Geißbockheim - Clubhaus des 1. FC Köln

  • Beitrag von Promillehennes ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Doppelt ().
  • Alle paar Jahre, wenn ich nach Koeln komme fuerht mein Weg mich auch zum Geissbockheim. Es ist einfach schade wenn wir dieses traditionsreiche Gelaende verlieren. Die Stadt Regierung soll sich schaemen.

    Es geht ja überhaupt nicht darum, diesen Standort zu schließen. Es geht um ein modernes Trainingszentrum. Die bestehende GBH-Anlage steht nicht zur Disposition!

  • Es geht ja überhaupt nicht darum, diesen Standort zu schließen. Es geht um ein modernes Trainingszentrum. Die bestehende GBH-Anlage steht nicht zur Disposition!

    es ging ja darum, dass man alles zusammen an einem Standort hinbekommt.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • davon hat der FC sich schon verabschiedet


    gerade eben kam die Nachricht (Homepage),


    Die Antragsteller hatten Bedenken wie Verstöße gegen Vorgaben des Regionalplans für den Regierungsbezirk Köln sowie die unzureichende Abwägung einer Standortalternative in Köln-Marsdorf, der Belange von Natur und Landschaft des im Landschaftsschutzgebiet "Äußerer Grüngürtel Müngersdorf bis Marienburg und verbindende Grünzüge" gelegenen Bereichs und der Auswirkungen der Kunstrasenflächen auf das Stadtklima geäußert –


    all diese Bedenken teilten die Richter nicht


    es lag an verfahrenstechnischen Dingen und ....weil die Stadt Köln nicht ordentlich gearbeitet hat (habe ich mal so übersetzt aus dem Rest)....und das ist ja nix Neues

  • Ist zwar nicht das erhoffte Urteil, aber wenigstens hat man jetzt mal juristische Klarheit, um das Ganze in Marsdorf konsequent anzugehen. Für die Fans und Romantiker ist es natürlich schade, dass man nicht alles am GBH umsetzen kann. Aber für die Zukunft des Vereins zählt mehr, dass man jetzt schnellstmöglich vernünftige Infrastrukturen für Profis und Nachwuchs schafft.

    „Die Mentalität der Kölner ist nicht zu überbieten. Das, was diese Mannschaft wegsteckt, ist unglaublich. Das habe ich meinen Jungs gesagt. Wir können in der Mentalität nur gleich sein, besser sein geht nicht.“ (Christian Streich)

  • Es wird immer so getan als könnte man morgen in Marsdorf anfangen zu bauen. Es gibt noch keinen entsprechenden Bebauungsplan, der Grossmarkt findet die ganzen Pläne nicht so doll weil er weniger Gelände bekommt und es werden sich auch wieder genügend Leute finden, die entsprechende Klagen einbringen werden. Glaubt doch keiner ernsthaft das die Stadt das schnell und unbürokratisch im Sinne des FC auf den Weg bringen würde.

    Ein Leben ohne :FC: ist möglich, aber sinnlos!!

  • es ging ja darum, dass man alles zusammen an einem Standort hinbekommt.

    Ja, aber man muss sich zukünftig überlegen was "alles zusammen" sein sollte. Es müssen m. E. nicht unbedingt die Fußballmannschaften (inkl. Frauen) zwingend notwendigerweise zusammen sein mit der Gaststätte, der Verwaltung und am Standort des Franz Kremer Stadions. Wichtig wäre, dass alle mannschaften zusammen sind. Dass der Standort zukunftsfähig ist (also NICHT im Landschaftsschutzgebiet). Das sehe ich in Marsdorf übrigens auch nicht unbedingt.


    Es wird immer so getan als könnte man morgen in Marsdorf anfangen zu bauen. Es gibt noch keinen entsprechenden Bebauungsplan, der Grossmarkt findet die ganzen Pläne nicht so doll weil er weniger Gelände bekommt und es werden sich auch wieder genügend Leute finden, die entsprechende Klagen einbringen werden. Glaubt doch keiner ernsthaft das die Stadt das schnell und unbürokratisch im Sinne des FC auf den Weg bringen würde.

    Sehe ich genauso. Das wird ein Jahrzehnt dauern. Und auch dort gibt es Bürgerinitiativen rund um die Horbeller Höfe und Sielsdorf (so war es zu lesen als es damals um den Ratsbeschluß ging).

