06. (31.10.2020/15.30) FC Bayern München (H) 1-2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wenn alles im Fußball so berechenbar wäre, dann könnten wir ja 100.000 von Euros setzen und wären alle reich. Auch wenn die Chance noch so gering ist sollte man es versuchen.
    Die dummste Idee der WM Geschichte:

    4 Innenverteidiger!
  • MattEagle schrieb:

    Ja, Hoffenheim und der BVB, quasi genau unsere Kragenweite.

    Hoffenheim hätten wir ziemlich sicher besiegt ohne unsere dämlichen Unkonzentriertheiten...
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Man hat immer eine Chance, wenn es auch hier vielleicht am Ende "nur" darum geht das Torverhältnis zu beschützen. Es ist scheiße, wenn mait -8 aus der Nummer rausgeht!!!
    Egal wie die Aufstellung aussieht, man braucht gegen die Bayern keine "Abwarter" und "im Raum Steher". Egal welche Mannschaft der JVA weh getan hat, sie gehen wild entschlossen auf den Ballführer (Doppeln und Trippeln), machen in Ballbesitz keine Unglückspässe in die Gegenbewegung und sind permanent am Mann. Wenn die Bayern ihr Power-Play um den 16er aufziehen, was ja in ihrer Überlegenheit schon fast einem Positionsangriff im Handball gleicht, um eine Lücke zu suchen, hat man bereits verloren. Wenn von denen - egal wer - Platz hat, kann er immer auch alleine gefährlich werden. Aus diesem Grund ist es nahezu verboten, diejenigen aufzustellen, die langsamer und unbeweglicher sind als die anderen. Ich brauche da keine Strategen auf dem Platz, sondern einfach nur Jungs die draufgehen, auch mal den Ball erobern können und vor allem nicht ständig foulen.
    Wenn ich mein Geschreibsel lese, das mit dem Ist-Zustand unserer Mannschaft vergleiche, liegt am Samstag vielleicht wirklich mal die Chance darin, einfach nur unsere flinkesten Spieler aufzustellen. Das wir selbst nach sehr guter Lesitung was holen, ist nicht sehr wahrscheinlich, wir müssen aber bereit sein, alles fürs Torverhältnis zu tun. Das gelingt am besten, wenn ich den Fußballaffen die Lust am Kicken nehme.
    Beste Grüße
    Bobber
    Ungefährderter Klassenerhalt 2021, das ist ein gutes Ziel!
  • flykai schrieb:

    Apu schrieb:

    Ein Schlüssel wird die Laufbereitschaft sein: Wir werden wenig Ballbesitz haben, daher müssen die Passwege für die Bayern permanent zugelaufen werden. Wir müssen sie „zwingen“ möglichst oft quer und hintenrum zu spielen. Das ist das Mindeste was es braucht: Räume eng machen und laufen wie die Hasen. 120 + x Kilometer wird die Mannschaft bringen müssen. Ein weiterer Punkt, der mir mehr Sorgen bereitet, ist die Passsicherheit. Die brauchen wir unbedingt, aber daran mangelt es aktuell mit am meisten bei uns. Bin gespannt wen Gisdol unter diesen Gesichtspunkten am Samstag aufstellt.
    die besten Passquoten vom SamstagModeste 100%
    Skhiri 95%
    Jannes Horn 83%
    Dimi 80%
    Duda 80%
    dann kommen einige mit 70 plus x ... Timo,Iso, Noah......
    Laufen muss dann halt jeder soviel wie Skhiri jedes Spiel läuft,dann bekommen wir das mit den 120Km hin grübel
    Passquoten sagen ja nicht zwangsläufig alles aus: Wenn ich unbedrängt einen 3-Meter-Pass quer zum Mitspieler schiebe, dann ist das eine angekommener Pass. Wichtig sind die entscheidenden Pässe oder die unter Gegnerdruck. Da ist mein Eindruck, dass wir da gerade im zentralen MF viel zu viele Bälle durch schlechte Ballverarbeitung und schlampige Pässe verlieren.
  • Oropher schrieb:

    MattEagle schrieb:

    Ja, Hoffenheim und der BVB, quasi genau unsere Kragenweite.
    Hoffenheim hätten wir ziemlich sicher besiegt ohne unsere dämlichen Unkonzentriertheiten...
    Hätte, hätte, Fahrradkette!!! Woher kommen denn die Unkonzentriertheiten??? Weil unsere Spieler den Gegner nicht ernst nehmen, weil sie an den 70. Geburtstag der Schwiegermutter denken oder daran, ob sie sich auch den anderen Arm zutätowieren lassen? Warum machen die anderen diese Fehler nicht? Sicher nicht, weil unsere Jungs nicht motiviert wären. Sie strengen sich nach meinem Dafürhalten schon an - alle!

    Unsere Unkonzentriertheiten kommen daher, weil wir in dieser Sportart zu wenige Spieler haben, die erfahren oder gut genug sind, 90 min soliden Buli-Fußball zu spielen, ohne irgendwann schwere Fehler zu machen. Du versuchst dich über mich lustig zu machen, weil ich Horn im ersten Spiel nur "verbessert" und nicht wie du "stark verbessert" sah. Der war früher schon nicht schlecht, hat aber immer seine Fehler drin. Genau dieser Horn ist es, der in den ersten drei Spielen dreimal massiv daran beteiligt war, dass es klingelte. Und zwar dann als es zählte. Kicken kann der!, sonst wäre er nicht irgendwann in Wolfsburg gelandet. Das hat man auch gegen den VFB gesehen. Man muss sich aber immer fragen, warum es Spieler nicht wirklich schaffen! Meine Oma hat schon immer zu mir gesagt: "Hätte der Hund nicht geschissen, hätte er den Hasen gefressen!" auf hessisch: "Hät de Hund net geschisse, hät er n Has kriggt!". Jannes hat bei uns vor seiner Leihe immer unter Druck versagt, die Nerven lagen immer blank. Solange er das nicht in den Griff bekommt, gibt es kein solides Buli-Spiel von ihm.
    Er spielt vorne nicht, weil er vorne zu wenig punch hat und früher auch da die Flatter vor dem finalen Ball hatte. Folglich spielt er aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten weiter hinten. Problem: Er macht mindestens einen schweren Bock pro Spiel.
    Diese Böcke macht Czichos fast in jedem Spiel, Ehizibue völlig unberechenbar und vogelwild in mindestens jedem zweiten Spiel, die machen Skhiri (weniger als die anderen), Rex, hat Kainz auch immer gerne gemacht und Timo ist auch alles andere als fehlerlos. Einzig Kainz hätte ich es als erstem zugetraut, diese Schwächen abzustellen. Wir müssen diese Fehler löschen! Das ist das entscheidende. Man muss jedem Spieler Fehler zugestehen, aber je weiter hinten die gemacht werden, umso derber wird es. Immer wenn diese Stellungsfehlern in der 4erK gemacht werden, ist es schon fast sicher ein Gegenttor. Es ist für die anderen immer zu einfach zu treffen.
    Das Tor gegen Bielefeld ist ganz sicher auch Timos Patzer: Aber Timo hat vorher eigentlich alles richtig gemacht, bis er ein zweites Mal sein Heil im Vorwärts suchte und die Orientierung verlor, weil er nicht mehr wusste, wie sehr er das kurze Eck "zu" hatte. Er hatte die Möglichkeit, sich nach der abenteuerlichen Ballkontrolle des Bielefelders etwas defensiver zu positionieren und hat dann den Fehler gemacht. Den entscheidenden Fehler aber machte meiner Meinung nach Horn, weil er in der Offensivbewegungvöllig gedankenlos, fast sorglos hinten raus trapperte und im Umschaltspiel überhaupt nicht im Bilde war. Kurzum: Die letzte Reihe muss stehen. Das ist eben in unserer Situation das wichtigste und das tut sie nicht. Horn neben Czichos ist für mich ein klares Todeskommando. Ich mache den Vorwurf eher Jannes Horn, weil sich Timo entgegen seinem sonstigen Verhalten gegen den langen Ball aus dem Tor zu gehen, anders und meiner Meinung nach richtig entschied und gerade hier kommt der Gegner nicht nur irgendwie an den Ball, sondern hat ihn auch nur mit ganz, ganz viel Glück kontrollieren können. Aber eigentlich muss genau da der passende Abwehrspieler bereits am Angreifer dran sein und die Situation vor dem Abschluss lösen. Wenigstens muss er den Abwehr so stören, dass die Winkel für den Schützen noch kleiner werden. Das eigentliche Problem war nicht nur Timos Stellungsfehler, es war die Möglichkeit des Angreifers auch nach hinten spielen zu können, die Timo dann dazu zwang unklar in seiner Bewegung zu bleiben. Deswegen schreibe ich dieses Tor eher Jennes zu.
