Geißbockheim - Clubhaus des 1. FC Köln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich denke, dass es mit der Ausbau NICHTS wird.

      Klimanotstand ist gerade ausgerufen worden. OB Reker will wiedergewählt werden und braucht die Unterstützung von Grünen. Dazu kommt, dass Adenauer- Enkel dagegen heftig protestiert und über politische Kontakte verfügt. Das alles sollte man nicht unterschätzen. Ich hab das Gefühl, dass man wegen Wählerstimmen und der Klimanotstand diese Geissbockheim-Ausbau geopfert wird.

      Dazu handelt Wehrle unverantwortlich, da er diese politische unsinnige Spiel immer noch weiter mitspielt und den FC Zukunft auf Spiel setzt. Diese Spiel um geissbockheim dauert schon länger als 4 Jahre und nichts ist passiert. Diese Zeit wurde leider verschwendet für nichts. Hätte man auf einen anderen Standort gebaut wäre sie längst schon fertig.
    • Neu

      Puppekopp schrieb:

      Ups, wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt, der Herr Umweltdezernent.
      DER Typ ist einer der größten Grünen-Hetzer und Dummschwätzer die in der Stadtverwaltung rumlaufen. In Offenburg als OB-Kandidat kläglich gescheitert, in Köln nimmt ihn niemand ernst und von der Stadtverwaltung wird er regelmäßig ausgebootet und aufs Abstellgleis geschoben. Daher schießt er generell immer aus dem Hintergrund, auch in ressortfremde Bereiche hinein.
    • Neu

      Geht doch....

      Dann wollen wir heute Abend mal kreativ werden....
      ——————————————————-

      ..........“

      Uns haben in den letzten Tagen viele Anfragen erreicht, wie man sich positiv für die Erweiterung des FC am Geißbockheim aussprechen kann. Das ist ganz einfach. Hierzu brauchst du einfach nur online oder per Post ein Schreiben mit deinen Argumenten für den Ausbau bei der Stadt Köln einzureichen.


      Wie muss mein Schreiben aussehen?
      Besondere Formvorschriften gibt es nicht. Wichtig ist aber: Dein Schreiben muss bis zum 30. August 2019 bei der Stadt eingehen, damit deine Meinung berücksichtigt wird.


      Walther Boecker vom Mitgliederrat (zum PDF / zur Word-Datei) und der Kölner Pfarrer Dr. Wolfgang Fey (zum PDF / zur Word-Datei) waren so nett, uns ihre Schreiben zukommen zu lassen. Gerne kannst du sie als Muster oder Inspiration für dein Schreiben verwenden und natürlich auch gerne weitere persönliche Argumente hinzufügen.


      Wie schickt man die Stellungnahme ab?
      Am einfachsten online: Die Stadt Köln bietet dafür ein Onlineformular an. Bitte achte darauf, oben im Feld Planverfahren „Erweiterung RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz“ einzugeben.


      Alternativ kannst du das Schreiben auch per Postan das Stadtplanungsamt schicken – und zwar an folgende Anschrift:


      Stadt Köln
      Stadtplanungsamt, Stadthaus Deutz
      Willy-Brandt-Platz 2
      50679 Köln


      Bitte gib auch hier den Betreff „Erweiterung RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz“ an.


      Kann ich auch als Nicht-Kölner so ein Schreiben abschicken?
      Ja, deine Meinung zählt – egal, ob du in Köln oder woanders wohnst.


      Wo finde ich weitere Infos zu den Plänen des FC?
      Hier kannst du dir ein genaues Bild von den Ausbauplänen des FC machen und nachlesen, warum eine Zukunft des FC am Geißbockheim wichtig und richtig ist.


      Vielen Dank für deine Unterstützung!
      ———————————————————-

      Greetings
      Jeföhl
      Darf dat dat? Dat darf dat. Dat dat dat darf...
    • Neu

      dann werden dort wohl ca 20.000 - 50.000 Mails/Dokumente ankommen ;) :green: jeder 2. bis 5. wird es ja wohl schaffen, eine solche zu verfassen, oder? nerd
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, NEU, Mere, Ehizibue - Verstraete - Drexler, Schaub, Schindler - Modeste, Cordoba
    • Neu

      jeföhl schrieb:

      Wie muss mein Schreiben aussehen?
      Besondere Formvorschriften gibt es nicht. Wichtig ist aber: Dein Schreiben muss bis zum 30. August 2019 bei der Stadt eingehen, damit deine Meinung berücksichtigt wird.


      Walther Boecker vom Mitgliederrat (zum PDF / zur Word-Datei) und der Kölner Pfarrer Dr. Wolfgang Fey (zum PDF / zur Word-Datei) waren so nett, uns ihre Schreiben zukommen zu lassen. Gerne kannst du sie als Muster oder Inspiration für dein Schreiben verwenden und natürlich auch gerne weitere persönliche Argumente hinzufügen.


      Wie schickt man die Stellungnahme ab?
      Am einfachsten online: Die Stadt Köln bietet dafür ein Onlineformular an. Bitte achte darauf, oben im Feld Planverfahren „Erweiterung RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz“ einzugeben.


      Alternativ kannst du das Schreiben auch per Postan das Stadtplanungsamt schicken – und zwar an folgende Anschrift:


      Stadt Köln
      Stadtplanungsamt, Stadthaus Deutz
      Willy-Brandt-Platz 2
      50679 Köln


      Bitte gib auch hier den Betreff „Erweiterung RheinEnergieSportpark in Köln-Sülz“ an.


      Kann ich auch als Nicht-Kölner so ein Schreiben abschicken?
      Ja, deine Meinung zählt – egal, ob du in Köln oder woanders wohnst.


      Wo finde ich weitere Infos zu den Plänen des FC?
      Hier kannst du dir ein genaues Bild von den Ausbauplänen des FC machen und nachlesen, warum eine Zukunft des FC am Geißbockheim wichtig und richtig ist.


      Vielen Dank für deine Unterstützung!
      Nur so als Tipp, da wir es mit einer Verwaltung zu tun haben, die von "besorgten Bürgern" (motiviert und fehlinformiert bis in die Ritze) bereits zugemüllt wurde: Gebt euch nicht als Fans des FC zu erkennen, die praktisch alles im Grüngürtel mitmachen würden, wenn es nur vom FC kommt!

      Es gibt schließlich auch außerhalb der Erfordernisse des FC gute Gründe, warum eine Wiese nicht primär als Kackplatz für Hunde, sondern als Bolzplatz für Kinder gut wäre.
    • Neu

      Die beiden Musterschreiben sind sowohl ohne sich als Mitglied/Fußballfan zu outen als auch mit
      Oder wie sind die Worte von dem Pfarrer zu verstehen, wenn er schreibt: der FC ist schon immer mein Verein

      Daher werde ich das auch entsprechend tun...

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Neu

      Aus dem Express online.....OB geht auf Distanz ..... =O

      .....“

      Nach Klimanotstand haben sich die Rahmenbedingungen verändert

      Die Rahmenbedingungen hätten sich inzwischen geändert, sagte Reker. „Wir haben den Klimanotstand beschlossen. Das werden wir auch ernst nehmen. Genauso ernst nehme ich die Offenlage und die Bürgerbeteiligung. Dabei geht es nicht um bloße Mehrheiten, sondern um Argumente.“
      Der Bebauungsplan-Entwurf für die Erweiterung des Sportparks noch bis zum 30. August öffentlich aus. Bis dahin können Bürger ihre Stellungnahmen zu dem Vorhaben
      abgeben, Einwände oder Zuspruch äußern. Der FC will im Äußeren Grüngürtel, bei dem es sich um Landschaftsschutzgebiet handelt, ein Nachwuchs-Leistungszentrum und drei neue Trainingsplätze bauen......“

      ..........
      express.de/
      Darf dat dat? Dat darf dat. Dat dat dat darf...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeföhl ()

    • Neu

      Natürlich war das klar. Frau Reker ist zwar keine Hetzmaschine wie Harald Rau, sie dreht aber gerne ihr Fähnchen mit dem Wind und mit dem Grün-Wind ganz besonders. Sie sucht ja jetzt schon nach Stimmen für die Kommunalwahl nächstes Jahr, vielleicht sogar mag sie auch das kleinere Übel sein als wenn die Grünen einen eigenen Kandidaten durchbrächten, das könnte durchaus noch schlimmer werden.

      Seis drum, was bedeutet das für den FC? Die Grünen werden eher noch stärker nächstes Jahr, man kann nur hoffen, dass wenigstens nicht stärkste Fraktion. Aber der FC hat - sportlich betrachtet - KEINE Zukunft im Grüngürtel. Das muss man realistisch betrachten. Wie lange Vorlaufzeit hat der gesamte geplante Ausbau jetzt schon benötigt? Wie viel Zeit vergeht noch bis der erste Spatenstich beginnt? Frau Reker spricht ja selbst von Normenkontrollklagen und mehreren Jahren! Was passiert nach einem Ausbau, wenn man irgendwann weiter ausbauen will, usw. usw..

      Es macht einfach keinen Sinn am GBH zu bleiben. Das GBH kann als Restaurant und Clubheim durchaus bestehen bleiben, das FKS ebenfalls, auch die bereits bestehenden Plätze können für den unteren Jugendbereich genutzt werden, ABER für den oberen Nachwuchsbereich, die U23 und natürlich hauptsächlich den Profibereich braucht der Verein mittelfristig ein modernes Leistungszentrum AUSSERHALB des Grüngürtels, ausserhalb von Naturschutzgbieten auf Grund und Boden auf dem auch zukünftig Erweiterungen ohne jahrelange Grabenkämpfe möglich sind (völlig unabhängig von der Stadionfrage). Man muss da zeitnah handeln, sonst ist man irgendwann nicht mehr wettbewerbsfähig.
    • Benutzer online 10

      1 Mitglied und 9 Besucher