Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab irgendwie auf Röttgen gehofft - aber auch nur weil der bisher am wenigsten öffentlichkeitswirksam Blödsinn verzapft hat, weil es ihn vermutlich nicht ganz so penetrant vor die Kameras zieht wie Laschet.
      Die Wahl Laschet oder Merz ist irgendwie eine, bei der man sich nur freut, dass es der andere nicht geworden ist. Ich glaube wenn die CDU die letzten Jahre gedacht hat, es werden schlechte Ergebnisse eingefahren in den einzelnen Wahlen, so wird die Post-Merkel Ära einigen dort noch die Augen öffnen. Krass dass ich das mal schreibe, aber beim Kanzlerkandidaten muss man ja fast schon auf Söder hoffen, so sehr mir die Finger beim tippen schmerzen.
      "The last questions are much more difficult. Like a memory question. It's like, you'll go, 'Person, woman, man, camera, TV.' So they say, 'Could you repeat that?'"
      "And you go, 'Person, woman, man, camera TV.' They say, 'That's amazing. How did you do that?'"
    • aber auch intressant wie Merz der Partei alles gute gewünscht hat-
      und er sprach wirklich von der Union-nicht von "uns" oder so-
      dh er wird vermutlich wieder abtauchen und seinen Job als Heckenschütze wieder wahrnehmen.
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • flykai schrieb:

      er wird vermutlich wieder abtauchen
      Zumindest hat er vorhin eine Umbildung der Regierung vorgeschlagen, bei der er den Posten als Wirtschaftsminister übernehmen wollte.

      Ein Regierungssprecher hat aber schon gesagt, dass das nicht passieren wird.

      Ist gut, wenn so jemand wie Merz wieder abtaucht. Ich will den in der Politik einfach nicht mehr sehen. Alleine der Vorschlag der Regierungsumbildung mit ihm als Profiteur zeigt, welchen Charakter Merz besitzt. Zum Glück bleibt er uns als Kanzler erspart.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Äääheem....Wann hatte ich euch noch gesagt, daß Merz weder Parteivorsitzender wird noch Kanzlerkandidat?!....Das muss Ende 2019 gewesen sein(in meiner Zeit als Soll/Ist)...Hatte damals gesagt, daß es Laschet wird und ich glaube, daß LinkeKlebe und/oder Millhouse mir vehement widersprochen haben...Nein, nein - ich fühle da überhaupt keinen Triumph, denn - ich habe es schon einige Male gesagt: wir sollten alle nach Berlin fahren, und Frau Merkel um noch 2 Jahre bitten. Laschet, Röttgen, Merz, Habeck, Baerbokc, Scholz, Söder - ich will sie alle nicht. Sie sind nicht mal die Hälfte der Kanzlerin.

      Da das aber leider nicht passieren wird, müssen wir uns wohl an jemand anders gewöhnen. Irgendjemand wird es dann wohl sein. Und Laschet mag zwar jetzt Chef der CDU sein, aber er wird nicht Kanzlerkandidat(wie ich selbst einmal glaubte). Söder wird der Kandidat der Union.
      Lettore silenzioso
    • @Listlos

      Die Frage die sich die Union stellen muss ist doch die, ob man überhaupt Jemanden nominieren sollte, der ständig im Zusammenhang mit den Corona Maßnahmen genannt wird.

      Ich glaube nicht, dass das förderlich für die Wahl ist. Schließlich schießt die BILD derzeit ordentlich gegen die Entscheidungen. Da dieses Blatt am meisten im Land gelesen wird, könnte das schon einige Wähler beeinflussen.
    • Promillehennes schrieb:

      Die Frage die sich die Union stellen muss ist doch die, ob man überhaupt Jemanden nominieren sollte, der ständig im Zusammenhang mit den Corona Maßnahmen genannt wird.
      Außer für Merz galt das eigentlich für alle aktuell aktiven Union-Politiker. Und Merz ist/war aus vielen anderen Gründen keine Option.
      Söder, der für viele aktuell der Favorit auf eine Kanzlerkandidatur ist, steht auch im permanenten Corona-Scheinwerferlicht.
      Aber ganz ehrlich: Bei der Union ist das nur eine Frager des geringsten Übels. Da bin ich durchaus froh, dass CDU/CSU ohnehin keine Option für mich bei der nächsten Wahl ist. :smile:
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Tigranes schrieb:

