Der Politik-Thread

  • AFD Ergebnisse in den ostdeutschen Bundesländern bei den letzten Landtagswahlen:


    Brandenburg 23,5 %

    Sachsen 27,5 %

    Thüringen 23,4 %

    Sachsen - Anhalt 20,8 %

    Mecklenburg - Vorpommern 16, 7 %


    Das beste Ergebnis der AFD in einem westdeutschen Flächenstaat datiert von 2018 und das war Hessen mit 13,1 %. In Niedersachsen landeten sie jüngst bei 11 % und in NRW bei 5,4 %.


    Wenn man die Ergebnisse der Linken in Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen - Anhalt und Mecklenburg - Vorpommern dazu addiert(10,7,10,4, 31,0, 11,0 plus 9,9 % ) - dann weiss man, wie gross das wahre Problem in den ostdeutschen Ländern ist. Sachsen und Thüringen offenbaren ein dickes, dickes Problem mit einer Wählerschaft, bei der man sich fast darauf verlassen muss, daß sie zu grossen Teilen Parteien wählen die nicht fest zu diesem Staat stehen.


    Ostdeutschland hat sich eindeutig radikalisiert. Und wer glaubt, daß das nur bei Landtagswahlen gilt, der schaue sich - beispielsweise - die Ergebnisse bei der letzten Bundestagswahl in Thüringen an: Zusammen über 36 % für das rechte und linke Pack. Entschuldigung - Spektrum.

    Lettore silenzioso

  • Ich muss sagen, ich habe ein sehr großes Problem damit, Linke und AfD in einen Topf zu werfen.


    Die AfD ist in weiten Teilen radikalisiert, rechtspopulisitsch bis rechtsradikal, menschenverachtend, staatsfeindlich.


    Bei den Linken gibt es zwar einen kommunistischen Flügel, aber wenig Radikalität, keine menschenverachtende Denkweise und mehr als genug vernünftige Leute, die zwar die Probleme des Staates sehen, aber keinen radikalen Umbruch planen, sondern an einem Umruch auf demokratischem Weg mitwirken wollen.

    Ja, es gibt Wagenknecht und ihre Leute. Aber in großen Teilen ist die Linke heutzutage das, was die SPD mal war (und immer noch behauptet zu sein): nämlich eine soziale Partei.


    Ich will keine Werbung für die Linke machen, ich wähle die selbst auch nicht, weil es da zu viele Träumer und Spinner gibt. Aber von der Radikalität, dem Hass und der Menschenverachtung der AfD ist die Linke meilenweit entfernt.

    Insofern halte ich es für vollkommen falsch, die beiden nun wirklich komplett unterschiedlichen Parteien in einen Topf zu werfen, nur weil sie auf gegenüberliegenden Seiten des Spektrums liegen.

    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)

    Einmal editiert, zuletzt von Tigranes ()

  • Ostdeutschland hat sich eindeutig radikalisiert. Und wer glaubt, daß das nur bei Landtagswahlen gilt, der schaue sich - beispielsweise - die Ergebnisse bei der letzten Bundestagswahl in Thüringen an: Zusammen über 36 % für das rechte und linke Pack. Entschuldigung - Spektrum.

    Grundsätzlich bin ich bei Dir was das Thema Rechtsradikalität in den neuen Bundesländern betrifft. Mit dem letzten Satz liegst Du meiner Meinung nach aber ziemlich daneben.

    Ohne dass ich jemals die Linke gewählt hätte, oder das vorhabe, sollte man beide Parteien nicht 1:1 vergleichen und als Pack abtun.


    Bodo Ramelow macht eine für Linke absolut pragmatische Politik in Thüringen, die gefühlt näher an der Merkel-CDU ist, als es die Merz-CDU je sein könnte.

    Auch befürwortet er zum Beispiel Waffenlieferungen und geht damit auf absolute Distanz zu Ernst oder Wagenknecht.

    Und wenn man nur mal Thüringen betrachtet, wirfst Du gerade Ramelow und Obernazi Höcke in einen Topf, und das ist schon eine ziemlich verschrobene Analyse.

    Alternativ müsstest Du halt benennen, was die Thüringer-Linke zum Pack macht. Ich persönlich bin zumindest gerade froh, dass es sie in dieser Form überhaupt gibt.

    - trust your abillities -

  • MattEagle - erst mal unsere Gemeinsamkeit. Die darf man ja auch mal heraus stellen. Wir beide haben weder die AFD noch die Linke gewählt. Und ich gehe mal davon aus, daß wir es nicht tun werden.

    Bei der Einschätzung von Bodo Ramelow bin ich teilweise bei dir - ob dann der Hinweis auf Merkel - CDU zieht, da bin ich mir nicht sicher. Will ich auch wirklich gar nicht drauf eingehen, weil ich mittlerweile genauso weit von der Merkel - CDU wie von der Merz - CDU entfernt bin. Bodo Ramelow - nochmal - ist für mich ein ernst zunehmender, pragmatischer Politiker - aber er macht eben nicht die LINKE alleine aus, sondern eben auch Politiker wie Ernst und Wagenknecht und auch eine Frau Wissler. Die ist zwar - jedenfalls nach meiner Meinung - eine blendende Rednerin, aber ihre Einlassungen gerade zur Sicherheitspolitik, Stichwort NATO, halte ich für mehr als bedenklich. Und die Frau ist Vorsitzende dieser Partei.


    Wenn es so angekommen sein sollte, das ich Ramelow und den sauberen Herrn Höcke in einen Topf werde - dann ist das falsch angekommen. Und dem trete ich mit aller Entschiedenheit entgegen. Herr Höcke ist für mich so ziemlich das übelste Produkt der neueren deutschen Geschichte, eine Schande, daß der Mann in einem Parlament sitzt. Seine Einlassungen zu Rassismus, Antisemitismus und seine Geschichtsrevisionistischen Ansichten können einen bestenfalls mit Trauer, richtigenfalls aber eher mit grossem Grimm erfüllen.


    Meine Ansichten zu ganz rechts und ganz links entspringen meiner Vita respektive der Geschichte meiner Familie - die unter ganz rechts und ganz links gelitten haben. Die sind durch nichts zu kitten und ich lehne diese Positionen in aller Entschiedenheit ab. Das hat nichts damit zu tun - da bin ich bei dir, daß ich einen Politiker wie Ramelow akzeptiere. Aber eben nicht Leute der Coleur wie Wagenknecht, wie Ernst oder ähnliche und auch die sind eben die Linke. Denn die hassen diesen Staat. Und damit befinde ich mich mit ihnen in direkter Gegnerschaft - genauso wie mit dem sauberen Herr Höcke, zu dem ich schon was geschrieben habe.

    Ich spezifiziere also: Die Wagenknechts und Ernsts und ihre Anhänger sind für mich linkes Pack. Und die Höckes, Chrupallas und Co sind für mich rechtes Pack. Und die sind mein klares Feindbild.

    Lettore silenzioso

  • Ich habe eben die Sendung von Markus Lanz gesehen u.a. mit dem AFD-Politiker Kotre.


    Er ist wohl der energiepolitische Sprecher seiner Bundestagsfraktion und sollte sich jetzt zu Fragen des Klimawandels einlassen.


    Was herauskam, war wirklich das Ende. Wie jemand seine eigene Ahnungslosigkeit mit derartiger Penetranz präsentieren kann, ist mir ein völliges Rätsel.


    Ganz schlimm wurde es dann noch, als er sich zum Ukrainekrieg äußerte und völlig faktenbefreit über die böse NATO und die ach so bedrohten Russen fabulierte.

  • Das kann doch nun wirklich niemand wundern, daß der Kotre sich dann in der Sendung so geäussert hat(habe sie nicht gesehen). Der hat im Bundestag die Ukraine als Aufmarschgebiet für die USA bezeichnet - um Russland zu destabilisieren. Faselt irgendetwas über die Biowaffen Labore gegen Russland. Behauptet ständig, daß die Mehrheit der Deutschen gegen die Ukraine wären. Und so weiter und so weiter.


    Kennt man alles. Muss man auch alles nicht mehr haben. Der und seine Gesinnungsgenossen sind - kurz gesagt - bescheuert. Für mich ist mittlerweile das eigentliche Ärgernis, daß solchen Typen(wie vor einiger Zeit Frau Wagenknecht) eine Plattform geboten wird, um ihr krudes Zeug abzusondern.

    Lettore silenzioso

  • Die Sendung gestern hat ja im Kleinen gezeigt, wie gesellschaftlicher Diskurs 2023 funktioniert. Geflunkert wurde- gerade in der Politik- schon immer, aber Parteien wie die AFD haben es geschafft, die Ebene des faktischen vollständig zu verlassen. Nicht mehr Inhalt steht im Vordergrund, sondern Lautstärke.

    Die Dummheit hat in der Tat aufgehört sich zu schämen (das passt einfach so gut). Gabs schon immer, klar, aber nicht in dieser Dimension meiner Meinung nach.


    Die AFD und deren Anhänger werden jetzt wieder das unfaire 3:1, Mainstream-Medien usw. ins Feld führen, aber nüchtern betrachtet wäre mit der Sendung gestern eine politische Karriere beendet worden. Der Auftritt von Kotre war ja nahezu grotesk, eine Aneinanderreihung von Behauptungen die er a) selbst nicht belegen konnte, und die ihm b) im Live-Faktencheck sogar noch um die Ohren gehauen wurden. Die Partei fordert ja für weit weniger inflationär Massenrücktritte- nur wenn man selbst hochpeinlich ahnungslos agiert, befähigt das wohl für politische Ämter und höheres.


    Die Aussagen zum Krieg waren natürlich absolut ekelhaft, und es scheint nicht gut um das doitsche Patriotentum bestellt, wenn zwar regelmäßig der Kampf für die Freiheit und gegen die Diktatur ausgerufen wird, man sich aber- wenn wirklich mal ein Diktator daherkommt - schnell auf den Boden wirft und freundlich lächelt.


    Eigentlich hatte ich gestern nur Illner schauen wollen, und als Lanz dann anfing war ich schon auf dem Sprung ins Bett. Hab dann die Sendung doch komplett gesehen und frage mich heute immer noch was ich mir da überhaupt angeschaut habe, und ob das nun unterhaltend skurril, oder beschämende Verschwendung von Lebenszeit war. Keine Lust auf Wahlen im Osten.

    - trust your abillities -

  • Die Aussagen zum Krieg waren natürlich absolut ekelhaft, und es scheint nicht gut um das doitsche Patriotentum bestellt, wenn zwar regelmäßig der Kampf für die Freiheit und gegen die Diktatur ausgerufen wird, man sich aber- wenn wirklich mal ein Diktator daherkommt - schnell auf den Boden wirft und freundlich lächelt.

    Das ist der Punkt, den ich bislang immer noch nicht ganz verstanden habe. Wenn ich als (r)echter Deutscher doch so davon überzeugt bin, dass Nationalismus, Vaterlandstreue und all das dazu gehören und der Kern der eigenen Identität sind - wieso stehe ich dann nicht auf der Seite der Ukraine, die ihr Vaterland verteidigen, sondern auf der der Russen als Eroberer?


    Wenn ich gegen us-amerikanischen Imperialismus bin, gegen Fremdbestimmung etc. - wieso finde ich dann Russland so geil, von denen einige am liebsten ganz Europa ihre Denke und ihre Art aufzwingen wollen?


    Wenn ich Faschismus so geil finde, wieso rege ich mich dann über den angeblichen Faschismus in der Ukraine auf, der ja ursprünglich mal überhaupt der vorgeschobene Grund für die Invasion der Russen war? Sollte ich dann nicht eher zu den Waffen greifen und die Ukraine als faschistische Waffenbrüder verstehen, denen man helfen muss? Oder ist russischer Faschismus besser, weil mächtiger als ukrainischer?


    Wie kann ich gleichzeitig irgendwelchen Nazi-Nonsens von mir geben, auf die gute alte Zeit in den 1930ern und *40ern zurückblicken - und dann aber Russland-Fan sein, gegen die die eigenen Vorfahren einen Vernichtungskrieg geführt haben, den man durch seine Begeisterung für das braune Damals auch noch mit unterstützt?


    Ich blicke das alles nicht. Das ist mir zu hoch. Oder zu tief. Oder zu quer. Was weiß ich.


    Das "Lustige" ist ja: wirft man den Nazis aus der AfD vor, sie seien welche, wird das verneint. Faschisten sind sie auch nicht. Sie sind halt einfach in ihren eigenen Augen lediglich rechtsextreme Nicht-Nazis-und-Faschisten, die gerne mit Nazi-und-Faschismus-Dingen kokettieren, dieselben Sachen aber ganz anders meinen.

    Sie werden halt nur von den doofen, genmanipulierten und mittels Chem-Trails ruhig gehaltenen Schlafschaf-Michels nicht verstanden und wollen eigentlich nur in Frieden und Freiheit unter russischer Knechtschaft leben, die sie aber immerhin von der Knechtschaft durch die US-Amerikaner "erlöst" hat.


    Das ist so...puh... Das hätte Carlton Mellick III nicht absurder schreiben können.

    "Peace is a lie. There is only Passion."

  • das ist blinder bullshit populismus.

    Der feind meines feindes ist mein freund.

    egal wie scheisse er auch ist.


    Muss ja so sein. Wenn die Bösen in der Regierung / Elite whatever sitzen, so müssen die Gegner dieser ja zwangsläufig die guten sein.

    Save the planet - it`s the only one with beer

  • Die AfD klettert auf 19 % in den Umfragen und solidarisiert sich mal eben mit vermeintlichen Sexualstraftätern. Und das auf die geschmacklosteste Art und Weise die man sich vorstellen kann. Was der Hauptaccount der Partei immerhin wieder gelöscht hat, wird von einzelnen Parteimitgliedern noch munter weiter getragen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Nur ein weiteres Beispiel, weshalb diese Partei niemals wählbar seien kann (...), außer man hat eine ähnlich Einstellung bzw. ist klar nationalistisch und mitunter menschenverachtend eingestellt.

    Es ist eben kein gültiges Argument, es läge an der schlechten Regierungsarbeit oder dem angeblichen Versagen anderer Parteien. Diese Erklärung ist mir viel zu einfach und unterschätzt den widerwärtigen Ansatz dieser Wählerschaft.

    Protestpartei am Arsch.

    Es wird einiges mehr dahinterstecken.

    The police in New York City
    They chased a boy right through the park
    In a case of mistaken identity
    They put a bullet through his heart
    Heartbreakers with your forty-four

  • Widerlicher Post der Nazis!

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Schwäbe - Finkgräfe, Hübers, Chabot, Carstensen - Ljubicic, Martel - Alidou, Uth, Thielmann - Selke

  • Nur ein weiteres Beispiel, weshalb diese Partei niemals wählbar seien kann (...), außer man hat eine ähnlich Einstellung bzw. ist klar nationalistisch und mitunter menschenverachtend eingestellt.

    Es ist eben kein gültiges Argument, es läge an der schlechten Regierungsarbeit oder dem angeblichen Versagen anderer Parteien. Diese Erklärung ist mir viel zu einfach und unterschätzt den widerwärtigen Ansatz dieser Wählerschaft.

    Protestpartei am Arsch.

    Es wird einiges mehr dahinterstecken.

    Dennoch wachsen sie (wieder). Man kann nur hoffen, dass die nicht noch mehr Mitspracherechte auf allen Ebenen der Politik gewinnen.

    „Was wir im Innern sind, zählt nicht. Das, was wir tun, zeigt wer wir sind.“

  • Donnie als erster Präsident mit einer Anklage auf Bundesebene, u.a. wegen Geheimnisverrat.

    Seine 2 Anwälte haben schon mal hingeworfen. Sieht nicht so gut aus für stable genius.

    - trust your abillities -

  • Donnie als erster Präsident mit einer Anklage auf Bundesebene, u.a. wegen Geheimnisverrat.

    Seine 2 Anwälte haben schon mal hingeworfen. Sieht nicht so gut aus für stable genius.

    Absolut stark...Und wenn es nicht Donald Trump wäre, dann würde ich sagen: Ende, over and out.

    Lettore silenzioso

  • Er ist sicherlich schuldlos und die Akten muss wohl einer dieser fiesen Demokraten rein gemacht haben. :partying_face:

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Er ist sicherlich schuldlos und die Akten muss wohl einer dieser fiesen Demokraten rein gemacht haben. :partying_face:

    endlich einer, der es verstanden hat :clown_face:

    Save the planet - it`s the only one with beer

  • Donald Trump hat wie die meisten Präsidenten vor ihm, Akten nach seiner Amtszeit mt genommen. Meistens tum sie dis weil sie später mal Buecher schreiben wollen. Wenn es sich um Geheim Dokumente handelt is das nicht erlaubt, es sei denn das er diese Dokumente als er noch Präsident war zurück gestuft hat. (Nur Präsidenten dürfen das). Wenn er das nicht getan hat ist das gegen das Gesetz und sollte, wenn es bewiesen ist bestraft werden.


    Das Problem hier ist das Hillary Clinton, als Kandidatin über dreißig tausend Geheime emails verbrannt hat, dann den Computer vernichtet hat, und sie wurde nicht bestraft.


    Ein weiteres Problem ist das der jetzige Präsident noch viel mehr Geheim Dokumente as Trump mitgenommen hat und zwar als Senator und später asl Vize Präsident. Da ein Senator oder Vize Präsident solche Dokumente nur in einem besonders gesicherten Raum lesen dürfen, ist das auf jeden Fall gegen das Gesetz.


    In Amerika gilt das vor dem Gesetz alle Buerger gleich behandelt werden müssen, keiner steht über dem Gesetz.

    Wenn man jetzt hingeht und Trump verklagt, muss man das auch bei Clinton und Biden tun, wenn man es nicht tut wird auf jeden Fall mit zweierlei Mass gehandelt. Leider sind die Amerikaner auf dem besten Weg eine Bananen Republik zu werden.

  • Du rechtfertigst also eine Straftat damit, dass das andere ja auch getan haben ?

    Scheinbar konnte man den anderen nichts nachweisen um sie zu verurteilen oder erstmal anzuklagen.