaub und Drexler (zentral) sowie zu Schindler, Thielmann und Risse (rechts). Zu diesen Kandidaten wäre er eine Verstärkung, und zwar auf beiden Positionen.
    Nur weil ein Medizincheck positiv ausfällt bedeutet das nicht zwangsläufig das ein vorher Schwerverletzter Spieler der komplett ohne Form ist uns sofort zu 100% weiterhilft....
    Einen bundesligaerfahrenen Stammspieler, der voll im Saft steht werden wir aber wohl nicht bekommen. Es werden immer Spieler der Kategorie Bank/Tribüne/aus einer Verletzung kommend sein, die wenig bis keine Wettkampfpraxis haben. Natürlich bleibt da ein Risiko, aber andererseits sind immerhin auch dank Winterpause noch zwei Wochen intensives Training inklusive Testspielen möglich, um den Spieler an seine Form heranzuführen.
    Wenn wir uns verstärken im Winter müssen das Spieler für den offensiven Flügel oder ein 10er sein, notfalls noch einen RV. Einen weiteren Stürmer wie Uth es ist (hängend) der on Top alles andere als fit ist brauchen wir gar nicht. Wir brauchen Spieler die das Zeug haben uns sofort weiterzuhelfen, keine Spieler die man erst wochenlang aufbauen muss. Was sollen wir im Kader mit Cordoba, Terodde, Modeste und Uth ???? Das ist doch blödsinn. Wenn Uth kommt wird definitiv einer der 3 gehen....
  • aus dem Geißblog:

    Bereits im April hatte sich Uth schwer an den Adduktoren verletzt, inklusive eines Sehnenabrisses vom Knochen im rechten Oberschenkel. Nach einer OP war die vergangene Saison für Uth gelaufen. Doch so richtig wollten die Probleme nicht vergehen. Anfang Dezember dann der nächste Rückschlag: Nach anhaltenden Adduktorenproblemen nahm Schalke den Angreifer aus dem Training und beendete dessen Hinrunde vorzeitig. Nach mehrmonatigen Problemen an gleicher Stelle muss Uth also erst einmal wieder gesund und fit werden. Ein Vorgang, der Zeit brauchen könnte. Zeit, die der FC in der Rückrunde nicht hat.

    Uth laboriert wohl schon seit April diesen Jahres an der gleichen Verletzumg. Ich war damals absoluter Befürworter eines Transfers von Uth, ich fand ihn zu Hoppenheimer Zeiten einen tollen BuliSpieler, vermutlich ist er es noch. Ob er uns aber in der aktuellen Situation hilft, wage ich zu bezweifeln. Bei einer sechsmonatigen Leihe haben wir nicht die Zeit ihn erst wieder heranzuführen.
    Das Einzige, was mich da positiv stimmen kann, ist Gisdols Einschätzung, der ihn noch aus seiner Hoppenheimer Zeit kennt und sicherlich besser beurteilen kann als ich.
    "Wenn es nur die Jacketkronen sind, die bezahle ich ihm gerne." ;(
  • Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Wenn wir uns verstärken im Winter müssen das Spieler für den offensiven Flügel oder ein 10er sein, notfalls noch einen RV. Einen weiteren Stürmer wie Uth es ist (hängend) der on Top alles andere als fit ist brauchen wir gar nicht. Wir brauchen Spieler die das Zeug haben uns sofort weiterzuhelfen, keine Spieler die man erst wochenlang aufbauen muss. Was sollen wir im Kader mit Cordoba, Terodde, Modeste und Uth ???? Das ist doch blödsinn. Wenn Uth kommt wird definitiv einer der 3 gehen....
    Uth ist weniger eine hängende Spitze als ein RA, wie oft denn noch? Er ist eigentlich Mittelstürmer, aber einer der auch auf der Position gerne über außen kommt. Er hat oft genug als RA gespielt und könnte das definitiv auch bei uns, das steht für mich außer Frage. Die einzig wirklich relevante Frage, das ist richtig, ist die, ob er körperlich in der Lage wäre relativ schnell - bestenfalls sofort - eingesetzt zu werden. Die kann aber außer der medizinischen Abteilung gepaart mit dem Trainer niemand wirklich beantworten.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher