Perverser Fußballkapitalismus

  • Fußball macht irgendwie keinen Spaß mehr- bis auf den FC.


    Früher hab ich mir jeden Mist reingezogen, UEFA Cup, UI Cup, Länderspiele der Männer und Frauen,...

    Bin da komplett bei Dir - Skyabo hatte ich von Beginn an - gekündigt im letzten Jahr und schaue die FC Spiele über den Go Zugang meines Vaters. Alles Andere interessiert mich - zumindest auf Vereinsebene - so gut wie gar nicht mehr. Maximal an den letzten Spieltagen und auch nur unter Beteiligung der interessanter Teams (z. B. wenn Gladbach gegen den Abstieg spielen müsste).


    International ist gerade die Beteiligung solcher Länder wie Japan, Südkorea, Australien und wasweißichnichtwasalles das, was den Flair ausmacht. Wenn es nur darum ginge, die Topstars zu sehen, dann reicht doch auch die CL.
    Ich kann daher diese Aussage

    Japan/Südkorea hatten mMn. damals auch keine Berechtigung die WM zu haben weil diese Länder ebenfalls irrelevant für den Sport sind.

    absolut NULL verstehen und finde, dass die Begeisterung im Land für den Sport sehr viel wichtiger ist hinsichtlich einer Vergabe des Turniers als es die Erfolge oder die Historie sein mögen. Zumal diese Länder eh in aller Regelmäßigkeit drankommen. Im Übrigen war Südkorea in dem Jahr im Halbfinale, wenn ich mich nicht irre...


    GERADE DAS macht für mich diese Turniere aus. Katar finde ich genau deswegen eine Frechheit und zeigt, dass die Funktionäre den 3stelligen Mio-Beträgen, die manche Topstars in wenigen Jahren zusammen haben, nicht einfach nicht nur zusehen möchten, sondern auch versuchen, für sich persönlich auch noch das Maximum rauszuholen.


    Daher schaue ich auch nicht die Qualispiele der Deutschen an, es kickt mich einfach gar nicht. Beim FC kribbelt es schon weit vor Spielbeginn.

    Nicht Impfen ist KEINE Option

  • Im Übrigen war Südkorea in dem Jahr im Halbfinale, wenn ich mich nicht irre...

    Ganz genau. Südkorea schied damals im Halbfinale gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 1:0 aus.


    Ballack hat damals die gelbe Karte gesehen, die ihn letztlich fürs Finale gesperrt hat und Olli Kahn hat auch in diesem Spiel, wie im ganzen Turnier, eine überragende Leistung gezeigt.

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Das mit den mehreren Abo´s hat mich auch gestört, daher hab ich mir inzwischen angewöhnt ab dem Anpfiff 2 Stunden lange alle Informationsmedien zu meiden und dann halt mit Verzögerung FC-TV zu nutzen. Wie du schon selbst geschrieben hast, außer dem FC macht mir der Rest auch keinen Spass mehr und mit Live im Stadion oder halt 2 Stunden verzögert als Re-Live kann ich leben. Ätzend ist eigentlich nur falls man "unbeabsichtigt" doch vorher das Ergebnis erfährt, dann fehlt mir was beim Re-Live. grübel
    Ich hab früher auch wesentlich mehr Fussball geschaut. Damals waren es aber auch noch klare Wettbewerbe mit Ko-Runden und der damit verbundenen Spannung. Da spielten die Meister gegeneinander, die Pokalsieger und es gab halt noch den Uefa-Pokal. Damals war jedes Spiel wichtig und auch die großen konnten rausfliegen. Es war spannend und nicht wie heute verwässerte Wettbewerbe im Ligamodus mit garantierten Spielen und sogar noch zusätzlichem Rettungsfallschirm in Form von weiterspielen in der EL. Es geht nur noch um Kohle und gefühlt sind viele Spiele gar nicht mehr wichtig. Selbst wenn du aus der CL ausscheidest kannst du anschließend noch EL Sieger werden. CL Sieger ist auch nicht mehr was der Pokal der Landesmeister einst war, da du dafür nichtmal mehr Meister deiner eigenen Liga geworden sein musst. Kurzgefasst: Die Spannung und Klarheit ging verloren nur um die Cash-Kuh der Großen möglichst sicher am Laufen zu halten. :schnuffi:


