Der Politik-Thread

  • Von den Linken weiß ich nicht was ich halten soll wenn ich ehrlich bin.
    Von den ganzen Wahlprogrammen und dem was Parteien angeblich alles vor haben bin ich eh je nach Konstellation weit weg. Das sind für mich Dinge die zwar drinne stehen aber meist in weiten Teilen so nicht umsetzbar sind für mich.Man muss sich ja auch unterscheiden. Deshalb scheiß ich mir auch nicht in die Buxe wenn die Grünen mitregieren.
    Die sehe ich zb. gerne mit als zweite Kraft in der Regierung.

    FC im Blut...The Rägel is the Rägel

  • Darin sehe ich ein großes Problem, denn ich wähle ja jemanden weil ich dem sein Ding gut finde. Und der gibt das Ding dann ja quasi her, dafür das er in die Regierung kommt. Das wäre Geschacher der allermeisten Sorte, und sorgt mit Sicherheit für noch mehr Verdruss.

    Wer keine absolute Mehrheit bekommt, muss Kröten schlucken. Das ist prinzipiell in jeder Koalition so, egal aus wie vielen Einzelparteien sie besteht. Und geschachert wird sowieso immer.

  • Wenn man sich überlegt, dass ca. 1/3 (!!!) der Wähler unentschlossen sein sollen (oder habe ich das missverstanden?), ist noch einiges möglich - egal in welche Richtung.

    Ich vermute -mit Blick auf normale Wahlen und auf die letzten Landtagswahlen im Besonderen, dass das Lager der Nichtwähler und das Lager der Sonstigen ziemlich groß sein wird, so dass dieses Drittel keine Rolle spielt.


    In BW hatten die Sonstigen z.B. mehr Stimmen als FDP, SPD und AFD - dieses deutliche Zeichen an die Politik wurde aber leider überhaupt nicht thematisiert.

  • Ich vermute -mit Blick auf normale Wahlen und auf die letzten Landtagswahlen im Besonderen, dass das Lager der Nichtwähler und das Lager der Sonstigen ziemlich groß sein wird, so dass dieses Drittel keine Rolle spielt.
    In BW hatten die Sonstigen z.B. mehr Stimmen als FDP, SPD und AFD - dieses deutliche Zeichen an die Politik wurde aber leider überhaupt nicht thematisiert.

    Och, wenn die Sonstigen mehr Stimmen haben als die AFD kann man das genüsslich zur Kenntnis nehmen und darf das als besonderes Zeichen an die Politik der AFD feiern.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Das stimmt natürlich. Aber wenn die Sonstigen die Drittstärkste Kraft im Parlament wären (wenn sie in BW hätten einziehen dürften), dann ist das eigentlich schon ein deutliches Statement an alle "etablierten" Parteien. Allerdings wird das weder von den Siegerparteien noch von journalistischer Seite entsprechend gewürdigt.

  • Och, wenn die Sonstigen mehr Stimmen haben als die AFD kann man das genüsslich zur Kenntnis nehmen und darf das als besonderes Zeichen an die Politik der AFD feiern.

    Nur deshalb habe ich überhaupt gewählt (Briefwahl).


    Zum ersten Mal habe ich komplett „Sonstiges“ gewählt, weil mich weder der Wahlkampf noch der kurze Einblick in die Programme überzeugt haben. Je mehr ich mich die letzen 2 Jahre mit Politik und den Protagonisten beschäftigen habe, umso mehr ist mir die Lust an den etablierten Lagern vergangen.

  • Man kann ja sagen was man will aber rhetorisch kann keiner der 3 anderen mit Lindner mithalten.

    Bleib bitte bei uns Ellyes!

  • kuriose Aufstellung.


    Wobei ich Inhaltlich die Linken als am sinnvollsten hier sah.


    Die CDU will einfach weiter so machen.
    Die FDP will Strom verbrauchen um Energie zu produzieren.
    Die AFD will eigentlich gar nix. Doch dagegen sein

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Janine Wissler musste sich neben Lindner schon ziemlich behaupten aber Sie hat sich für mich gegen die oft polemischen und wenig inhaltlichen "Gegenargumente" schon wehren können.

    Was bleibt sind wir Fans - Herzstück des Vereins

  • Nur deshalb habe ich überhaupt gewählt (Briefwahl).
    Zum ersten Mal habe ich komplett „Sonstiges“ gewählt, weil mich weder der Wahlkampf noch der kurze Einblick in die Programme überzeugt haben. Je mehr ich mich die letzen 2 Jahre mit Politik und den Protagonisten beschäftigen habe, umso mehr ist mir die Lust an den etablierten Lagern vergangen.

    Es macht auch zumindest einen Unterschied in der Parteienfinanzierung, denn die kleinen Parteien erhalten mehr Geld, wenn sie gewisse Prozentanteile erreichen.

  • Meint Ihr Lindner oder Kubicki?


    edit: Ich sehe grad dass gestern wohl 2 Sendungen liefen.


    Eine mit Wissler, Weidel, Dobrinth, Lindner, und eine mit Wissler, Weidel, Blume, Kubicki.


    Etwas verwirrend.

    Team Wissenschaft Ultras

    Einmal editiert, zuletzt von MattEagle ()

  • Rhetorisch am besten finde ich unter allen deutschen Politikern ja immer noch Gregor Gysi. Wie er hier z.B. die Position der Linken zur Nato erklärt, ist Gold wert.


    https://twitter.com/GregorGysi/status/1437679725879734278


    Ich teile zwar seine Position nicht (weil ich a) gerade Russland an den Grenzen zur EU als Bedrohung empfinde und daher nicht sehe, dass wir komplett darauf verzichten könnten, viel Geld in das Militär zu stecken, wenn wir unsere Verbündeten schützen wollen und b) mit dem Terrorismus ein Krieg begonnen hat, der sich nicht mit Atomwaffen fernhalten lässt) - Ich finde seine Argumentation aber trotzdem immer total einleuchtend.