Corona

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am nachvollziehbarsten wäre es gewesen, hätte man FFP2- und "OP-Masken" zu jenem Zeitpunkt zur Pflicht erklärt, ab dem die Dinger in ausreichender Menge vorhanden waren. Jetzt kommt es eher so rüber, als müsse man machen, was dem Söder-Markus zur Profilierung und Apothekern zur Gewinnmaximierung nutzt.

      Nachdem wir gestern in drei Drogerien leer ausgegangen sind, landeten wir bei einem Apotheker am Ebertplatz. Die Drecksau wollte satte 8,50 Euro für eine einzige FFP2-Maske einfahren. Danke, nein. Meine Frau hat lieber eine Mail ans hiesige Gesundheitsamt geschrieben und den Kerl verpetzt. So kenne ich sie gar nicht. :wos:
    • Das ist ja auch wirklich Wucher.
      Unmöglich.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • LinkeKlebe schrieb:

      Das klingt ja alles nett, nur fehlt mir da ehrlich gesagt ein praxistaugliches Konzept. Wie willst du die gesamte Bevölkerung flächendeckend mit Schnelltests ausstatten, die nicht mal in allen Pflegeheimen bisher ausreichend verfügbar sind? Und selbst wenn das ginge: Wer zahlt das alles? Jeder für sich? Dann hast du die nächste Zwei-Klassen-Gesellschaft, die Teile sind nämlich alles andere als billig. Ich kann mir also einige Tests leisten, decke mich fleißig damit ein und darf mich fortan wieder mit den Kumpels auf ein Bier treffen, während weniger gut Betuchte weiter isoliert zu Hause hocken?
      Das stimmt nicht.

      An Schnelltests kommt man locker dran.

      Und teuer sind die auch nicht.

      Mein EK: 20 Stück für 80,- Euro

      Gut, in der Apotheke ca. 15,- Euro. Das ist ein happiger Zuschlag.

      Man muss nur wissen wo man die Sachen herbekommt. ;)
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • Puppekopp schrieb:




      Nachdem wir gestern in drei Drogerien leer ausgegangen sind, landeten wir bei einem Apotheker am Ebertplatz. Die Drecksau wollte satte 8,50 Euro für eine einzige FFP2-Maske einfahren. Danke, nein. Meine Frau hat lieber eine Mail ans hiesige Gesundheitsamt geschrieben und den Kerl verpetzt. So kenne ich sie gar nicht. :wos:
      das kann ich verstehen, der wäre auch bei mir fällig gewesen augenroll

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Was mich fragend zurückgelassen hat war meine Erfahrung mit den medizinischen OP Masken. In einer Warteschlange ist mir aufgefallen, dass die zertifizierte Maske weitaus mehr Atemluft durchlässt als meine bisherigen Alltagsmasken. Diese waren von einer Schweizer Firma, die auch schon mal hier im Forum empfohlen wurden.

      Als ich eine Apothekerin darauf ansprach, bestätigt sie meinen Verdacht, dass viele Stoffmasken weitaus bessere Schutzwirkung für alle haben als die OP Masken.

      Das finde ich dann etwas Schade, wenn Beschlüsse dann doch etwas fragwürdig werden (um es mal vorsichtig auszudrücken).
    • Hoodiegan schrieb:

      Als ich eine Apothekerin darauf ansprach, bestätigt sie meinen Verdacht, dass viele Stoffmasken weitaus bessere Schutzwirkung für alle haben als die OP Masken.
      Äh, jein. Das Problem mit vielen "OP-Masken", die ich so sehe, ist, dass sie an den Wangen abstehen. Vollumfänglich atmet der Träger also gar nicht durch den Stoff, auch wenn der an sich mehr Atemtröpfchen abhält als z.B. herkömmlich gewebte Baumwolle. Deswegen wird mittlerweile hier und da dazu geraten, über die "OP-Maske" eine gewöhnliche Stoffmaske zu ziehen, was wiederum umständlich ist und womöglich Hinweise von selbsternannten Hilfssheriffs oder gar Ärger mit Kontrolleuren provoziert. Aus dem Grund wollten meine Frau und ich ja auch FFP2-Masken haben, aber außerhalb des Internets ist es zurzeit offenbar Essig damit. Netterweise stellen dm und Co. schon Schilder auf: "FFP2-Masken ausverkauft!" FFP2 ist das neue "Klopapier". :tu:
    • Firetaco schrieb:

      Man muss nur wissen wo man die Sachen herbekommt.
      Im Beitrag ging es darum, die gesamte Bevölkerung flächendeckend damit auszustatten, damit einzelne - bei negativem Ergebnis - gewisse Privilegien genießen können. Davon ab, dass das weiterhin ein alles andere als sozialer bzw. solidarischer Gedanke ist, wäre das eben kaum zu realisieren. Es mag ja sein, dass du günstig an solche Test herankommst. Für Ottonormalbürger sieht das aber anders aus. Im Internet wird damit meist nur Kasse gemacht, dort kann man sogenannte "Schnelltests" (die oft gar keine solchen sind, sondern durch Labore ausgewertet werden müssen) nicht selten für Beträge jenseits der 100 Euro erwerben - pro Stück versteht sich.

      Hinzu kommt, dass diese Tests richtig anzuwenden sind und derzeit nur durch entsprechend instruiertes Personal überhaupt durchgeführt und ausgewertet werden dürfen. Bei falscher Handhabung werden die Ergebnisse schnell verfälscht. Das macht den Frisörbesuch dann wiederum nicht unbedingt sicherer als er es jetzt bereits wäre. Glücklicherweise bleibt das ohnehin nur eine hypothetische Diskussion.
      silent withreader.
    • Die geht mir so auf den Sack!

      Torpediert regelmäßig bei den Bund Länder Beratungen schärfere Maßnahmen, die schon im Oktober zwingend nötig gewesen wären. Merkel hat das erkannt. Ramelow seinen Fehler eingesehen.

      Nur Madame plärrt rum wie eine Irre. Sie widerspricht sich doch komplett!

      "Das Problem ist, dass die Europäische Union nicht auf alle Impfstoff-Kandidaten gesetzt hat und komplett für Europa eben auch bestellt hat und früh genug bestellt hat. Ja, das kostet Geld. Das ist auch mehr Impfstoff als wir brauchen. Aber das ist ja dann ein Luxusproblem, wenn wir so eine Situation haben und außerdem können wir auch was an Länder abgeben, die arm sind."

      Ich dachte wir haben zu wenig Impfstoff?!

      Und das andere aktuell mehr Dosen haben als wir, ist halt so. Bei denen war in der Beschaffung halt auch viel America first.

      Und das ist in einer globalen Pandemie doch Bullshit. Wir brauchen eine globale Herdenimmunität und nicht nur in einzelnen Ländern.

      Bsp.: Amerika und Europa hätten Herdenimmunität. Auf den ersten Blick super. Aber das Virus grassiert weiter in Afrika. Und mutiert dort. Und zwar so, dass der Impfstoff nicht mehr wirkt. Und dann folgt die nächste Pandemie. Auch in Amerika und Europa.

      Hauptsache wir hätten mehr Impfstoff gehabt als die Amis! :facepalm:

      Könntest Du selber merken Schwesig!

      Die hört sich gern labern. Und ich muss dann immer kotzen.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • Wahlkampf, alles Wahlkampf.

      Scholz, Maas, Schwesig... da gehts doch schon gar nicht mehr um die Sache. Da gehts jetzt nur noch drum, die Union schlecht zu machen, um Wählerstimmen zu bekommen.

      Die Corona-Pandemie ist schon ne Katastrophe in vielerlei Hinsicht, aber die dann auch noch in nem Wahljahr in der Supergau.
    • Bild und Trump um Kritik an der Corona Politik zu äußern - Chapeau. Das ist nun wirklich spürbar anders.
      "The last questions are much more difficult. Like a memory question. It's like, you'll go, 'Person, woman, man, camera, TV.' So they say, 'Could you repeat that?'"
      "And you go, 'Person, woman, man, camera TV.' They say, 'That's amazing. How did you do that?'"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MattEagle ()

    • wenigstens etwas Entspannung an der Corona Front

      heute 6.729 Neuinfizierte (letzte Woche war schon ein niedriger Wert mit 7.146 Neuinf. - die aber um ca 1.500 zu niedrig waren, weil Zahlen von Bayern und RLP teilweise oder komplett fehlten)

      so eine niedrige Zahl an einem Montag hatten wir seit Ende September nicht mehr gehabt

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Firetaco schrieb:

      Diese ganzen neuerlichen Öffnungsdiskussionen Nerven maximal und senden ein völlig falsches Signal.
      Verstehe ich einerseits. Und ich persönlich würde mir auch einen strengeren, dafür zeitlich aber klar befristeten Lockdown wünschen.

      Andererseits darf man die Augen nicht davor verschließen, dass die Stimmung kippt. Und die Proteste gestern in den Niederlanden sind nicht so wahnsinnig weit weg von uns. Viele Leute sind mit den Nerven am Ende. Die einen haben seit Wochen keinen echten Kontakt zu anderen Menschen. Andere sitzen mit zwei, drei Kindern in irgendeiner engen Wohnung, weil niemand so richtig raus kann. Finanziell spitzt sich gerade bei Kleinunternehmern und Selbstständigen die Lage dramatisch zu. Wo man sich umhört, da wachsen die psychischen Probleme.

      Auf all das muss man eine Antwort finden. Und je mehr der Inzidenzwert sinkt, je mehr Menschen geimpft wurden, je besser die Versorgung mit Schnelltests ist und je weiter die Entwicklung von Medikamenten für Corona-Erkrankte vorankommt, desto mehr muss man über Öffnungen reden können.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • im Moment hakt es leider mit den Impfungen, im Moment ist es megaschwierig

      ich sehe aber auch in den Impfungen bei den Altersheimen, wenn diese abgeschlossen sind, schon mal eine gewisse Entspannung
      Spahn hat dieses Medikament geordert, damit Schwersterkrankte behandelt werden können - ein weiterer Baustein

      wenn sich denn immer mehr an die Einschränkungen halten würden und nicht private Feiern veranstalten - dann wären wir schon weiter??

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Millhouse schrieb:

      Firetaco schrieb:

      Diese ganzen neuerlichen Öffnungsdiskussionen Nerven maximal und senden ein völlig falsches Signal.
      Verstehe ich einerseits. Und ich persönlich würde mir auch einen strengeren, dafür zeitlich aber klar befristeten Lockdown wünschen.
      Andererseits darf man die Augen nicht davor verschließen, dass die Stimmung kippt. Und die Proteste gestern in den Niederlanden sind nicht so wahnsinnig weit weg von uns. Viele Leute sind mit den Nerven am Ende. Die einen haben seit Wochen keinen echten Kontakt zu anderen Menschen. Andere sitzen mit zwei, drei Kindern in irgendeiner engen Wohnung, weil niemand so richtig raus kann. Finanziell spitzt sich gerade bei Kleinunternehmern und Selbstständigen die Lage dramatisch zu. Wo man sich umhört, da wachsen die psychischen Probleme.

      Auf all das muss man eine Antwort finden. Und je mehr der Inzidenzwert sinkt, je mehr Menschen geimpft wurden, je besser die Versorgung mit Schnelltests ist und je weiter die Entwicklung von Medikamenten für Corona-Erkrankte vorankommt, desto mehr muss man über Öffnungen reden können.
      Da bin ich bei Dir.

      Aber dieser Zeitpunkt ist leider noch nicht erreicht. Die Intensivstationen sind immer noch viel zu voll. Bei meiner Frau auf Station seit Monaten kein freies Bett. Die gehen dermaßen auf dem Zahnfleisch. Köln hat nur noch 6% freie Intensivbetten.

      Zu frühes Öffnen und wir haben den Salat. Und die Mutationen werden das Szenario noch deutlich verschlimmern.

      Öffnen, ja und gerne. Aber noch nicht. Das sollte noch länger dauern.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • elkie57 schrieb:

      im Moment hakt es leider mit den Impfungen, im Moment ist es megaschwierig

      ich sehe aber auch in den Impfungen bei den Altersheimen, wenn diese abgeschlossen sind, schon mal eine gewisse Entspannung
      Spahn hat dieses Medikament geordert, damit Schwersterkrankte behandelt werden können - ein weiterer Baustein

      wenn sich denn immer mehr an die Einschränkungen halten würden und nicht private Feiern veranstalten - dann wären wir schon weiter??
      Spahn hat das Medikament geordert. Es ist aber noch nicht zugelassen. Ändert also erstmal nix.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • Herrlich. Absolut herrlich- Ich liebe es, wenn bestimmte Vorgänge bestimmte alte "Weisheiten", fest stehende Redewendungen eindrucksvoll bestätigen.

      Das perfide Albion(das ungetreue England) hat wieder einmal zugeschlagen. Astra Zenica hat Lieferschwierigkeiten und liefert nicht im vereinbarten Rahmen und nicht in der vereinbarten Zeit in die EU/obwohl Geld schon gelaufen ist). An wen aber liefert das schwedisch - englische Unternehmen?!...Natürlich an England und natürlich voll umfänglich.

      Das gibt ein erhebliches Nachspiel.

      Das ist ein richtiger Skandal. Im Mittelpunkt ein Unternehmen, welches Verpflichtungen eingeganen ist. Kassiert hat und jetzt mit höchst fadenscheinigen Behauptungen Lieferungen torpediert.
      Lettore silenzioso