TRAINER DES 1.FC KÖLN - von 1948 - 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ROLF HERINGS
      ---------------------

      Rolf Herings war eine Ikone beim 1.FC Köln. Der ehemalige Speerwurfmeister und Olympionike war fast
      vierzig Jahre beim FC und war Cotrainer, Torwarttrainer und - kommissarisch - Cheftrainer. Eine Institution, nicht weg zu denken.

      Vertreten hat er nach dem Rausschmiss Karl - Heinz Heddergott bevor Rinus Michels kam. Und vertreten hat er Gyula Lorant, den Ungarn, welcher 1971/72 den FC trainierte und der mit Sicherheit einer der besten Trainer war, den der FC je hatte.
      Lorant verstand sich einfach nicht mit dem damaligen Präsidenten Oskar Maas, der ihm zu viel in das
      Tagesgeschäft hinein quatschte. Und das Mass war voll, als der FC im Viertelfinale des Pokals in München spielte und Maas ihn von der Tribüne mit unsäglichen taktischen Tips eindeckte. "Halt`s Maul, du dicke Sau", schrie der ehemalige ungarische Weltklassespieler(Mannschaftskamerad von Ferenc Puskas) und das war es dann für den Ungarn in Köln. Herings übernahm für den Rest der Saison. 8 Spiele in der Bundes-
      liga erbrachten die brauchbare Bilanz von 11:5 Punkten. Aber der grösste Auftritt von Herings war der am 12.April 1972 als die Bayern zum Rückspiel des Pokals(so war es damals) mit der vollen Kapelle nach Köln kamen. Und der FC - megamässig heiss gemacht von Herings - die Bayern mit 5:1 aus dem Pokal kegelte.

      Durch Rolf Herings Torwartschule gingen Könner wie Welz, Schumacher und Ilgner - er war eben auch ein Könner. Und - ich getrau mich kaum es zu sagen - er kam aus einem Stadtteil von Mönchengladbach, aus Rheydt(richtig, daher kam auch Joseph Göbbels). Rolf Herings ist somit das Musterbeispiel einer ge-
      lungenen Resozialisierung.
    • Nachschlag: Solbakken ist zum dritten Mal als "Trainer des Jahres" in DK gewählt worden.

      bold.dk/fodbold/nyheder/staale-solbakken-er-aarets-traener/

      Man kann jetzt sagen "Ist nix wert", aber Delaney, den sich leider Bremen geholt hat, wurde zum Spieler der Saison gewählt. Und den hätte ich hier wirklich gerne gesehen.
      Jeder, wirklicher jeder, dem etwas am Fußball in Deutschland liegt, soll auf der Stelle tot umfallen, wenn er eine Dose dieser Bullenpisse kauft!
    • Ich halte Solbakken - ernsthaft - noch immer für unterschätzt. Denn sowohl bei uns als auch in England bei Wolverhampton konnter er nicht das System umsetzen, das er spielen lassen wollte. Und das lag zu großen Teilen daran, dass er die in diesem System geübten Spieler für den Aufbau bei beiden Klubs nicht bekam.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Ich bin zwiegespalten. Er funktioniert definitiv in DK. Bei uns klappte es eine halbe Saison, dann war außerhalb Skandinaviens Schluss mit Erfolg.
      Er hat in Kopenhagen aber auch alle Freiheiten, faktisch der "Arsene Wenger" des FCK. Und er ist eben nicht in der Lage, sich umzustellen, seine Ideen anzupassen. Was ihn eben von einem Typen wie Stöger unterscheidet, der in seinen taktischen Vorgaben sehr flexibel ist.
      Jeder, wirklicher jeder, dem etwas am Fußball in Deutschland liegt, soll auf der Stelle tot umfallen, wenn er eine Dose dieser Bullenpisse kauft!
    • Der Frühling schrieb:

      Und das lag zu großen Teilen daran, dass er die in diesem System geübten Spieler für den Aufbau bei beiden Klubs nicht bekam.
      Perfektes Beispiel dafür, dass es keinen Sinn macht, ein System ohne die geeigneten Spieler durchboxen zu wollen. Gute Trainer - wie Stöger es auch in den letzten beiden Saisons getan hat und es hoffentlich jetzt wieder tut - lassen taktisch das spielen, was die Mannschaft kann, auch wenn es immer noch viele Fehler und mysteriöse Probleme gibt. Aber: Er boxt es nicht irgendwie durch.

      Blender wie Solbakken, Schmidt oder Zorniger werden nach kurzer Zeit enttarnt.
      SPINNER RAUS!


      STOLZER VISSEL KOBIANER!
      FORZA VISSEL!
      FRAGT SCHMADDI!

      #ALLESCHEIßEAUßERPOLDIUNDKLÜNTI
      #POLDIANER
      #KLÜNTIANER
      #MANGAMÄDCHIANER
      #KOCKARAUSCHLEGENDE
    • Der Frühling schrieb:

      Ich halte Solbakken - ernsthaft - noch immer für unterschätzt. Denn sowohl bei uns als auch in England bei Wolverhampton konnter er nicht das System umsetzen, das er spielen lassen wollte. Und das lag zu großen Teilen daran, dass er die in diesem System geübten Spieler für den Aufbau bei beiden Klubs nicht bekam.
      Nunja seine Leistung bei Kopenhagen ist aber auch Schwer einzuschätzen, denn Kopenhagen ist das Bayern von Dänemark
      Da würde jeder Trainer irgendwie Gut aussehen

      Die Frage ist doch welche Spielertypen sollen das denn sein, die er bei Kopenhagen vorfindet und bei Wolverhampton und uns nicht vorfindet und bei Kopenhagen schon?
      Was fehlte denn Solbakken für sein System?
      Dieses Linien verschieben bedurfte eben keines speziellen Spielertyps, jedoch war dieses System sehr leicht ausrechenbar, da man als Gegner nur einen Diagonalball spielen musste auf die andere Seite des Feldes und schon konnte man unbedrängt Flanken oder vom Strafraumeck in den Strafraum ziehen

      Das System von ihm funktioniert in Dänemark einfach nur aufgrund von individueller Klasse

      Zorniger ist da ähnlich, der hat auch ein System, aber schon nach dem 3. Gegner wusste jeder Gegner wie man das System aushebeln konnte
      (Gegner kommen lassen, Ball abnehmen und dann langer Ball in die Spitze und schon ist Zornigers Fußball nicht Tauglich)
    • Da hat @ Frühling schon mit recht. Solbakken hatte schon eine konkrete Vorstellung welche Spielertypen er für dieses System brauchte und legte dem Vorstand eine Liste mit Namen vor (u.a. Oscar Wendt) welche ihm so nicht bewilligt wurde. Mit einem fähigerem Vorstand bzw. Sportdirektor und den daraus, nach Stales Wunsch, resultierenden Verstärkungen, hätte ich gerne noch eine Saison unter ihm gesehen.
      Ich bin Brian und meine Frau ist auch Brian
    • FCALPAY schrieb:

      Das System von ihm funktioniert in Dänemark einfach nur aufgrund von individueller Klasse
      Das System setzt auf einige Bestandteile, die im Fußball selten bis einzigartig sein dürften. Da kannst du Spieler von individueller Klasse haben, wie du willst: Wäre das System fehlerhaft, gäbe es keine Erfolge. Alleine die sehr weit interpretierte Raumdeckung (die ich sogar als Schwachpunkt ansehen würde), ist eines dieser Elemente.

      Dennoch klappt das. Und ich wüsste gerne, ob Solbakken mit 2-3 Spielern aus Kopenhagen das auch bei uns hätte umsetzen können.

