Angepinnt Spieltagsthread 1. BL 2019/20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hätte "aktuell in der Saison 2019/20" ergänzen müssen.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • sleepy55 schrieb:

      Zu sagen, wir haben keine bundesligataugliche Mannschaft, ist doch irgendwie auch ein Alibi. Wir sind in der Bundeliga. Und nicht durch Zufall. Wir haben die gleiche Ausgangsposition wie andere auch. Paderborn, Augsburg, Union und Mainz haben doch diesen Spieltag nicht wegen ihrer tollen Kader gewonnen (oder fast gewonnen) sondern wegen Einstellung, Wille und Kampf. Das müssen wir in die Köpfe der Spieler kriegen. Partiell hat so was mal aufgeblitzt. Aber halbe Stunde reicht nicht, 90 min. plus sind erforderlich. Und da gebe ich Beierlorzer mit seinem trainigsfrei und Kuschelkurs schon eine Schuld. Anscheinend geht es bei unseren Spielern leider nur, wenn sie nach dauernden schlechten Leistungen auch Konsequenzen zu spüren bekommen. Jedenfalls hoffe ich, dass Gisdol einen Weg zur Motivation der TRuppe fundet,. Wenn das nicht klappt haben wir keine Chance.
      Sleepy, das Problem ist die Mannschaft in sich. Die nicht ausreichende Identifikation mit dem Club und seiner Bedeutung. Der Charakter der Spieler.

      Viele Spieler dachten oder denken wahrscheinlich immer noch das sie dort nicht hingehören wo sie momentan in der Tabelle stehen. Überschätzen sich, widmen sich zu vielen Nebenkriegsschauplätzen.

      Und wir haben keine Führungsspieler, keine Drecksäcke die sich intern zeigen und den eigenen Kameraden in den A.rsch treten.

      Würden wir nur 2 Führungsspieler haben wie es z.B. ein Kahn oder ein Matthäus waren bräuchten wir uns mit Abstieg nicht eine Sekunde beschäftigen. Es gibt mehrere Clubs deren Spieler auch nicht besser sind. Aber wenn niemand führt und Verantwortung übernimmt und sich hinter Anderen versteckt ist es schwer.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Klar kann man das nach dem Spiel der Mainzer heute wieder einmal leicht sagen, aber für mich ist weiterhin Fakt: Es gab keinen Trainer auf dem Markt, der uns hätten helfen können.
      Man hätte endlich mal dem Trainer den Rücken stärken sollen und nicht wieder das Team entlasten mit all den alten "Stars" wie Horn, Höger und anderen Altlasten.

      Da muss ein reinigendes Gewitter kommen, sonst sehe ich schwarz. Wahnsinn wie die Ruhe, die Anfangs unter Stöger / Schmadkte bei uns am GBH war zunichte gemacht worden ist und wieder Chaos eingekehrt ist bzw. diese ständige Unruhe.
      Ich hoffe nun, dass Gisdol die Truppe wenigstens ans Rennen bekommt. So langsam habe ich aber alle Hoffnung verloren. In der Truppe stecken ein paar interessante und positive Charaktere, wie z.B. Verstraete oder auch Skhiri, da muss doch etwas möglich sein.
      Stärkt endlich mal im Verein dem Trainer langfristig den Rücken, das hätte Beierlorzer gut getan. Nun ist es wieder einmal zu spät.

      Nicht die Trainer haben versagt beim FC, sondern die Hintermänner und allen voran die alten Spieler, die immer noch nicht verstanden haben was hier gerade passiert.
      Da kann man nur hoffen, dass ein Heldt endlich mal Ruhe und Klarheit hineinbringt und die Spieler gefordert werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tacSTAR ()

    • FC-maniac schrieb:

      Jack schrieb:

      Oft musste man hier lesen, dass man Mannschaften wie Mainz, Augsburg, Freiburg, Union und Paderborn sowieso hinter sich lassen wird! Weil - klar stärkere Mannschaft! Platz 10-12 locker möglich.
      Na ja, so kann man sich irren!
      HIER! Da wo der Finger leuchtet!
      Ich Knallkopf habe das auch so getippt und geschrieben. Und obendrein noch den Effenberg gebasht der uns als Absteiger einstufte.

      Meinen Tipp kloppe ich hiermit offiziell in die Tonne! :schnuffi:
      Ich meinen nicht-mit einem Trainer der die Spieler wieder in Normalform bringt,werden wir die Klasse locker halten-dann werden halt aus den ersten 5 Rückrundenspielen 8 Punkte geholt!
      Wir brauchen am ende 35 Punkte-und die werden wir holen!
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • Kenny1971 schrieb:

      Apu schrieb:

      Vielleicht solltest Du dann das Forum wechseln, wenn Dir die Wahrheit zu sehr an die Nieren geht? Denn hier wird ja nicht einfach unbegründet „gejammert“, sondern einfach mal die Tatsachen angesprochen: Mainz hat heute gezeigt was ein Trainerwechsel positiv bewirken kann. Und das mit dem Trainer, der hier vor Wochenfrist noch als Amateur bezeichnet wurde. Ist bitter, aber ist eben auch eine Tatsache.
      Ich ziehe es vor die Ärmel hochzukrempeln statt zu jammern. Denn vom Jammern und bewundern von Leistung anderer kommen wir nicht einen Millimeter weiter.
      Das ist ja schön und gut, aber an den Fans bzw. am Support hat es bislang wohl am wenigsten gelegen, die Unterstützung war/ist immer top! Insofern ist es vollkommen egal, ob Du hier virtuell „die Ärmel hochkrempelst“.

      Oder bist Du ein Offizieller des Vereins, der innerhalb der Mannschaft direkten Einfluss hat?! Denn da scheint das Problem zu liegen...
    • Ich glaube auch, nach wie vor, das diese Truppe gut genug sein müsste. Von der Qualität her. Aber Moment. In dem Wort steckt ja das Wort Qual. Und Qualität bedeutet auch, nicht nur theoretisch kicken zu können, sondern knüppelhart zu arbeiten. Und auch, seinen Teil dazu beizutragen, ein Team zu sein. Sich einbringen, integrieren, und vor allem auch den anderen zu akzeptieren. Qualität bedeutet auch, bereit zu sein alles im Training dafür zutun, das man in so nem Spiel 90 min lang 14 Km laufen zu können. Qualität bedeutet auch, mal sein Maul aufzumachen, andere zu ermuntern, mal ne Ansage machen. Und nicht wie ein bedröppeltes Eichhörnchen aus der Wäsche zu gucken.

      Ich habe die Spieler am Samstag dahingehend in Schutz genommen, das der Gegner stark war. Das is auch so. Habe mir das Spiel jetzt gerade nochmal angeschaut. Müsste ich ne Prozentzahl nennen was wir gegeben haben, würde ich 90 Prozent sagen. Und insgesamt betrachtet, sind mir mehrere Dinge aufgefallen. Ich kann nur ein paar Dinge nennen, sonst wird es zuviel.

      Die gesamte Kommunikation ist nich gut.Das is wie auf ner Beerdigung. Die gucken sich kaum an, geschweige denn reden die mal miteinander.Keine Impulsivität, nix.

      Ich habe auch manchmal den Eindruck, das es zu oft Situationen im Spiel gibt, wo jeder mal paar Prozent schleifen lässt.Nicht permanent, nein, aber immer mal wieder. Da wird ein Zweikampf abgeschenkt, oder nicht volle Lotte gesprintet.

      Wie bei Hectors Fehler...wird manchmal ohne den totalen Biss die Situation angenommen, wie Lullilulli...und dann blöd geguckt.

      Horn hat gute Bälle gehalten.Allerdings muss ich mal eins sagen...seine Abschläge und Pässe, die sind zum größten Teil so dermaßen ungenau und ohne Druck...da is mein Torwart inner B-Jugend aber besser. Da kommen von 20 Dingern 18 nicht dorthin wo sie hinmüssen.

      Das sind jetzt nur mal 3 verschiedene Dinge. Es gibt noch genügend andere. Das sind auch nich nur Timo und Jonas.Das sind alle.

      Ich war gestern sehr sauer. Und das bin ich immer noch. Eben weil die Jungs eigentlich schon bewiesen haben das sie klarkommen können.Es gibt dafür auch genügend Anhaltspunkte.

      Aber wenn die diese Essenzen nicht da reinknallen die ich anspreche....Wille, Miteinander, Kommunikation....dann können sie ihr kicken inne Tonne kloppen. Das muss man sich trotzdem alles gemeinsam erarbeiten. Und da fehlt mir was.

