Corona und der Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich lasse das Auto meistens stehen - das sind oft die, die sogar noch zum nächsten Zigarettenautomaten fahren.
      Ich achte so gut es geht auf die Umwelt - und schmeißen 5 Minuten später ihre MacDoof Tüte aus dem Fenster.
      Billigfleisch kommt mir nicht in die Pfanne - aber das Angebot von 2,99 für 1 Kilo Huhn lassen sie sich nicht entgehen.
      usw.

      Genau das Gleiche läuft gerade beim Fußball. Jeder will auf der vermeintlich moralisch überlegenen Seite stehen, will den Zeigefinger erheben. Da wird sich aufgeblasen bis zum geht nicht mehr. Sobald Samstag Nachmittag ist, geht die Hand trotzdem zur Fernbedienung und hinterher wird dann abgelästert, was für ein unsäglicher Mist das alles sei - bis zum nächsten Samstag.
      Das ist peinlich, aber so sind wir Menschen leider nun mal.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • LinkeKlebe schrieb:

      Achtung, Stichelei: Wieso haben die denn nicht das weltweit über den Klee gelobte Konzept der DFL übernommen?
      Du kennst auch bestimmt die TV Verträge der Schottischen Premier League um zu wissen ob sich Geisterspiele gelohnt hätten was sleep
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • FCLER21 schrieb:

      Du kennst auch bestimmt die TV Verträge der Schottischen Premier League um zu wissen ob sich Geisterspiele gelohnt hätten was
      Nein, du? In der Schottischen Premiership fließen natürlich nicht annähernd solche Fernsehgelder wie in Deutschland. Aber die TV-Einnahmen sind am Ende nicht alles, auch normale Sponsoren hängen da mit dran, die im Zweifel ihr Geld teilweise zurückfordern könnten. Die schottische Liga wird sich jedenfalls nicht nur durch die Zuschauereinnahmen (im Schnitt ca. 15.000 Zuschauer) finanzieren können. Aber was weiß ich schon.
    • In der schottischen Liga wurden 30 von 33 Spielen der Hauptrunde gespielt (12 Teams, jeder spielt 3x gegeneinander). Dabei gab es große Abstände: Celtic 80, Rangers 67, Motherwell 46, Aberdeen 45, dann weiter mit 39-27, letzter Heart of Midlothian mit 23. Eigentlich wäre noch die Schlussrunde offen, in der die 6 ersten und letzten getrennt noch ein viertes Mal gegeneinander spielen - also noch 5 Spiele dazu.
      Schottland hat einen CLQ-Platz und drei weitere Europapokalplätze. Davon wurden nun drei vergeben, falls der Pokalwettbewerb abgesagt wird, geht der vierte an Aberdeen. Angesichts der riesigen Abstände ist die Akzeptanz dafür natürlich ungemein hoch. Hearts sind ein bisschen gearscht, die vier Punkte hätten sie möglicherweise noch holen können.
      Angesichts der zu bewegenden Summen, der eigentlich entschiedenen Saison und der Pandemiephase, in der sich Schottland befindet, halte ich das für eine sehr richtige Entscheidung. Alles nicht vergleichbar mit der Bundesliga.
    • Koelschlenny schrieb:

      Angesichts der zu bewegenden Summen, der eigentlich entschiedenen Saison und der Pandemiephase, in der sich Schottland befindet, halte ich das für eine sehr richtige Entscheidung.
      Die Entscheidung habe ich auch nicht kritisieren wollen :smile:

      Letztlich fallen dort aber über 20% der vorgesehenen Spiele aus (zumindest auf die ersten 6 gerechnet), was für Sponsoren durchaus eine Relevanz haben wird. Insofern steht auch in der kleinen Schottischen Liga einem solchen Abbruch ein wirtschaftlicher Schaden entgegen. Die Dimensionen habe ich dabei sicher nicht mit der Bundesliga vergleichen wollen.
    • Koelschlenny schrieb:

      In der schottischen Liga wurden 30 von 33 Spielen der Hauptrunde gespielt (12 Teams, jeder spielt 3x gegeneinander). Dabei gab es große Abstände: Celtic 80, Rangers 67, Motherwell 46, Aberdeen 45, dann weiter mit 39-27, letzter Heart of Midlothian mit 23. Eigentlich wäre noch die Schlussrunde offen, in der die 6 ersten und letzten getrennt noch ein viertes Mal gegeneinander spielen - also noch 5 Spiele dazu.
      Schottland hat einen CLQ-Platz und drei weitere Europapokalplätze. Davon wurden nun drei vergeben, falls der Pokalwettbewerb abgesagt wird, geht der vierte an Aberdeen. Angesichts der riesigen Abstände ist die Akzeptanz dafür natürlich ungemein hoch. Hearts sind ein bisschen gearscht, die vier Punkte hätten sie möglicherweise noch holen können.
      Angesichts der zu bewegenden Summen, der eigentlich entschiedenen Saison und der Pandemiephase, in der sich Schottland befindet, halte ich das für eine sehr richtige Entscheidung. Alles nicht vergleichbar mit der Bundesliga.
      Danke für die ausführliche Erklärung. Man sollte jedes Land für sich betrachten und dann beurteilen ob es Sinn macht oder nicht. Die Spanier, Premier League und die Serie A wollen sich an unserem Konzept orientieren. Die Niederländer wollen es auch dementsprechend für die neue Saison umsetzen.