      Promillehennes schrieb:

      Die Frage die sich die Union stellen muss ist doch die, ob man überhaupt Jemanden nominieren sollte, der ständig im Zusammenhang mit den Corona Maßnahmen genannt wird.
      Außer für Merz galt das eigentlich für alle aktuell aktiven Union-Politiker. Und Merz ist/war aus vielen anderen Gründen keine Option.Söder, der für viele aktuell der Favorit auf eine Kanzlerkandidatur ist, steht auch im permanenten Corona-Scheinwerferlicht.
      Aber ganz ehrlich: Bei der Union ist das nur eine Frager des geringsten Übels. Da bin ich durchaus froh, dass CDU/CSU ohnehin keine Option für mich bei der nächsten Wahl ist. :smile:
      Du bist vielleicht eine Graupe, Tigranes....OK..fährst du wenigstens mit mir nach Berlin und wir überreden Merkel für 2 Jahre mehr?!
      Lettore silenzioso
    • Wir können uns zu dritt dann anschließend auf ein Bierchen treffen. Aber bei eurem Besuch im Kanzleramt bin ich nicht dabei. Noch zwei weitere Jahre mit Merkel? Den Frust müsste ich mir schon mit sehr vielen Bieren die Kehle runterspülen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      Wir können uns zu dritt dann anschließend auf ein Bierchen treffen. Aber bei eurem Besuch im Kanzleramt bin ich nicht dabei. Noch zwei weitere Jahre mit Merkel? Den Frust müsste ich mir schon mit sehr vielen Bieren die Kehle runterspülen.
      Ach Millhouse..bei den - realistischen - Alternativen zu Merkel könntest du ruhig mit fahren. Und logo - hinterher knallen wir uns dann die Rübe voll. So herum oder so herum.
      Lettore silenzioso
    • Tigranes schrieb:

      Alleine der Gedanke, ein paar Bier in einer Kneipe zu trinken, ist sehr verlockend. Ich weiß gar nicht mehr, wie sich das anfühlt... ;(
      Das hat mich inspiriert.....Also, wir gehen zur Kanzlerin, Termin haben wir von 16 bis 16 Uhr 45- Macht man ja nicht jeden Tag, wir sind ein bisschen nervös. Wir trinken vorher einen. Bei Wilhelm Hoeck 1892- Zwei Bier, ein Kesselgulasch, wir müssen uns stärken. Ab ins Kanzleramt. Atmosphäre ganz locker. Unsere Zunge dank Bier geölt. Wir gefallen der Kanzlerin, das merkt man. Sie überzieht bereitwillig. Als sie an den nächsten Termin erinnert wird, sagt sie nur: " Noch eine halbe Stunde". Um 17 Uhr 45 gehen wir, die Kanzlerin hat zugesagt ernsthaft darüber nach zu denken, ob sie noch 2 Jahre länger macht. Und sie hat uns noch ein Freude gemacht: " Sie müssen hungrig und durstig sein. Den Tisch im Grill Royal habe ich schon bestellt für 19 Uhr 30. "

      Wir sind draussen, zufrieden mit uns. Vom Kanzleramt gehen wir noch zum Gendarmenmarkt, noch 2 Bier auf dem Weg. Dann sind wir im Grill Royal und werden mit maximalen Respekt als Gäste der Kanzlerin begrüsst. Gin Tonic als Aperitiv. Gemischter Meeresfrüchtesalat. Ein Bier. Porterhouse Steak. Wunderbarer Rotwein. Digestif. Legendärer Abend.

      So sollte es sein, Freunde. Was soll das schlechte Leben?!
      Lettore silenzioso