      Daneben hat Elchi weiter oben aber recht: Solbakkens Fehler liegt darin, dieses Konzept stur durchzuziehen, statt sich dort anzupassen, wo er es erstmal nicht umsetzen kann.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Der Frühling schrieb:

      FCALPAY schrieb:

      Das System von ihm funktioniert in Dänemark einfach nur aufgrund von individueller Klasse
      Das System setzt auf einige Bestandteile, die im Fußball selten bis einzigartig sein dürften. Da kannst du Spieler von individueller Klasse haben, wie du willst: Wäre das System fehlerhaft, gäbe es keine Erfolge. Alleine die sehr weit interpretierte Raumdeckung (die ich sogar als Schwachpunkt ansehen würde), ist eines dieser Elemente.
      Dennoch klappt das. Und ich wüsste gerne, ob Solbakken mit 2-3 Spielern aus Kopenhagen das auch bei uns hätte umsetzen können.

      Daneben hat Elchi weiter oben aber recht: Solbakkens Fehler liegt darin, dieses Konzept stur durchzuziehen, statt sich dort anzupassen, wo er es erstmal nicht umsetzen kann.
      Erfolge würde es sicher schon geben, sonst hätten wir damals auch wirklich jedes Spiel verloren, denn für das System hatten wir nun wirklich die falschen Spieler...
      Aber auch da haben wir oft von der Individuellen Klasse von Poldi und Nova profitiert sonst sähe es noch düsterer aus damals

      Jetzt muss man sich aber Kopenhagen so vorstellen, wie Bayern in der Bundesliga, weshalb auch da ordentlich von der individuellen Klasse gelebt wird
      Auch Frontzeck und Konsorten würden dort Meister werden

      Natürlich hat das System seine Stärken, aber das System hat so gravierende Schwächen, das es ohne eine überragende individuelle Qualität niemals erfolgreich gespielt werden kann
    • Sehe ich nicht ganz so wie alpay. Stales Handschrift ist auch definitiv wichtig auch bei einem VErein wie Kopenhagen, der wie du sagst das FC Bayern der dänischen Liga ist. Natürlich lebt so ein VErein von der individuellen Klasse der einzelnen Spieler. Aber genau dann brauchst du auch einen guten Trainer der diese verschiedenen Fähigkeiten gut in diesem einem System unterbringen kann.

      Wie bereits erwähnt bekommt er in Kopenhagen im Prinzip die Spieler die er für sein Spielsystem brauch und das war bei uns nicht ganz so der Fall. Er hat versucht sein System unseren Spielern einzutrichtern, leider ohne Erfolg. Er hatte es aber zu der Zeit auch extrem schwer hier. Finke hat es ihm auch echt nicht leicht gemacht.


      Ich glaube auch nicht das die Bayern mit egal welchem Trainer Meister werden würden. Auch die Spieler haben Ansprüche und wenn dort ein Guardiola oder Ancelotti sitzt die beide extrem Erfolge in der Vergangenheit hatten und einige andere große Vereine in der Vita haben ist das für die Spieler schon wichtig und gibt dir automatisch mehr Respekt. Jetzt stell ich mir mal beispielsweise Frontzeck auf der Bayern Bank vor und ich glaube er wird deutlich mehr Probleme haben als man sich vorstellen kann.
      Dorinel Munteanu 8

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Je(n)sus ()

    • Mich würde halt interessieren, ob sich ein solches Konzept auch auf andere Vereine/Ligen kopieren lässt, wenn man einem Trainer wie Stale genügend Zeit gibt und ihm die Spieler holt, die er braucht.

      Wir waren ja damals an Kopenhagens Zanka (IV), Kvist (DM, ging dann nach Stuttgart) und N'doye (Stürmer) dran. Geholt haben wir keinen davon. Aber was wäre möglich, hätten wir eine solche Achse plötzlich bei uns auf dem Platz gehabt?
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Interessieren würde es mich auch, defintiv. Aber vorerst wird man das nicht sehen können. Es sei denn Stale wird irgendwann nochmal ein einem anderen Land eine Mannschaft übernehmen können.

      Kann mir durchaus vorstellen das es klappt.
      Dorinel Munteanu 8

      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!