    Mir kräuseln sich jetzt noch die Haare, wenn ich an die Abspielfehler von Leistner denke, allerdings sind da eher weniger Tore für den Gegner resultiert, weil das Päckchen hinten gestimmt hat. Wir haben die besten Spiele in der letzten Saison mit Leistner gemacht. Jetzt könnten wir mal die fußballerischen Leistungen von Leistner und Horn vergleichen, was natürlich völlig sinnlos ist, weil Horn der wesentlich bessere Fußballer ist: OK - Horn ist kein IV, schon gar kein gelernter, aber unterm Strich steht, dass du hinten einfach dicht sein musst. Leistner hatte die zweitbeste Zweikampfquote aller IVs in der ersten Liga und auch dann als wir die Große-Grütze-Serie nach dem Lock-Down gegen Gülle begannen. Das hat auch dazu beigetragen die entscheidenden Unentschieden zu holen! Ja, über was sprechen wir? Wir können froh sein, dass wir diese Punkte gemacht haben, denn die anderen waren ja auch nicht besser. Jeder war froh als wir in der letzten Saison mit zwei blauen Augen davon kamen.
    Mir macht unsere Abwehr sorgen, weil wir hinten die Böcke nicht abstellen. Die Fehler sind da, weil die Spieler eben nicht besser sind, als wir sie gerne hätten und deswegen werden wir ein ums andere Mal enttäuscht. Wir können nur hoffen, dass es in München nicht zum Totalfiasko kommt (deswegen würde ich den steifen Czichos auch ganz draußen lassen) und wir nach diesem Spiel mit einer Art Eichhörnchentaktik beginnen, Punkte zu sammeln. Wir müssen sammeln, was geht und in der Winterpause uns um einen zweiten bulitauglichen Innenverteidiger neben Bornauw kümmern müssen. Dann profitieren gleich drei Spieler: Horn, J., Ehizibue, Horn, T., weil wir in der Mitte das Schild :mfinger: aufhängen könnten.
    Ehizibue verteidige ich deswegen, weil er nach vorne in der Lage ist auch gegen Spitzenmannschaften Akzente zu setzen (das ist eigentlich die Grundvoraussetzung für Bundesligatauglichkeit) und Timo ist auch stärker, wenn zwei kopfballstarke IVs an der 5er-Kante Lufthoheit gegen die meisten Mannschaften haben. Ehizibue vergleiche ich mit Guirassy, der torgefährlich war und eine sehr starke Physis hat, gewandt, schnell, kraftvoll, mit aggressivem Spielverhalten ist. Jung und in der Wahrnehmung vielleicht etwas arrogant, aber eben wohl doppelt so gut, als der Topstürmer der 2. Liga TRod, weil er auf dem Weg in die internationale Klasse zu sein scheint, wenn er seine momentane Form weiter bestätigen und eben auch international unter Beweis stellen kann - dies ist nur ein "kleiner" Seitenhieb auf die sportliche Leitung in der L2 und davor! Ich hatte mir in diesem Fi.ck-Schnee-Spiel eine 60 € Karte gegen Freiburg gekauft und Guirassy hat auf links vor meiner Nase begonnen. Da war so viel Kraft, Technik, Aggressivität und Galligkeit in diesem Spieler, dass ich mir dachte, jetzt haben wir endlich wieder einen, der den Unterschied macht. Er war der Grund, dass wir damals 3:0 geführt hatten! Aber Trainer, die der ersten Liga nicht gewachsen waren, setzten ihn auf die Bank und der Schulhoffußballtrainer hatte nie ein Konzept, wie man souveränen Fußball mit einer überlegenen Mannschaft spielen kann (Das setzt sich im Übrigen gerade in Darmstadt wieder fort, wobei der SVD bei weitem nicht unser damaliges Potenzial besitzt).

    @Oropher: Hätte, hätte Fahrradkette! Wenn die Spieler ständig krasse individuelle Fehler machen, liegts an den Fähigkeiten der Spieler. Deshalb ist es leider nur zum Schmunzeln, wenn du/man behauptet, dass man ohne diese Fehler gegen Hoffenheim gewonnen hätte. Es sind unsere Fehler und deshalb verlieren wir Spiele in denen andere punkten und deswegen gehören wir heute zu den ernsten Abstiegskandidaten. Das heißt nicht, dass sich die Mannschaft nicht verbessern kann. Aber die Zeiten stehen auf Sturm, weil unsere Spieler für Buli-Fußball haarsträubende Fehler machen. Dann reicht es eben nicht. Dann muss etwas geändert werden, wenn die Spieler die Fehler nicht abstellen. Da nützt ein spielstarker Linksverteidiger gar nichts! Das Problem liegt in dieser Saison ganz, ganz tief!

    Beste Grüße

    Bobber
    Ungefährderter Klassenerhalt 2021, das ist ein gutes Ziel!
  • da wir ja amateurhaftes Abwehrverhalten haben, sind wir doch vom Spiel gegen die Bayern befreit, oder? :psycho: :clown: :green:
    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Katterbach, Bournauw, Mere, Ehizibue - Hector, Shkiri (Elvis) - Jakobs, Duda, Kainz/Lemperle - Andersson/Modeste
  • FCLER21 schrieb:

    2 Gegentore in den letzten 2 Spielen naja also da müssen sich andere Mannschaften zumindest was die Defensive angeht mehr Sorgen machen.
    na ja, wenn man bedenkt, dass wir gegen den Nabel der Fußbalwelt, Frankfurt und Stuttgart, nur zwei Tore kassierten, spricht das für eine super Abwehr.
    Wir kassieren im Schnitt fast 2 Tore!!!
    Ungefährderter Klassenerhalt 2021, das ist ein gutes Ziel!
  • Augsburg hat schon 2 mal zu null gespielt, Stuttgart, Bielefeld, Union und Bremen schon 1 mal. Dann musst du vorne halt nur einen glücklichen reinschießen.
    Ungefährderter Klassenerhalt 2021, das ist ein gutes Ziel!
  • Tünn schrieb:

    Der Geissblog.koeln spekuliert, dass Cestic für Skhiri spielen könnte, glaub ich nicht dran:

    geissblog.koeln/2020/10/person…yes-skhiri-als-verlierer/
    wenn das Funktioniert ist Gisdol der König-
    wenn das in die Hose geht wird er zerrissen und hat fertig grübel
    da wird er eher Höger bringen...
    Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
  • Da wir merklich Probleme in der Zentrale haben, ist es nachvollziehbar, dass Gisdol dort ein wenig rumprobiert. Özcan scheint ja keine wirkliche Alternative zu sein bisher, zumindest in defensiver Hinsicht nicht.
    Ich glaube, ob nun Skiri oder Cestic gegen Bayern spielen, wird am Spielausgang nur marginal etwas ändern. Die Tatsache, dass man sich Gedanken macht, erfreut mich dann aber doch.
    * kannste Dir nich ausdenken
  • Benutzer online 1

    1 Besucher