Angepinnt Der Vorstand des FC (seit 23.04.2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Botucal schrieb:

      „Ich bin nicht ganz überzeugt von Terodde, weil wir ihn damals nicht grundlos haben ziehen lassen. Der Preis und die weiteren Konditionen sind für einen Spieler seines Formats auch nicht gerade ohne."

      Wäre mal interessant zu erfahren, bei welcher Gelegenheit Müller-Römer das gesagt haben soll.
      Ich schätze mal in der winterpause als es um die Verpflichtung ging? Andere Zeitpunkte machen keinen Sinn.

      Nachdem man eine 17mio graupe verpflichtet hat kann man die Skepsis doch nicht nur nachvollziehen sondern sie ist auch berechtigt, bei Stuttgart hat er nämlich nicht genetzt. Bei der Abstimmung zum Transfer soll er sich enthalten haben, also genau das was Veh so bemängelt hätte, nämlich das einmischen ins sportliche, genau das hat er eben nicht getan.
      Vorstand raus.
    • Ob man es so oder so dreht, und wer es wieso auch immer geleaked hat, drissegal: Beide Seiten hätten eine mehr oder weniger wahrscheinliche Motivation und rauskriegen wird man es eh nicht und es wird jeder sowieso das glauben was ihm inhaltlich besser gefällt.

      Das, was ich daran wirklich bemerkenswert finde, ist dass überhaupt eine solche Aussage von ihm kursiert. Ich meine, aus welchem Kontext stammt diese? Ist es standard, dass der Mitgliederrat vor jeder Verpflichtung befragt wird, oder war das eine Aussage nach der Verpflichtung?
      Falls es ersteres ist: Auf welcher Grundlage soll wer im MR entscheiden, Mehrheitsentscheid? Wieviel Stunden Video werden die gezwungen zu schauen und wie detailliert werden die Vertragsinhalte vorher besprochen, um so einen Transfer überhaupt beurteilen zu können? Sollte es wirklich so sein, dass der MR einen Transfer abnicken muss, bevor er geschieht, OK sieht es doof aus, aber er hat ja nicht gesagt "Terodde die Vollgraupe, bleibt mir weg mit dem".
      War es dagegen nur sein Kommentar nach der Verpflichtung, naja, dann muss man sagen, ist das auch nix was man zu hoch aufhängen sollte. Es gibt sicher noch andere Leute die man zitieren kann damit, das sie den Transfer kritisch sahen, so what? Heute wird es nur noch sehr hartnäckige Anhänger des heiligen Sankt Antonius geben, die sagen dass sie sich jemand anderen hier lieber herwünschen würden als Terodde, weil seine Leistung diese Zweifel eben verdrängt hat.
      Die BLÖD tut, was sie am besten kann: Aus nichts(Modeste trainiert mit der U21 - das bedeutet bald ist er wieder da! Ein altes Zitat von SMR über T-Rod - oh man der hat ja gar keine Ahnung), eine Story zu machen, die geklickt werden kann.
      Kann man glauben oder mit ein wenig kritischem Blick sehen und sagen "Naja, Bild halt".
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • ich finde es absurd, dass ein MR über Verpflichtungen entscheiden soll. Sowas absurdes habe ich selten gehört... die sollen sich nicht in die sportlichen Entscheidungen einmischen, weil sie schlicht weg nicht den Sachverstand haben (können), wie die Leute, die sich täglich damit befassen.

      der Müller-Römer ist für mich eine Fehlbesetzung im Gremium und ein Spalter. Wäre froh, wenn er nicht wieder gewählt würde.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Koziello, Schaub, Risse - Terodde
    • Das tut der MR doch gar nicht, schonmal was vom gemeinsamen Ausschuß gehört? Leute...

      edit: und ich finde es absurd wie wenig manche über den eignen Verein informiert sind aber dennoch rumpoltern als sei man allwissend.
      Vorstand raus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-Roki ()

