Deutsche Fußball Nationalmannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wird bei denen wie immer davon abhängen, wie gut sie ihre Defensive zusammenhalten. Vorne haben die selbst auf der Bank noch Weltklasse sitzen.
      Vor 4 Jahren hat die Mischung gepasst, da waren sie sogar fast schon zu defensiv eingestellt.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Mir ist da gestern etwas aufgefallen. Immer in den Jahren mit 8 am Ende - wenn wir Weltmeisterschaften hatten - gab es für Fussballdeutschland echte Probleme.

      1938: Nach dem "Anschluss" von Österreich verordnete das Reich Reichstrainer Herberger eine "Gesamtdeutsche Mannschaft von Grossdeutschland" - die dann quasi paritätisch mit Österreichern und Deutschen zu besetzen sein.
      Anschluss: März 1938. WM in Frankreich 3 Monate später. Österreich und Deutschland pflegten einen völlig unterschiedlichen Spielstil, beide Mannschaften gehörten indes zur damaligen Weltklasse. In Frankreich spielte man im
      Achtelfinale gegen die Schweiz - 1:1 nach Verlängerung. Im fälligen Wiederholungsspiel unterlag man mit 2:4 und verabschiedete sich aus dem Turnier.

      1958: Der Weltmeister von 1954 kam zwar in das Halbfinale. Aber in einem absoluten Skandalspiel unterlag mit den Gastgebern Schweden mit 1:3. Verteidiger Juskowiak brannten nach permanenten Provokationen die Sicherungen
      durch. Tätlichkeit an Hamrin, Platzverweis. Und Schwedens Läufer Parling trat Fritz Walter unsanktioniert rüde vom Platz. Das Spiel um Platz 3 geriet zur Nebensache und zum Desaster. 3:6 gegen Frankreich. Die bundesdeutsche
      Presse schäumte vor Wut, Schweden wurden zu unerwünschten Personen erklärt. In Restaurants wurden "Schwedenplatten" vom Angebot genommen, in Tankstellen wurden schwedische Fahrzeuge nicht bedient.

      1978: Ein völlig überforderter Helmut Schön trainierte eine völlig uninspirierte Mannschaft in Argentinien. Der Name des Quartiers in Ascochinga - deutsch übersetzt mit "Toter Hund" - geriet zum Programm. In der Vorrunde gab es
      gegen Polen ein 0:0, gegen Tunesien ein 0:0, Mexiko wurde 6:0 geschlagen. In der Zwischenrunde Italien 0:0, Holland 2:2 und gegen Österreich unterlag man in Cordoba mit 2:3. Der Weltmeister hatte gerade ein Spiel gewonnen
      und masslos enttäuscht.

      1998: Das Abschiedsturnier von Berti Vogts geriet zum Desaster. Eine überalterte und spielerisch enttäuschende Mannschaft - immerhin amtierender Europameister - ging im Viertelfinale mit 0:3 gegen Kroatien baden. Entscheidend
      wiederum ein Platzverweis, Wörns musste vom Feld. Die Deutschen zerfleischten sich während des Turniers munter selbst, von einem Team war nichts zu sehen. Vogts Tage danach waren schnell gezählt und es begann das unselige
      Kapitel Ribbeck.

      2018:?????

      Ich werde mal jetzt nicht schwarz malen, aber seltsam ist es schon. Alle 20 Jahre - mit der Ziffer 8 hinten - erwischt es uns kalt.
    • Naja unter Berücksichtigung von

      54, 74, 90, 2014

      Kann es dann ja auch immer mal nen Ausrutscher geben. :smile:
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Je(n)sus schrieb:

      Bei dieser WM fehlte auch einer der wohl besten Spieler den Deutschland zu der Zeit hatte. Paul Breitner war nicht bereit bei einer WM in Argentinien mitzuspielen, da der damalige Diktator Sklaven hielt usw.
      Grundsätzlich stand die WM eh unter einem ganz schlechten zeichen, eben aufgrund dieses Diktators
      Breitner war nicht dabei, korrekt. Wobei das nach meiner Erinnerung sogar an anderen Dingen lag - aber er war eben nicht dabei. Und Stielike war nicht dabei, weil Blödmann Neuberger keine Legionäre wollte(spielte schon bei
      Real Madrid). Und Beckenbauer war auch nicht dabei. Ziemliche Katastrophe, diese WM. Und alles im Schatten dieser Diktatur.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Soll/Ist ()

    • Je(n)sus schrieb:

      Bei dieser WM fehlte auch einer der wohl besten Spieler den Deutschland zu der Zeit hatte. Paul Breitner war nicht bereit bei einer WM in Argentinien mitzuspielen, da der damalige Diktator Sklaven hielt usw.
      Grundsätzlich stand die WM eh unter einem ganz schlechten zeichen, eben aufgrund dieses Diktators
      Der wohl beste Spieler damals war wohl eher Flohe, der leider im ersten Gruppenspiel gegen Italien wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste, nach Hause flog und diese Verletzung leider nie richtig hat auskurieren lassen, was letztlich dazu führte, dass er nie wieder in Form kam.
    • Treverer schrieb:

      Naja unter Berücksichtigung von

      54, 74, 90, 2014

      Kann es dann ja auch immer mal nen Ausrutscher geben. :smile:
      Ja, kann es. Und man wird eben nicht immer Weltmeister. Aber jedes Mal, wenn wir Weltmeister wurden - dann gab es (für deutsche Verhältnisse) anschliessend ein recht unerfreuliches Turnier. 58 habe ich was zu geschrieben und
      78 oben auch. Und 1994 war - trotz eines Superkaders - dann mal richtig Grütze. Effenberg Affäre, Weiberaffäre, etc.
    • Ich setze ein paar Euros auf die Inselaffen. Glaube, dass die diesmal eine gute Chance haben, solange die kein Elfmeterschießen gegen uns haben. ;)


      Soll/Ist schrieb:

      in Tankstellen wurden schwedische Fahrzeuge nicht bedient
      Geil. Gut, dass Holland nicht mitspielt, nicht auszudenken welche Verluste die holländischen Fabrikate den deutschen Tankstellen bringen würden. :D:
    • lunyTed schrieb:

      Hat der Hitzlsperger gerade den Gündogan kritisiert? Im Sinne von es sei enttäuschend, dass er sich nicht mehr äußere und dann noch, dass seine Entwicklung auf dem Platz mit der außerhalb nicht Schritt gehalten habe?
      da ging es um den Mesut...der nur auf seine Berater hört und keine eigene Meinung hat...fand ich gut von Hitz the Hammer!
      Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et Füer, halde immer nur zo dir, FC Kölle!

      Du bist mein Verein - ich liebe dich!
    • Benutzer online 6

      1 Mitglied und 5 Besucher