04. (18.10.2020/15.30) Eintracht Frankfurt (H) 1-1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • floedi_82 schrieb:

    So, eine Nacht drüber geschlafen und durchaus einige Erkenntnisse daraus gewonnen:

    - Den Spieltagsthread werde ich während des Spiels zukünftig meiden. Das Sammelsurium aus Hass, Blödheit, Getrolle und Wutbürgertum ist nicht zu ertragen. Immer wenn man denkt „Ach komm, wird schon nicht so schlimm werden“, wird man bitter enttäuscht. Insofern: Lehre draus gezogen.

    - Ich hatte nach dem Gladbachspiel einen harten Cut (in Sachen Aufstellung und Auftreten) erwartet. Das ist zumindest in Teilen eingetreten. Gott sei Dank!

    - Die Defensive wirkte insgesamt „stabiler“ als in den vergangenen Spielen. Entgegen vielen anderen hier habe ich gestern ein weitestgehend GUTES Spiel von Jannis Horn gesehen (auch wenn mir da gefühlt ein Katterbach insgesamt lieber ist). Die defensive quasi-Stabilität kam in der 1. HZ auf Kosten der Offensive, aber bis auf 2-3 Szenen von Frankwurst war da aus meiner Sicht erstmal kein großes Zittern angesagt, auch wenn wir natürlich froh sein können, dass wir uns nicht das 0:2 gefangen haben.

    - Timo Horn, mein Lieblings“bashing“opfer: Gratulation, das war schon eine andere Präsenz. Die Dinger, die er halten musste, hat er gehalten. Er wirkte agiler, aufmerksamer, straighter. Wenn der Trend ein echter ist und nicht nur ein laues Lüftchen: top!

    - Unsere Doppelsechs: ich mag sie, auch Rex. Skhiri ist über jeden Zweifel erhaben, ein wahnsinnig toller Spieler, der auf den ersten Blick oft unauffällig wirkt, aber immens wichtig für das Kölner Spiel ist, Räume zuläuft, Gegner abläuft, Bindeglied ist. Für mich einer DER Transfers der letzten Jahre. Rex hat für mich noch nicht das zeigen können, was in ihm steckt (glaube ICH). Ihn in den ersten Spielen auf die Außenbahn zu verfrachten, war vielleicht der Personalsituation geschuldet, aber damit legt man ihn und seine Stärken komplett lahm. Ich sehr ihn auch eher als 8er denn als 6er. Als 8er hat er aktuell natürlich Duda (zurecht!) vor sich. Als 6er kommt Rex mit zu wenig Tempo in die potenziell gefährlichen Räume, Timings stimmen noch nicht wirklich, die Abstimmung mit vor allem Skhiri und Duda ist noch verbesserungsbedürftig. Für die Zukunft würde ich (angenommen Hector fällt weiter aus) das Experiment mit Skhiri und Özcan auf der 6 probieren. Ich fand ihn nach seiner Einwechselung sehr präsent und er wirkt insgesamt gereift, aggressiver und körperlich stark, hat immer die Birne oben und hat bereits eine Idee zur Ballverwertung, wenn er angespielt wird. Rex hingegen würde ich aktuell ab der 60./65. Minute für Duda bringen.

    - Dudas 1:1 hat mich aus mehreren Gründen sehr gefreut. Zum einen haben wir dadurch einen Punkt ergattert. Zum anderen waren ja auch schon nach dem letzten Spiel die Stimmen aus dem Wutbürgerbereich laut geworden und von einigen fast schon als Fehleinkauf hingestellt worden. Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Nun macht das 1:1 aus ihm keinen Königstransfer, aber zumindest hat er damit vorerst den Krakelern den Wind aus den Segeln genommen. Und wer nicht sieht, was Duda für Potential hat und was da kommen kann, wenn der sich halbwegs eingespielt und mit bestimmten Mannschaftsteilen abgestimmt hat (sowie Mitspieler mit Tempo kommend um sich herum hat), der soll sich eine neue Sportart als Fan suchen.

    - Wolf: insgesamt stimmiger Eindruck. Im Grunde ähnlich wie bei Jakobs wird schnell deutlich, wie griffig und schnell das Kölner Spiel sein kann. Die beiden haben Zug reingebracht und sollten für die kommenden Spiele gesetzt sein.

    - Andersson hing in der 1. HZ komplett in der Luft. Das Bemühen konnte man ihm auch schon da nicht absprechen, aber rumgekommen ist dabei nichts. Er wirkt in Teilen noch sehr „isoliert“ auf dem Feld, wobei ich das fast eher seinen Mitspielern ankreide als ihm. Es bringt halt nix, wenn keiner zum Ablegen da ist. Kaum war insgesamt Tempo und Bewegung drin, konnte er fast ne Cordoba-Rolle einnehmen.

    Unabhängig von bestimmten Spielern: die Mannschaft lebt. Ich hoffe sehr, dass die 2. HZ der Funke war, der vielleicht erstmal nötig war, um ein tatsächliches Feuer zu entfachen. Ein Zeichen, dass es geht, dass man Mannschaften wie Frankfurt bespielen und schlagen kann, dass man sich Torchancen erarbeiten und Druck machen kann, Zugriff hat, lästig sein kann. Das freut mich für die Mannschaft wie auch für Gisdol, dessen Abgesang ja auch schon längst begonnen hat.

    Auf 3 Punkte gegen Stuttgart, damit hier Ruhe einkehrt.
    Bitte oben anpinnen- Danke
    Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
  • hennes-15 schrieb:

    ich hatte mich während dem Spiel mal gefragt wofür Haben wir den Griechen gekauft , ?.. denke mal Wolf ist gesetzt ,
    Der Grieche war auf Länderspielreise.
    Er wird seine Einsätze bekommen und ich glaube er wird sie auch nutzen.
    Wolf ist vielseitig einsetzbar und gesetzt weil er eine richtig gute Qualität hat.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Es ist tatsächlich interessant, welch ein Gefälle es bei uns innerhalb eines Spiels gibt. Oder eben auf die letzte Saison bezogen, beispielsweise.

    Ich kann mir vieles tatsächlich nur sehr schwer erklären. In manchen Phasen wirkt es sehr instabil, zögernd, nervös, oder nicht richtig gallig.

    Und in manchen Phasen dann wieder leidenschaftlich, und wesentlich besser.

    Das interessante ist, das es immer mehrere Ausgangssituation gibt.

    Starke Gegner. Mit dem Rücken zur Wand. Rückstände. Führung. Vermeintlich leichtere Gegner. Ein Sammelsurium.

    Und die Jungs gehen meistens eher nervös und unsicher da rein. Was manchmal auch verständlich ist. Wenn man noch keinen Punkt hat. Und dann auch noch der Gegner nicht von Pappe ist.
    Aber dann, wenn man zurückliegt, und die Situation droht noch übler zu werden, dann is plötzlich diese Leidenschaft da.

    Wiegesagt, das Gefälle ist extrem. Ich gucke viele Spiele, und es ist nicht so, das dies bei anderen garnicht so ist. Aber bei uns ist es tatsächlich extrem.

    Mich würde brennend interessieren, was die Jungs in den schlechten Phasen so hemmt. Ist es nur Muffe? Oder zu wenig Bereitschaft und Miteinander? Weil.....es geht ja durchaus. Quasi immer dann, wenn ihnen das Wasser bis zum Hals steht. Und das finde ich äußerst eigenartig.

    Ich kann nicht verstehn, warum wir gerade in den letzten 2 Jahren sehr oft nix hinbekommen, in Situationen wo es eigentlich noch garnicht so düster aussieht. Wo man noch die Chance hat, ohne übelsten, negativen Druck an die Sache rangehen zu können. Wenn es erst flippt, wenn es schon recht aussichtslos scheint.....das ist meiner Meinung nach sehr eigenartig.

    Denn diese Mannschaft kann ja, wenn sie will. Miteinander.

    Ist es also tatsächlich eher die Einstellung, als Muffe? Kann nur aus der Verzweiflung heraus die Leidenschaft entstehen?

    Ich kapier es nicht. Und ich hoffe, das man das irgendwie mal langsam in den Griff bekommt.
  • @fenermann jap ich verstehe es auch nicht. Wenn ich mal gestern die ersten fünf Minuten sehe da wurde einem schon wieder Angst und Bange und man dachte nicht schon wieder ein früher Rückstand. Dann gab es Phasen in der ersten Halbzeit wo ich dachte da geht ja nichts, gar nichts nach vorne. Sind das wirklich Profis die sich kaum aus einem Pressing anständig befreien und mal wenigstens einen Angriff sauber zu Ende spielen können. Dann nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit wieder 5 Minuten wo wir um das 0:2 gebettelt haben. Anschließend spielt die Truppe dann plötzlich auf Augenhöhe und kann mit etwas Glück das Ding noch drehen. Der Duda ist plötzlich Dreh- und Angelpunkt und der Andersson macht die Bälle fest, dass man einen Ständer bekommt. Selbst Easy kann plötzlich flanken. Nur wieso geht das plötzlich und grosse Phasen eben nicht grübel
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • floedi_82 schrieb:

    So, eine Nacht drüber geschlafen und durchaus einige Erkenntnisse daraus gewonnen:

    - Den Spieltagsthread werde ich während des Spiels zukünftig meiden. Das Sammelsurium aus Hass, Blödheit, Getrolle und Wutbürgertum ist nicht zu ertragen. Immer wenn man denkt „Ach komm, wird schon nicht so schlimm werden“, wird man bitter enttäuscht. Insofern: Lehre draus gezogen.

    - Ich hatte nach dem Gladbachspiel einen harten Cut (in Sachen Aufstellung und Auftreten) erwartet. Das ist zumindest in Teilen eingetreten. Gott sei Dank!

    - Die Defensive wirkte insgesamt „stabiler“ als in den vergangenen Spielen. Entgegen vielen anderen hier habe ich gestern ein weitestgehend GUTES Spiel von Jannis Horn gesehen (auch wenn mir da gefühlt ein Katterbach insgesamt lieber ist). Die defensive quasi-Stabilität kam in der 1. HZ auf Kosten der Offensive, aber bis auf 2-3 Szenen von Frankwurst war da aus meiner Sicht erstmal kein großes Zittern angesagt, auch wenn wir natürlich froh sein können, dass wir uns nicht das 0:2 gefangen haben.

    - Timo Horn, mein Lieblings“bashing“opfer: Gratulation, das war schon eine andere Präsenz. Die Dinger, die er halten musste, hat er gehalten. Er wirkte agiler, aufmerksamer, straighter. Wenn der Trend ein echter ist und nicht nur ein laues Lüftchen: top!

    - Unsere Doppelsechs: ich mag sie, auch Rex. Skhiri ist über jeden Zweifel erhaben, ein wahnsinnig toller Spieler, der auf den ersten Blick oft unauffällig wirkt, aber immens wichtig für das Kölner Spiel ist, Räume zuläuft, Gegner abläuft, Bindeglied ist. Für mich einer DER Transfers der letzten Jahre. Rex hat für mich noch nicht das zeigen können, was in ihm steckt (glaube ICH). Ihn in den ersten Spielen auf die Außenbahn zu verfrachten, war vielleicht der Personalsituation geschuldet, aber damit legt man ihn und seine Stärken komplett lahm. Ich sehr ihn auch eher als 8er denn als 6er. Als 8er hat er aktuell natürlich Duda (zurecht!) vor sich. Als 6er kommt Rex mit zu wenig Tempo in die potenziell gefährlichen Räume, Timings stimmen noch nicht wirklich, die Abstimmung mit vor allem Skhiri und Duda ist noch verbesserungsbedürftig. Für die Zukunft würde ich (angenommen Hector fällt weiter aus) das Experiment mit Skhiri und Özcan auf der 6 probieren. Ich fand ihn nach seiner Einwechselung sehr präsent und er wirkt insgesamt gereift, aggressiver und körperlich stark, hat immer die Birne oben und hat bereits eine Idee zur Ballverwertung, wenn er angespielt wird. Rex hingegen würde ich aktuell ab der 60./65. Minute für Duda bringen.

    - Dudas 1:1 hat mich aus mehreren Gründen sehr gefreut. Zum einen haben wir dadurch einen Punkt ergattert. Zum anderen waren ja auch schon nach dem letzten Spiel die Stimmen aus dem Wutbürgerbereich laut geworden und von einigen fast schon als Fehleinkauf hingestellt worden. Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Nun macht das 1:1 aus ihm keinen Königstransfer, aber zumindest hat er damit vorerst den Krakelern den Wind aus den Segeln genommen. Und wer nicht sieht, was Duda für Potential hat und was da kommen kann, wenn der sich halbwegs eingespielt und mit bestimmten Mannschaftsteilen abgestimmt hat (sowie Mitspieler mit Tempo kommend um sich herum hat), der soll sich eine neue Sportart als Fan suchen.

    - Wolf: insgesamt stimmiger Eindruck. Im Grunde ähnlich wie bei Jakobs wird schnell deutlich, wie griffig und schnell das Kölner Spiel sein kann. Die beiden haben Zug reingebracht und sollten für die kommenden Spiele gesetzt sein.

    - Andersson hing in der 1. HZ komplett in der Luft. Das Bemühen konnte man ihm auch schon da nicht absprechen, aber rumgekommen ist dabei nichts. Er wirkt in Teilen noch sehr „isoliert“ auf dem Feld, wobei ich das fast eher seinen Mitspielern ankreide als ihm. Es bringt halt nix, wenn keiner zum Ablegen da ist. Kaum war insgesamt Tempo und Bewegung drin, konnte er fast ne Cordoba-Rolle einnehmen.

    Unabhängig von bestimmten Spielern: die Mannschaft lebt. Ich hoffe sehr, dass die 2. HZ der Funke war, der vielleicht erstmal nötig war, um ein tatsächliches Feuer zu entfachen. Ein Zeichen, dass es geht, dass man Mannschaften wie Frankfurt bespielen und schlagen kann, dass man sich Torchancen erarbeiten und Druck machen kann, Zugriff hat, lästig sein kann. Das freut mich für die Mannschaft wie auch für Gisdol, dessen Abgesang ja auch schon längst begonnen hat.

    Auf 3 Punkte gegen Stuttgart, damit hier Ruhe einkehrt.
    Ich stimme mit Dir in einigen Punkte überein, es war in den letzten 35 Minuten des Spiels ein Schritt in die richtige Richtung - hoffentlich.
    Ich sehe aber keinen Grund in Euphorie zu verfallen. Wir haben 1 Punkt aus 4 Spielen gegen überschaubare Gegner (also noch kein Bayern, BVB, RB, LEV etc.). Das Fans, auch wenn sie Dinge etwas negativer sehen, genau so "gute" FC-Fans sind sollte man auch mal akzeptieren.
    Schließlich darf man nach 14 Spielen (!) ohne Sieg auch mal unzufrieden und pessimistisch sein.

    Zu Deinen Punkten:

    Horn(T) hat endlich ein ordentliches Spiel gemacht, 2 Bälle gehalten die man auch halten muss.
    Duda war 60 Minuten nicht existent, nachher mit 2 guten Szenen natürlich.
    Shkiri läuft wie immer viel, ihn als "wahnsinnig tollen" Spieler zu bezeichnen finde ich aktuell aber etwas weit hergeholt.
    Es muss bei ihm neben vielen KM auch mal etwas bei rumkommen. Das darf man erwarten.
    Andersson habe ich deutlich besser gesehen als viele hier, er hat 50 Bälle festgemacht und war sehr präsent, im Gegensatz zu vielen seiner
    offensiven Kollegen über 60 Minuten des Spiels - sprich er war oft alleine auf weiter Flur.
    Ja, die Mannschaft hat Willen gezeigt, dass ist aber auch sorry Grundvoraussetzung in Liga 1 (wir spielen nicht Bezirksliga).

    Gegen Stuttgart erwarte ich ein schweres Spiel und sehe uns als Außenseiter. Dort werden wir sehen wo die Reise hingeht.
    Gewinnen ist fast Pflicht, will man nach dem Spiel gegen die Bayern nicht mit 1 Punkt aus 6 Spielen dastehen.
  • Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Es muss bei ihm neben vielen KM auch mal etwas bei rumkommen.
    Es ist aber auch ne Frage was man unter rumkommen versteht. Ich sehe in Skhiri unseren defensivsten DM und da werte ich vor allem seine Defensivleistung. Die stellt die Basis da und ich denke grade da macht er nen richtig guten Job. Er ist es der fast immer die Räume zuläuft und auch in die Zweikämpfe kommt. Desto besser sein Nebenmann performt desto mehr kann er sich auch offensiv einbringen. Letztlich sorgt er aber mit seiner Defensivleistung dafür das der zweite DM offensiver agieren kann.

    Letztes Spiel hat Elvis das versucht zu nutzen, leider ist ihm dabei relativ wenig gelungen. In den Spielen mit Hector war es ähnlich, auch dort war Jonas der offensivere Mann im DM. Skhiri ist daher für mich aktuell einfach gesetzt, da er jetzt schon derjenige ist der Defensiv aus dem DM am meisten zur Stabilität beiträgt und in meinen Augen clever und verantwortungsvoll seine Offensivaktionen gestaltet. Er denkt erstmal defensiv und erst wenn sein Nebenmann (primär) gut funktioniert, versucht er sich offensiv mehr einzubringen. In meinen Augen ist das taktisch sehr klug und eher ein Zeichen das er das Spiel gut liest und sich voll in den Dienst der Mannschaft stellt. Klar wünscht man sich noch mehr Offensive Aktionen, aber die sind in meinen Augen "Bonus" da er in erster Linie der defensive Mann im DM ist.
  • Skerfisen schrieb:

    Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Es muss bei ihm neben vielen KM auch mal etwas bei rumkommen.
    Es ist aber auch ne Frage was man unter rumkommen versteht. Ich sehe in Skhiri unseren defensivsten DM und da werte ich vor allem seine Defensivleistung. Die stellt die Basis da und ich denke grade da macht er nen richtig guten Job. Er ist es der fast immer die Räume zuläuft und auch in die Zweikämpfe kommt. Desto besser sein Nebenmann performt desto mehr kann er sich auch offensiv einbringen. Letztlich sorgt er aber mit seiner Defensivleistung dafür das der zweite DM offensiver agieren kann.
    Letztes Spiel hat Elvis das versucht zu nutzen, leider ist ihm dabei relativ wenig gelungen. In den Spielen mit Hector war es ähnlich, auch dort war Jonas der offensivere Mann im DM. Skhiri ist daher für mich aktuell einfach gesetzt, da er jetzt schon derjenige ist der Defensiv aus dem DM am meisten zur Stabilität beiträgt und in meinen Augen clever und verantwortungsvoll seine Offensivaktionen gestaltet. Er denkt erstmal defensiv und erst wenn sein Nebenmann (primär) gut funktioniert, versucht er sich offensiv mehr einzubringen. In meinen Augen ist das taktisch sehr klug und eher ein Zeichen das er das Spiel gut liest und sich voll in den Dienst der Mannschaft stellt. Klar wünscht man sich noch mehr Offensive Aktionen, aber die sind in meinen Augen "Bonus" da er in erster Linie der defensive Mann im DM ist.
    Du hast absolut Recht damit das er aufgrund seiner Laufleistung der gesetzte 6er bei uns ist. Dennoch erwarte ich mir öfter mal Pässe von ihm in die Tiefe oder auch Schnittstellen.
    Das darf man von einem 6er auch zumindest ab und an erwarten. Ich erwarte nicht zwingend Offensivaktionen oder gar Tore von ihm, aber er spielt wirklich leider immer nur quer und über "5 Meter" Pässe.
    Ich erwarte etwas mehr auf dieser Position.
  • Eifelbrasilianer10 schrieb:

    Ich erwarte etwas mehr auf dieser Position.
    Ich bin da zuversichtlich das du dieses "mehr" bekommst, wenn sein Nebenmann stabil spielt. Als Hector in Form war, haben davon beide profitiert. Aktuell ist Skhiri der Stabilisator und finde ich seinen Ansatz erstmal Lücken zu schließen und sichere Pässe zu spielen sehr sinnvoll, grade wenn er sozusagen meist die letzte Position vor der 4er Kette bekleidet wenn er am Ball ist. Weiter vorne darf er gerne mehr Risiko gehen, aber dort kommt er in meinen Augen aktuell ob der ganzen Defensivlaufleistung nur sehr selten hin. Vielleicht interpretiere ich in sein Spiel auch mehr als da ist, aber ich glaube schon das grade er ein taktisch sehr intelligenter Spieler ist, der das Spiel gut lesen kann und entsprechend agiert. grübel
  • Skerfisen schrieb:

    Es ist aber auch ne Frage was man unter rumkommen versteht. Ich sehe in Skhiri unseren defensivsten DM und da werte ich vor allem seine Defensivleistung.
    Er ist aber auch der DM, der oft als allererstes durch zurückfallen lassen den Spielaufbau startet, was ja jetzt auch keine ganz unwichtige Funktion im Spiel nach vorne ist. Das sollte in der Bewertung auch eine entsprechende Rolle spielen.
  • Genau da sehe ich aktuell und auch letzte Saison unser Problem. Mir fehlt ein spielstarker 6er der auch offensiv in Erscheinung tritt, nicht nur in der eigenen Hälfte. Die Lücke zwischen 6 und unserem Sturm ist oftmals zu groß und deshalb hängen auch oft unsere Stürme in der Luft (siehe Andersson). Mir fehlt neben einem von mir aus defensiven Shkiri ein offensiverer 6er der auch nach vorne für Gefahr sorgt, der fehlt in unserem Spiel leider.
  • Da bin ich völlig mit dir konform. Diese Rolle hat in meinen Augen der zweite DM (8er) und der ist leider aktuell noch eher neben der Spur. Normal wäre das ja eine Rolle für die Hector, Özcan oder Elvis prädestiniert sind - dafür müssen sie aber spielen (Özcan) oder eben ihre Form finden (Hector & Elvis). Gut ist erstmal das wir defensiv langsam zur Stabilität finden, zumindest werte ich unser letztes Spiel so. Nach vorne ist noch viel Sand im Getriebe, das hängt sicher mit noch fehlenden Automatismen und nicht grade großem Selbstvertrauen zusammen.

    Wir müssen weiterhin um jeden Punkt kämpfen und dann werden sich diese Punkte schon verbessern, zumal mit Duda ja auch noch ein kreativer Mann mit Potential davor spielt, der noch nicht wirklich voll integriert ist. Gegen Frankfurt hab ich eine Entwicklung gesehen die Mut macht. Wir waren kompakter und beide Außenbahnen scheinen sich langsam zu finden.

    Der nächste Entwicklungsschritt dürfte sich in der Zentrale abspielen und dort das Offensivspiel betreffen. Defensiv dürfen wir dort aber nicht an Stabilität verlieren, also muss das auch dort über Kampf, sicheres Passspiel und Automatismen nach und nach erarbeitet werden. Ich erwarte dort in den nächsten Spielen daher erstmal nur kleine Schritte, die hoffentlich zu einigen Punkten führen. Dieser Weg wird lang und nicht unbedingt immer schön anzusehen, aber ohne Sicherheit und mehr Selbstvertrauen kann ich mir große Schritte einfach nicht vorstellen. Diese Entwicklung ist aber auch das woran ich Gisdol messe, er muss diesen Weg klar vorgeben, daran feilen und auch festhalten. Die Grundordnung mit dem 4-2-3-1 und schnellen Außenbahnen sollte er beibehalten da sie dem Team die meiste Sicherheit gibt und zu den vorhandenen Spielern passt. Anpassungen sollte es allenfalls im Spielverlauf geben, um z.B. mit einem 2. Stürmer den Sieg zu erzwingen oder mit nem zusätzlichen defensiven nen Vorsprung über die Zeit zu bringen.
  • Ein Duda, Wolf und Hector werden uns besser aussehen lassen. Es dauert hat noch ein wenig.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Skerfisen schrieb:

    Es ist schon richtig großes Kino, wenn man das Spiel in aller Ruhe schaut und erst danach hier alle Posts liest.

    Du hast den Oro gemacht, wo sind meine Tantiemen :?:

    :green:
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • kölsch schrieb:

    Ein Duda, Wolf und Hector werden uns besser aussehen lassen. Es dauert hat noch ein wenig.

    Kainzi wird auch noch ne gute Alternative für die Rückrunde.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Wünsche mir das Gisdol nach der JVA punktet und wir mit ihm in die RR gehen.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

    Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.