    • FC-Roki schrieb:

      schonmal was vom gemeinsamen Ausschuß gehört? Leute...
      Ich oute mich: Ich weiß nicht, wer bei einem Transfer alles wann und in welchem Zusammenhang zustimmen muss.
      Ich hätte mir bisher vorgestellt: Spodi bekommt von seinem Team aus Scouts, Kaderplanern und wer da alles rumläuft Spieler vorgeschlagen, die in ein vorher in Absprache mit dem Trainer gefasstes Schema passen. Diese kontaktiert er und verhandelt in enger Absprache mit dem GF Finanzen, ob und zu welchen Konditionen man sich mit dem Spieler einigen will. Dazu könnte ich mir noch vorstellen, dass die Geschäftsführer eine Freigabe bis Summe X haben, bis zu der sie frei verfügen können und darüber hinaus je nach Summe noch die Zustimmung des gemeinsamen Ausschusses benötigen(aber eben nicht bei einem vergleichsweise günstigen Transfer wie dem von Terodde, sondern eher bei der Größenordnung Cordoba).

      Aber da Du es scheints genauer weißt wäre ich dankbar, Du erklärst es einfach und lässt mich nicht dumm sterben.
      Oh und wenn jemand in dem Zusammenhang auch das Abstimmungsverhalten der beteiligten Personen bei der Causa Cordoba kennt, immer her damit ;)

      Nachtrag: Ich war da insofern durcheinander gekommen, dass ich nicht aufm Schirm hatte, dass SMR als Vorsitzender des MR im gemeinsamen Ausschuss sitzt. Stelle aber damit nochmal fest: Faktisch hat hier der MR ein Mitspracherecht in sportlichen Entscheidungen(immrhin 2/7 der Abstimmung im gemeinsamen Ausschuss). Dann bleibe ich bei dem Fragenkatalog: Auf welcher Grundlage trifft der GA seine Entscheidung, wieviel Stunden Videostudium zu einem Spieler muss da jeder nachweisen bevor er "Daumen rauf" oder "Daumen runter" zu einer Verpflichtung geben darf? Denn mit Ausnahme des Vorstandes(und auch da ist es ja eher vage) hat niemand der im gemeinsamen Ausschuss sitzt die fußballerische Expertise, die Veh oder irgendeiner der Scouts mitbringen muss, um einen Spieler zu beurteilen. Da finde ich die Frage durchaus spannend(nicht nur bezogen auf die Expertise von SMR, sondern auch beispielsweise auf die eines Herrn Souque oder Dr. Kley).
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Heimerzheimer ()

    • Der GA entscheidet doch auch nicht bei sportlichen Belangen, ein Transfer ist neben der sportlichen Komponente die der GA nicht beurteilt aber auch eine wirtschaftliche Entscheidung. Und welche Gremien wann was mitbestimmen kann jeder hier nachlesen.

      Zum GA: "Der Vorstand bedarf für Maßnahmen und Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung auf der Ebene wesentlicher Beteiligungsgesellschaften (insbesondere der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA) der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses."


      edit: Angenommen t-rod hat 3 millionen gekostet. Findest du das nicht das drei millionen euro diskutiert werden sollten? Selbst wenn man Ende alle zum selben Schluss kommen ist es wichtig und mMn auch richtig des zu hinterfragen. Sind am Ende alle zufrieden ist es doch supi und die Kontrolle greift. Man müsste sich nur mal Fragen wie viele Pullis man von 3 Mio. Euro den Mitgliedern schenken könnte.
      Vorstand raus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FC-Roki ()

    • FC-Roki schrieb:

      Der GA entscheidet doch auch nicht bei sportlichen Belangen, ein Transfer ist neben der sportlichen Komponente die der GA nicht beurteilt aber auch eine wirtschaftliche Entscheidung.
      Schon richtig. Aber ab welcher Summe ist ein Transfer denn "von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung"? Zumal sich die genannte Beurteilung Teroddes durch SMR ja eben nicht auf die wirtschaftliche Komponente beschränkt, sondern durchaus auch sportlicher Natur ist.
      Wenn es so ist wie Du sagst, wäre diese Einschätzung zumindest teilweise fehl am Platz. Aber um ehrlich zu sein, ist die Beschränkung auf die wirtschaftliche Seite der Entscheidung hier auch nur auf dem Papier vorhanden. Letztlich ist doch klar, dass die Frage, ob ein Transfer wirtschaftlich gut und sinnvoll ist, zu einem sehr großen Teil von der sportlichen Beurteilung des Spielers abhängt und beides ist de fakto nicht zu trennen.
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Geater125 schrieb:

      Oropher schrieb:

      Aber wäre ja viel effektiver gewesen wenn man Veh angezählt oder am Besten direkt rausgeschmissen hätte.
      Nein. Wir haben letztes Jahr schon genug an Abfindung gezahlt. Und Herr Veh hat sich gestellt, das ist schon deutlich mehr als man von anderen behaupten kann.

