TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sleepy55 schrieb:

      Wenn wir nur die nehmen, die auf den FC brennen und auch noch bereit und geeignet sind, können wir es auch lassen, wie es ist.
      Ich bin da schon optimistisch, dass man geeignete Kandidaten findet, die auch eine persönliche Eigenmotivation mitbringen. Ich würde Deinen Kommentar sogar umdrehen- die Lust auf den Job sollte Voraussetzung sein.
      * kannste Dir nich ausdenken
    • Puppekopp schrieb:

      Leute, denkt bei allem bitte auch mal an die Frage, ob sich der FC einen weiteren Trainerstab auf der Gehaltsliste leisten kann! Es wäre ja wahrscheinlich nicht nur Gisdol, dem man den Stuhl vor die Tür stellen würde, zumal allein schon das in der jetzigen Situation massiv ins Kontor schlagen würde. Insofern rechne ich, wenn überhaupt, kaum mit externen Lösungen.
      Ich würde nach den letzten Spielen auch jede interne Lösung nehmen und mit mehr Zuversicht in die nächsten Spiele gehen. Bedingung wäre jemanden zu nehmen der Lust auf die Sache hat und auch im Spiel aktiv coacht und sozusagen brennt. Grade da unsere Mannschaft auf dem Platz zu still ist und man durch die fehlenden Zuschauer den Trainer viel mehr hört als sonst, halte ich einen aktiven, korrigierenden und pushenden Coach an der Seitenlinie für extrem hilfreich. Wer taktisch was drauf hat und das am meisten verkörpert darf für mich gerne übernehmen. Ob von extern oder intern kommt, wäre mir ebenso egal wie der Name.
    • sleepy55 schrieb:

      Ich denke, wenn man vernünftig mit ihm redet und Perspektiven eröffnet, dann könnte man ihn umstimmen, da er schon eine Verbundenheit zum FC hat. Bei Heynkes und Bayern war es damals auch so. Der war auch schon weg und kam dann wieder.
      wir hatten von 1990 bis heute 33 Trainer, ich glaube da kann man einem erfahrenen Menschen nichts mehr vormachen. FF weiß genau worauf er sich da einließe.
      Ist aber auch egal, in 30 Jahren 33 Trainer, viele Sportdirektoren und Präsidenten gaben sich in der Zeit die Klinke in Hand, und wir hatten keine Hand voll erfolgreicher erstliga Saisons.
      Die Gründe für unseren Misserfolg in den Jahrzehnten kenne ich auch nicht, aber MG ist bestimmt nicht der Schuldige.
    • floedi_82 schrieb:

      Also das Prinzip Hoffnung gepaart mit „neuer Impuls“ und „neue Besen kehren gut“?!?
      Das ist ja eigentlich jede Trainerverpflichtung, oder? Es kann ja niemand wirklich in die Zukunft schauen.
      Faktenbasiert kann man sich nur an dem orientierten, was man weiß.
      Diese Saison:
      8 Spiele, 3 Punkte, kein Sieg
      Übergreifend:
      ... naja das wissen wir ja alle selber

      Und da scheint Erfolg basierend auf Hoffnung, neuen Impulsen, und neuen Besen auch nicht unwahrscheinlicher als mit dem seit über einer Halbserie erfolglosen aktuellen Trainer.
      * kannste Dir nich ausdenken
    • floedi_82 schrieb:

      Also das Prinzip Hoffnung gepaart mit „neuer Impuls“ und „neue Besen kehren gut“?!?
      Nö - das Prinzip aktives Coaching gepaart mit einem Plan haben (daher taktisch was drauf haben) vs. still zusehen und das Spiel freiwillig an den Gegner geben. Das macht mir dann mehr Hoffnung, ist aber nicht das Prinzip, sondern die Folge die ich mir aus genannten sachlichen Gründe erwarte. ;)

      Wenn ich nicht glauben würde das wir so einen Coach intern oder extern haben, dann könnte ich auch an Gisdol festhalten. Ich glaube allerdings das es viele gibt die das mitbringen (auch intern), da sollte man das sogar als Verantwortlicher wissen - da man die kennt. Ich selbst seh zuwenig Jugendspiele um zu beurteilen welcher Coach das am meisten verkörpert. Hotte und der Rest im Verein sollten das einfach besser wissen, das ist schließlich ihr Job.
    • Skerfisen schrieb:

      Grade da unsere Mannschaft auf dem Platz zu still ist und man durch die fehlenden Zuschauer den Trainer viel mehr hört als sonst, halte ich einen aktiven, korrigierenden und pushenden Coach an der Seitenlinie für extrem hilfreich.
      Da bin ich ganz bei dir. Inwiefern der FC so was aus den eigenen Reihen (U-Mannschaften) parat hat, weiß ich zu meiner Schande nicht.
    • FC-maniac schrieb:

      Ich bleibe bei Keller oder Lienen. Natürlich als Vorschlag für den Langzeitposten, nicht als Feuerwehr...
      Du meinst den Keller der zuletzt sogar in der zweiten Liga überall nach kürzester zeit scheitert?
      Der soll hier im Haifischbecken Köln zurecht kommen?
      Im Leben nicht....
      Zudem läuft ihm der Ruf voraus das die Spieler ihm auf der Nase rumtanzen
      -Ja,das wäre perfekt für unsere "Diven"
      was die tun wenn sie na der langen Leine sind sah man ja bei Anfang, dem Lehrer Lorzer :psycho: und in der Corona Pause als Gisdol nicht mit den Spielern arbeiten durfte :thumbdown:
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • MattEagle schrieb:

      sleepy55 schrieb:

      Ich denke, wenn man vernünftig mit ihm redet und Perspektiven eröffnet, dann könnte man ihn umstimmen, da er schon eine Verbundenheit zum FC hat. Bei Heynkes und Bayern war es damals auch so. Der war auch schon weg und kam dann wieder.
      wenn man schon mit Umstimmen anfängt, kann man es gleich sein lassen. Entweder derjenige hat Lust auf die Aufgabe, und traut sich das zu, oder er lässt es. Wenn wir einen Kandidaten erst überzeugen müssen, die Grundmotivation für den Job aufzubringen, können wir auch alles so lassen wie es ist.
      ich glaube eher das Funkel angepisst war wie im letzten Jahr mit im im Dorf umgegangen wurde-das war in höchstem Maße Respektlos-aber so ist das Geschäft und hier würde er wesentlich eher als Nubbel verbrannt...
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • iwrestledabearonce schrieb:

      kölsch schrieb:

      McKenna23 schrieb:

      Ich würde für jetzt versuchen Funkel aus der Rente zu holen.
      Glaube nicht das der sich das hier antut.
      schon vergessen - er hat sich auch D'dorf angetan. Tiefer geht nicht
      Ich denke es kommt auf die Perspektive an. Was passiert wenn er mit uns absteigt. Darf er dann bleiben... Wäre eine interessante Überlegung.
      Ich denke wir würden ihn schon reizen.
    • EnsenerJung schrieb:

      sharky schrieb:

      Wenn Gisdol geht, bin ich auch weg.... und das für immer!!
      Wohnst du im gleichen Mehrparteienhaus wie Hotte und Gisdol?
      Nö das nicht, aber ich kann dir zu 100% sagen das er den Spielern nicht gesagt hat die sollen so schlecht wie möglich spielen,
      das er seinen Job hier los wird.

      Wenn der ganze Dreckshaufen auf dem Rasen nichts hinbekommt, ist das nicht ihm anzulasten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sharky ()