      Und wenn das so weiter geht mit den sinkenden Zahlen, dann sollte man für die neue Saison auch darüber nachdenken Zuschauer begrenzt zuzulassen.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • FC_Gott schrieb:

      grischa schrieb:

      Nein Gott, dass wird gar nichts ändern! weil wir frühestens am 16.05. beginnen würden... und bis dahin sollte der nächste oder übernächste Test negativ sein!
      Es geht doch nicht um einzelne Spieler, die Entscheider zur Fortsetzung der Liga werden diese Sache ganz stark hinterfragen und eine Entscheidung wird kommende Woche garantiert nicht positiv ausfallen.

      Da mein PC ja ein paar Wochen brach lag bin ich hier im Thread nicht ganz mitgekommen und schenke euch daher einen klassischen Oro. frecher
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Ich habe das bei Dortmund eher so verstanden, dass man sich grundsätzlich über die Machbarkeit von sowas ausgetauscht hat, es aber momentan kein Thema ist.

      Bei Bremen hingegen ist es wohl schon sehr konkret was ich ehrlich gesagt zum kotzen finde.
      La Kölsche Vita Magica.
    • Haben die Bremer nicht bereits eine Einigung mit einer Bank über einen Kredit? Meine das die Tage irgendwo gelesen zu haben.

      Das is schon bissel pervers. Worein wird die Kohle hauptsächlich gekloppt? Das muss auch mal langsam mehr infrage gestellt werden das ganze Spielchen. Am Montag lieste wieder inne Zeitung, das Schalke oder Bremen wen kaufen will...oder das Dortmund wieder einem 10 Mio dahin schaufeln will. Auch die Bayern dürfen da nicht mehr ihr Ding machen. 20 Mio Gehalt für Neuer? Und nächste Saison wieder rumjammern, das in England 3 mal soviele Milliarden vom TV gezahlt werden. Aber Karl-Heinz möchte natürlich nicht, das die Gehälter offengelegt werden. Weil is ja Neidgesellschaft. Altobelli is das eine kranke Scheisse.

      Und ja...auch bei uns muss da mal Tacheles gesprochen werden. Ich denke das es noch einigermaßen im Rahmen is, aber so einen Vertrag wie Beispielsweise von Tony sollte es hier auch nicht mehr geben. Das sind Auswüchse, da habe ich keinerlei Verständniss für.
    • Neu

      Was hat der FC sich den konkret erlaubt? Meiner Meinung absolut nichts verwerfliches. Ganz im Gegenteil die Spieler verzichten auf Gehalt. Man konnte Geld der Tickets für Amateure spenden. Sollte der FC etwa als einziger Verein den Spielbetrieb einstellen nur weil ein paar das nicht gut finden? Wir haben übrigens mittlerweile unter 10.000 Infizierte also ich finde absolut gar nichts mehr verwerfliches daran Fußball zu spielen.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • Neu

      Junge, Junge mir geht es noch nichtmal um diesen Notbetrieb aktuell sondern um die finanziellen Nebengeräusche. Sicher klingt es gut wenn Spieler auf x Prozente des Gehalts verzichten, nur wenn man dahinter schaut gilt dies Verzicht bei vielen Vereinen nur ein bis zwei Monate. Echt toll. Dann wird zeitgleich Kurzarbeit für alle Restangestellten aufgerufen und jetzt schreit man bereits nach Staatshilfen obwohl man zig Multimillionäre auf den Bänken hat. Sorry wer das noch für gut heißt, dem ist nicht zu helfen.
    • Neu

      Ach ja und bei anderen Unternehmen ist dies nicht der Fall? Das wirst du überall sehen, warum wird da nun so unverhältnismäßig gegen den Fußball gestänkert? Aus meiner Sicht absolut unverständlich.

      Bist du Mitglied des Fußballs oder des FC? Dann lies Mal genau nach. Korrekt, der FC hat seine Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Die fehlenden 33% hat der Verein diesen Leuten jedoch ausgezahlt.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FCLER21 ()

    • Neu

      fcler es geht doch gar nicht um den fc. es geht um das krankhafte und offensichtlich in keinster weise auf nachhaltigkeit ausgelegte fussballkonstrukt im jahre 2020. und es klingt lächerlich, wenn ein unternehmen, dessen fussballer jeder einzeln soviel verdient wie der manager eines dax-gelisteten unternehmens nun stattshilfen in anspruch nehmen will.
      nachvollziehbar wenn man nichts am konstrukt ändern will, nicht nachvollziehbar wenn man sagt: schuss nicht gehört und aus der aktuellen situation nichts gelernt.
      Like mich am Arsch
    • Neu

      Kredite sind das Normalste der Welt. Schon seit Jahrhunderten. Bei Banken, dem Staat oder dem lokalen Gauleiter... Um Dinge zu bauen, Löcher zu stopfen, frisches Geld zu bekommen. Da ist ein Profi-Fußballverein nix Besonderes. Verstehe die Aufregung nicht.
      „We are the FC. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile.”