      Installiere doch mal die Anwendung Sarkasmus.exe

      :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Die Frage ab welcher Summe wurde schon öfters gestellt, ich meine auch auf der letzten HV und ist nicht klärend beantwortet worden. Man könnte eine Anfrage an den FC stellen aber ob vor der HV noch eine Antwort kommt? Ich muss jedenfalls immer hinterher telefonieren.

      Wir können jetzt auch weiter über Vereinsgremien diskutieren, oder vielleicht darüber dass schon wieder Dinge in die Öffentlichkeit getragen werden die dort zum verrecken nichts zu suchen haben, das was ich Eingangs kritisiert habe. Oder man streitet sich über eine (mMn richtige) vermeintliche Aussage von vor 9-10 Monaten...
      Vorstand raus.
    • geissblog.koeln/2018/10/e-mail…e-ist-schon-wieder-dahin/

      wenn man nach diesem Artikel geht, dann kann der gemeinsame Ausschuß bei einem Transfer der Größenordnung S. Terodde abstimmen - in diesem ganz speziellen Fall hat sich wohl SMR der Stimme enthalten

      ob die anderen Aussagen in diesem Artikel korrekt sind - wer weiß das schon, außer die direkt Beteiligten

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • FC-Roki schrieb:

      oder vielleicht darüber dass schon wieder Dinge in die Öffentlichkeit getragen werden die dort zum verrecken nichts zu suchen haben
      Klar könnten wir. Aber solange nicht klar ist, wer wirklich die Aussage geleaked hat, ist das halt wenig fruchtvoll(und das würde ja nur zu klären sein wenn du zufällig den Leak hast). Wie gesagt: Beide Seiten hätten einen mehr oder weniger wahrscheinlichen Grund, es getan zu haben. Deshalb finde ich persönlich die Frage total nebensächlich, zumal die Aussage deutlich harmloser ist, als Bild sie verkaufen will.

      Was mich ganz subjektiv beim MR schon seit längerem stört, ist dass man so wenig ne Nase dran kriegt, was genau die eigentlich in ihrer Funktion als "mein" direkter Vertreter so den lieben langen Tag tun. Was man hört, sind die Sachen, von denen sie selber medienwirksam hören lassen, dass sie es tun. Aber das ist so aufs Jahr verteilt, doch ganz schön wenig und die meiste Zeit arbeiten die eben still vor sich hin(jedenfalls nimmt man das so an). Und wenn dann mal so halbwegs ungefiltert sowas erkennbar wird, wie zum Beispiel SMR an dem konkreten Beispiel sein Abstimmungsrecht als Vertreter des MR geltend gemacht bzw. nicht geltend gemacht hat, kann ich als Mitglied zumindest mal beurteilen "Hier fühle ich mich gut vertreten/nicht gut vertreten". Beispielsweise in den USA ist es bei Wahlen durchaus üblich, dass bei Bewerbern, die in der vergangenen Legislaturperiode schon in einem Gremium saßen, öffentlich einsehbar ist "Wie hat Abgeordneter XY in welcher Abstimmung abgestimmt?". Auch wenn natürlich klar ist, dass nicht alles, was die so tun frei zugänglich für die Öffentlichkeit sein kann, finde ich, gerade auch vor einer anstehenden Neuwahl dieses Gremiums, die Frage nach einem Arbeitsnachweis ziemlich spannend. Denn ansonsten kann ich eigentlich nur bewerten, ist Person X im Mitgliederrat mir irgendwie sympathisch oder nicht, und was verspricht sie denn vorher so. Und ob das nun eine wirkliche Grundlage für ne Wahl ist, wenn ich das hinterher nicht mehr wirklich überprüfen kann...?
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • is ja alles richtig was du sagst. Aber was machst du denn lieben langen Tag? ich schätze einem Beruf nachgehen so wie diese von uns gewählten Mitgliedervertreter auch, die machen das ehrenamtlich und haben wahrlich nicht die Zeit wöchentliche Berichte, Stellungnahmen, Interviews oder Presseberichte rauszuhauen. Zumal die eh kaum jemand liest, übrigens über den o.g. Link gelangst du im Mitgliederbereich zu allen Veröffentlichungen seit 2015. Du hast als Mitglieder jederzeit die Möglichkeit via e-Mail mit dem Mitgliederrat in Kontakt zu treten, es wird dir geantwortet und deine Belange werden ernst genommen. Was der Mitgliederrat macht kannst du hier nachlesen

      Spoiler anzeigen
      Was macht der Mitgliederrat?

      Gemäß § 24. Abs. 1 der Satzung überwacht der Mitgliederrat die Geschäftsführung des Vorstands und berät diesen in wichtigen Angelegenheiten auf der Vereinsebene. Zu diesen wichtigen Aufgaben gehören u.a. die Beratung des Vorstands in wirtschaftlichen Fragen des Vereins sowie in mitglieder- und fanbezogenen Themen. Der Mitgliederrat ist so etwas wie der Aufsichtsrat im Verein, dem der Vorstand regelmäßig Bericht erstattet. Der Mitgliederrat wird alle drei Jahre direkt von der Mitgliederversammlung gewählt. Er vertritt also die Mitglieder, denen der Verein in ihrer Gesamtheit gehört. Deswegen kommt dem Mitgliederrat auch alle 3 Jahre die wichtige Aufgabe zu, der Mitgliederversammlung den Wahlvorschlag für den Vorstand zu unterbreiten, der den Verein nach außen und auch nach innen gegenüber der Profi-KGaA als Exekutive vertritt.

      Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates haben außerdem Sitz und Stimme im sog. Gemeinsamen Ausschuss, in dem die Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung besprochen und entschieden werden. Der Vorstand bedarf für die Zustimmung zu wichtigen Entscheidungen in der Profi-KGaA, in der er den Verein als Alleingesellschafter vertritt, im Innenverhältnis der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses (z.B. für die Bestellung und Abberufung der Geschäftsführer).

      Darüber hinaus bildet der Mitgliederrat das Vereinsgremium, das als unmittelbares Bindeglied und Sprachrohr zwischen Vorstand und Mitgliedschaft wirken soll. Der Mitgliederrat soll insoweit die Interessen der Mitglieder gegenüber dem Verein vertreten und Vorschläge der Mitgliedschaft in den Verein tragen. Mitglieder können sich hierfür mit ihren Anliegen jederzeit per Mail an den Mitgliederrat wenden.


      Bislang, als es keine Presseartikel mit negativem Tenor gab, hat sich niemand hier für den Mitgliederrat interessiert. Scheinbar lief alles tutti, aber jetzt denkt man sich, man höre so wenig, was machen die eigentlich die ganze Zeit. Sorry aber wenns wirklich relevant für jemanden wäre dann hätte man sich schon vorher dafür interessiert. Hier gerät ein Vereinsgremium in die Schusslinie, dass installiert wurde um beratend und kontrollierend einzuwirken. Es handelt nicht aktiv im operativen Bereich, das machen Vorstand und Geschäftsführung sowie die einzelnen Abteilungsleiter.
      Vorstand raus.
    • "Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates haben außerdem Sitz und Stimme im sog. Gemeinsamen Ausschuss, in dem die Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung besprochen und entschieden werden. Der Vorstand bedarf für die Zustimmung zu wichtigen Entscheidungen in der Profi-KGaA, in der er den Verein als Alleingesellschafter vertritt, im Innenverhältnis der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses (z.B. für die Bestellung und Abberufung der Geschäftsführer)."

      Leider ist dies so schwammig formuliert, dass es vom Ausschuss und dem Mitgliederrat je nach Gusto offensiv oder defensiv ausgelegt werden kann. Und in dem Punkt kann ich jeden Geschäftsführer verstehen, ob nun für Finanzen oder Sport in der KG zuständig, dass er sich eingeengt fühlt, aber alleine den Kopf hinhalten muss, wenn gemeinsame Entscheidungen getroffen werden, welche sich im Nachgang als falsch herausstellen. Es ist nun mal so: Wenn ich schon für Entscheidungen herhalten muss, dann will ich diese Entscheidungen aber auch alleine zu verantworten haben. Nicht nur verderben viele Köche bekanntlich den Brei, es gilt auch, dass der Erfolg viele Väter hat, der Misserfolg hingegen ein Waisenkind ist. Hiermit zahle ich zehn Euro ins Phrasenschwein. ;)

      Da täte jedenfalls eine genauere Formulierung not. Und wenn Vorstand und Geschäftsführern der Vorstoß zur Satzungsänderung seitens des Mitgliederrats nicht passt, dann müssen sie schleunigst einen eigenen Vorschlag unterbreiten. Denn das Dümmste wäre, wenn der Passus so schwammig bliebe, wie er ist.

      Ich halte persönlich aus oben genannten Gründen nichts davon, dass Transfers und/oder Gehälter der Zustimmung des Gemeinsamen Ausschusses und damit auch des Mitgliederrats bzw. ihrer Vorsitzenden bedürfen. Hier verschwimmen mir allzu sehr die Kompetenzen bezüglich Verein und Profi-KG. Die Konsequenz ist dann persönliche Anmache statt sachliche Auseinandersetzung auf der Basis einer klar ausformulierten Regelung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • FC-Roki schrieb:

      Bislang, als es keine Presseartikel mit negativem Tenor gab, hat sich niemand hier für den Mitgliederrat interessiert. Scheinbar lief alles tutti, aber jetzt denkt man sich, man höre so wenig, was machen die eigentlich die ganze Zeit. Sorry aber wenns wirklich relevant für jemanden wäre dann hätte man sich schon vorher dafür interessiert. Hier gerät ein Vereinsgremium in die Schusslinie, dass installiert wurde um beratend und kontrollierend einzuwirken. Es handelt nicht aktiv im operativen Bereich, das machen Vorstand und Geschäftsführung sowie die einzelnen Abteilungsleiter.

      Die Frage was die überhaupt machen kam hier über die Jahre schon mehrfach auf, aber keiner wusste irgendwie ne Antwort. ;)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • FC-Roki schrieb:

      Bislang, als es keine Presseartikel mit negativem Tenor gab, hat sich niemand hier für den Mitgliederrat interessiert.
      Das ist so nicht richtig. Ich hab auch in der Vergangenheit schon schon die Frage gestellt, was der MR eigentlich so tut - und wirklich beantworten konnte es mir keiner. Klar, auf der Seite des FC lesen, was dazu steht, das kann jeder. Und Veröffentlichungen des Gesamtgremiums(die, so nehme ich an, im Mehrheitsbeschluss gefasst werden) nachlesen, auch. Wie aber jedes einzelne Mitglied seine Funktion ausübt, darüber erfahre ich als "vertretenes" Mitglied gar nichts(beispielsweise in Form von Sitzungsprotokollen des MR).
      Klar gehts nicht um wöchentliche Updates in denen jeder Rechenschaft ablegt. Aber wenn jemand von mir gewählt werden will, um meine Interessen zu vertreten, finde ich die Frage danach, wie er das bisher so getan hat, doch nicht unberechtigt, oder? Denn jetzt ein tolles Wahlkampf-PDF und Video mit hehren Zielen erstellen kann ich auch, dauert keine Stunde und fertig ist die Laube. Aber macht mich das zu einem guten Bewerber?
      Oder könntest Du oder außer @Geater125 vielleicht sonst noch jemand hier beurteilen, wie sich ein Walther Boecker, Friedhelm Henze, oder Thomas Klein(und diese 3 völlig wertungsfrei mal rausgegriffen, weil sie aktuell drin sind und gerne wiedergewählt werden wollen) so in den Abstimmungen und Beratungen der letzten Jahre beteiligt haben und ob jeder einzelne von denen dich gut oder nicht so gut vertreten hat? Könntest Du zu einem der 3 sagen, ob sie deine Interessen gut vertreten, die richtigen Fragen gestellt oder Anmerkungen gemacht haben? Nicht falsch verstehen, aber die einzigen von denen man mal was liest ist entweder "MR gesamt"(wo abweichende Einzelmeinungen drin untergehen können), SMR oder (schon deutlich seltener) Dr. Wettich. Und gerade weil ich es ein spannendes Gremium finde, ist es eigentlich schade, dass man so wenig konkretes darüber erfährt. Und andersrum gut, dass Geater125 hier mal ein bisschen Einblick in vieles verschafft.
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich weiß es wirklich besser.
    • Ganz ehrlich Leute, hier wird viel Wind um nichts gemacht.