    Die großen Clubs freut das sicher, da die Schere zwischen groß und klein somit recht zuverlässig aufrechterhalten wird. Mich als Fan langweilt es eher Spiele zu schauen die wenig Bedeutung haben und für mich ist ein Landesmeistertitel von früher sportlich bedeutender als ein CL Sieg heute.

    Ja, Skerfisen, dass war auch für mich die Zeit wo Fußball den meisten Spaß machte.


    Der Landesmeister-Pokal und seine Gewinner stehen auch in meinem Ranking über jedem CL-Gewinner was die Bedeutung des Titels anbelangt. Neben der Tatsache das frei gelost wurde und nur der Meister teilnahm waren es nicht nur die wie heute immer gleichen 5-6 Mannschaften die noch gewinnen können sondern es flogen damals zwischendurch auch immer mal große Mannschaften raus.


    Ein schlechter Tag im ersten Spiel konnte das Aus bedeuten, es gab noch Mannschaften aus östlichen Ländern dazu die ebenfalls gefährlich werden konnten.


    Heute in den Gruppenphasen lachen sich die Großen schlapp wenn sie z.B. Lokomotive Moskau in der Gruppe haben oder Schachtjor Donezk. Früher hat jede Mannschaft gezittert wenn sie beispielsweise nach Kiew musste um dort gegen Dynamo Kiew anzutreten.


    Jede Runde, jedes Spiel konnte äußerst spannend werden, nicht wie heute wo man dank der Gruppenphase Ausrutscher reparieren kann.


    Es gab Spielzeiten in denen der UEFA-Cup prominenter besetzt war als der Landesmeister-Pokal. Dann wurde der UEFA-Cup irgendwann mal zum "Cup der Verlierer" wie Beckenbauer das nannte.


    Bin auch wie Du dankbar und froh dass ich damals die Wettbewerbe erleben konnte als sie auf ihren Höhepunkten waren.

    Steffen Baumgart - neuer Kult und coole Sau

  • Fußball macht irgendwie keinen Spaß mehr- bis auf den FC.

    word!


    Der Rest auch, aber ich will positiv bleiben. FC macht Spass.
    Und auch wenn es mal wieder sportlich weniger Spass wird, solange die Investorfreie Linie bleibt, wird das mein Restbezug bleiben.


    Vermutlich guck ich WM und CL Finale dann doch. Aber den DAZN, Amazon, Sky Scheiß fahre ich runter, wobei der FC, die Liebe, ja zu Dazn Monat zwingt bald… gucken wie hart ich da zu mir sein kann :woman_facepalming: :smiling_face_with_halo:

  • Das liegt nicht primär an Löw, sondern für mich daran, dass Bierhoff und Co. irgendwann mal angefangen haben, diese Spieler nicht als Nationalmannschaft, sondern als eine exklusive Eigenmarke zu promoten. Die Mannschaft. Toll.

    Da stören sich ja recht viele dran. Ich finds zwar auch irgendwie dumm, weil man hier versucht hat künstlich das zu erzeugen was andere Nationalmannschaften schon längst haben aber nicht verstanden hat das sich sowas von selbst ergeben muss. Den eigentlichen "Aufreger" darum versteh ich aber nicht wirklich, man kann sie ja nennen wie man will unabhängig davon wie der DFB sich selbst bezeichnet.


    Am schlimmsten aber ist für mich, dass die Bezeichnung von Rechten dafür genutzt wird um zu jammern, dass man das Wort "National" ja nicht mehr nutzen dürfte :woman_facepalming:

  • Der Aufreger- wenn man das so nennen will- ist für mich dass man sich zu sehr fokussiert hat der Nationalelf eine künstliche und vor allem vermarktbare Identität zu verpassen, während man das sportliche komplett vernachlässigt hat.
    Diese „Mannschaft“ Kampagne, ist für mich eben auch eine Ausprägung der fortschreitenden Kommerzialisierung im Fußball, und die geht einher mit einer schon arroganten Verblendung bzw. Ignoranz dessen was die N11 häufig ausgemacht hat.


    Natürlich kann jeder die Mannschaft nennen wie er möchte.

    Team Wissenschaft Ultras

  • Dieser Moment, wenn einem die Bezeichnung "Die Mannschaft" nach all den Jahren doch noch sympathisch wird.

    Naja, ich bin wohl von meiner Einstellung auch ziemlich weit weg von "rechts" und nicht mal "mitte-rechts" aber finde "die Mannschaft" als Bezeichnung trotzdem lächerlich. Es ist die deutsche Nationalmannschaft und ich finde man muss sich nicht vor jeder Begrifflichkeit, die das Wort national enthält ins Höschen machen, denn genau das ist Wasser auf den Mühlen von den Idioten, die dann wieder sagen: Schaut mal, nicht mal mehr das darf man sagen.

    Bleib bitte bei uns Ellyes!

  • Bei der Mannschaft fällt mir immer Bierhoff sofort ein, den ich leiden kann, wie ….
    Deshalb reagier ich darauf immer allergisch

    IMPFEN JETZT


    zum Schutz unserer Umgebung, derjenigen, die sich nicht impfen lassen dürfen oder können

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich packe es mal hier hin...passt denke ich.
    Alles nix neues aber immer wieder verwunderlich wie das läuft und mitgetragen wird...des lieben Geldes wegen.

    FC im Blut...The Rägel is the Rägel

  • Hab sie mir vorgestern reingezogen. Eine uberragende Doku. Dieser NLZ Mist muss dringend neu überdacht werden. Zustände wie solche sind einfach nicht tragbar und das haben Jugendliche absolut nicht verdient. Schade das so viel Mist über sie einher geht.


    Aber auch die Eltern, die ihre Kids dorthin schicken sollten immer vorsichtig sein. Ich hatte selber ein paar Spieler die vor einer ähnlichen Entscheidung standen. Ich stand oftmals mit den Eltern in Kontakt und durfte einigen Gesprächen beiwohnen. Wir sind hier im Münsterland zumindest recht gesegnet mit zentren deren Ausbildung zum Teil auf sehr guten Beinen steht.


    Aber man muss sich trotzdem extrem gut überlegen ob man dem Kind diesem Druck zum Teil aufbürden kann.

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Ja, aber treibend ist meistens der Ehrgeiz der Eltern. Der Traum, dass der Sohnemann das Jahrhunderttalent ist und die Familie mit Ruhm, Ehre und einem Haufen Geld überschüttet.


    Ich kenne selbst einige dieser Exemplare, da wird das ganze Leben darauf abgestellt. Die armen Kinder.

  • Ja, aber treibend ist meistens der Ehrgeiz der Eltern. Der Traum, dass der Sohnemann das Jahrhunderttalent ist und die Familie mit Ruhm, Ehre und einem Haufen Geld überschüttet.


    Ich kenne selbst einige dieser Exemplare, da wird das ganze Leben darauf abgestellt. Die armen Kinder.

    Das ist sicherlich richtig. Aberich zb erwarte von einem Jugendleiter in einem kleineren Verein, dass er ein verlässlicher Ansprechpartner auch für diese Themen ist und den Eltern klar aufzeigen kann, was so ein NLZ für Vor- und Nachteile bietet.

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Passt nicht 100% hier rein, aber da es gerade um die Kids ging (falls völlig falsch, dann einfach verschieben - no Problemo):


    Ich war gestern Schiedsrichter bei einem E-Jugend Spiel. Ich war sehr angenehm von den Eltern überrrascht, da ich damit gerechnet hatte, dass jede noch so kleine Berührung Ihrer Messis und Ronaldos zu Tumulten führen konnte aber das absolte Gegenteil war der Fall. Die Kinder beiden Mannschaften waren extrem fair und ehrlich - so hat es mir richtig Spaß gemacht, die 2x 25Min. zu pfeifen. Klar haben 50% der Kids noch Schwierigkeiten mit dem Einwurf aber sie haben es sich erklären lassen und mit jedem Versuch wurde es ein bisschen besser.


    Negativ vielen nur die beiden Trainer der einen Mannschaft auf. Die haben auf die Kids eingebrüllt und sie in meinen Augen total falsch behandelt. Es gab sogar Drohungen, dass sie jetzt gleich ausgewechselt werden, wenn sie nicht das oder das machen. Die beiden waren mit dem Umgang mit Kindern in meinen Aufen völlig überfordert. Weder haben sie gesehen, dass ein Kind noch eine Uhr anhatte, noch, dass bei 2 Kindern die Schnürsenkel offen waren und das Kind offenbar nicht in der Lage war die Schuhe zu binden (was ich dann im laufenden Spiel übernommen habe). Die haben draußen einen auf eine Mischung Baumgart und Simeone gemacht. Bei einem Gegentor kam statt Hilfe udn Aufmunterung der Ausruf: Was soll denn die Scheiße wieder? Ihr macht immer die gleichen scheiß Fehler...


    Ich habe dann die Kids aufgemuntert - als Schiri...die taten mir echt leid aber was mich wundert: Warum sagen die Eltern da nichts? Wäre da mein Kind als Spieler, würde ich mit den Trainern ein ernstes Wort reden - in meinen Augen sind beide eine völlige Fehlbesetzung und absolut untragbar. Ich habe mich dann nach dem Spiel mit den Worten: "Ein bisschen mehr Ruhe von Ihnen da draußen, würde sich glaube ich gut auf das Spiel der Kinder auswirken" - verabschiedet. Außer einem völlig verdutzen Blick kam keine Reaktion...ich glaube die haben garnicht kapiert, was ich will oder was sie falsch machen. Der Trainer der gegnerischen Mannschaft war absolut klasse im Umgang mit den Kids und das, obwohl seine Mannschaft 5:2 verloren hat.


    Mein Fazit: Ich überlege echt öfters zu pfeifen aber def. nur im Kinderbereich...mal schauen, ob ich da ein bisschen helfen kann.

    Bleib bitte bei uns Ellyes!

  • ch war gestern Schiedsrichter bei einem E-Jugend Spiel.

    Du bist ausgebildeter Schiri oder wie kommst du daran einfach ein E Jugendspiel zu pfeifen?


    Die Kinder beiden Mannschaften waren extrem fair und ehrlich

    Das ist tatsächlich oft der Fall. Die Kinder wollen einfach kicken. Und wenn wir mal alle zurück denken an die Zeit wo wir selber mit vielen anderen Kids auf dem Bolzer gekickt haben, da lief es ja genauso. Da wurde sich selbst reguliert und durch die FairPlay Liga in den G- und F Junioren kennen die Kids das ja.



    Die haben draußen einen auf eine Mischung Baumgart und Simeone gemacht.

    Bei sowas rege ich mich ständig auf. Das schlimme ist es wird einfach was reingeblökt ohne den Spielern eine Hilfe zugeben wie man die Situation anders lösen kann.


    Leider bringt es nichts unbedingt mit den Trainern zu reden. Am besten man geht direkt zur Jugendleitung um das einfach mal anzusprechen.

    Fleißiger Kipplaster das bin ich.

    Gibt es was zu tun, dann rufe mich!

  • Es war ein Freundschaftsspiel und somit musste ich kein ausgebildeter Schiri sein.

    Bleib bitte bei uns Ellyes!