      Deshalb bin ich für das kommende Spiel auch nicht mehr bereit zu akzeptieren, wenn sich da einer zurücknimmt, aufm Platz rumrennt wie ein Weichei, sich nicht für den anderen zerreißt. Ich will ma Leben inne Bude. Kein Selbstmitleid.

      Ich spreche nicht von Fehlern.Die kann man machen. Aber gerade deshalb brauch man keine Angst haben. Ich erwarte schließlich auch, das man, wie gg Hoffenheim, die Truppe unterstützt. Das kann man aber nicht mehr machen, wenn sie da rumturnen wie gg Berlin.Oder Saarbrücken. Oder auch Gladbach ab Minute 20. Oder mal hier 15 min, oder da 20 Min..

      Samstag. Ums Leben spielen. Miteinander.
    • so nen Kerl wie KP Boateng oder Mondragon würde uns gut tun.
      Einer der die Mannschaft aus der Lethargie raus bringt und an dem sich alle aufrichten könnten. Einen richtigen Leader haben wir nicht.
      Die alten sind zu weich. Die neuen können es nicht reissen nach nem halben Jahr bzw 3 Monaten
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • korrekt, und fehlt komplett die Führungsstärke.

      Weder von Führungsebene (neuer Vorstand, neuer Trainer, neuer sportlicher Verantwortlicher), noch in der Mannschaft.
      Aus der durch et füer Fraktion kann die Mannschaft keiner führen, weder Höger, Horn, Hector oder Risse bringen ihre PS ansatzweise auf die Straße, noch sind die Lautsprecher, bei denen die anderen Spieler wirklich zuhören. Wir haben es nicht geschafft, eine Hierarchie zu etablieren, ein Mannschaftsgefüge. So haben wir aus meiner Sicht Fraktionen, die Ex-Kieler, die kölschen Helden, die neuen, und den Rest.

      So taumeln wir in den nächsten Abstieg, ohne Aussicht auf Besserung.
      - Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert -
    • 8neun schrieb:

      korrekt, und fehlt komplett die Führungsstärke.

      Weder von Führungsebene (neuer Vorstand, neuer Trainer, neuer sportlicher Verantwortlicher), noch in der Mannschaft.
      Aus der durch et füer Fraktion kann die Mannschaft keiner führen, weder Höger, Horn, Hector oder Risse bringen ihre PS ansatzweise auf die Straße, noch sind die Lautsprecher, bei denen die anderen Spieler wirklich zuhören. Wir haben es nicht geschafft, eine Hierarchie zu etablieren, ein Mannschaftsgefüge. So haben wir aus meiner Sicht Fraktionen, die Ex-Kieler, die kölschen Helden, die neuen, und den Rest.

      So taumeln wir in den nächsten Abstieg, ohne Aussicht auf Besserung.
      ich glaube so langsam da liegt der Hase im Pfeffer plus Modeste. Dazu dann noch das wir wieder eine Truppe haben die nicht Fit ist. Ich glaube seitdem dieser Kugel weg ist, haben wir eine unaustrainierte Mannschaft. Frage mich wie das mit der doch so tollen Leistungsdiagnostik heutzutage, überhaupt noch Möglich ist.
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Und genau gegen diese Lethargie wäre es tatsächlich gar nicht so falsch, in der jetzigen Situation einen gewissen Lukas P. im Winter als „emotionalen Leader“ zu holen. So eine Art Pizarro für den FC: der „alte Hase“, dem es nicht um sich und seine Eitelkeiten geht, sondern darum dem Verein zu helfen. Der die Mannschaft mit seiner positiven Art und 100 % Engagement „wiederbelebt“. Natürlich ist das kein Spieler mehr, der hier sportlich die Bäume ausreißen wird. Aber die Truppe braucht aus der Mannschaft heraus einen Weckruf. Und da sehe ich in der aktuellen Truppe niemanden, der das hinbekommt. Auch der Trainer kann das nur bedingt, egal welcher Trainer.
    • Apu schrieb:

      Und genau gegen diese Lethargie wäre es tatsächlich gar nicht so falsch, in der jetzigen Situation einen gewissen Lukas P. im Winter als „emotionalen Leader“ zu holen. So eine Art Pizarro für den FC: der „alte Hase“, dem es nicht um sich und seine Eitelkeiten geht, sondern darum dem Verein zu helfen. Der die Mannschaft mit seiner positiven Art und 100 % Engagement „wiederbelebt“. Natürlich ist das kein Spieler mehr, der hier sportlich die Bäume ausreißen wird. Aber die Truppe braucht aus der Mannschaft heraus einen Weckruf. Und da sehe ich in der aktuellen Truppe niemanden, der das hinbekommt. Auch der Trainer kann das nur bedingt, egal welcher Trainer.
      Ich bin Poldi-Jünger !

      Aber, er muss von vorneherein gleich wissen, das es nur über Kampf geht und sich sein gezeter wie im letzten Abstiegsjahr sparen. Kein gemaule und negatives gestikulieren auf dem Platz.
      EIERKOPP !
    • 8neun schrieb:

      korrekt, und fehlt komplett die Führungsstärke.

      Weder von Führungsebene (neuer Vorstand, neuer Trainer, neuer sportlicher Verantwortlicher), noch in der Mannschaft.
      Aus der durch et füer Fraktion kann die Mannschaft keiner führen, weder Höger, Horn, Hector oder Risse bringen ihre PS ansatzweise auf die Straße, noch sind die Lautsprecher, bei denen die anderen Spieler wirklich zuhören. Wir haben es nicht geschafft, eine Hierarchie zu etablieren, ein Mannschaftsgefüge. So haben wir aus meiner Sicht Fraktionen, die Ex-Kieler, die kölschen Helden, die neuen, Modeste, und den Rest.

      So taumeln wir in den nächsten Abstieg, ohne Aussicht auf Besserung.

      Ja ich denke das trifft wohl zu, da passt auch wie gesagt die Aussage von Drexler mit "da müßen sie die Stars fragen".

      Die die nicht mitziehen wollen oder können ab in die Trainingsgruppe2, ein paar Nachwuchsspieler würden sich freuen eine Chance zu bekommen.
      1334 All truth is parallel 1334
      1334 All truth is untrue. 1334

      :facepalm: Unfassbare Grüße :facepalm:
    • MMmmhhh.... vielleicht hatten/haben wir noch zusätzlich dazu eine Ösi-Fraktion ?

      Erklärt das evtl. noch den Abgang Schmid aus dem Trainerteam ?

      Dann so:
      Ex-Kieler,
      die kölschen Helden,
      die Ex-Kieler,
      die Ösis,
      Modeste,
      die Neuen,
      den Rest
      1334 All truth is parallel 1334
      1334 All truth is untrue. 1334

      :facepalm: Unfassbare Grüße :facepalm:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goisbock ()

    • ich mag Poldi von Herzen gerne und er darf auch unbedingt zu uns wechseln.

      Aber er ist kein Leader, wie wir ihn brauchen. Eine Kampfsau wie Schweinsteiger würde passend sein. Oder die beiden anderen Modelle. Oder so einer wie Zambrano (auf niedrigerem Level)

      Aber nicht Poldi. Nach dem dritten Lauf in die Tiefe ins Abseits würde er auch abwinken und das Laufen einstellen.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • janberlin schrieb:

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      gerade die Tore von Mainz gesehen. Absolute Willensleistung, die haben die Abwehr von SAP ja förmlich überrannt.
      warum hat AB das bei Mainz geschafft aber nicht bei uns?
      Der Trainer kann nur appellieren an Willen und Mumm, umsetzen müssen das aber die Spieler. Die Mainzer Spieler haben offenbar den Wilen um den Ligaerhalt zu fighten. Das wir fighten müssen hat er unseren Spielern bestimmt auch gesagt. Nur die tun's halt nicht.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Dass Mainz ne andere Mentalität hat als wir, konnte man ja schon in deren Spiel gegen uns sehen. Wenn dann noch das VAR-Glück und ein überragender TW dazu kommt, gewinnt man auch ab und zu. Man muss es halt erzwingen wollen, und 100% da sein. Dann passiert so ein sackdämlicher Fehler wie beispielsweise von Hector halt nicht.

      Ich bleibe dabei, wir haben ein Mentalitätsproblem. Wäre es konditionell bedingt, hätten wir gegen Freiburg und Schalke nicht in der Schlussphase noch was holen können, da bleibt nur noch die Einstellung. Und wenn man Höger dann rumlabern hört, dass ja alles gar nicht so schlimm ist, weiß man auch Bescheid.
      - Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert -