FC.Stadionausbau

  • ...

    Mein erstes Spiel im neuen - völlig überdachten - Müngersdorf. Mitte November 1975, 40.000 Zuschauer(für damalige Verhältnisse Topbesuch) gegen eine starke Frankfurter Eintracht. Immer noch dabei: Weber und Overath und Flohe und Simmet und Löhr. Halbzeit 0:2 und Torhüter Topalovic raus(musste durch Mattern ersetzt werden, Schumacher verletzt). Verletzt auch Overath, der zur Halbzeit ausgetauscht wurde. Binnen 10 Minuten drei Tore für uns und eines für Frankfurt. Flohe(stark), Konopka und Simmet machten die Kölner Tore. Bester Mann auf dem Platz: Bernd Cullmann.

    ...

    Ich habe Simmets Tor noch im Kopf und da geht es auch nicht mehr raus :slightly_smiling_face: , erstes BL-Spiel im neuen Stadion ...


    Bild 501e7b171a | Share-your-photo.com
    de.share-your-photo.com


    Kurz darauf war das Stadion mal für paar Wochen gesperrt, irgendwelche Röntgenuntersuchungen zeigten angeblich Risse im Beton im Oberrang. War aber wohl falscher Alarm.


    Erstes Spiel überhaupt im neuen (zweiten) Stadion war glaube ich ein Freundschaftsspiel zwischen dem FC und Fortuna.

  • Hast Recht, Stadion war gesperrt. Aber war das nicht vor der Neueröffnung?!


    Und hast noch mal Recht - erstens Spiel war gegen die Fortuna. Aber da war ich nicht anwesend.


    Mir geht diese Kaskade von Spielen seinerzeit nicht aus dem Kopf. Ffurt 3:3. Eine Woche später gegen Offenbach 4:0. Überragend Herbert Neumann(der machte auch 2 Tore), Overath war verletzt. Dann gewinnen wir in der Woche drauf in München 2:1 und wieder Neumann Torschütze. Und dann kommt die Borussia aus Gladbach nach Köln. Eines der schlimmsten Spiele. 0:4, Halbzeit 0:3. Katastrophe. Nach dieser Niederlage wurde Tschik Cajkovski gefeuert. Aber in Müngersdorf bekamst du was zu sehen. 3 Spiele und 14 Tore.

    Lettore silenzioso

  • Hast Recht, Stadion war gesperrt. Aber war das nicht vor der Neueröffnung?!


    Und hast noch mal Recht - erstens Spiel war gegen die Fortuna. Aber da war ich nicht anwesend.


    Mir geht diese Kaskade von Spielen seinerzeit nicht aus dem Kopf. Ffurt 3:3. Eine Woche später gegen Offenbach 4:0. Überragend Herbert Neumann(der machte auch 2 Tore), Overath war verletzt. Dann gewinnen wir in der Woche drauf in München 2:1 und wieder Neumann Torschütze. Und dann kommt die Borussia aus Gladbach nach Köln. Eines der schlimmsten Spiele. 0:4, Halbzeit 0:3. Katastrophe. Nach dieser Niederlage wurde Tschik Cajkovski gefeuert. Aber in Müngersdorf bekamst du was zu sehen. 3 Spiele und 14 Tore.

    Ja, kann sein, dass es zwischen dem Fortuna und Eintracht-Spiel war, ich bin mir da nicht mehr ganz sicher, meine aber dass es nach dem ersten BL-Spiel war und nach dem offiziellen BL-Start. Kann aber auch nach der offiziellen Einweihung gewesen sein und die war mit dem Fortuna-Spiel. Sind schon fast 50 Jahre her, kann man mal mit wat durcheinander kommen. :face_with_tears_of_joy:


    Und erinnere mich bloß nicht an das 0:4. Hellblaue Erdgastrikots oder so, machen mich heute noch rasend. Die Knaller kamen in dem Spiel 4 x vors Tor und alle waren drin. Der FC hatte in dem Spiel ein Wahnsinnspech und das Pack Glück. Wie so oft.

  • Wie würde man heute dastehen wenn die ursprünglichen Planungen umgesetzt worden wären. Wäre man heute viel weiter als man es jetzt ist?

    Ob man sportlich besser wäre, weiß ich natürlich nicht, aber dem Verein würde es finanziell ungleich besser gehen. Man hätte ein Vielfaches an Vermögen, hätte wahrscheinlich das Stadion mittlerweile schon ausgebaut, hätte ein besseres NLZ, bessere Trainingsgelände, usw. Auch die Stadt hätte ein ganz anderes Ansehen was Sport angeht, mit einem solchen Zentrum. Wahnsinn, was da politisch für eine Chance verpasst wurde.

  • Tja, manchmal bekommt man im Leben nur eine Chance und die hat der FC wohl verpasst.

    Der FC hat sie verpasst? Ahja

    Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!


    Mission Wiederaufstieg gestartet


    Müngersdorfer Stadion op Ewig

  • Money money money.

    Man könnte auch den kompletten Unterrang Süd noch in VIP Plätze umwandeln. Was man da an Mehreinnahmen hätte...

    Stimmung ist dann zwar Schei**e, dafür fallen die Pyrokosten weg.

    Winwin-Situation.

    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18

    UEFA Conference League Teilnehmer 2022/23
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

  • Was haltet ihr davon? Ich weiß persönlich nicht so recht was ich davon halten soll.

    Es handelt sich meines Wissens um eine Auflage für die WM 2024 und hätte ohnehin gemacht werden müssen.

    MattEagle‘s Kumpel: „Jedes Mal, wenn ich vom Klo komme, stehen 70 Kölsch auf dem Tisch!“

  • Zumal der FC ja immer noch nicht Eigentümer des Stadions ist und nicht selbstständig bauen kann.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Ist eigentlich der Kauf des Stadions derzeit irgendwie realistisch?

    Habe nicht den Eindruck, dass hier aktuell Gespräche stattfinden würden. Ich glaube demnächst geht's erstmal um den nächsten Pachtvertrag und dann ist das Thema wieder auf Jahre gegessen. Habe gelesen, die Stadt macht mit dem Stadion eigentlich dauerhaft Verlust. Geld, welches in Kindergärten, Schulen, Klimaschutz, Schwimmbäder fließen könnte, wenn man das Stadion an den Effzeh verkaufen würde. Warum man mit dem Stadion Verlust fährt, ist mir allerdings nicht ganz klar, da der Effzeh immerhin die höchste Stadionmiete der Bundesliga zahlt. Wünschenswert wäre auch ein massiver Ausbau des Stadions, angesichts von inzwischen 135.000 Mitgliedern, würden sich wohl auch 70.000 oder gar 80.000 Zuschauer regelmäßig ins Stadion bewegen.

  • Ist eigentlich der Kauf des Stadions derzeit irgendwie realistisch?

    Habe nicht den Eindruck, dass hier aktuell Gespräche stattfinden würden. Ich glaube demnächst geht's erstmal um den nächsten Pachtvertrag und dann ist das Thema wieder auf Jahre gegessen. Habe gelesen, die Stadt macht mit dem Stadion eigentlich dauerhaft Verlust. Geld, welches in Kindergärten, Schulen, Klimaschutz, Schwimmbäder fließen könnte, wenn man das Stadion an den Effzeh verkaufen würde. Warum man mit dem Stadion Verlust fährt, ist mir allerdings nicht ganz klar, da der Effzeh immerhin die höchste Stadionmiete der Bundesliga zahlt. Wünschenswert wäre auch ein massiver Ausbau des Stadions, angesichts von inzwischen 135.000 Mitgliedern, würden sich wohl auch 70.000 oder gar 80.000 Zuschauer regelmäßig ins Stadion bewegen.

    Wenn das mit dem Verlust stimmt, dann wäre für mich die größte Frage, wie das überhaupt der Fall sein kann, wenn man parallel die höchste Stadionpacht der Liga einnimmt. Möglich wäre es natürlich allemal, da das Stadion durch die Regeln rund um den Anwohnerschutz ja doch in der Nutzung stark eingeschränkt ist. Sollte das der Fall sein, dann sollte vermutlich auch der Effzeh die Finger davon lassen, außer der Verlust liegt irgendwie an Misswirtschaft auf Seiten der Stadt.

  • Ist eigentlich der Kauf des Stadions derzeit irgendwie realistisch?

    Nö. Und damit ist eigentlich auch alles gesagt. :winking_face:


    Habe gelesen, die Stadt macht mit dem Stadion eigentlich dauerhaft Verlust.

    Hm, mich würde interessieren, wo du das gelesen hast.


    Das Ding mag keine Goldgrube sein, aber warum es latent Verluste einfahren soll, leuchtet mir erstmal nicht so recht ein, unabhängig von der Pacht, die der FC bezahlt.

  • Nö. Und damit ist eigentlich auch alles gesagt. :winking_face:


    Hm, mich würde interessieren, wo du das gelesen hast.


    Das Ding mag keine Goldgrube sein, aber warum es latent Verluste einfahren soll, leuchtet mir erstmal nicht so recht ein, unabhängig von der Pacht, die der FC bezahlt.

    Hier ist ein Artikel dazu. Man findet allerdings wirklich nicht viel.


    Kölner Sportstätten so erfolgreich wie nie
    (TV|Symbolbild) Das vergangene Jahr war das erfolgreichste Jahr seit dem Bau des RheinEnergieSTADIONs für die Kölner Sportstätten. Jetzt haben sie dieses…
    www.radiokoeln.de

  • müssen ja ständig den Rasen tauschen :rolling_on_the_floor_laughing:


    Aber was bringt dem Fc ein fast 20 Jahre altes Stadion?


    Sähe dann eher das Risiko, dass die laufenden Kosten eher schlecht für uns wären.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.

  • Hier ist ein Artikel dazu. Man findet allerdings wirklich nicht viel.

    Ist tatsächlich reichlich dünn. :winking_face:


    Die Verwaltungsspitze der Stadt Köln bzw. der Sportstätten-GmbH tut sich allgemein schwer, jenseits des FC Gewinn bringende Mieter des Stadions zu finden. Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass mit der Köln-Arena (der momentane Namensgeber sei bewusst nicht erwähnt) bereits eine der größten Hallen europaweit z. B. für Konzerte zur Verfügung steht und das Stadion wiederum kein verschließbares Dach besitzt. Wer auch immer hier anrückt, um ein fettes Konzert oder auch nur eine große Karnevalsveranstaltung zu geben, entscheidet sich daher meistens für die Halle, nicht für das Freiluft-Ding, welches Wetterbedingungen unterliegt.


    Der Bums mit Abi-Feiern und Konzern-Anmietungen zwecks Angeberei, weihnachtlichem Singen etc. reißt es dann auch nicht mehr raus.

  • Wenn die Stadt damit Verluste fährt, warum sollte man selber dann das Stadion kaufen? Ich kaufe schließlich auch keine Aktien von Unternehmen die im freien Fall sind.

    :koeln: NIEMAND IST GRÖSSER ALS DER VEREIN :koeln:

  • Habe noch etwas dazu gefunden, aus dem Jahresabschluss der Kölner Sportstätten GmbH zum 31.12.2022:


    1. Prognosebericht

    Für das Jahr 2023 erwartet die Gesellschaft bei Umsatzerlösen in Höhe von

    TEUR 16.028 ein Gesamtergebnis vor Erträgen aus der Verlustübernahme in Höhe

    von TEUR -5.723 (2022: TEUR -5.751). Der Zuschuss durch die Gesellschafterin

    Stadt Köln ist gemäß genehmigten Wirtschaftsplan 2023 in Höhe von TEUR 4.793

    eingeplant.


    Zu beachten gilt es hier, dass die Kölner Sportstätten GmbH nicht nur fürs Rheinenergie Stadion zuständig ist, sondern auch Abelbauten, Golfanlage, Radstadion, Reit- und Baseballstadion, Südstadion und Stadion Höhenberg betreut. Davon machen nur die Golfanlage und die Abelbauten Gewinn. Es entfallen also bei Weitem nicht alle Verluste aufs Stadion.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein Kauf sinnhaltig sein könnte, der Kaufpreis wird hier entscheidend sein, zudem wird vermutlich dann für andere Kredite ein deutlich höheres Eigenkapital angenommen. Da kenne ich mich aber kaum aus, da bräuchte man valide Zahlen zu und auch das nötige Fachwissen.