Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LinkeKlebe schrieb:

      Dem zweiten Teil deines Beitrags stimme ich indes voll und ganz zu. An die Ära Overath fühle ich mich aktuell immer mehr erinnert.

      An diese Zeit erinnert nur die Vorgangsweise der Koalition von 100 % FC, Ex reloaded Membern und der tendenziösen Berichterstattung von FC.com.

      Es geht da summa summarum nicht um Kritik, sondern um "Vorstand raus" und der inoffiziellen Wegbereitung für ein neuen Vorstand, der sich " aus der Asche des Alten" wie ein Phönix erheben wird (wer immer das auch sein mag, ich glaube ehrlich, dass viele der Member es auch nicht wissen). Mitgliederrechte bis zum Excess (bis eine geordnete GF nicht mehr möglich ist) in den Statuten verankert wird, den DFB in die Permanentkritik nehmen wird Spieltage, EM, Korruption, Verlust der Basis usw.), Ausgesperrte Straftäter wieder per sofort resozialisiert und Phyrotechnik geil und praktikabel findet. Ausserdem wird er gegen einen Stadionausbau- Neubau sein, gegen den Standort Geisbockheim, extrem gegen das übliche Merchandising sein (Thema Vermarktung/Marke FC) und die vierte Liga letztendlich geiler finden als Erfolg.
      Habe ich was vergessen?

      Um es noch mal klar zu sagen: Der Slogan "Vorstand raus", ist nicht gleich einem Vorgehen: Kritik am Vorstand. Kritik muss sein und muss auch durch Gremien gewährleistet sein. Aber nicht durch ein Gremium, dass es - wie die Illuminaten - irgendwie neben der Führungsetage des FC gibt. Wenn der Ansatz für die Zukunft sein könnte, dass es mehr TRANSPARENZ vom MR zu den Mitgliedern geben könnte, dann wäre das schon ein prima "Ansatz". Da bin ich dann ganz bei Leuten wie geater, der zuminsest versucht, Öffentlichkeitsarbeit bei den Mitgliedern zu focieren. Vom user Roki können wir ja derzeit nur vermuten, dass er dem MR zugehörig ist. Er selber hat das ja nie bestätigt. Vielleicht ist er ja auch nur der beste Freund von einem MR.
      Der avend is dout Lang leeve der Avend...Neuanfang XXL in Liga 2?
    • Puppekopp schrieb:

      Eine unklare Formulierung in der Satzung lädt aber nun einmal dazu ein, dass es zu solchen Auseinandersetzungen kommt, denn was "wichtige Entscheidungen" sind, ist leider nicht hinreichend geklärt. Ob nun Müller-Römer das offensiv auslegt oder Veh defensiv bezüglich des Gemeinsamen Ausschusses, spielt keine große Rolle. Das sind lediglich Symptome einer schlecht formulierten Satzung. Und genau die gilt es zu präzisieren, statt sich nun auf die Suche nach irgendwelchen Lecks zu geben. Denn die wird es immer geben, solange Leute E-Mails für Geheimbotschaften halten.
      Ja, und eine kontroverse INTERNE Diskussion darüber (bzw. gerne auch sachliche öffentliche Kommentare) halte ich auch für vollkommen legitim. Und wenn die Formulierung eine Partei grundlegend stört, kann sie auf der Versammlung die Satzung entsprechend ändern lassen. Vorausgesetzt es findet sich eine Mehrheit dafür. Das wäre der einzig richtige Weg, ein solches Thema anzugehen. Stattdessen verfallen wir wieder in ein Zeitalter, das ich für längst abgeschlossen hielt.
    • Achja, wenn der MR irgendein Mitspracherecht bei Neuverpflichtungen hat, dann sind alle Entscheidungen wohl mit Mehrheitsbeschluss getroffen worden. Sollte dies nicht so sein, scheint es überhaupt keine Rolle zu spielen, ob es ein Mitsprachrecht gibt.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • Was die Kompetenzen des MR angeht, habe ich seit geraumer Zeit so meine Bedenken. Für mich ist das alles so nebulös. Auch die Rolle von SMR ist mir irgendwie suspekt. Aber ich kann das nicht bewerten, da ich keinerlei Einblicke in diesem Gremium habe.
      Was mich aber stört, ist der permanente Angriff auf den Vorstand. Dies gilt auch für die Kritik an Armin Veh, obwohl keiner genau weiß, was im Vorfeld resp. Hintergrund abgelaufen ist.
      Dieses ganze hin und Her oder besser gesagt, dieser ganze Hickhack schadet in seiner Außenwirkung dem Verein. Muss das sein? Ich denke nicht, zumal in einer unerträglichen Art und Weise die meisten im Nebel stochern und sich in Mutmaßungen ergehen.
    • Es herrscht im Verein eine - so scheint es mir von einigen bewusst herbeigeführte - Unruhe, die völlig unverständlich und völlig unnötig ist, bei der ich Sorge habe, dass damit sogar der sportliche Erfolg gefährdet werden könnte.
      Woher kommt diese Polarisierung, wer sind die Protagonisten, die diese Unruhe herbeiführen? Warum gerade jetzt, in einer Zeit, wo es dem Verein durch hervorragende Arbeit finanziell gut geht wie nie, trotz Abstieg in die zweite Liga, wo Rekordmitgliederzahlen erzielt werden, wo es sportlich gerade wieder ganz gut läuft?
      Wer auch immer da diese Unruhe hineinbringt, meine Stimme wird er ganz sicher nicht bekommen, denn er handelt NICHT zum Wohl meines/unseres Vereines.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Es hat den Anschein das es geschafft wird beide Seiten "einzulullen". Entweder man ist eher Pro Vorstand und seiner Arbeit (immer damit begründet das Wehrle seine Arbeit toll macht) oder man ist gegen den Vorstand (vor allem weil Spinner nichts taugt und Toni zu viel Müll in die Kamera posaunt).
      Oder man ist gegen den "Mann mit den langen Haaren" oder man ist für ihn.

      Wie Du es schaffen willst @frankie0815 DEN Verursacher NICHT zu wählen, obwohl ihn keiner kennt weiß ich nicht 0geduld

      Wir erleben doch vor jeder Wahl genau den gleichen Mist. Kurz vor den Wahlen wird versucht die Gegenseite in ein schlechtes Licht zu stellen, damit man besser da steht ohne zuzugeben das man auch nicht alles richtig macht.

      Wenn ich es noch richtig im Kopf habe steht der Vorstand in diesem Jahr ja gar nicht zur Wahl, erst im nächsten.

      Mal sehen was in 6 Tagen alles so geschrieben wird.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Ich habe eine Meinung dazu, wem ich meine Stimme gebe. Wen ich für geeignet halte, im Mitgliederrat mitzustimmen, und wen nicht. Der Vorstand steht eh nicht zur Disposition und über das Präsidium wird erst nächstes Jahr abgestimmt. Aber die Weichen für nächstes Jahr werden bereits jetzt gestellt.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Vorwärts_Fc schrieb:

      Tjaa könnte mir sehr sehr gut vorstellen wer diese E-Mail ausgedruckt an die Presse weiter gegeben hat.
      Wer auch immer es war, er war auf jeden Fall clever genug, der Presse nicht nur die Email zukommen zu lassen, sondern sie auch wissen zu lassen, wie klein und exklusiv der Adressatenkreis der Email war.
      Klar, das beweist nicht, wer es war. Aber alle Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses ausser Veh und Tünn sind doch Profis. Von denen weiß jeder, wie man eine Email weitergibt ohne den Adressatenkreis erkennbar zu lassen(und sich damit automatisch auf die Liste der Verdächtigen zu bringen). Sprich: Wer auch immer es war, wollte nicht nur dass die Bild diese Email in einem Artikel verwendet. Er wollte auch, dass die Presse Dinge schreiben kann wie

      Geissblog schrieb:

      Undichte Stelle – ein kleiner Kreis
      Neben den Worten selbst ist allerdings auch der Umstand brisant, dass diese E-Mail überhaupt das Licht der Öffentlichkeit entdecken konnte. Die E-Mail war lediglich an den Gemeinsamen Ausschuss sowie an die Geschäftsführung der KGaA gerichtet. An neun Personen also, ohne Müller-Römer an acht: an Carsten Wettich, Müller-Römers Stellvertreter im Mitgliederrat, an das dreiköpfige Präsidium (Werner Spinner, Toni Schumacher, Markus Ritterbach), an den Aufsichtsrat Lionel Souque, an den Beirat Karl-Ludwig Kley sowie an die beiden Geschäftsführer Alexander Wehrle und Armin Veh. Wer aus diesem Kreise die E-Mail schließlich leakte, wird wohl unbekannt bleiben. Doch die Anzahl möglicher Personen ist überschaubar.
      Ja ich weiß, für einige(allen voran die achsokritischen Schreiberlinge von Effzeh.com) kommt natürlich nur der Vorstand dafür in Frage(die sprechen dort gar von einem Manöver der Clubführung...).
      Aber bei Tageslicht betrachtet hat die Aussage mit der SMR zitiert wird etwa die Zündkraft eines lauwarmen Schluckes Wasser. Nichts skandalöses, nichts, das SMRs Expertise nachhaltig schädigen würde, sondern nur eine kritische Einschätzung zu Terodde aus einer Zeit, zu der man das wirklich nicht absehen konnte dass er jetzt so trifft wie er es tut - die Aussage ist kein Schulterzucken wert. Das einzige was sie offenbart, ist wie verzweifelt Bild.de Klicks zu brauchen scheint.
      Hätte der Vorstand da wirklich etwas leaken wollen, um SMR in ein schlechtes Licht zu stellen, hätten sie vermutlich eher was ausgesucht, das ihn wirklich blöd darstellt(und nicht sowas lächerliches) und gleichzeitig sie selbst als einzig sinnvollen Whistleblower hinstellt.


      Wie gesagt: Die Story ist eigentlich gar keinen so großen Aufriss wert. Und jeder der sie zum riesen Skandal erhebt, tut damit vor allem der Bild und demjenigen der die Story geleaked hat einen Gefallen(egal wer es am Ende wirklich war, das bekommen wir sowieso nie raus). Der wirklich leidtragende ist bei der ganzen Chose der Verein, der kurz vor der MV wieder schön chaotisch dasteht, auch wenn es dafür keinen noch so kleinen Grund gibt.
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Heimerzheimer schrieb:

      Wer auch immer es war, er war auf jeden Fall clever genug, der Presse nicht nur die Email zukommen zu lassen, sondern sie auch wissen zu lassen, wie klein und exklusiv der Adressatenkreis der Email war.
      Hast du schon mal eine E-Mail erhalten? Da steht nämlich oben recht präsent drin, wer sich alles im Verteiler befindet. Das muss man also gar nicht extra erwähnen.
    • LinkeKlebe schrieb:

      Ne, er wollte ein Szenario konstruieren, in dem diese Indiskretion dem MR mehr nützt.

      Heimerzheimer schrieb:

      alle Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses ausser Veh und Tünn sind doch Profis. Von denen weiß jeder, wie man eine Email weitergibt ohne den Adressatenkreis erkennbar zu lassen(und sich damit automatisch auf die Liste der Verdächtigen zu bringen).
      Mäh

      -Hennes
    • Ja dünnhäutig.

      Nein ich habe mich nicht angegriffen gefühlt

      Nein ich habe nichts missverstanden

      Nein ich werde kein Fass aufmachen

      Nein ich werde nicht in Tränen ausbrechen

      Aber dennoch wirkt in so einem simplen hin und her zwischen netten Menschen ein "meine Güte" nach einem Einzeiler dünnhäutig.

      Love and Peace (hab sogar extra ein :herz: eingefügt)
      Mäh

      -Hennes
    • LinkeKlebe schrieb:

      Aber der Adressatenkreis ist doch offensichtlich bekannt. Meine Güte.
      Ja, aber nur wenn man den entweder explizit benennt ("Folgende Email schickte SMR an den gemeinsamen Ausschuss"), oder eben wenn man den Verteiler beim Weiterleiten stumpf drinlässt. Beides kann man locker umgehen - und nur darum ging es mir. Dass daraus logischerweise auch ein Szenario erwächst, in dem die Email nicht vom Vorstand bzw. der Vereinsspitze geleaked wurde, habe ich nicht konstruiert, sondern ist eben absolut denkbar - auch wenn einem der Gedanke nicht gefällt, weil dann der pöse pöse Vorstand ja gar nicht so pöse wäre wie man ihn gerne sehen will.
      Von daher leg mir doch nicht irgendwas vollkommen Bescheuertes in den Mund, wie das ich ich irgendwelche Szenarien "konstruieren" müsse - die konstruieren sich, wenn man sich nicht ein Auge zuhält, von ganz alleine. Es ist genauso wie @izeh richtigerweise sagt: Es wäre ein Leichtes gewesen, die Email weiterzugeben ohne dass dabei für den Empfänger klar wird, wer diese Email womöglich alles erhalten hat.

      Ich hab übrigens sogar schon soviele Emails erhalten und geschrieben, dass ich sogar die BCC-Funktion kenne - das mal nur als zusätzlichen Denkansatz ;)
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Heimerzheimer schrieb:

      Ja, aber nur wenn man den entweder explizit benennt ("Folgende Email schickte SMR an den gemeinsamen Ausschuss"), oder eben wenn man den Verteiler beim Weiterleiten stumpf drinlässt. Beides kann man locker umgehen - und nur darum ging es mir.
      Okay. Dein Szenario sieht also so aus, dass jemand den ursprünglichen Verteiler einer Mail verbirgt, um dann aber bewusst darauf hinzuweisen, aus wem dieser mal bestand. Und dadurch macht derjenige diese Aussage dann ganz besonders glaubwürdig.

      Hier werden Storys bis zum geht nicht mehr zurechtgetrickt, nur um die offensichtlichste und ehrlich gesagt in Anbetracht der jüngsten Ereignisse auch wahrscheinlichste Variante irgendwie umgehen zu können.

      Der Vorstand geht massiv gegen Kritiker vor. Die Einladung wird für billigste Stimmungsmache missbraucht, Veh beleidigt öffentlich den MR-Vorsitzenden, etc. Aber eine Mail an die Bild durchstechen? Nein, skandalös, sowas würde die glänzende Vereinsführung doch niemals tun. Das muss ja der spaltende Mitgliederrat gewesen sein. Wahrscheinlich der mit den Haaren und dem Doppelnamen.
    • Irgendwie verstehe ich die Aufregung um diese Mail nicht? Wenn vereinabrt ist, dass SMR bzw. der Mitgliederrat zu Transferfragen gehört wird bzw. sich äußern darf, dann ist diese Mail doch gar keinen Leak wert. Denn er schreibt dort genau dass, was vermutlich 80 % der FC-Fans zum damaligen Zeitpunkt auch dachten. So eine Mail jetzt zu "leaken" und daraus irgendwas zu konstruieren finde ich eher peinlich, denn offenbar hat derjenige, der diese Mail rausgegeben hat nichts Schlimmeres gefunden als das?!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher