04. (18.10.2020/15.30) Eintracht Frankfurt (H) 1-1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich denke mit dem Punkt können wir zufrieden sein. Dennoch verstehe ich die zwei Gesichter dieser Mannschaft nicht. Wenn das Team mal 90 Minuten so spielen würde wie in den zweiten 45 Minuten von heute wären wir schon ein ganzes Stück weiter.
    Die Defensive ist dennoch immer noch ein relativ "wilder Haufen", da muss noch viel passieren. Die Offensive war in der zweiten Hälfte schon besser.
  • Es ist schon richtig großes Kino, wenn man das Spiel in aller Ruhe schaut und erst danach hier alle Posts liest. Zu einem guten Teil habe ich das Spiel hier nicht ansatzweise wiedergefunden. Da wurde pauschal auf die gleichen Leute gedroschen, die man sich wohl schon vorher ausgeguckt hatte und selbst wenn sie gut spielten, wars einigen Scheißegal. Wenn die "loved Guys" Mist bauten wars einfach dumm gelaufen. Der einzige Pluspunkt, ein paar Leute haben zumindest in Halbzeit 2 endlich anerkannt was auf dem Spielfeld ablief! Der negative Höhepunkt - einige konnten selbst da nicht über ihren Schatten springen und anerkennen das ihr auserkorener Prügelknabe in Realität tatsächlich Leistung gebracht hat. :popcorn:

    Ich beginne mal mit meinen eigenen Forderungen vorm Spiel:
    • Ich hatte Kampf, Leidenschaft und ne stabilere Defensive gefordert. Wurde geliefert
    • Offensiv sollte es besser werden, aber Ruckler hatte ich wegen fehlender Automatismen zugestanden. Wurde geliefert
    • 4-2-3-1 mit schnellen Außen sollte es sein. Wurde geliefert
    • Gisdol sollte aktiver coachen und nicht stoisch draußen rumsitzen. Wurde geliefert


    Was gab es sonst noch an Forderungen:
    • Easy sollte Flanken lernen. Wurde geliefert - glaube heute kam fast jede sehr gut und er hat richtig viel aus seiner Schnelligkeit gemacht.
    • Wir sollten uns nicht nur hinten reinstellen, sondern mutig nach vorne spielen. Wurde geliefert. Das es zwischenzeitlich grad nach dem Elfmeter mal stockt und Easy nach der in meinen Augen völlig überzogenen Gelben nochmal kurz wackelt, ist in unserer Situation jawohl verständlich.
    • Andersson und Duda sollten präsenter sein und besser ins Spiel integriert werden. Wurde geliefert. Was Andersson an Bällen festgemacht hat und dann auf die nachrückenden Außen abgelegt hat, war richtig stark. In vielen anderen Spielen wären diese Bälle postwendend zurückgekommen. Genau deshalb hab ich auch Verständnis dafür das Gisdol Modeste erst spät brachte. Ich hätte ihn gerne deutlich früher gesehen (min. 15-20 Minuten), aber das Gisdol evtl. befürchtet hat das diese Bälle ohne Andersson postwendend zurückkommen und man damit den Punktgewinn gefährdet billige ich ihm gerne zu.


    Meine Topspieler heute:
    Andersson, Easy, Jakobs und Skhiri

    Wer mir nicht wirklich gefallen hat (ohne wirklich schlecht gespielt zu haben):
    Wolf - da fehlte mir sehr oft der einfache Ball auf den freistehenden Außenbahnspieler und offensive Präsens
    J. Horn - siehe Wolf nur noch deutlicher
    Elvis - Verpasste oft den Moment fürs Abspiel, verzettelte sich und ganz negativ fand ich sein Gezeter in Richtung der anderen nach eigenen Fehlern. Das sollte er sich dringend abgewöhnen.

    Der Rest hat in meinen Augen für unsere Situation recht solide gespielt und beim Elfer bin ich froh das dieser Bornauw passierte, da sonst wieder jemand gesteinigt worden wäre. Geschickt war sein Zweikampf trotzdem nicht, aber ich denke ihn wirft das nicht um und da eh recht hoch im Kurs bei den Fans steht, macht ihn auch niemand nieder.

    Mein Fazit:
    Es war noch nicht alles Gold. Trotzdem war es genau die Reaktion die ich mir gewünscht habe. Das wir über den Kampf ins Spiel finden müssen, lag auf der Hand und viel mehr war ob unserer Situation in meinen Augen nicht zu erwarten gewesen. Wir waren trotzdem dicht dran am ersten 3er und der wäre nicht unverdient gewesen. Der Punkt war total verdient und das Spiel macht definitiv Hoffnung! :FC: :tu: 8)
  • Skerfisen schrieb:

    Es ist schon richtig großes Kino, wenn man das Spiel in aller Ruhe schaut und erst danach hier alle Posts liest. Zu einem guten Teil habe ich das Spiel hier nicht ansatzweise wiedergefunden. Da wurde pauschal auf die gleichen Leute gedroschen, die man sich wohl schon vorher ausgeguckt hatte und selbst wenn sie gut spielten, wars einigen Scheißegal. Wenn die "loved Guys" Mist bauten wars einfach dumm gelaufen. Der einzige Pluspunkt, ein paar Leute haben zumindest in Halbzeit 2 endlich anerkannt was auf dem Spielfeld ablief! Der negative Höhepunkt - einige konnten selbst da nicht über ihren Schatten springen und anerkennen das ihr auserkorener Prügelknabe in Realität tatsächlich Leistung gebracht hat. :popcorn:

    Ich beginne mal mit meinen eigenen Forderungen vorm Spiel:
    • Ich hatte Kampf, Leidenschaft und ne stabilere Defensive gefordert. Wurde geliefert
    • Offensiv sollte es besser werden, aber Ruckler hatte ich wegen fehlender Automatismen zugestanden. Wurde geliefert
    • 4-2-3-1 mit schnellen Außen sollte es sein. Wurde geliefert
    • Gisdol sollte aktiver coachen und nicht stoisch draußen rumsitzen. Wurde geliefert


    Was gab es sonst noch an Forderungen:
    • Easy sollte Flanken lernen. Wurde geliefert - glaube heute kam fast jede sehr gut und er hat richtig viel aus seiner Schnelligkeit gemacht.
    • Wir sollten uns nicht nur hinten reinstellen, sondern mutig nach vorne spielen. Wurde geliefert. Das es zwischenzeitlich grad nach dem Elfmeter mal stockt und Easy nach der in meinen Augen völlig überzogenen Gelben nochmal kurz wackelt, ist in unserer Situation jawohl verständlich.
    • Andersson und Duda sollten präsenter sein und besser ins Spiel integriert werden. Wurde geliefert. Was Andersson an Bällen festgemacht hat und dann auf die nachrückenden Außen abgelegt hat, war richtig stark. In vielen anderen Spielen wären diese Bälle postwendend zurückgekommen. Genau deshalb hab ich auch Verständnis dafür das Gisdol Modeste erst spät brachte. Ich hätte ihn gerne deutlich früher gesehen (min. 15-20 Minuten), aber das Gisdol evtl. befürchtet hat das diese Bälle ohne Andersson postwendend zurückkommen und man damit den Punktgewinn gefährdet billige ich ihm gerne zu.


    Meine Topspieler heute:
    Andersson, Easy, Jakobs und Skhiri

    Wer mir nicht wirklich gefallen hat (ohne wirklich schlecht gespielt zu haben):
    Wolf - da fehlte mir sehr oft der einfache Ball auf den freistehenden Außenbahnspieler und offensive Präsens
    J. Horn - siehe Wolf nur noch deutlicher
    Elvis - Verpasste oft den Moment fürs Abspiel, verzettelte sich und ganz negativ fand ich sein Gezeter in Richtung der anderen nach eigenen Fehlern. Das sollte er sich dringend abgewöhnen.

    Der Rest hat in meinen Augen für unsere Situation recht solide gespielt und beim Elfer bin ich froh das dieser Bornauw passierte, da sonst wieder jemand gesteinigt worden wäre. Geschickt war sein Zweikampf trotzdem nicht, aber ich denke ihn wirft das nicht um und da eh recht hoch im Kurs bei den Fans steht, macht ihn auch niemand nieder.

    Mein Fazit:
    Es war noch nicht alles Gold. Trotzdem war es genau die Reaktion die ich mir gewünscht habe. Das wir über den Kampf ins Spiel finden müssen, lag auf der Hand und viel mehr war ob unserer Situation in meinen Augen nicht zu erwarten gewesen. Wir waren trotzdem dicht dran am ersten 3er und der wäre nicht unverdient gewesen. Der Punkt war total verdient und das Spiel macht definitiv Hoffnung! :FC: :tu: 8)
    gebe dir überwiegend recht.

    Ich glaube, ich werde hier während des spiels nicht mehr mitlesen. Es war klar, dass es kein hurra fussball wird. Aber hier wurde alles con beginn an niedergemacht. Keine Ahnung ob die Leute überhaupt keine ahnung haben oder ob es ihnen einfach nur ums meckern ging.

    mir war wichtig, dass die mannschaft irgendwie wieder in tritt kommt. Immerhin gab es eine ganze hz kein gegentor und in der ersten auch 45 minuten lang nicht....

    die Mannschaft muss sich finden und irgendwie über Kampf Selbstbewusstsein bekommen. Aus absehbare Zeit werden wir hier wohl keinen tollen Fussball zu sehen bekommen. Das muss man einfach realistisch sehen und erstmal mit wenig zufrieden sein.
  • es sagt auch keiner, dass es kein Elfer war. Aber es war keine krasse Fehlentscheidung, dass der VAR hätte müssen einschreiten.
    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
  • Treverer schrieb:

    es sagt auch keiner, dass es kein Elfer war. Aber es war keine krasse Fehlentscheidung, dass der VAR hätte müssen einschreiten.
    Die eigentliche Frage ist ja: Ist der VAR eingeschritten und sagte dem Schiri: Elfer?

    Oder: Ist der VAR eben NICHT eingeschritten, sondern der Holzkopf von Schiri hat erstmal einfach nicht entschieden und hat sich dann die Szenen auf SEINEN Wunsch hin angeschaut?

    Letzteres ist uns ja bei diesem Witzelfer gegen uns passiert, als der blöde Schiri sich 3636 Wiederholungen in 3 Minuten anschauen musste, um auf Elfer gegen uns zu entscheiden.
  • floedi_82 schrieb:

    Treverer schrieb:

    es sagt auch keiner, dass es kein Elfer war. Aber es war keine krasse Fehlentscheidung, dass der VAR hätte müssen einschreiten.
    Die eigentliche Frage ist ja: Ist der VAR eingeschritten und sagte dem Schiri: Elfer?
    Oder: Ist der VAR eben NICHT eingeschritten, sondern der Holzkopf von Schiri hat erstmal einfach nicht entschieden und hat sich dann die Szenen auf SEINEN Wunsch hin angeschaut?

    Letzteres ist uns ja bei diesem Witzelfer gegen uns passiert, als der blöde Schiri sich 3636 Wiederholungen in 3 Minuten anschauen musste, um auf Elfer gegen uns zu entscheiden.
    Also anhand seiner Körpersprache und Zeichen sah es für mich klar danach aus das er meinte es sei kein 11fer. Er deutete ja auch mehrfach mit den Händen darauf hin das der Ball gespielt wurde und es dann zum zusammenprall kam.
    Das war sicher der Punkt an dem der Keller sagte es sei eine "krasse Fehlentscheidung"...denn als Foul wurde ja scheinbar der Kontakt vom Knie/Oberschenkel von Seb gewertet.
    Ich sagte sofort 11fer...nicht weil es so klar war sondern weil ich wußte das es überprüft wird und das wir gefühlt immer die "gef...ten" sind in den Situationen.
    Die Krönung war dann das Foul an Easy...war zwar vorm 16ner mein ich...endete aber auf der Linie. Wurde ja nicht mal gepfiffen.
    Das passte mal wieder...
    FC im Blut...egal welche Liga...Klassenerhalt trotz VAR Betrug :mfinger:
  • Grundsätzlich war es gestern in der zweiten Halbzeit, ein Schritt in die richtige Richtung.
    Die erste Hälfte war erneut schwach, aber nach der Großchance von Kamada (wäre die Vorentscheidung gewesen)
    waren wir absolut auf Augenhöhe. Die Einstellung hat aber absolut gestimmt und das muss das Mindeste auch sein.

    Ich habe Andersson sehr engagiert, sehr präsent gesehen, der unheimlich viele Bälle verarbeitet hat. Es fehlte ihm leider an Unterstützung.
    Man hat ihn nicht als Tempodribbler geholt, sondern genau für das was er gestern sehr gut gemacht hat. Es ist die Aufgabe der anderen Spieler
    ihn im Strafraum in gefährliche Positionen zu bringen, da sehe ich aktuell noch keine Gefahr.

    Duda war 60 Minuten nicht auf dem Platz, in den letzten 30 Minuten war er gut und gefährlich. Er muss dahinkommen dass man bei ihm
    von Anfang an den Willen sieht.

    Auf dem Flüge war Ezi deutlich verbessert, Schmitz darf keine Option mehr sein, sorry. Das hat man in den wenigen Minuten gesehen.

    Zum Elfer muss man sagen, wenn ich jede Woche so im 16er in die Zweikämpfe gehen bin ich selber daran Schuld. Wir sind leider oftmals
    zu ungestüm (Ezi, Bornauw) und teilweise zu langsam (Czichos) hinten.

    Fazit: Wir werden nur Spiele gewinnen wenn die Mannschaft vollen Einsatz von der ersten Minute an zeigt. Daran muss Sie und vor allem der Trainer arbeiten.
    Ich würde gerne auch mal ein System mit Andersson und Modeste sehen, mir fehlt leider irgendwie die Gefahr in der Offensive.
    Unterm Strich ein gerechtes Unentschieden.
  • Kasallamacher schrieb:

    An der Stelle können wir auch noch folgendes festhalten:
    Das gestrige Spiel (besonders HZ 2) hat gezeigt, dass Gisdol die Mannschaft noch erreichen und formen kann!
    jetzt bleibt nur die Frage an Markus Gisdol wieso bekommen wir max. nur eine gute Hälfte hin? Wieso ist die erste Halbzeit schon seit langer Zeit immer so blutleer?
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • So, eine Nacht drüber geschlafen und durchaus einige Erkenntnisse daraus gewonnen:

    - Den Spieltagsthread werde ich während des Spiels zukünftig meiden. Das Sammelsurium aus Hass, Blödheit, Getrolle und Wutbürgertum ist nicht zu ertragen. Immer wenn man denkt „Ach komm, wird schon nicht so schlimm werden“, wird man bitter enttäuscht. Insofern: Lehre draus gezogen.

    - Ich hatte nach dem Gladbachspiel einen harten Cut (in Sachen Aufstellung und Auftreten) erwartet. Das ist zumindest in Teilen eingetreten. Gott sei Dank!

    - Die Defensive wirkte insgesamt „stabiler“ als in den vergangenen Spielen. Entgegen vielen anderen hier habe ich gestern ein weitestgehend GUTES Spiel von Jannis Horn gesehen (auch wenn mir da gefühlt ein Katterbach insgesamt lieber ist). Die defensive quasi-Stabilität kam in der 1. HZ auf Kosten der Offensive, aber bis auf 2-3 Szenen von Frankwurst war da aus meiner Sicht erstmal kein großes Zittern angesagt, auch wenn wir natürlich froh sein können, dass wir uns nicht das 0:2 gefangen haben.

    - Timo Horn, mein Lieblings“bashing“opfer: Gratulation, das war schon eine andere Präsenz. Die Dinger, die er halten musste, hat er gehalten. Er wirkte agiler, aufmerksamer, straighter. Wenn der Trend ein echter ist und nicht nur ein laues Lüftchen: top!

    - Unsere Doppelsechs: ich mag sie, auch Rex. Skhiri ist über jeden Zweifel erhaben, ein wahnsinnig toller Spieler, der auf den ersten Blick oft unauffällig wirkt, aber immens wichtig für das Kölner Spiel ist, Räume zuläuft, Gegner abläuft, Bindeglied ist. Für mich einer DER Transfers der letzten Jahre. Rex hat für mich noch nicht das zeigen können, was in ihm steckt (glaube ICH). Ihn in den ersten Spielen auf die Außenbahn zu verfrachten, war vielleicht der Personalsituation geschuldet, aber damit legt man ihn und seine Stärken komplett lahm. Ich sehr ihn auch eher als 8er denn als 6er. Als 8er hat er aktuell natürlich Duda (zurecht!) vor sich. Als 6er kommt Rex mit zu wenig Tempo in die potenziell gefährlichen Räume, Timings stimmen noch nicht wirklich, die Abstimmung mit vor allem Skhiri und Duda ist noch verbesserungsbedürftig. Für die Zukunft würde ich (angenommen Hector fällt weiter aus) das Experiment mit Skhiri und Özcan auf der 6 probieren. Ich fand ihn nach seiner Einwechselung sehr präsent und er wirkt insgesamt gereift, aggressiver und körperlich stark, hat immer die Birne oben und hat bereits eine Idee zur Ballverwertung, wenn er angespielt wird. Rex hingegen würde ich aktuell ab der 60./65. Minute für Duda bringen.

    - Dudas 1:1 hat mich aus mehreren Gründen sehr gefreut. Zum einen haben wir dadurch einen Punkt ergattert. Zum anderen waren ja auch schon nach dem letzten Spiel die Stimmen aus dem Wutbürgerbereich laut geworden und von einigen fast schon als Fehleinkauf hingestellt worden. Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Nun macht das 1:1 aus ihm keinen Königstransfer, aber zumindest hat er damit vorerst den Krakelern den Wind aus den Segeln genommen. Und wer nicht sieht, was Duda für Potential hat und was da kommen kann, wenn der sich halbwegs eingespielt und mit bestimmten Mannschaftsteilen abgestimmt hat (sowie Mitspieler mit Tempo kommend um sich herum hat), der soll sich eine neue Sportart als Fan suchen.

    - Wolf: insgesamt stimmiger Eindruck. Im Grunde ähnlich wie bei Jakobs wird schnell deutlich, wie griffig und schnell das Kölner Spiel sein kann. Die beiden haben Zug reingebracht und sollten für die kommenden Spiele gesetzt sein.

    - Andersson hing in der 1. HZ komplett in der Luft. Das Bemühen konnte man ihm auch schon da nicht absprechen, aber rumgekommen ist dabei nichts. Er wirkt in Teilen noch sehr „isoliert“ auf dem Feld, wobei ich das fast eher seinen Mitspielern ankreide als ihm. Es bringt halt nix, wenn keiner zum Ablegen da ist. Kaum war insgesamt Tempo und Bewegung drin, konnte er fast ne Cordoba-Rolle einnehmen.

    Unabhängig von bestimmten Spielern: die Mannschaft lebt. Ich hoffe sehr, dass die 2. HZ der Funke war, der vielleicht erstmal nötig war, um ein tatsächliches Feuer zu entfachen. Ein Zeichen, dass es geht, dass man Mannschaften wie Frankfurt bespielen und schlagen kann, dass man sich Torchancen erarbeiten und Druck machen kann, Zugriff hat, lästig sein kann. Das freut mich für die Mannschaft wie auch für Gisdol, dessen Abgesang ja auch schon längst begonnen hat.

    Auf 3 Punkte gegen Stuttgart, damit hier Ruhe einkehrt.
  • floedi_82 schrieb:

    Zum anderen waren ja auch schon nach dem letzten Spiel die Stimmen aus dem Wutbürgerbereich laut geworden und von einigen fast schon als Fehleinkauf hingestellt worden. Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Nun macht das 1:1 aus ihm keinen Königstransfer, aber zumindest hat er damit vorerst den Krakelern den Wind aus den Segeln genommen.
    Ich meine meine Kritik damals sehr sachlich geäußert zu haben. Ich fühle mich weder als Wutbürger noch als Krakeler und finde diese Art mit Kritik umzugehen einfach nur anstrengend.

    Ich freue mich für sein Tor (und vor allem, dass wir damit endlich mal gepunktet haben) und hoffe dass er das nächste mal besser spielt. 15 gute Minuten gegen Frankfurt nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit sind immerhin schonmal ein Anfang, aber noch weit davon entfernt, auszurasten.