      1. Der Inhalt dieser E-mail ist in etwa so brisant und spannend wie die Meisterfrage. Da steht wirklich nichts Weltbewegendes drin. Das ist im Brett zum Zeitpunkt der Verpflichtung mindestens auch zig mal geschrieben worden.

      2. Die Frage, wer diese E-mail geleakt hat, ist daher ebenso langweilig. Das Rätselraten der Medien ist allein deshalb schon fehlerhaft, weil kein Mensch weiß, wer Zugriff auf die Mails hatte. In Frage kommen nämlich neben dem Verfasser und den Adressaten tausend andere Leute, wie etwa nachtragende Mitarbeiter, Computer-Wartungs-Fuzzis, Amateur-Hacker aus Kackbach, die Putzfrau, Möchtegerninsider von edlem Geschlecht, weiß der Teufel.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • grischa schrieb:

      ich finde es absurd, dass ein MR über Verpflichtungen entscheiden soll. Sowas absurdes habe ich selten gehört... die sollen sich nicht in die sportlichen Entscheidungen einmischen, weil sie schlicht weg nicht den Sachverstand haben (können), wie die Leute, die sich täglich damit befassen.

      der Müller-Römer ist für mich eine Fehlbesetzung im Gremium und ein Spalter. Wäre froh, wenn er nicht wieder gewählt würde.
      100% agree
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Oropher schrieb:

      FC-Roki schrieb:

      Bislang, als es keine Presseartikel mit negativem Tenor gab, hat sich niemand hier für den Mitgliederrat interessiert. Scheinbar lief alles tutti, aber jetzt denkt man sich, man höre so wenig, was machen die eigentlich die ganze Zeit. Sorry aber wenns wirklich relevant für jemanden wäre dann hätte man sich schon vorher dafür interessiert. Hier gerät ein Vereinsgremium in die Schusslinie, dass installiert wurde um beratend und kontrollierend einzuwirken. Es handelt nicht aktiv im operativen Bereich, das machen Vorstand und Geschäftsführung sowie die einzelnen Abteilungsleiter.
      Die Frage was die überhaupt machen kam hier über die Jahre schon mehrfach auf, aber keiner wusste irgendwie ne Antwort. ;)

      Manchmal wurde auch ins www gerufen.....und manchmal gab es im Echo ein Echo. Und manchmal gab es so ähnliche Antworten wie:

      Teile dieser Antwort würden die userschaft verunsichern.... :D:

      Aber das gehört ja eigentlich in den anderen Fred. Den für den MR. :saint:

      Auf jeden Fall ist das leaken einer mail totale Scheisse. Das ist wie ne PM aus dem Forum öffentlich machen. Egal wer es war. Der Vorgang ist echt Kacke.
      Der avend is dout Lang leeve der Avend...Neuanfang XXL in Liga 2?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeföhl ()

    • Haessler78 schrieb:

      2. Die Frage, wer diese E-mail geleakt hat, ist daher ebenso langweilig. Das Rätselraten der Medien ist allein deshalb schon fehlerhaft, weil kein Mensch weiß, wer Zugriff auf die Mails hatte. In Frage kommen nämlich neben dem Verfasser und den Adressaten tausend andere Leute, wie etwa nachtragende Mitarbeiter, Computer-Wartungs-Fuzzis, Amateur-Hacker aus Kackbach, die Putzfrau, Möchtegerninsider von edlem Geschlecht, weiß der Teufel.
      Kein 100 Leute muss schon mitlesen!!!

      Die E-Mail war lediglich an den Gemeinsamen Ausschuss sowie an die Geschäftsführung der KGaA gerichtet. An neun Personen also, ohne Müller-Römer an acht: an Carsten Wettich, Müller-Römers Stellvertreter im Mitgliederrat, an das dreiköpfige Präsidium (Werner Spinner, Toni Schumacher, Markus Ritterbach), an den Aufsichtsrat Lionel Souque, an den Beirat Karl-Ludwig Kley sowie an die beiden Geschäftsführer Alexander Wehrle und Armin Veh.
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!
    • Benutzer online 4

      4 Besucher