  • Ausbau des Geißbockheims: Schwarzer Peter liegt jetzt bei der Stadt
    War das Urteil des OVG Münster zum städtischen Bebauungsplan am Geißbockheim wirklich eine Niederlage für den 1. FC Köln? Aus Klubsicht erscheint die…
    www.kicker.de

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Ljubicic, Skhiri - Kainz, Uth, Maina - Lemperle

  • Das die Stadt Köln nichts - aber auch wirklich gar nichts - kann, das ist nichts Neues. Und da meine Tochter in Köln wohnt, kann ich das - mal jenseits vom Fussball - in schöner Regelmässigkeit besichtigen. Ich sage es nicht gerne, aber leider ist es die Wahrheit: einen Vergleich Düsseldorf/Köln gewinnt die Landeshauptstadt nicht um Längen sondern um eine komplette Stadionrunde. Wo es da dreckig ist, ist es da sauber. Wo da Perspektivlosigkeit herrscht, ist da bereits alles gemacht. Wo da - bestenfalls - mittelmässige Bürgermeister und Bürgermeisterinnen obwalteten, haben dort fähige Bürgermeister einer Stadt ein Gesicht gegeben. Und die schlimmste, unfähigste "Regierung" einer Stadt hat Henriette Reker zu vertreten.


    Naja - wie war der Spruch?! Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.


    Die vom OVG attestierten Fehler beim Verfahren GBH setzen dieser Posse ein weiteres Krönchen auf. Ich sage ja: die können nichts. Und dann kannst du 252 Mal in einen vertrauensvollen Dialog eintreten - das ändert nichts daran, daß sie nichts können. Was die Stadt Köln WIEDER einmal gemacht hat - das ist entweder grob fahrlässig oder aber bewusst eingebaute Fehlleistungen - sucht es euch aus.

    Alles, was am GBH erreicht werden kann - das ist keine ganze Lösung, keine Lösung aus einem Guss. Wir brauchen aber eine ganze Lösung, die grosse Lösung. Und die gibt es vermutlich nicht einmal in Marsdorf(aber x mal besser als am jetzigen Standort), definitiv aber nicht am/im Grüngürtel.

    Lettore silenzioso

  • ich denke, dass man jetzt ganz nach Marsdorf umziehen wird und der Stadt womöglich ein Ultimatum stellen wird. Da muss im kommenden Jahr angefangen werden, zu bauen! Keine Verzögerungen mehr, kein blablabla, sondern zack zack!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Ljubicic, Skhiri - Kainz, Uth, Maina - Lemperle

  • Wieso sollte der FC nach Marsdorf ganz umziehen?


    Am GBH platzt alles aus de Nähten und das schon länger und daher damals mit Frau Reker der Beginn dieser Geschichte.


    Für Marsdorf gibt es noch keinen Bebauungsplan und selbst wenn man in anderen Städten das auch schon mal schneller hinbekommen hat - bei Köln habe ich da meine Zweifel


    Im Kölner Stadt Anzeiger stand am Samstag „wo steht Köln“ (daraus wird dann eine Serie, was in Köln alles nicht funktioniert)

    Kleines Beispiel …die Rolltreppen am Ebertplatz sind seid 20 Jahren defekt

    Der Platz wird eh umgebaut, reparieren lohnt nicht :smiling_face_with_halo:

    inzwischen haben Künstler eine Rutsche dahin gebaut und keinen stört es

    Und Frau Reker (ausschnittweise)

    Die Gemeinordnungen….Corona Verordnungen…sind schuld; sie habe ja gar nicht gewusst, was bei der Stadt alles im Argen liege, als sie Uhr Amt übernahm und überhaupt, sie werde als OB der Grundsteinlegungen + Richtfeste in die Geschichte eingehen, weil sie ja so viel anschieben müsse, das werde ein Modernisierungsjahrzehnt

    :clown_face: :clown_face: :clown_face:

  • ehrlich: wer wählt diese unfähige Frau überhaupt? Köln ist unregierbar, unfassbar, was da alles nicht funktioniert. Gibts kaum in anderen Städten in diese Art und Weise!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Ljubicic, Skhiri - Kainz, Uth, Maina - Lemperle

  • Einige unerledigte Bereiche hatten ihren Beginn natürlich schon vor Frau Reker….

  • Na klar elkie, dennoch ist diese Person das schlimmste, was Köln hat passieren können.

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Ljubicic, Skhiri - Kainz, Uth, Maina - Lemperle

  • Was regen sich so viele über die OB auf? Die macht nur ihren Job, und das seit ihrer Wahl gleich. Sie muss sich halt mit den Mehrheiten arrangieren.

    Was wirklich schlimm ist:

    Unser Vorstand, und die ALLE davor, der keinen Plan woanders hat und die OB echt noch im Beirat lässt.

    Marsdorf neben dem Großmarkt :thinking_face: , haben Topvereine nicht immer so einen Standort?

    Vielleicht ist der neue Effzeh ja so geerdet, dass er seinen Anspruch klar erkennt?

    Soll vielleicht auch attraktiv für den Nachwuchs sein - "Schau, wenn es mit Profi nicht klappt, kannste da Kisten stappeln :zany_face: ".

  • Aus dem Kicker-Artikel:

    Zitat

    Kurzum: Korrigiert die Stadt ihren Fehler, auf den die Stadt Köln laut OVG bereits im Aufstellungsverfahren durch das zuständige Bauministerium NRW hingewiesen worden sei, stünde dem Kölner Bebauungsplan nichts mehr im Wege. Konkret sorgten geplante, aber eben falsch ausgewiesenen Kleinspielfelder, die für die öffentliche Nutzung vorgesehen sind, für das Urteil. Eine Problematik, für die die Stadt zuständig ist.

    Liest sich stark so, als ob die Kölner Verwaltung einen Verfahrensfehler eingebaut und trotz Hinweis aus der übergeordneten NRW-Verwaltung nicht korrigiert hat. Das wäre dann bestenfalls ein doppelter Fehler, deutlich eher Absicht – zumindest aber justiziabel.


    Es gibt immer und überall ein gewisses Maß an glaubhafter Dummheit, Ahnungslosigkeit und Schlamperei. Wo sich aber schon Stadtdezernenten öffentlich auf die Seite der Gegner von Bauvorhaben schlagen (als wären sie Mitglied der Initiative "Rettet die Immobilienwerte von Häuserzeilenbesitzern und lasst ihren Luxuspudeln was zum Draufscheißen!"), kommt mir der Glaube an "Fehler" irgendwie nicht in den Sinn.

  • Aus dem Kicker-Artikel:

    Liest sich stark so, als ob die Kölner Verwaltung einen Verfahrensfehler eingebaut und trotz Hinweis aus der übergeordneten NRW-Verwaltung nicht korrigiert hat. Das wäre dann bestenfalls ein doppelter Fehler, deutlich eher Absicht – zumindest aber justiziabel.


    Es gibt immer und überall ein gewisses Maß an glaubhafter Dummheit, Ahnungslosigkeit und Schlamperei. Wo sich aber schon Stadtdezernenten öffentlich auf die Seite der Gegner von Bauvorhaben schlagen (als wären sie Mitglied der Initiative "Rettet die Immobilienwerte von Häuserzeilenbesitzern und lasst ihren Luxuspudeln was zum Draufscheißen!"), kommt mir der Glaube an "Fehler" irgendwie nicht in den Sinn.

    Ich habe es weiter oben geschrieben: entweder grob fahrlässig oder absichtlich. Bin also voll bei dir.

    Lettore silenzioso

  • Nein, Frau Reker macht ihren Job eben nicht. Weil sie ihrem Job nicht gewachsen ist - und die Meinung habe ich nun wirklich nicht exclusiv.....In einem bin ich aber bei dir - es ist ein Skandal der besonderen Art, daß ausgerechnet diese Frau im Beirat ist.

    Lettore silenzioso

  • Aus dem Kicker-Artikel:

    Liest sich stark so, als ob die Kölner Verwaltung einen Verfahrensfehler eingebaut und trotz Hinweis aus der übergeordneten NRW-Verwaltung nicht korrigiert hat. Das wäre dann bestenfalls ein doppelter Fehler, deutlich eher Absicht – zumindest aber justiziabel.


    Es gibt immer und überall ein gewisses Maß an glaubhafter Dummheit, Ahnungslosigkeit und Schlamperei. Wo sich aber schon Stadtdezernenten öffentlich auf die Seite der Gegner von Bauvorhaben schlagen (als wären sie Mitglied der Initiative "Rettet die Immobilienwerte von Häuserzeilenbesitzern und lasst ihren Luxuspudeln was zum Draufscheißen!"), kommt mir der Glaube an "Fehler" irgendwie nicht in den Sinn.


    Aufstellung eines Bebauungsplans - Verfahren bei Gemeinde - Verwaltungsrecht-Ratgeber


    In der Tat wäre hier mal interessant, wann genau was passiert ist. Ein absichtlicher Fehlereinbau ist wirklich nicht ausgeschlossen, zumal auch die Verwaltung (selbst Reker zu Beginn ihrer ersten Amtszeit) zunächst ja einmal FÜR das Projekt waren.