GF / Armin Veh (Sport)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FCALPAY schrieb:

      Geater125 schrieb:

      FCALPAY schrieb:

      Und wenn ich mir unsere Struktur anschaue, dann bin ich mir da sogar ziemlich sicher, da müssten wir ein bisschen Entschlanken und zumindest ein Gremium einstampfen
      Und welches schwebt dir dabei vor? 8)
      Im grunde der Mitgliederrat, oder zumindest sollte man ihnen das Vetorecht über Transfers entziehen, dafür gibt es auch den Aufsichtsrat, dessen eigentliche Aufgabe es ja ist den 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA zu überwachen und damit auch ie Entscheidungen der Geschäftsführer.

      Dir ist schon bewusst, dass der Mitgliederrat kein Vetorecht oder ähnliches hat? Also ich habe bisher Null mit Transfers zu tun gehabt und viele andere Mitgliederräte ebenfalls nicht. Wollen wir das? Nö, dafür sind wir nicht gewählt und damit haben wir nichts zu tun.

      Der Vorsitzende + Stellvertretender haben ein Stimmrecht, welches in Summe 2/7 ausmacht. Hier von einem Vetorecht zu sprechen, wo eine einfache Mehrheit ausreicht, ist schon weit hergeholt.

      Interessant finde ich hingegen, dass du einen Beirat oder Aufsichtsrat anscheinend dazu in der Lage siehst. Jakobs ist seit paar Monaten im Aufsichtsrat, ansonsten hast du da eine Unternehmensberaterin, einen Anwalt, einen Unternehmer, einen CEO, einen Steuerberater und eben Jakobs drin sitzen. Der MR schickt zwei Anwälte bzw. aktuell einen Anwalt und einen ehem. Bürgermeister. Der Beirat schickt einen CEO. Finde das ein wenig inkonsequent nur den Mitgliederrat zu beschneiden, findest du nicht? :-)
    • Geater125 schrieb:

      FCALPAY schrieb:

      Im grunde der Mitgliederrat, oder zumindest sollte man ihnen das Vetorecht über Transfers entziehen, dafür gibt es auch den Aufsichtsrat, dessen eigentliche Aufgabe es ja ist den 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA zu überwachen und damit auch ie Entscheidungen der Geschäftsführer.
      Dir ist schon bewusst, dass der Mitgliederrat kein Vetorecht oder ähnliches hat? Also ich habe bisher Null mit Transfers zu tun gehabt und viele andere Mitgliederräte ebenfalls nicht. Wollen wir das? Nö, dafür sind wir nicht gewählt und damit haben wir nichts zu tun.

      Der Vorsitzende + Stellvertretender haben ein Stimmrecht, welches in Summe 2/7 ausmacht. Hier von einem Vetorecht zu sprechen, wo eine einfache Mehrheit ausreicht, ist schon weit hergeholt.

      Interessant finde ich hingegen, dass du einen Beirat oder Aufsichtsrat anscheinend dazu in der Lage siehst. Jakobs ist seit paar Monaten im Aufsichtsrat, ansonsten hast du da eine Unternehmensberaterin, einen Anwalt, einen Unternehmer, einen CEO, einen Steuerberater und eben Jakobs drin sitzen. Der MR schickt zwei Anwälte bzw. aktuell einen Anwalt und einen ehem. Bürgermeister. Der Beirat schickt einen CEO. Finde das ein wenig inkonsequent nur den Mitgliederrat zu beschneiden, findest du nicht? :-)
      Vetorecht war unglücklich gewählt, aber das man Entscheidungsgewalt in Sachen Transfers ausüben kann, sei es auch in einer Verteilung von 2/7 ist schon grotesk, denn wie viel Qualifiktation werden die beiden Vorsitzenden des MR haben um fähig zu sein eine Entscheidung zu treffen (siehe Müller-Römer Enthaltung, was am Ende bei T-Rod raus kam ist bekannt)

      Im Gegensatz dazu sitzen im GA nur ein einziger Gesandter des Aufsichtsrates, also weniger als vom Mitgliederrat, wobei man dem AR mehr Qualifikation zusprechen muss über Spielertransfers urteilen zu können.

      Das der Aufsichtsrat in der momentanen Zusammenstellung suboptimal ist, das ist natürlich klar da muss natürlich mehr Sportliche Fachkompetenz rein, durch eine gleichverteilung von Wirtschaftsfachleuten und Sportfachleuten um das Ressort Finanzen und das Ressort Sport gleichermaßen Abdecken zu können
      Im moment ist das eine Aufteilung von 5 zu 1, das ist Suboptimal und sollte auf 3 zu 3 aufgeteilt werden.


      Es ist nunmal so, dass der MR immer weniger Qualifikation als der AR hat, da dort tatsächlich Personen vom Fach sitzen können, welche das Handwerk auch verstehen können (wenn man sie richtig besetzt), wohingegen der MR eine Gewählte Gruppierung aus den Mitgliedern des Vereins ist, wo eigentlich niemand eine Ahnung von Fußball hat (Jedenfalls nicht vom Innenleben des professionellen Fußballs) oder würdest du einem Wettich oder Boecker diese Qualifikation zuschreiben?

      Im Grunde müssen die beiden Mitglieder des MR IMMER auf die Expertise von Veh vertrauen, oder sie gehen zu Jakobs und holen sich da weitere Infos ein, wobei man dann Jakobs gleich in den GA setzen kann als Mitglied des AR.
      Und natürlich ist dann ein GF Brüskiert, wenn ein Ahnungsloses MR Mitglied meint sich zu Enthalten oder gar mit Nein zu stimmen...


      Das soll kein Bashing gegen den MR sein, aber was Qualifiziert die Vorsitzenden Mitglieder des MR im GA über Sportliche Entscheidungen abstimmen zu können?
      ZB den Verstreate und Ehizibue Deal, glaube kaum das Wettich und Boecker da in der Lage sind sich ein Sportliches Bild von zu machen, ob der Transfer gut oder nicht ist.
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft

      Scouting November 2018
      Jean Kevin Duverne, Bryan Mbeumo, Alexis Claude Maurice

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FCALPAY ()

    • Geater125 schrieb:

      FCALPAY schrieb:

      Und wenn ich mir unsere Struktur anschaue, dann bin ich mir da sogar ziemlich sicher, da müssten wir ein bisschen Entschlanken und zumindest ein Gremium einstampfen
      Und welches schwebt dir dabei vor? 8)
      Mitgliederrat. 8)

      Edit: Nein nicht einstampfen, aber ihm die Kompetenz über Transfers entziehen. Seien wir ehrlich, wenn jeder Hempel von der Straße, dessen einzige Qualifikation eine überzeugende Rede vor der Mitgliederversammlung ist, um danach gewählt zu werden, einem Geschäftsführer Sport in die Transfers reinreden darf, dann ist was falsch im Verein.
      Das war jetzt überzogen dargestellt und nicht despektierlich gegenüber dem MR gemeint, aber im Prinzip ist es doch so.
      Der Mitgliederrat besteht aus MITGLIEDERN. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Rechtsanwalt oder Unternehmensberater sollte sich aus solchen Dingen heraushalten.
      Ich finde es fast schon fatal, zu sehen, welche Machtbefugnisse wir alle dem MR gegeben haben, das war den Mitgliedern in dieser Tragweite sicher auch nicht bewusst.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von frankie0815 ()

    • smiling_saidjin schrieb:

      Firetaco schrieb:

      Seine Kaderanalysen sind die Besten seit Jahren.
      Wir haben hier im Forum weitgehende Einigkeit, was die Stärken und Schwächen unseres Kaders angeht. Für einen Sportdirektor sollte es daher eigentlich auch nicht sooo schwer sein, die Probleme zu sehen.
      Frag Schmaddi! ;)
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • Interessant was für Meinung ihr vertretet. Im Mitgliederrat haben wir übrigens die Teammanagerin der Frauenmannschaft genauso wie weitere sportliche Kompetenz, aber gut. Im Beirat sitzen 0 ehemalige Sportler und was ehemalige Sportler im Vorstand gebracht haben sieht man an den letzten Abstiegen. Oder ab wann ist man fachlich genug qualifiziert? Irgendwie geht ihr dieser Fragestellung aus dem Weg :-)

      Übrigens haben sich außer Nicole keine ehemaligen FußballerInnen bei der Mitgliederratswahl aufstellen lassen. Auch hat sich kein "Experte" für den Vorstand gewinnen lassen, Aufsichtsrat finden die alle total unspannend.

      Terodde wurde übrigens geholt um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt noch zu bewahren. Und da hat SMR gar nicht so Unrecht gehabt: Bei einer dürftigen Informationslage hat er sich enthalten, weil er nicht glaubte, dass Terodde uns zum Klassenerhalt verhelfen würde. Auf der anderen Seite haben die von euch nicht kritisierten Personen u.a. einen Jannes Horn durchgewunken oder auch einen Verkauf von Modeste zugestimmt.

      Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin hier zum Diskutieren und auch gerne kontrovers. Nur wenn dieses Schema "Alles was schief läuft ist X Schuld und alles was gut läuft geht auf Y", dann macht diese Diskussion keinen Sinn. Gerade Terodde ist bereits mehrfach diskutiert worden. Werde da jetzt nichts abbrechen, verweise nur auf diverse Diskussionsstränge zu genau dem Thema. :-)
    • Sorry aber an die die hier rumblöcken Gremien einzustampfen: Lernt unseren Verein erst mal richtig kennen bevor ihr irgendwelche Stammtischparolen raushaut. Ist ja echt nicht mehr lustig was hier teilweise für Vorstellungen manche von den Tätigkeitsfeldern des MR haben. :facepalm:
      Wir sind der Verein.
    • schwatten schrieb:

      Ich finde es fast schon fatal, zu sehen, welche Machtbefugnisse wir alle dem MR gegeben haben, das war den Mitgliedern in dieser Tragweite sicher auch nicht bewusst.

      ...kann man sich durchaus fragen....
      Erst der Effzeh, dann die ganze Welt!

      Was ist denn so fatal? Welche Befugnisse sind denn so besorgniserregend?

      Und vor allem- wo ist die Frage, die man sich fragen soll?

      @Geater125:
      Ich bitte zu beachten, dass es hier unterschiedlichste Meinungen und Einstellungen gibt ;)
      Qualitätsbeiträge seit 2014
    • 8neun schrieb:


      Was ist denn so fatal? Welche Befugnisse sind denn so besorgniserregend?



      @Geater125:
      Ich bitte zu beachten, dass es hier unterschiedlichste Meinungen und Einstellungen gibt ;)
      Besorgniserregend nicht, aber zumindest mir so nicht bewusst, und vielen anderen Mitgliedern sicher auch nicht.
      Immerhin hat uns der MR das künftige Präsidium vorgesetzt.
      Und ein Stimmrecht bei Transfers war mir auch nicht bewusst.
      Ist also ein durchaus gewichtiges Gremium.

      Mal völlig ohne Wertung.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Geater125 schrieb:

      Interessant was für Meinung ihr vertretet. Im Mitgliederrat haben wir übrigens die Teammanagerin der Frauenmannschaft genauso wie weitere sportliche Kompetenz, aber gut. Im Beirat sitzen 0 ehemalige Sportler und was ehemalige Sportler im Vorstand gebracht haben sieht man an den letzten Abstiegen. Oder ab wann ist man fachlich genug qualifiziert? Irgendwie geht ihr dieser Fragestellung aus dem Weg :-)

      Übrigens haben sich außer Nicole keine ehemaligen FußballerInnen bei der Mitgliederratswahl aufstellen lassen. Auch hat sich kein "Experte" für den Vorstand gewinnen lassen, Aufsichtsrat finden die alle total unspannend.

      Terodde wurde übrigens geholt um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt noch zu bewahren. Und da hat SMR gar nicht so Unrecht gehabt: Bei einer dürftigen Informationslage hat er sich enthalten, weil er nicht glaubte, dass Terodde uns zum Klassenerhalt verhelfen würde. Auf der anderen Seite haben die von euch nicht kritisierten Personen u.a. einen Jannes Horn durchgewunken oder auch einen Verkauf von Modeste zugestimmt.

      Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin hier zum Diskutieren und auch gerne kontrovers. Nur wenn dieses Schema "Alles was schief läuft ist X Schuld und alles was gut läuft geht auf Y", dann macht diese Diskussion keinen Sinn. Gerade Terodde ist bereits mehrfach diskutiert worden. Werde da jetzt nichts abbrechen, verweise nur auf diverse Diskussionsstränge zu genau dem Thema. :-)
      Gut die Teammanagerin der Frauenmannschaft, welche leider in den letzten Jahren ziemlich links liegen gelassen wurde. Der Frauenfußball ist was die Sportart an sich angeht dem des Männerfußballs gleich, allerdings ist das was drum herum um die 90 Minuten Fußball abläuft sehr verschieden. Aber gut kann man gelten lassen und naja das sich kaum Experten für dem MR aufstellen lassen ist ja ein weiteres Indiz dafür, dass es nicht ersichtlich ist warum der MR im GA Kompetenzen hat über Transfers mit abstimmen zu dürfen.

      Natürlich kann man die Frage stellen, ab wann man Fachlich genug Qualifiziert ist, allerdings wenn man selber zu keinem Zeitpunkt aktiv im Fußball Geschäft tätig war, dann ist man definitiv Unqualifiziert.
      Gilt für den Beirat natürlich genauso, da hast du Recht.

      Hatte SMR da Recht? Auf welcher dürftigen Informationslage hat er sich denn Entschieden sich zu enthalten? Woher er die Informationen hat würde mich da mal interessieren? SMR glaubte also nicht, dass Terodde uns zum Klassenerhalt schießt, allerdings wenn man dann weiterdenkt was bei einem etwaigen Abstieg für ein Spieler kommen muss für den Sturm kommt man unweigerlich auch auf Terodde dann spätestens im Sommer zu sprechen.
      Die von uns nicht Kritisierten Personen haben also Jannes Horn durchgewunken und einem Modeste Verkauf zugestimmt soso, werden nicht alle 3 Vorstandmitglieder ausgetauscht eben wegen der Kritik? Mal abgesehen davon hätten auch Wettich und SMR, sowie Kley diejenigen sein können welche für diese Deals gestimmt haben, dann fehlt nur noch einer....

      Natürlich macht es keinen Sinn nach dem Schema "Alles was Schlecht ist war X Schuld und alles was gut ist war Y Leistung" damit kommt man nicht weiter


      Allerdings muss man ja doch Hinterfragen wie es sein kann das Fachlich absolute Laien am Ende in der Lage sind am Ende im GA ein Veto einlegen zu können, sowohl aus dem MR als auch dem Beirat?
      Da der MR ja bereits das Vorschlagsrecht für den Vorstand hat durch die Komission, kann er ja durch diese eigentlich bereits bei Entscheidungen mitwirken...

      Daher auch die Frage an dich, warum sollte der Mitgliederrat, aber auch Beirat in Form des GA mit insgesamt 3 Stimmen bei wichtigen Transferentscheidungen, welche den Sportlichen Sektor betreffen eine Entscheidungkompetenz zukommen? Nur weil es in der Satzung steht, muss das ja nicht gut sein, daher die Frage an dich
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft

      Scouting November 2018
      Jean Kevin Duverne, Bryan Mbeumo, Alexis Claude Maurice
    • Ich bin zwar nicht @FCALPAY aber das war ziemlich blöd.
      Die Fragen, die Alpay da stellt, darf man ruhig mal stellen.
      Allerdings stelle ich vermehrt fest, dass der MR hier so eine Art Heiligenstatus besitzt und Rückfragen und Kritik von Einigen mit dummen Bemerkungen abgebügelt werden.
      Daher lassen wir das hier mal
      .
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • FC-Roki schrieb:

      Der MR ist nahe zu irrelevant für unsere GmbH und den Profifußball den wir spielen sowie. Akzeptierts doch bitte hier geht's um Armin Veh.
      Das du noch nicht verstanden hast, das dem nicht so ist, eben weil der MR 2 von 7 Stimmen im GA hat, zeigt das du dich noch nicht wirklich mit dem MR auseinandergesetzt hast.
      Der MR wird bei jeder Entscheidung einer gewissen Größe in Form von 2 Mitgliedern im GA in die Entscheidungen der GmbH einbezogen.

      Nach dem Vorstand hat der MR die 2. meisten Stimmen im GA und der Vorstand wird von einer Komission aus MR Mitgliedern vorgeschlagen...

      Damit hat der MR direkt und (wenn Vorstand gewählt ist) Indirekt 5 Stimmen im GA von 7 Stimmen...
      Das ist alles andere als nahezu Irrelevant, sondern sehr Relevant

      Und nein ich Akzeptiere es nicht "weil es eben so in der Satzung steht" ist für mich keine Begründung um es zu Akzeptieren.
      Denn ganz offensichtlich fällt es den meisten hier schwer einen Logischen Grund zu nennen, warum Beirat und MR durch den GA bei Transferentscheidungen einbezogen werden, obwohl dort keinerlei Sportliche Kompetenz vorhanden ist. (Ok die Teammanagerin der Frauenmannschaft ist im MR)

      Wie Gesagt ich hinterfrage es und Reaktionen wie die von @Puppekopp und dir zeigen doch, dass es gar nicht so leicht ist einen Grund zu nennen, warum MR und Beirat eine solche Macht haben...
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft

      Scouting November 2018
      Jean Kevin Duverne, Bryan Mbeumo, Alexis Claude Maurice
    • Geater125 schrieb:

      frankie0815 schrieb:

      Die Frage ist ganz einfach: Wie wird es in anderen Vereinen gehandhabt, wie viel Handlungsfreiheit haben die Sportdirektoren dort? Wie viele Leute müssen in anderen Vereinen zustimmen, bis ein GF Sport einen Transfer tätigen darf.
      Um zu beurteilen, ob Veh sich zu Recht beklagt, müsste man wissen, wie es woanders läuft.
      Veh ist scheinbar der Ansicht, dass man ihm zu wenig Freiheit lässt.
      Ist das wirklich so, oder ist es Jammern auf hohem Niveau?
      Bayern hat das, Dortmund hat das, Hoffenheim, Leipzig, Leverkusen, Gladbach, Frankfurt usw., die haben es alle. Klar, haben alle unterschiedliche Summen drin stehen: Wenn wir einen Transfer für 20 Millionen tätigen ist es Rekord, die Bayern sagen dafür bekommen sie gerade einmal Kaderspieler Nr. 18. Von daher sind die Grenzen auch verschiebbar.
      Wer es nicht mehr wirksam hat ist Hamburg. Wohin das führt sieht man gerade sehr eindrucksvoll...
      Lass uns mal genauer anschauen wie das bei anderen ist.
      Der Einfachheit halber bei Frankfurt.
      Weil ich ne faule Socke bin, kopiert aus wiki!

      wiki schrieb:

      "Die gewinnorientiert arbeitende Profifußball-Aktiengesellschaft wurde am 1. Juli 2000 gegründet. Anteilseigner der AG sind mit 67,88 % der eingetragene Verein, mit 18,55 % die Freunde des Adlers GmbH (Philip Holzer und Stephen Orenstein),[4] mit 10,00 % die Freunde der Eintracht Frankfurt AG (Bankhaus Metzler, DZ Bank, Landesbank Hessen-Thüringen und BHF-Bank)[5] und mit 3,57 % die Wolfgang Steubing AG.[6]
      Seit dem 1. September 2015 wird sie von einem dreiköpfigen Vorstand geführt, dem seit 1. Juni 2016 Fredi Bobič, Axel Hellmann und Oliver Frankenbach angehören.
      Den Vorstand überwacht ein neunköpfiger Aufsichtsrat, dem Vertreter des Eigentümers (des Vereins), der Stadt und des Landes Hessen angehören und dessen Vorsitzender Wolfgang Steubing ist.
      Für die sportlichen Belange ist die Sportliche Leitung verantwortlich. Ihr gehören unter anderem der Sportdirektor Bruno Hübner, der Cheftrainer Adi Hütter und der Chefscout Ben Manga an. Christoph Preuß fungiert als Teammanager. Der Leiter der Lizenzspielerabteilung ist Thomas Westphal."


      Und schon hat Frankfurt nicht mehr das Kölner Gewurschtel. Denn hier ist der Weg kurz, von der sportlichen Führung zum Vorstand.
      Kein MR, kein gemeinsamer Ausschuss, schnelle Wege, kurze Wege.
      Und noch was, dort hat man Anteile verkauft. Was bei uns ja ein Sakrileg ist, komischerweise.
      Das dürfte bei Leipzig, dort vor allem ebenfalls sein!
      Bei Hoffenheim sind die Wege gleichkurz.
      MR? Gibts soviel ich weiß nur in Köln, jedenfalls mit diesen Funktionen.
      si vis pacem para bellum
      Cicero

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hapeen ()

    • @FCALPAY: Wenn du so willst geht nach deiner Logik alles vom Mitgliederrat aus, weil der Beirat und Aufsichtsrat werden ja jeweils vom Vorstand besetzt. Und wer bestimmt den Mitgliederrat? Richtig, die Mitgliederversammlung. Von daher war es auch wichtig wer letztes Jahr in den Mitgliederrat kam. Die Struktur war aber schon vorher bekannt, von daher wundert mich deine Verwunderung gerade ein wenig.